Tauchmedizin ist ein sehr interessantes Thema. Über alles rund ums Thema Gesundheit und Tauchen kann hier ausgiebigst diskutiert und geschnackt werden. Sehr kompetente Antworten sind garantiert - denn viele Mediziner besuchen dieses Forum.
Sven_SANDI Technical TriMix Diver, GUE Fundamentals, SSI OWI

Angepasste Ohrenstöpsel

Geändert von Sven_S,

Hallo zusammen,

wo bekommt man angepasste Ohrenstöpsel zum Tauchen? Kann mir da jemand einen Kontakt geben?

Vielen Dank!

AntwortAbonnieren
SolosigiPADI DM, RAB/VDST/CMAS CCR Tec, Poseidon SE7EN CCR
28.11.2021 14:54
@Sven_S
Da gab es mal einen Thread hier: "https://taucher.net/forum-antibiotische_ohrentropfen_vorsorglich_auf_safari-ioz85683?page=2".
Ich denke, der Bayeropticom könnte dir darüber Auskunft geben...

Oder vielleicht trockene Latex Kopfhaube, wenn du mit Trocki tauchst...

Gruss
Solosigi
Sven_SANDI Technical TriMix Diver, GUE Fundamentals, SSI OWI
28.11.2021 17:30
@Sigi

super, vielen Dank.
28.11.2021 17:37
Eine befreundete HNO Ärztin sagt, man sollte eigentlich jede Manipulation an den Ohren unterlassen. Keine Stäbchen zum Putzen, In Ear Lautsprecher, etc. Insbesondere bei Salzwasser. Das sorgt für kleinste Verletzungen, wo sich dann leichter Entzündungen bilden.
28.11.2021 20:41
Bei jedem Hörgeräteakustiker. Es wird ein Abdruck gemacht und du kannst dir sogar die Farbe der Stöpsel aussuchen - für den Fall, dass es nicht schwarz sein soll
29.11.2021 19:50
@solosigi
Vielen Dank für den Hinweis. Stehe bei Fragen gerne zur Verfügung.
@promike
Prizipiell hat die HNO-Ärztin recht = Manipulationen im Sektor Gehörgang sollten unterlassen werden. Sende den Hintergrundartikel gerne zu, damit dieser an die HNO-Ärztin weitergegen werden kann. Kann auch die gerne die pdf-Version von zwei Präsentationen (EUHA - Nürnberg 2011 und WCA - Brisbane 2014) weiterleiten)
30.11.2021 08:35
Da will ich vorsorglich klar stellen, dass das ausdrücklich Ohrstöpsel zum Tauchen sein müssen. Diese haben eine kleine durchgehende Öffnung die den Druckausgleich ermöglicht. Ohne dies besteht große gesundheitliche Gefahr!
PerkedderCMAS**
30.11.2021 10:08
Ein Freund hatte beim Schnuppertauchen Ohrenstöpsel drin, die nicht fürs Tauchen gedacht waren. Er hatte Glück und nur eine Dehnung des Trommelfells erlitten. Dewegen rate ich da zur Vorsicht!

Dass die "Tauchlehrer" vor Ort (das war auf Kreta) nichts dazu gesagt haben, als er sich die Dinger vor ihren Augen reingemacht hat, grenzt schon an fahrlässige Körperverletzung, finde ich.


Wozu sollen Ohrenstöpsel beim tauchen denn gut sein?

Motorrad fahren, klar, dafür habe ich mir auch welche vom Hörgeräteakustiker machen lassen. Aber beim tauchen?
Surf´s upKärtchen- sammler
30.11.2021 10:13
@ Perkedder
Is doch klar, damit bei einem gerissenem Trommelfell der Kopf nicht voll Wasser läuft, oder?
Denn ist es erst mal drin, kann man das nicht, bei einem Notfall eben nicht wie Blei abwerfen.

Oder bin ich auf dem Holzweg?
PerkedderCMAS**
30.11.2021 10:26
Bei Hohlköpfen hast Du sicher Recht

Aber Spaß beiseite, wozu?
SolosigiPADI DM, RAB/VDST/CMAS CCR Tec, Poseidon SE7EN CCR
30.11.2021 16:09
@Perkedder
Ein Bekannter von mir, ein TL, hatte über längere Zeit Ohrenproblem. Er hätte seinen Beruf nicht ausüben können...

Ich hatte vor einigen Jahren mehrmals Probleme mit einer äußeren Gehörgansentzündung. Lt. HNO aber nicht chronisch. Bei einem 15-tägigen Urlaub hat das 10 Tage gedauert (tauchen war natürlich nciht möglich) und einmal war ich eine Woche auf einem Tauchschiff und konnte nicht tauchen...
Beides war nicht besonders schöne und die äußere Gehörgangsentzündung ist auch ganz schön schmerzhaft...

Es gibt also schon Gründe für zum Tauchen geeignete Ohrenstöpsel...
Oder eben, wie ich es mache (profilaktisch) eine trockene Latex Kopfhaube...

PS: Natürlich habe ich auch die Pro Ear getestet. Da hatte ich so miese Erfahrungen, dass ich meine trockene Kopfhaube speziell angepassten Ohrstöpseln bevorzuge... Auch wenn diese Latex Kopfhaube meist nicht allzulange hält. Und wenn ich mal in die Tropen fahre (Kuba wäre schön) dann werde ich wohl vorher beim Bayeroopticom vorsprechen müssen...

Gruss
Solosigi
PerkedderCMAS**
30.11.2021 16:25
Aber Ohrenstöpsel zum tauchen müssen doch auch ein Loch haben. Da kommt dann auch Wasser ins Ohr, wo ist der Unterschied?
SolosigiPADI DM, RAB/VDST/CMAS CCR Tec, Poseidon SE7EN CCR
30.11.2021 18:04
Nein, da kommt kein Wasser rein...
Da ist ein ganz feines Lock. Durch dieses kommt zwar Luft für den Druckausgleich, aber da es so klein ist, kommt kein Wasser rein (so ungefähr).
Aber das kann der Bayeropticom wahrscheinlich besser erklären als ich...
Gruss
Solosigi
30.11.2021 18:43
Das wäre dann so wenig Wasser, dass es unerheblich ist. Oder das Material ist hydrophob?
30.11.2021 20:18
@perkeder
Ohne Einflutungsöffnung = keine geeignete IndiOtoplastik für U-Wasser-Freunde
Sende die Hintergrundveröffentlichung gerne zu
Der Grundgedanke dieser IndiOtos war die Reduzierung von Gehörgangsentzündungen (Triclosanlackierung des Otoplastikkörpers = wird bei IndiOtos für Hörsysteme seit 2 Jahrzehnten verwendet (der Gehörgang ist ja die Dreieinigkeit für Bakterien: warm, dunkel und leicht feucht)
Zum Motorradfahren: Habe selber so eine Kiste. Die derzeit auf dem Markt angebotenen Gehörstöpsel sollten das Kennzeichen "H" erhalten (siehe Autokennzeichen). Der Fehler ist, dass die Abformnahme des Gehörgangs und der Concha ohne "Helm" erfolgen. Mit aufgesetzetem Helm verändert sich die gesamte Anatomie der Ohrmuschel und der Gehörgangs (Im Eingangsbereich des Gehörgangs sind Gewebeverschiebungen von +/- 10 nachweisbar. Somit sind auch die bei von zertifizierten Stellen erteilten CE-Zeichen für Gehörschutz für Motorradfahrer korrekt. Im 1sten Quartal 2022 erscheint im Fachjournal "Hörakustik" ein Artikel, der diese Problematik erläutert und Optimierungsvorschläge vorstellt.
@solosigi kwolf1406
Sorry, da kommt Wasser rein und da muss Wasser reinkommen. Der Gehörgang wird geflutet, nur langsamer, das Wasser zwischen Trommelfell und der IndiOto spült den Gehörgangg nicht ständig aus (Schutz vor Abkühlung), da es sich aufwärmt.
Das Material ist nicht hydrophob.
SolosigiPADI DM, RAB/VDST/CMAS CCR Tec, Poseidon SE7EN CCR
30.11.2021 21:22
@Bayeropticom
da hab ich wieder was gelernt...
Bei den "Doc's Proplugs" merkte ich nicht, dass da Wasser reinkam, zumindest solange sie nicht verrutschten...
Aber verrutscht sind sie leider immer, schon nach kurzer Zeit, spätestens nach 10 Minuten...

30.11.2021 23:01
@solosigi
Die "Doc" haben eine zu großes Flutungsöffnung und sind ja industrielle Standard-Fertigungen. In der Akustik geht es bei Versorgungen immer um den Begriff der "akustischen Masse" (Länge des Ventings und dessen Durchmesser). Bei den Docs ist diese "undendlich Null". Hinzu kommt, dass jede Concha und jeder Gehörgang individuell sind (Querschintt des Übergangs concha-Gehörgang, und der weitere Verlauf des Gehörgangs. Fazit: Standards haben ihre Berechtigung, sind aber mit einem Provisorium bei einer Dentalbehandlung zu vergleichen; somit hat jeder zu entscheiden, mit was er zufrieden sein will.
SolosigiPADI DM, RAB/VDST/CMAS CCR Tec, Poseidon SE7EN CCR
01.12.2021 09:12
@Bayeropticom
klar das weiß ich schon...
Aber mit Trocki (und den verwende ich nicht nur bei uns) habe ich mich an die trockene Latex Kopfhaube gewöhnt und möchte sie nicht mehr missen (sie ist ja u.a. auch schön warm...)
Und wie ich schon geschieben habe, wenn ich mal in wärmere Gefielde fahre, wo ich keinen Trocki haben kann/will, (derzeit gehts wegen COVID ohnehin eher nicht) dann werde ich mich vorher an dich wenden...
Gruss
Solosigi
15.12.2021 19:56
Anbei ein Foto von aktuell gefertigten "Offenen Spritzwasserschutz-Otoplastiken" zur Info (blauer Punkt = Markierung für links).