Es gibt immer neue Ausrüstung, oder was zu meckern an der alten. Hier ist genau der richtige Platz, an dem Du Dir Infos zu irgendwelchen Tauchausrüstungsteilen holen kannst - oder das in Erfahrung bringst - was dich schon sehr lange interessiert hat.

Anfänger Trocki

Geändert von Sekky,

Hi, Leute

auf der Suche nach Infos quer durchs Netz bin ich hier bei euch gelandet und habe mir zu dem Thema schon einige ähnliche Beiträge von anderen Nutzern durchgelesen und dazu gelernt.

Jetzt möcht ich euch auch mal nach eurer Meinung fragen:

Ich möchte mir den Ersten Trocki zulegen und bin echt unschlüssig ob ich lieber gleich was teures (damit verbunden hoffentlich vernünftiges) kaufe auf lange sicht gesehen, oder erstmal was "Billiges" um erstmal Erfahrungen zu sammeln.

Meine Vorstellungen bisher:

- Möchte vor allem in Deutschland oder kälteren Regionen Tauchen, am besten Rund ums Jahr-

- Trilaminat

- Stiefel statt Socken

- Auf jeden Fall Front Reisverschluss

- Manschetten gerne Silikon, wenn nicht möglich Latex Da interessiert mich vor allem Eure Meinung!

Die Hauptfrage ist allerdings: als Anfänger eher erstmal was billiges oder lieber Nägel mit Köpfen?!

ins Auge Gefasst aus verschiedene Preiskategorien:

BARE Tech Dry, oder BARE X- Mission

Waterproof D9x oder D7x

- Vor allem der D9x ist ja der billigste von den vieren daher attraktiv, ist er sein Geld wert oder lieber was anderes? Am besten gefällt mir bisher der D7x aber eben auch teuer.

Eure Meinungen?

Danke euch.

Gruss Ben!

AntwortAbonnieren
Hans_SModerator Ausbildung, Tauchunfälle
Instructor-Trainer
MSDT
TL**
TMX
06.04.2021 14:28
Hm, der Beitrag gehört eigentlich eher in das Forum Tauchausrüstung, ich lasse ihn jedoch mal stehen, da er ja auch ein wenig den Ausbildungsaspekt beinhaltet.

Meine (privte Meinung): Wer "billig" kauft, kauft oftmals zweimal. Ich persönlich habe inige Trockis "durchprobiert", bevor ich "meinen" gefunden habe. Ich denke, du solltest zunächst verschiede ausprobieren und dann erst kaufen. D.h. vielleicht erstmal ausleihen, am Besten in Begleitung testen und dann entscheiden.
06.04.2021 14:37
danke für die erste schnelle Antwort, bin ich denn nicht in dem Ausrüstungs Unterforum? da wollte ich eigendlich hin
Hans_SModerator Ausbildung, Tauchunfälle
Instructor-Trainer
MSDT
TL**
TMX
06.04.2021 15:04
Sorry, ja, bin beim durchgehen der letzten Beiträge durcheinandergekommen - ist das "Alter" alles gut!
TomHHAOWD
06.04.2021 15:19Geändert von TomHH,
06.04.2021 15:21
Hi Ben,
Tauche selbe noch nicht so lange Trocki.
Da ich nicht mal anähernd auf 100TG im Jahr komme , war für mich die Entscheidung
kein High-End Anzug zu kaufen. Daher hab ich mir einen aus der Scubapro - Reihe ausgesucht.

Lag so bei 1.100€ und hatte aber schon ein Ring-System montiert. Das wiederum
ermöglichte mir die Latex-Manschetten einfach gegen Silikon zu tauschen, was ich persönlich
angenehmer finde.

Die meisten Trocki's (von der Stange) haben von Haus aus Stiefel montiert, da ist es schon fast schwer,
welche mit Socken zu finden.

Den D9x hatte ich auch erst im Auge, aber da es mit dem Anzug ja alleine nicht getan ist,
und da noch die entsprechenden Unterzieher fehlen, je nach Temperaturbereich wo Du tauchen möchtest.

evtl. brauchst Du auch noch weiteres Zubehör wie z.b. neue Flossen da die Trockistiefel oft
deutlich größer sind.

Unterm Strich kommt zu dem Trocki-Preis noch einiges oben drauf ssst
Leider ist auch dieses Jahr die Boot - Messe in Düsseldorf ausgefallen.
Das wäre eine Super Gelegenheit die verschiedesten Fabikte mal an zu probieren.

Wenn Du einen guten Tauchshop hast in der Nähe dann lass Dich dort beraten und Dir
etwas passendes (ganz wichtig) zusammen stellen.

Hast Du schon ein Trockikurs gemacht? kann ich persönlich empfehlen.
Manchmal bieten die Händler auch Testtage an oder es gibt auch Hersteller die
Dir einen Anzug zum testen schicken(Marke Kallweit macht da glaube ich...)

VG Tom


NilsNaseUnfertiger Taucher
06.04.2021 15:32Geändert von NilsNase,
06.04.2021 15:33
Etwas vernünftiges muss ja nicht teuer sein, aus eigener erfahrung kann ich sagen, das schließt sich nicht aus. Tauche selbst einen Seaskin und einen DUI, hätte ich den DUI nicht zufällg und zu einem Spottpresi bekommen, würde ich mich vermutlich ärgern. Ich verrate Dir nämlich mal ein offenischtlich total verrücktes Geheimnis, ich kann mit beiden gleich gut oder schlecht (das liegt ja im Auge des Betrachters) tauchen. Für den regulären Preis des DUI bekomme ich aber drei Seaskin Anzüge. Auch was die Haltbarkeit anbelangt, hat der Seaskin auf Gozo böse Strapazen auf z.T. scharfkantigen Felsen ohne jedes Problem mitgemacht, ich weiß ehrlich gesagt nicht, was so ein Anzug noch können sollte.
Klar ist, so ein Anzug muss passen, auch das spricht für den Seaskin, gibt es den doch grundsätzlich nur als vollmaß, die aktuellen Lieferzeiten (ein bekannter hat vor 4 Wochen bestellt) sind 8 Wochen, auch das ist sicherlich absolut i.O.
Die Manschetten kannst du Dir dabei völlig frei auswählen, wie Du es eben möchtest. Mein Favoriet ist Neopren am Hals, wenn der Ring nicht stört, gerne mit dem Si Tec Ringsystem, an den Armen Latexmanschetten. Das liegt daran, das ich Ringe an den Armen furchtbar finde und Silkon eben nur mit Ring geht. Das ist für viele aber reine Geschmackssache, wer meint er braucht ohnehin ein Ringsystem für Trockenhandschuhe, dann würde ich zu Silikonmanschetten tendieren.
SalakanFirst steps Into tec Diving
06.04.2021 15:57
Hallo Ben,

ohne was über Hersteller zu sagen folgende Tipps aus meiner Erfahrung für dich:

  • massanzug kaufen
  • schwere flossen dazu nehmen
  • zwei Beintaschen
  • neopren halsmanschette gibt warm
  • Handschuhsystem
  • Einsatzort checken wegen Kevlarmenge
06.04.2021 16:30Geändert von kwolf1406,
06.04.2021 16:31

Hi, so viele Erfahrungen, wie Nutzer...
Allerdings: Der Trocki muss passen. Und ohne Erfahurng probetauchen ist auch zunächst nicht einfach: Denn während der ersten Tauchgänge in einem Trocki fühlt man sich ziemlich unwohl weil es so ungewohnt ist. Das kehrt sich aber bald in das Gegenteil um. Ich hatte mir als erstes für ganz kleines Geld einen alten, aber passenden Trilaminat bei Ebay geschossen, ein Glück, dass ich Standardmaße habe. Ansonsten unbedingt beraten lassen. Mein Zweiter war dann für 800 EUR auch von der Stange, nicht ganz körperbetont, aber hat mir 10 Jahre lang Freude gemacht, gelegentlich musste ich auch mal Aquasure benutzen. Jetzt habe ich gerade einen bei Seaskin bestellt: Maßanfertigung und ohne Zollgebühren kaum teurer, als mein alter.
Wichtige Features: Maßoption für 400er Unterzieher, Reissverschlussabdeckung, Beintaschen. Persönlicher Geschmack: Neoprenhalsmanschette, Neoprensocken mit Rockboots (Gatorboots von Kallweit), Bisher Handschuhe mit wasserdichten Nähten ohne Reißverschluss, jetzt will ich ein Ringsystem probieren.

Gibt es noch Trockies mit angesetzter Kopfhaube? Würde ich nicht wählen, denn die Haube muss gelegentlich getauscht werden, da sie sich platt taucht.
Schwere Flossen: Kommt darauf an. Wenn man gut im Trimm ist, ist das nicht nötig, ausser, man will die sowieso. Wenn man Probleme mit dem Trimm hat, ist es dasselbe, wie Fußblei.

SolosigiPADI DM, RAB/VDST/CMAS CCR Tec, Poseidon SE7EN CCR
06.04.2021 16:34
Du hast schon einen Top Anzug ins Auge gefasst, den Bare Trilam Tech Dry.
Je nach dem von wo du bist, kannst du den Anzug anprobieren und gegebenenfalls (kleine) Änderungen machen lassen.
Der X-Mission ist sicher (auch) ein guter Anzug aber ich denke, dass der nicht so viel "besser" ist als der Trilam Tech Dry, dass der höhere Preis gerechtfertigt erscheint...
Mein Trilam Tech Dry ist inzwischen 12 Jahre alt, hat deutlich mehr als 1000TG drauf und funktioniert immer noch super und ist vor allem noch trocken...

Ich persönlich würde auf jeden Falls Stiefel nehmen, auch wenn du den Anzug mit Socken haben könntest. Mit Stiefel ist er leichter an- und auszuziehen. Außerdem sind die Stiefel wärmer...

Front RV hat er ja. Ich würde da den Standard Plastik nehmen. Der Plastik-RV ist inzwischen aus den Kinderschuhen heraußen, er ist deutlich flexibler und Pflege leichter. Und nach ein paar 100 TG wird auch ein Metall-RV kaputt...

Als Manschetten empfehle ich am Hals die Standard Neopren Manschetten. Die hält länger und ist (um den Hals) deutlich wärmer.
An den Armen kannst du, wenn du willst, Silikon nehmen.

Außerdem wirst du einen Unterzieher und Unterzieh-Patschen brauchen. Für den Anfang reicht wahrscheinlich ein mittlere (200-er) Unterzieher. Ich persönlich tauche da (im Sommer/Herbst) den Weezle Extrem. Der braucht relativ viel Blei und ist für Trocki Anfänger nicht einfach zu tauchen. Da würde ich eher zu einem Scubapro K2, einem Kwark Navy oder ähnliches raten...

Sicher wirst du aber neue Flossen brauchen. Die Stiefel von Bare sind (nach außen) relativ groß. Wobei sie im Inneren aber recht griffig sind.

Am Anfang kannst du natürlich auch mit nassen Fingern tauchen, also übliche Nasshandschuhe min. 5mm. Ala Long wirst du aber wahrscheinlich auch trockene Hände haben wollen. Dann kommst du um ein Ringsystem kaum herum. Am Markt werden da viele brauchbare Systeme angeboten (mein altes IQ-System gibt es leider nicht mehr). Da kämen eventuell das DED's System, das Kubi, Stief, Rolock oder diverse SiTech Systeme in Frage...

Gruss
Solosigi
IvoryAOWD DTSA**
06.04.2021 16:34
Moinsen, wie Nils schon schreibt, ist der Preis nicht unbedingt ein Qualitätsmerkmal. Es gibt jeoch schon auch Aspekte, die dan wirklich abhängig vom Einsatzzweck sind. Ich zum Beispiel habe nur eine Beintasche, und die reicht mir auch. Wenn du voher keine vermisst hast und nicht mittelfristig aufs Tektauchen schielst, wäre das ein Punkt. Auch die kevlar Armierung. Ist so eine Sache. Ja an den Knien oder im Schritt (falls Scooter oder Wing mit Schrittgurt) machen Verstärkungen schon Sinn, mein letzter Anzug hat 13 Jahre ohne problemlos überstanden. Wenn du natürlich ständig in engen Höhlen rumkrieschen willst, muss es schon robuster sein.

Viele Hersteller bieten einfache Modelle günstig an. Und gehen dann in ein High End Segment mit teils rein optischen, teils funktionalen Anpassungen, die du entweder brauchst oder nicht. Du solltest wie oben beschrieben ruhig mal ein paar Modelle testen. Maßanfertigung kann ich auch nur empfehlen, wobei es auch immer wieder Leute gibt, die mit der Stange zufrieden sind. In meinem Buddiekreis hat sich allerdings gezeigt, dass die Stangenanzüge oft hier und da zwicken, gerne auch im Schritt, was nicht sehr schön ist.

Du musst vor Allem die Gesamtinvestition betrachten. Beim Trilaminat kommen immer auch noch die Unterzeiher dazu, ohne die er nicht isoliert. Wenn du im Winter bei 4 Grad tauchen willst, brauchst schon was ordentliches haben, im Sommer wirds dann bei sagen wir 8 bis 16 Grad aber vielleicht zu warm, weshlab du noch einen zweiten Unterzieher brauchen könntest. Du brauchst eine Gute Kopfhaube und auch das Handschuhthema kommt irgendwann auf, weil im Winter Nasshandschuhe dann irgendwann zum Roblem werden.

Ich kann Kallweit aus meiner Erfahrung sehr empfehlen. Im Moment machen Sie die Maßanfertigung gratis und du erhälst ein Handschusystem kostenlos dazu. Die Anzüge sind nicht gerade im Billigsegment angesiedelt, aber für 1600 bis 1800 EUR solltest du inkl. Handschuhe und Maßanfertigung fündig werden. Waterproof ist sicher auch eine gute Marke, da habe ich aber weder Erfahrung mit, noch kenne ich die Preise.
06.04.2021 16:35
Wow, so schnell so viele wertvolle infos, danke euch, hier ist ja richtig was los! Ich glaube hier tummel ich mich jetzt öfters mal

@Tom: ich komme auch bestimmt nicht auf 100 im Jahr, ich glaube du hast recht dass man sich ein High End Anzug 2 mal überlegen muss. Ist denn deiner von Scubapro ein Neopren? Welcher genau ist es denn? Zum Thema Tauchladen, ja ich habe einen Sehr guten nur unweit von mir, da wollte ich mich natürlich beraten lassen, wollte aber nicht ohne mir Gedanken gemacht zu haben hin daher die Frage im Forum etc.
Zum Trocki-Kurs: Ne den hab ich noch nicht, hat letztes jahr nicht mehr geklappt, ist dieses Jahr geplant sobald es geht!

@NilsNase: Wie heist denn dein Trocki genau unter "Seaskin" Finde ich irgendwie keinen speziellen Trocki. Das mit dem Neopren am Hals hab ich allerdings jetzt schon öfters als Tip gehört, das will ich auf jeden Fall mal Test-Tauchen, danke für den Hinweis!
Frage: Warum findest du Ringe an den Armen schlecht? ich habe auch gehört wenn man oft tiefer geht lohnt es sich auf jeden Fall Ringe mit Trockenhandschuhen zu besorgen, stimmt das ?

@Salakan: Einsatzort werden hauptsächlich seen in und um deutschland sein, aber gern auch mal ein Meer eventuell. Auf KEINEN Fall Höhlen (ihr die das macht spinnt doch! ;) )
Was meinst du mit Handschuhsystem? Was ist der vorteil von Schweren Flossen

Alles in allem ist bisher meine Quintessenz: Lieber einen etwas billigeren der PASST, billiger deswegen weil ja noch viel dazu gekauft werden muss. Unterzieher etc.
Jetzt erscheint mir der D9x so attraktiv, wurde mir schon von dem ein oder anderen empfohlen.
06.04.2021 16:52
Seaskin ist ein britischer Hersteller (genauer: Marke) der weltweit verschickt. Man muss die genauen Körpermaße angeben. Haben einen tadellosen Ruf.

Gute Neoprenhandschuhe gehen im Baggersee bei mittleren Tiefen. Je tiefer, desto weniger Isolation, weil das Neopren gequetscht wird. Systemhandschuhe werden mit dem Anzug belüftet, behalten also die Isolation in Tiefe bei.
IvoryAOWD DTSA**
06.04.2021 17:07
Zu den Handschuhen:

Generell sind Nasshandschuhe schöner zu tauchen, weil mehr Gefühl und Beweglichkeit. Das ist dann auch in allen Tiefen gleich. Das Problem ist die Temparatur. Trockenhandschuhe mit entsprechendem Futter bzw guten Unterhandschuhen halten deutlich länger warm. Das wird im Winter auch wichtig. Im Hochsommer hälst du es auch mal 10 Minuten auf 40 Meter aus, weil ab 20 Meter wird es wieder so schön warm. Im Winter sind 40 Minuten aufwärts bei 4 bis 6 Grad aber ein Problem. Ich habe noch keine Nasshandschueh gefunden, die mir da angenehm waren.

Da gibts verschiedene Systeme auf dem Markt. Alle nicht sehr billig irgendwie sperrig. Ich liebe mein DryGlove System von Kallweit, weil es sich sehr leicht an und ausziehen lässt und es zudem vergleichsweise günstig war. Mansche schwören auf einen Barjonettverschluss.

Neoprenmanschette am Hals ist sicherlich ein guter Tipp, ich selbst vertrage sie leider nicht, deshalb habe ich eine Silkonmanschette. Kalt wird mir damit nicht, weil mein Helios einen schönen Wärmekragen hat, aber die Haltbarkeit ist wohl etwas besser. Bei den Latexmanschetten musste ich alle 80 bis hundert TG eine neue Montieren lassen, was recht teuer ist. Bei den Silikon bin ich auf das Wechselsytem von SiTec umgestiegen, das sollte es etwas preiswerter machen auf Dauer aber da fehlt mir die Langzeiterfahrung.
06.04.2021 17:08
Der Bare Tech dry hat keine Beintaschen, das würde ich mal nicht nehmen. D9x ist ein leichter Reisetrocki, dementsprechend halt auch etwas empfindlicher.
In der Preisklasse:
Fang es mal so an:
-) Könnte ein Standard-Trocki passen, also hast du eine "Durchschnittsfigur", oder "Normfigur"?
-) Wenn ja, durchprobieren, mit dem wärmsten Unterzieher - etwas weniger geht nachher immer, mehr nicht. Wenn jemand mit Erfahrung dabei ist, wärs ganz gut.
-) wenn nein, wird es eh schon schwierig, dann entweder Seaskin (hab ich keine Erfahrung damit) oder sinstwas mit Teilmaß (Teilmaß passt wohl bei 95% aller Taucher)

Tauchladen vor Ort ist super, wenn er mehrere Trockis zur Wahl hat. das ist leider selten. Wenn Teilmaß, dann sollte derjenige das auch messen können.

Trockenhandschuhe sind einfach wärmer, ob man Ringe mag oder Manschette auf Manschette dichtet ist wohl Geschmacksache. Mit Nasshandschuhen kenne ich niemand, der im Winter in unsere Seen geht. Zumindest nicht freiwillig. Für die ersten Gehversuche (bzw Tauchversuche) mit Trocki kann man das schon machen, aber wenns länger und tiefer wird....

Vorteil von schweren Flossen, sie sind schwer . Manch einer tut sich damit leichter bezüglich Kopflastigkeit. Was aber wesentlicher ist, sie sind normalerweise härter. Das hat aber nicht wirklich was mit dem Trocki zu tun.

06.04.2021 17:09
Ah Spannend!
Die schweren Flossen im hinblick auf gewicht, hab ich gar nicht dran gedacht. Was Seaskin ist hab ich jetzt auch mal herausgefunden, klingt interessant, schaue ich mir mal an. Hab in mehreren Foren viel Gutes gehört in sachen preis/leistung.

Auch interessant ist der Hinweis von Solosigi mit den Unterzieher Tips, Danke!

@Ivory: Kallweit, schau ich mir an, ist notiert. danke. Maßanfertigung klingt gut, allerdings mache ich mir sorgen ob ich mich wirklich richtig ausmessen würde, macht man das mit bereits gekaufter Unterkleidung die man Anziehen will?
Zum Thema Kleidung unter dem Trilaminat: ich dachte mir ich ziehe 2 bis 3 schichten an anstatt 1 Dicke, dann kann ich doch bei bedarf je nach Temperatur besser anpassen oder?
06.04.2021 17:17
@ Schokoladenhai: Ja ich hab denke ich mal einen ziemlichen Normkörper. Normal Gebaut, weder sonderlich dick, noch dünn 177cm 78kg ^^
ich gehe auf JEDEN FALL in den Tauchladen um die Ecke, die sind sehr kompetent und beliebt auch für Leute von weiter Weg. aber möchte nicht ganz ohne Plan und Erfahrungen non anderen hin. Wissen ist immer nützlich.
IvoryAOWD DTSA**
06.04.2021 17:27
Das kannst du auf zwei Varianten lösen. Entweder Vollmaß von einem Fachmann nehmen lassen, also in einem Tauchschop wenn du dort kaufst, oder von einem Schneider. Ansonsten macht Kallweit es aktuell so, dass du einen Anzug in einer annähernd passenden Stangengröße bekommst und dann via SKYPE Anruf zusammen mit dem Inhaber den Anzug anprobierst. Er geht dann mit dir die Passform durch und guckt wo er zu lang, zu kurz, zu weit oder zu eng ist. Dann wird das angepasst. Vielleicht bieten das andere Anbieter auch an.

Unterzieher ist so ne Sache. Mehrere Schichten macht Sinn. Funktionsunterwäsche zum Beispiel als Basis ist gut, weil Sie die Feuchtigkeit von der Haut weg transportiert. Dann ist es aber so, dass ein richtiger Unterzieher mit 400g schon besser isoliert als mehrere Fleeceschichten. Im Sommer ist das dann wieder sehr warm. Es muss halt auch alles noch drunter passen. Wenn du 4 Schichten drauf kloppst, könnte es eng werden, im Anzug. Ich habe das Anfangs auch gemacht, teiwleise auch mit einfachen Klamotten, also Jeans, Pullover und Fleacejacke. So richtig das Wahre war es nicht. Ich rate dir dazu, einen guten UZ gleich mit einzuplanen. Beim Trilaminat sollte man da nicht sparen, weil dir der beste Anzug nichts nutzt, wenn du frierst.

Vor Ort kaufen ist sicherlich der sinnvollste Weg, wenn du einen guten Händler hast. Im Internet ohne jede Erfahrung kann man sich auch schnell mal vergreifen und dafür ist dann auch ein günstiger Anzug zu teuer.
joebarbrevetiert
06.04.2021 17:30
Zum Thema Seaskin
Das Ausmessen nach deren Anleitung geht einfach, hat auch meine Freundin (keine Schneidererfahrungen) problemlos hingekriegt. Das einzige was bei mir schief lief, waren die Füsslinge. Seaskin schreibt dass man beim ausmessen nichts für den Unterzieher hinzufügen soll, das machen sie selber. Also habe ich auch meine effektive Schuhgrösse angegeben und auch so erhalten. Leider passen jetzt natürlich nur meine dünnen Alltagssocken. Das nächste mal würde ich eine Schuhnummer grösser bestellen.

Zur Unterkleidung
Zwiebelprinzip ist gut, auf den Feuchtigkeitstransport achten. Die ersten paar Jahre bin ich auch mit den warmen Sachen aus dem Militärdienst (Helly Hansen) getaucht. Für nicht so lange Tauchgänge geht auch das.
NilsNaseUnfertiger Taucher
06.04.2021 17:49
So, das Thema Seaskin hat sich ja geklärt, Trockene Finger bleiben in der Tat länger warm, ich selbst tauche aber möglichst lange und auch zum Teil im Winter mit Nasshandschuhen. Wenn die gut passen und die Nähte dicht sind, kann man das schon ganz gut machen, wenn es aber aktuell eher Richtung 90als 60 Minuten geht, nehme ich auch die trockenen.
Ringsysteme stören mich persönlich schon beim Anziehen, Kophaube unter den Wärmekragen stopfen etc. fand ich selbst mit den super flexiblen ZipSeals von DUI blöd, als Nächstes hatte ich immer das Gefühl es ist was im Weg beim Stagehandling. Zu guter letzt bin ich mit den zwei Ringsystemen die ich mal getestet habe auch gerne mal "abgesoffen" weil ich die Ringe irgendwo gegen gedrückt habe o.ä. Nachdem sich auch gefühlt sämtliche "Ringsystemtaucher" ständig danach erkundigen welches System denn nun wirklich leichtgängig ist ohne undicht zu sein, scheint mir das irgendwie insgesamt etwas unausgereift 😂😜
Man kann ganz hervorragend trockene Finger behalten indem man eine "Manschette auf Manschatte" System taucht (z.@. Nordic Blue), da stört nichts, das ist zuverlässig dicht, preiswert und ich kann jederzeit und ohne Einschränkung von Trocken auf Nass und wieder zurück tauschen, ganz wie man möchte.
Ausmessen gemäß Anleitung auf der Seaskin Seite ist tatsächlich nahezu idiotensicher, beim Kollegen haben wir es so gemacht, erst habe ich ihn ausgemessen, das haben wir aufgeschrieben und anschließend hat seine Frau das ganze nochmal gemacht und er hat verglichen, ob sie auf andere Ergebnisse kommt. Das war nicht der Fall, damit war er dann auch beruhigt
06.04.2021 17:58
@Sekky, bei den Maßen würde ich es tatsächlich mit einer Standardgröße probieren. Spart Geld, kein Risiko das das Ausmessen schief geht, und schnell lieferbar. Wenn du nichts findest bleibt ja immer noch Teilmaß.
Such dir nach Tabelle den raus, der bei Hüfte und Brust von der Größe passt, und die dazupassende Körpergröße. Wenn die 3 Parameter passen, passt meist auch der Rest, Stiefel kannst eh nur probieren, da sind die Größenangaben sehr abweichend. Oder sie hängen eh im Geschäft, dann ist es ja einfach, schauen das er keine großen Falten wirft aber auch nicht die Bewegung einschränkt (Flossen anziehen simulieren, Hände zu den Flaschenventilen sollte nicht unter der Achsel spannen)
Zuerst aber den passenden Unterzieher suchen. Schichten zum anpassen ist praktisch, aber zu viele Schichten machen unbeweglich. Ausprobieren.
SolosigiPADI DM, RAB/VDST/CMAS CCR Tec, Poseidon SE7EN CCR
07.04.2021 08:55Geändert von Solosigi,
07.04.2021 09:10
Also dass der Bare Trilam Tech Dry keine Beintasche hat halte ich für ein Gerücht!
Bei der Bestellung kannst du angeben ob eine oder zwei, wenn eine links oder rechts. Der Aufpreis ist moderat (ca. €80,-).
Wenn ich mir dann die Preise anschaue, z.B. bei "https://www.diveshop-austria.at/tauchen/trockentauchen/trockentauchanzug/1012/bare-trilam-tech-dry-trockentauchanzug-fronteinstieg-robuster-trocken-taucher-anzug" €1.259,- plus die €80,- für eine Beintasche links = 1.339,- ist das ja fast in der Gegend der "Standard-ohne-Änderung- Trockis" als Scubapro, Aqualung etc....

Da ist der Waterproof D9X mit ca. €1.500,- teuerer. Und außerdem kannst du da keine Sonderwünsche wie z.B. Neopren Halsmanschette auswählen!

PS: Und mit ein bisschen Verhandlungsgeschick sollte dieser Trocki auch im lokalen Laden nicht allzu teurer sein (ist zumindest meine Erfahrung mit mehr als einem lokalen Händler)....

Gruss
Solosigi
TomHHAOWD
07.04.2021 09:21
Moin Ben,
Ich habe den Trilaminatanzug: Scubapro Trockentauchanzug Evertech Dry Breathable

Link hier: https://www.uwfun24.de/Scubapro-Trockentauchanzug-Evertech-Dry-Breathable-Man?googlede=a150&gclid=Cj0KCQjwsLWDBhCmARIsAPSL3_1MsZApSGQMQyBeKE6mfMzAGMysWiqd7kN_Tec_rgBZSXXbuFW3wO0aAvxQEALw_wcB

Unterzieher:
in den Sommermonaten: Einiges von der Marke Fourth Element (nach dem Zwiebelprinzip)
und im Herbst-/Frühjahr: Kwark Navy und ggf. noch was drunter von Fourth Element

Nass - Handschuhe sind von Scubapro

Da an meinem Anzug ein Ringsystem habe und somit die Manschetten selber wechsel kann, würde
ich mal statt Silikon die Neopren-Variante ausprobieren. Soll ja schön warm und flauschig sein

VG Tom


10.04.2021 09:05
Danke euch für den ganzen Input, ich lasse mich heute im Tauchladen beraten, da helfen mir eure ganzen hinweise schon im vornherein mich zu orientieren. Ich update dann mal wie ich mich entschieden habe.
Gruss Ben
11.04.2021 20:22
So kleines Update. Ich habe in meinem Tauchladen umfangreich beraten lassen und mehrere Angesehen und anprobiert. Hab mich jetzt für den Waterproof D9x entschieden und hab ein gutes Gefühl dabei. Erstmal lass ich alles standart und schaue was ich ich im Hinblick auf Handschuhe und Manschetten mache. Danke für eure tips!
Antwort