Es gibt immer neue Ausrüstung, oder was zu meckern an der alten. Hier ist genau der richtige Platz, an dem Du Dir Infos zu irgendwelchen Tauchausrüstungsteilen holen kannst - oder das in Erfahrung bringst - was dich schon sehr lange interessiert hat.
  • 1
  • 2
  • 3

3mm Anzug für das rote Meer ausreichend?

Hallo Zusammen,

ich bin ein "ganz neuer" Taucher, mich hats letztes Jahr im roten Meer erwischt

Nun bin ich soweit mit eine eigene Ausrüstung zuzulegen, jedoch ist mein Budget begrenzt.
Gerne würde ich auf ein gebrauchtes Jacket/Atemregler zurück greifen.

Die Masterfrage die sich mir stellt: reicht denn für das rote Meer ein 3mm Anzug? Ich bin im Winter dort mit einem 5mm Anzug getaucht und mein Gefühl war, dass dieser zu dick war. Für den Sommer allemal. Mein Shorty (3mm) hat sich (auch im Winter) zum Schnorcheln als ausreichend erwiesen.

Eure Meinung zur Anzugdicke und gebrauchter Ausrüstung würde mich sehr interessieren.

Viele Grüße
Stephan

AntwortAbonnieren
SirManfredCMAS**** und PADI-RD
11.01.2018 11:51Geändert von SirManfred,
11.01.2018 12:00

Kälteempfinden ist sehr subjektiv. Gerade Anfänger frieren weniger (Adrenalin).

Ich tauche in Ägypten ganzjährig 5mm, im Winter sogar noch ne Kopfhaube dazu.

Gebrauchte Ausrüstung kann man durchaus kaufen. Achte darauf, dass die letzte Revision des Atemregler nicht zu lange her ist, sonst kommen noch 90 - 120,00€ Revisionskosten dazu. Das gleiche gilt für das Jacket. Hier kostet ne Revision etwa 35,00€.

Viel Spaß beim Tauchen!

TechnomancerPlastikkärtchen
11.01.2018 11:54Geändert von Technomancer,
11.01.2018 11:56
Kurz: Nein.
Ausführlich: Zum Schnorcheln oder für EINEN TG am Tag mag ein 3mm am roten Meer so gerade gehen; bei Wiederholungstauchgängen (auch im flachen) und auch nur etwas größeren Tiefen wirds ungemütlich, bei längeren TG wirds ungemütlich, ausserhalb des Hochsommers wenns draussen windig ist wirds ungemütlich...
Zum Schnorcheln reicht ein 3mm.
Manch einem reicht natürlich auch ein 3mm Shorty für 4Tg/Tag auf Safari im roten Meer, sehr subjektiv.

Wenn du absolut nie frierst mag das anders sein, aber das ist so ungefähr der herausgelesene Konsens und auch ein bisschen eigene Erfahrung.
Relativ enger 3mm+GUTER warmer Unterzieher wäre wieder was Anderes, aber preislich wenig attraktiv für dich. (Aber flexibel und gut zu transportieren.)
Für Ägypten würde ich immer kombinieren3+U-Body oder 5+U-Hemd usw., 7mm ist in ägyptischer Sonne auch... erraten: ungemütlich.
Fünfer ist für Egy wahrscheinlich am besten, aber z.B. für Kroatien schon wieder zu kalt, für DE sowieso.
3mm tropisch, 3mm+Unterzieher warmes, 7mm ohne alles viel mäßiges, 7mm+U geht auch für sehr viele kaltes hier in DE.
SolosigiPADI DM, RAB/VDST CCR Tec, Poseidon SE7EN CCR
11.01.2018 13:31
@Technomancer
ich hatte mal im August im Süden Ägyptens (Hamata, St. Johns Tour) einen 6mm Bare HT. Ok, in der 1. Woche war es etwas warm - war aber trotzdem kein Problem.
Aber in der 2. Woche war ich um den 6mm Bare HT froh...

Wie schon gesagt, Kälte empfinden ist sehr subjektiv. Ein 5-er wäre mir in Ägypten im Winter/Frühjahr zu kalt.

PS: Daher verwende ich ganzjährig (auch in Ägypten) meinen 2mm Compressed Neopren Trocki Bare XCS-2 mit trockener Kopfhaube...

Gruss
Solosigi
mario-diverRD,EAN<40,Deep, SRD, UW/Schiffsarchäologie I (VDST),
11.01.2018 13:33Geändert von mario-diver,
11.01.2018 13:48
Hi Steve!

Willkommen hierthumbup
Die Anzugstärke wirst du nach deinem persönlichen Empfinden wohl selbst finden müssen. Meinereiner ist keine Frostbeule, tauche aber zu jeder Jahreszeit in EY -weil Safari oder zumindest Doppeltauchgänge von Land- immer mit 7mm HT. Vor Hitze eingegangen bin ich nie...

Und noch BCD und Regler:
Das werden als Nasstaucher deine beiden "Lebensversicherungen" sein, sie müssen also tadellos und zuverlässig funktionieren.
Lass dir also nix "Olles" andrehen und achte auch aktuelle Revisionsunterlagen/-belege.
Oder: Schau im Netz nach Angebotspreisen von Vorjahresmodellen. Kann durchaus im Preisniveau von guten Gebrauchten liegen.

Guten Start!
Mario


11.01.2018 13:38

ich sehe schon, ich sollte mich von meinem 3mm-Plan verabschieden doei

Ich war zuletzt vor 3 Wochen dort, kaum hatte ich den 5mm angezogen, hat er sich schon mit Schweiß befüllt. Im Wasser war es angenehm, aber draußen.... puh....

Mir ginge es jetzt weniger um die Kosten, als um das verringern der Gepäckmenge, ist schon einiges was manche Leute da mitschleppen.

In "meiner" Tauchbasis zahle ich per Day 20€ für die Ausrüstung, auf Dauer nicht tragbar

TechnomancerPlastikkärtchen
11.01.2018 13:38Geändert von Technomancer,
11.01.2018 13:40
Haste auch wieder Recht Solosigi.
Und "zu dick" ist spätestens im Wasser eh IMMER relativ. Solange es nass oder HT ist kann man ja mal fluten...
Ich besitze selbst nicht einen 5er und werd ich auch nie, ist irgendwie immer Kompromiss...

3er so ohne alles sind eben Pool- oder Tropenspielzeug. 3er mit Unterzieher sind meinem subjektiven empfinden nach äquivalent zum 5er, evtl. sogar zum 7er wenn der Unterzieher Ganzkörper + Socken + Hände + Kopf beinhaltet.
Bei Kopfhauben mag ich 6,5mm im allgemeinen, Kopp frier ich aber sehr langsam und Gesicht ist halt kalt. Egal ob mit 5; 6,5; 7 oder 10mm.. okdive
Ich könnte noch ausführen was gegen Shorties im allgemeinen spricht, aber das steht hier im Forum schon an mindestens 175 Stellen.

Ach ja; Und gebrauchte Ausrüstung nur wenn du den Verkäufer kennst oder jemanden mitnehmen kannst der Ahnung hat und checken kann. - Meine Meinung!

Guter Unterzieher + 3mm kannste halt bis kurz vorm Sprung auf dem Boot/am Steg offen lassen (Front-RV!) und Flugtransporttechnisch isses auch sehr gut faltbar und recht leicht.
vinnimJa, Kärtchen habe ich
11.01.2018 13:50
gebrauchtes Jacket/Atemregler geht - wenn man weiss was man tut.
Dich vom 3mm zu verabschieden ist ein guter Schritt. Ein 5mm ist ein wahrscheinlich langlebigerer Kompromiss. Mit der Zeit kommt sicher noch ein weiterer, dickerer, Anzug dazu - glaub mir.
Ohne etwas raten zu wollen - 5/7, nass/HT, etc. - möchte ich zu bedenken geben: gegen zu warm kann man was machen (fluten z.B.), aber gegen zu kalt nicht. Und kalt ist potenziell gefährlicher, da die Blutzirkulation - und damit das ausgasen - beeinflusst wird.
SirManfredCMAS**** und PADI-RD
11.01.2018 14:40Geändert von SirManfred,
11.01.2018 14:43

Vinnim thumbup ich sehe es wie Du.

Techno: So unterschiedlich sind manchmal die Ansichten.
Ich besitze selbst ... nicht einen 3er und werd ich auch nie, ist irgendwie immer Kompromiss...
Aber jeder so wie er mag

11.01.2018 14:42

@mario: dankeschön, nach diesen zahlreichen Tipps/Anregungen hier fühle ich mich auch willkommen

Euro Ausführungen machen Sinn. @vinnim: jo... da hast Du vollkommen recht, gegen "zu kalt" kann man nix machen.

Ich freue mich, hier so zahlreiche Tipps zu bekommen. Hab in einer ägyptischen Tauchschule den owd gemacht, aber offen gesagt habe ich von all dem noch gar keine Ahnung. Ein Austausch fand nicht statt, außer mit meinen Buddys, die teilweise selbst neu sind/waren.

Umso mehr freue ich mich, dass ich hier von Leuten mit Erfahrung fundiertes Wissen weitergegeben bekomme. Ich habe bisher nur 8 Tauchgänge, im Februar kommen nochmal 10 hinzu. Mein erstes Etappenziel sind Brother Islands & das Deadalus-Riff, aber ich denke im roten Meer gibt es noch so viel mehr schöne Ziele.

Bisher war ich der "am Strand Chiller" .... bis mich ein Bekannter aufgefordert hat, mal einen Schnuppertauchgang zu machen: da hats mich VOLL erwischt :-D

Schön hier zu sein, freue mich weiterhin auf viel Input in diesem Forum!

mario-diverRD,EAN<40,Deep, SRD, UW/Schiffsarchäologie I (VDST),
11.01.2018 14:52
Sorry, aber Brother/Daedalus und auch Elphinestone sind derzeit too much für dich; abseits davon (außer Elphinstone) sind das Safariziele, also mehrtägige Ausfahrten dorthin.
Unter nachweislich 30 (besser wohl 50) geloggten Tauchgängen nimmt dich wohl auch keiner mit dorthin. Und du würdest von den Anforderungen dort her dir selbst und deinen Buddies nur schaden.

Zwischen Hurghada und Marsa Alam oder dem Sinai gibts auch erstmal genug zu entdecken und zu üben!!!

yes
vinnimJa, Kärtchen habe ich
11.01.2018 14:53
sorry, aber Brothers und Daedalus sind keine Anfängerziele. Auf seriösen Tauchschiffen ist das Minimum 50 TG ! Selbst wenn man die Zahl nicht als absolut sieht - beide Spots können sehr anspruchsvoll sein und sind nicht geeignet, um einem das Tauchen erst beizubringen. Und - bei allem Respekt - das ist dein momentaner Stand.
mario-diverRD,EAN<40,Deep, SRD, UW/Schiffsarchäologie I (VDST),
11.01.2018 15:32
OT: Das läuft jetzt unter "2-Dumme-1-Gedanke"...prost
11.01.2018 16:57

Das hat man mir schon gesagt, aber danke das Ihr das nochmal untermauert. Vielleicht hab ich mich zu schwammig ausgedrückt.

Ich bin dieses Jahr noch 2-3x in meinem Stammhotel um weitere Erfahrungen zu sammeln. Sobald ich mal 50+ bin sollen die beiden Spots mein Ziel sein. Generell möchte ich zukünftig meine Urlaube eher auf Liverboats verbringen, ich denke das Tauchen von so einem Boot ist auch wesentlich angenehmer als der direkte Einstieg oder per Zodiac.

War von Euch schon jemand bei einem der beiden Ziele? Könnt Ihr - wenn ja - bisschen was drüber berichten?

Bin durch diese Doku drauf aufmerksam geworden:

https://www.youtube.com/watch?v=6ISn-JEn0YI&t=28s

sehr (!) beeindruckend!

NeptunCMAS 3-Stern
11.01.2018 18:23
Ich war bisher 1x bei Brother/Deadlus etc. (war in 2009). Ergebnis: eine Woche lang Enttäuschung. Gemeinhin ist es im Roten Meer ja DER Spot für Hai-Sichtungen. Bei MEINER Safari hatten wir eine Woche lang Null Hai.
vinnimJa, Kärtchen habe ich
11.01.2018 19:13
@ mario-diver thumbup

@ Steve32
dann ist ja gut. Vom Safariboot = Liveaboard aus sind natürlich bessere Spots zu betauchen, als von Land aus, oder dem Tagesboot. Zodiak gehört aber bei Safaribooten zum Standard, um die Taucher ins Wasser zu bringen.

An den Brothers kann man eine Woche verbringen und die beiden Brüder sind immer noch super. Haie sind aber früh im Jahr (du schriebst Feb) noch wenige da - das Wasser ist noch zu kalt. Wenn Haie, dann eher tief - zu tief für den allgemeinen Safaribetrieb. Also sind die Brothers im Frühjahr eher Steilwand, VBF (viele bunte Fische), Strömung, einfach geiles Tauchen und Numidia (man muss ja nicht ganz runter ssst).
Daedalus ist berühmt für seine Hammerhaischulen, aber auch hier gilt: zu früh im Jahr ist das Wasser zu kalt. Da sind die Haie noch weiter südlich. Auch Daedalus ist super für Strömungstauchgänge - da kann es richtig kesseln. Daher auch die minimum TG - es braucht schon etwas Erfahrung und ich sag mal Gelassenheit.
Auf dem Rückweg wird dann gerne noch der Elphinestone angelaufen. Du ahnst es: Haie, Strömung, VBF,

So unterschiedlich Neptun und ich das jetzt sehen: von Ägypten aus sind das Top-Ziele, die angelaufen werden.

mario-diverRD,EAN<40,Deep, SRD, UW/Schiffsarchäologie I (VDST),
11.01.2018 20:15
Ja besser geht kaum, ich durfte bisher an den Spots von BDE zwischen 2-5 mal sein, irgendwas von Hochseeweissspitze, Hammerartigen oder zumindest grosse Graue war immer dabei😎 am Genialsten war Juli 2013 1 Woche nur B & D...am D jeden Morgen um 0700 Uhr von Hammerartigen zT. neugierig umkreist...ich konnte bei manchem Zähne zählen...*seufz*
Und die Riffkanten waren auch schick😄

12.01.2018 02:07

Also ich tauche 3 mm Anzug mit einem Scubapro Shirt 1,5 mm Neopren inlusive Kopfhaube auf Madeira, Die Tauchgänge sind meist so 45 Min. - 55 Min.
Am Ende fühle ich mich meist leicht kühl, aber nicht unangenehm.
Wie bereits erwähnt ist das Kälteempfinden sehr unterschiedlich, mir persönlich würde ein 3mm Overall in EGY ausreichen.

Grüße
Dominik

12.01.2018 09:40
Da das Kälteempfinden sehr unterschiedlich ist, kann man da keine Empfehlung geben. Ich tauche in Ägypten im Sommer (bis September) mit einem Shorty und Neoprenshirt, Ende März auf den Brothers war ich mit einem 7mm und Kopfhaube unterwegs und habe jeden Tag meinen Trocki vermisst. Besonders der kurze Zeitraum nach dem Tauchgang bis zum Ausziehen war einfach nur 'sau'kalt. Und der Anzug ist bis zum nächsten Tauchgang nicht trocken geworden und das war erst unangenehm.

Was gebrauchte Ausrüstung anbelangt, würde ich die Finger von lassen. Ausser es wird über eine Tauchschule/Händler verkauft und du kannst bei Problemen hingehen. Natürlich kann man Glück haben und es wird fast neue Ausrüstung angeboten, weil jemand nach ein paar Tauchgängen sich doch anders entschieden hat. Diese ist dann aber nicht viel günstiger als neue Ausrüstung bei Angeboten. Ansonsten ist das Netz und Papier geduldig, und 'fast neue' Ausrüstung kann sich als viele Jahre im Keller gelagert herausstellen.

Aus den Posts lese ich, daß Du primär im Urlaub tauchen willst. Es gibt jetzt zur Boot (oder auf der Boot) gute Angebote und als Urlaubstaucher muß es nicht der neueste Tec-Automat sein. Ich würde aber bedenken, daß bei eigener Ausrüstung sehr schnell die Freigepäckgrenzen bei den Fluggellschaften erreicht sind und dann sollten die Kosten für das Übergepäck in Deine Berechnung eingeplant werden.
Bert667CMAS**, Nitrox*
12.01.2018 09:41Geändert von Bert667,
12.01.2018 09:42
Der einzige Satz der wichtig ist:
"Kälteempfinden ist sehr subjektiv".

Daher kann es nur einen sinnvollen Tipp geben:
Du musst selbst herausfinden was bei dir bei welchen Temperaturen (Wasser und außen) passt.

Ich halte es ungefähr so:
0 - 15 Grad: Trocki
15-25 Grad: 7mm
Über 25 Grad: 3mm

Kommt aber auch nicht nur auf die Wassertemperatur an. Wenn es draußen kalt, regnerich und windig ist dann nehme ich auch bei 20 Grad Wasser den Trocki. Und wenn es draußen 35Grad hat gehe ich auch mal mit dem 7mm in den Bodensee bei 7 Grad Wassertemperatur.

Ich persönlich habe in Ägypten (im Sommer!) mit dem 3mm ohne Kopfhaube 12Tgs in 5 Tagen gemacht und mir war zu jeder Zeit wohlig warm. Im Winter, bei kühleren Außentemperaturen und Wind sähe das aber evtl. ganz anders aus.
12.01.2018 10:07
Ich bin Vieltaucher, eine Frostbeule und bekennender "Warmduscher". Dem trage ich auch Rechnung bei der Auswahl meiner Reiseziele.
Bei Safaris im RM, wo 3-4 TG an der Tagesordnung sind, trage ich ein 3mm Anzug. Als Komfort, weil auch ich ja eine "Frostbeule" bin, trage ich aber meist ein Tauchshirt darunter, wahlweise Neopren oder Lavacore. Für den Fall, dass mein Kälteempfinden, aus welchen Gründen auch immer, zunimmt, packe ich jahreszeitenbedingt auch noch ein Lavacore-Unterzieher in den Kofffer. Dieser wird aber sehr selten benötigt.
Aus meiner persönlichen Erfahrung heraus kann ich mit solcher Konfiguration auf sich aktuell ändernde Bedingungen reagieren.
Da mein "Alter" 3mm nach über 600 TG in die Jahre gekommen ist, schau ich interessiert nach Alternativen. Klar ist, dass das wieder ein 3mm sein wird.
Unklar ist nur ob Front-oder Rückenzipp.
"Budget begrenzt und gebrauchten Atemregler"...ja klar, hab meiner Buddyline auch dazu geraten.
Nur ist, wie hier schon erwähnt worde zu beachten, dass das Zeug unbedingt revisioniert gehört.


Vercingétorixold school
12.01.2018 10:16
Objektiv beträgt die Kerntemperatur im Runpf und Kopf 37 Grad. Die Wassertemperatur meinetwegen 29 Grad. Bleibt also eine Temperaturdifferenz von 8 Grad. Das führt zu einer Auskühlung des Körpers. Ob man das nun merkt oder ob man nix mehr merkt, die Auskühlung von stoffwecheselintensiven Körperteilen ist nunmal da.


TechnomancerPlastikkärtchen
12.01.2018 10:32Geändert von Technomancer,
12.01.2018 10:34
Das was Verci sagt ist auch nicht von der Hand zu weisen. Unabhängig vom Kälteempfinden taucht bei zu wenig Isolierung eben auch - langfristig - das Gesundheitsrisiko mit.
...meint einer der im 7mm HT + Sharkskin-Shirt 45 Minuten bei 4 Grad Wasser und um 0 aussen (windig) taucht... und gerade realisiert das er einen Trocki braucht
Vercingétorixold school
12.01.2018 10:43
Na komm, ein flacher kurzer im Baggerloch geht im Winter so, aber eben keiner der Tief, Lang, Kalt und Dunkel ist oder vier an einem Tag, 7 oder 9 Tage hintereinander, möglichst kein Wasser trinken, sondern tagüber Cola/Kaffee, Junkfood und Abends 10 Bier, auch wenn es nur ägyptische Plörre ist.
Vielleicht sollte ich ein Schpäschäl anbieten, ganzheitliches getanztes Tauchen.........
chris-s7CMAS Master Diver; IANTD Nitrox Diver
12.01.2018 10:52
Zu warm gibt es eigentlich nicht beim Nasstauchen. Ich fahre mitt März auch nach Ägypten. Ich werde in einem 7mm Halbtrocken tauchen. Wenn zu warm kurz fluten und alles ist super. Ja 7mm wird schon etwas viel sein.

Kauf nen 5mm, dann kannst auch mal hier in die Seen hüpfen.
TechnomancerPlastikkärtchen
12.01.2018 11:50
Sorry für OT; ist bei dem Späschäl dann auch Junkfood und Dekobier integriert, und wenn ja - nur das beim Späschäl geübte oder international beliebiges?

roll

@ Chris: Ich z.B. würd für DE immer n 7er vorziehen, man kommt ja schnell mal unter ne Sprungschicht.
  • 1
  • 2
  • 3
Antwort