mares Konsole Mission 2D

2 Bewertungen
Schreibe eine Bewertung
Ähnliches ProduktZeige dieses Produkt deinen Freunden
  • Eigenschaften
  • Beschreibung
Gesamtbewertung

Bewertungen(2)

Blues LeeCMAS** + AOWD

Neukauf der Konsole im Nov. 2003 bei einem einget ...

Neukauf der Konsole im Nov. 2003 bei einem eingetragenen Mares-Fachhändler. Bereits nach dem 1. Checktauchgang (Hallenbad, Tiefe 2 m (!), Temp. ca. 26 °C) war Wasser in den Tiefenmesser eingedrungen. Gerät wurde ab Kauf bis zum Check SEHR SORGFÄLTIG behandelt (Schutztasche, behutsamer Umgang, keine harten Schläge o. dergl. = wohnzimmergepflegt).
Tip: Gesamte Konsole SOFORT nach dem Kauf einem Härtetest (Baggersee, größere Tiefe, Wintersaison) unterziehen, damit der Zirkus nicht im Urlaub losgeht...Weitere Eindrücke:
- Gewicht der 2er-Konsole m. E. recht hoch.
- Ablesbarkeit der Instrumente befriedigend
- Gute Nachleuchteigenschaft der Zifferblätter
- Das eingebaute Mini-Thermometer ist Spielerei
und hat eine geringe Ablesegenauigkeit

Fazit: Für Mechanik-Puristen, die eine Analoganzeige bevorzugen, sicherlich interessant. Ich würde beim nächsten Kauf eher einen digitalen Tiefenmesser mit erweiterter Funktionalität vorziehen. Das ganze dient sowieso nur als Backup-System für einen Tauchcomputer, der am Arm getragen wird.
Da der Tiefenmesser gleich beim 1. Tauchgang undicht war hier keine Bewertung.
Mehr lesen

Bei diesem Teil handelt es sich um die Konsole vo ...

Bei diesem Teil handelt es sich um die Konsole von
Mares.Formschön,gutes Design -sogar schön und stark
nachleuchtend für Nachttauchgänge.Als Extra ist noch
ein Thermometer eingebaut.Kostenpunkt: 249.- DM Liste.
In dem Finimeter/Tiefenmesser - Praxistest vor kurzem
in einer der führenden deutschsprachigen Tauchmagazine
schnitt das Teil hervorragend ab. Leider hat sich das
Tiefenmesserteil vor ca. einem halben Jahr nach ca.
50 TG verabschiedet.Die Plastikkapsel hatte am
Schraubgewinde einen Riss.Wasser ist eingedrungen.
Keine Tiefenanzeige mehr.Die Rändelschraube bewegte
den Anzeiger auch nicht mehr.
Da es verklebt ist, war es nicht mehr reparabel.
Eine neue Finimeterkapsel mußte eingesetzt werden((
Mein Schrauber meinte,daß es wohl daran gelegen hat,
daß ich das Teil nicht mit in die Druckkabine während
des Fluges mitgenommen habe.Aber das kann es nicht sein.
Ich bin vorher schon damit so ohne Probleme geflogen.
Letzte Erklärung: Das Teil hat irgendwo einen heftigen
Schlag abbekommen.Das kann aber nicht sein,da ich auf
meine Tauchausrüstung sehr gut aufpasse.Unterm Strich
ein wenig mysteriös.Kosten für die neue Kapsel:
149.-DM. Nochmal lasse ich das Teil nicht reparieren.
Für diesen Preis gibt es nämlich schon passable andere
Geräte.
Mehr lesen
Schreibe eine Bewertung