Hollis Hollis NEOTEK (halbtrocken)

1 Bewertungen
Schreibe eine Bewertung
Ähnliches ProduktZeige dieses Produkt deinen Freunden
  • Eigenschaften
  • Beschreibung
Gesamtbewertung

Bewertungen(1)

Eine kurze Information zu Beginn sei mir gestatte ...

Eine kurze Information zu Beginn sei mir gestattet: Ich habe vor ca. 2 Monaten meine PADI OWD Brevetierung abgeschlossen und seither 15 TG gemacht. Die Ausbildungstauchgänge habe ich gemeinsam mit meiner Frau im Kreidesee in Hemmoor in Niedersachsen durchgeführt. Im März hatten wir dort eine Wassertemperatur von 5-6 Grad. Wir tauchten mit Nassanzug und Eisweste; dazu Handschuhe und Füßlinge. Es warm milde gesagt A....kalt ! Besonders für ungeübte eine echte Herausforderung. Wir waren zudem die einzigen Taucher mit Nassanzügen. Alle übrigen tauchten im Trocki. Wenn ich also von KALT spreche bin ich mir sehr wohl bewusst was das bedeutet.



Nun zum Hollis NEOTEK ! Der Anzug wurde mir von meinem Tauchlehrer empfohlen. Gutes Angebot, kurzer Hand wurden zugeschlagen und darauf gehofft, dass es tatsächlich einen Unterschied macht ob man einen Halbtrocken- oder Nassanzug trägt. Der Anzug ist allerdings nicht ganz billig. Im Internet sind Preise zwischen 350 und 450 € zu finden. Eine Bestellung im Ausland wäre dann noch denkbar. hier werden ca. 350 $ fällig zzgl. Versand und ggf. Zollgebühren (je nach Land).

Gesagt getan ... nun habe ich meinen eigenen Anzug. Gestartet wurde mit einer Trockenübung im Wohnzimmer um den richtigen Sitz des Anzugs zu testen. Der Einstieg gestaltete sich erstaunlich einfach. Der Anzug lies sich an den Beinen ohne größeren Kraftaufwand an die richtigen Stellen ziehen und passte auf Anhieb sehr gut. Auch die in den Beinen befindlichen Manschetten machten dabei keine Probleme. Diese sind zudem nur ca. 1,5 cm breit. Was mich zu der Frage führte ob diese tatsächlich den Wasseraustausch mindern. Bei den Ärmeln ist ein wenig Geschick gefragt. D.h. man sollte erste den Teil am Unterarm richtig in Position bringen bevor man sich den Anzug über die Schultern zieht, da es ansonsten mitunter recht schwer ist die Ärmel noch einmal in ihrer Position zu korrigieren. Aber wenn man dies einmal weis ist der Einstieg in Ordnung. Die Manschette am Hals macht sich eigentlich überhaupt nicht bemerkbar. Diese sitzt sehr angenehm und übt quasi gar keinen Druck auf den Hals aus. Der Reisverschluss, der quer von der linken zur rechten Schulter verläuft, lässt sich tatsächlich weitestgehend alleine schließen. Nur auf den letzten 2 cm verhäddert sich oftmals die Neoprenschicht. Aber ein guter Buddy schafft da Abhilfe. Nun sitzt der Anzug. Die Kopfhaube ist recht eng aber keinesfalls störend. Die Bewegungsfreiheit ist extrem gut. Auf jeden fall deutlich besser als im Nassanzug mit Eisweste.

Nun sollten die wärmenden Eigenschaften getestet werden. Dafür waren wir in Holdorf im Heidesee. Wassertemperatur 9 Grad. Zwar nichts im Vergleich zum Kreide mit 5 Grad in Hemmoor aber doch genug um den Anzug zu testen. Beim Einstieg füllt sich der Anzug ähnlich einem Nassanzug; jedoch gelangt gefühlt deutlich weniger Wasser in den Anzug. Dieses erwärmt sich sehr schnell. Während des Tauchganges hatte ich so gut wie gar keinen Wasseraustausch im Anzug. Auch die Bewegung des Kopfes führt nicht dazu, dass frisches Wasser eindringt. Einzig beim korrigieren der Maske gelangte etwas Wasser in den Anzug welches durch die Manschette am Hals nicht weiter in den Anzug eindringen konnte. Während des gesamten Tauchganges hatte ich es die ganze Zeit sehr angenehm warm und hätte temperaturbedingt noch lange nicht auftauchen müssen. Mit dem Hollis NEOTEK wären deutlich längere Tauchgänge möglich gewesen.

Unser ersten Tauchgang mit dem Anzug dauerte ca. 30 Minuten. Anschließend verließen wir das Wasser in Richtung Parkplatz. Dort angekommen der Versuch aus dem nassen Anzug herauszukommen. Der Reisverschluss öffnet sehr gut. Es ist allerdings schon eine ordentliche Herausforderung aus den Ärmeln wieder herauszukommen. Ist dies geschafft kann man Anzug einfach ausziehen.

FAZIT: Der Anzug hält tatsächlich sehr warm. Er sitzt gut und kneift überhaupt nicht. Ein Wasseraustausch findet m.E. gar nicht statt. Ich hatte zu keiner Zeit das Gefühl, dass sich die Temperatur im Anzug abkühlt. Bewegungsfreiheit ist mehr als ausreichend vorhanden. Zwar habe ich bisher nur 2-3 verschiedene Anzüge (Leihausrüstung unseres Tauchclubs) getestet aber von diesen Nass- bzw. Halbtrockenanzügen setzt sich der Hollis NEOTEK deutlich ab. Obwohl dieser mit 8 mm Neoprenstärke deutlich weniger ´dick´ ist als die Kombination aus Nassanzug (7mm) und Eisweste (5mm) hält er erheblich wärmer. Obwohl ich als Anfänger sicher noch nicht sehr viel Erfahrung habe empfehle ich diesen Anzug jedem der warm und angenehm tauchen möchte und sich nicht vor den mitunter doch etwas kälteren Gewässern in Deutschland scheut.

Von mir bekommt der Anzug volle 6 Flossen !!!

@All: Solltet ihr Fragen zu dem Anzug haben meldet euch gerne. Kann bei Bedarf auch gerne ein paar Bilder etc. zur Verfügung stellen.


Hollis NEOTEK


Größentabelle

Mehr lesen
Schreibe eine Bewertung