Diving Log Diving Log 5.0

2 Bewertungen
Schreibe eine Bewertung
Ähnliches ProduktZeige dieses Produkt deinen Freunden
  • Eigenschaften
  • Beschreibung
Gesamtbewertung

Bewertungen(2)

Software für TauchcomputerDiving Log 5.0Nachdem i ...

Software für Tauchcomputer
Diving Log 5.0
Nachdem ich meinen Suunto durch einen OSTC ergänzt hatte, war ich auf der Suche nach einer Logbuch-Software, die mit beiden Computern umgehen kann. Dabei bin ich Diving Log gestoßen. Netterweise kann man sich eine voll funktionsfähige Demo-Version runterladen. Einziger, aber verständlicher Nachteil: Die Software ist als Demo-Version auf zehn Tauchgänge beschränkt.
Aber zum reichlichen Ausprobieren reichte es. Tauchgangsimport von den Computern klappte problemlos - das können andere Programme zwar meist auch. Was mich aber wirklich an dem Programm begeistert, sind die vielfältigen Möglichkeiten, sich eine umfangreiche Datenbank über die TGs anzulegen. Man kann nicht nur die üblichen Daten wie Sichtweite, Ausrüstung, Anfangs- und Enddruck (wodurch man sich sein Atemminutenvolumen berechnen lassen kann) eingeben, sondern auch Fotos importieren, Angaben zur Art des Tacuhgangs oder zum Buddy und noch einiges mehr machen.
In den Statistiken kann man dann eine wahre Fülle von informationen abrufen: Von der Gesamtzeit der Tauchgänge über Tiefen, Temperaturen und Luftverbrauch, Tauchgangs- oder Einstiegsart bis zu Grafiken, in welchem Monat man am häufugsten getaucht ist und auch hier wieder einiges mehr.
Ein Umrechner von verschiedenen Einheiten, beispielsweise bar zu psi oder Cubikfuss in Liter ist ebenso implementiert wie ein Nitrox-Rechner, bei dem man sich best mix oder MOD ausrechnen lassen kann.
Die Daten aus anderen elektronischen Logbüchern wie Suuntos DM kann man importieren, die Daten aus Diving Log als pdf oder nach google earth und und und... exportieren.
Tauchgangsprofiele kann man verbinden (beispielsweise, wenn man eine Zeit aufgetaucht ist, dann aber weiter getaucht ist) oder auch trennen (um beispielsweise bei Deko-Tauchgängen die Daten wie AMV und ähnliches nach den jeweiligen Gaswechseln zu berechnen).
Ich hatte bisher keinerlei Software-Abstürze und kann nur sagen: Durchdachte Logbuch-Software kurz vor der eierlegenden Wollmilchsau, dafür gibt´s volle Flossenzahl.


Screenshot von Diving Log 5.0

Mehr lesen
Megalodon73CMAS ***

Hallo,ich verwende die Software Diving Log jetzt ...

Hallo,
ich verwende die Software Diving Log jetzt fast 2 Jahre. Als Computer verwende ich einen Suunto Viper Air. Aber es lassen sich fast alle Hersteller von Tauchcomputern auslesen.
Natürlich habe ich erst die mitgelieferte Software von Suunto verwendet, bis ich auf Diving Log gekommen bin. Das Zusammenspiel zwischen Computer und Software ist fehlerlos. Es besteht die einfache Möglichkeit Tauchdaten auszulesen, dafür reicht aber auch das mitgelieferte Programm. Wenn man mehr möchte, kostet es etwas Zeit, sich das Programm nach seinen Anforderungen einzurichten. Es werden auf der Homepage noch einige Dateien für den Ausdruck kostenlos angeboten, diese habe ich genau auf mich umprogramiert und drucke auf normalem A5 Leerpapier aus. Die Übersicht innerhalb des Programm ist absolut selbstsprechend, was ich für Leute, die nicht ganz so viel mit Computern arbeiten für sehr wichtig halte. Folgende Daten werden gespeichert:
- Persönliche daten
- Eigene Brevets
- Buddy Datenbank mit allen Kontaktdaten und Bild
- Tauchplatz mit GPS mit Daten und Link zu Google Eath, Bild (z.B. Tauchplatzkarte) und Tauchplatzbeschreibung
- Flaschendruck
- Wetter
- Strömung
- Art des Gewässers
- Bleimenge
- Bilder zum Tauchgang
- Beschreibung des Tauchgang
- Tauchprofil
- Oberflächentemperatur
- Wassertemperatur
- Ausrüstungsdatenbank mit Erinnerung zur Revision
- Nitrox Rechner
- Einheiten Rechner
- Sync mit dem Smartphone
- Statistische und grafische Auswertungen aller Tauchgänge

Natürlich kann ich nicht alle Funktionen beschreiben, aber schon einmal einen Überblick über die vielseitigen Möglichkeiten des Programms geben.
Um das Programm selbst einmal zu testen, gibt es auf der Homepage eine Version zum Testen. Für die Freischaltung werden dann 35 EUR fällig, die sich nach meiner Ansicht aber absolut lohnen.

Gruß,

Joachim
Mehr lesen
Schreibe eine Bewertung