Apeks DS4/TX50

5 Bewertungen
Schreibe eine Bewertung
Ähnliches ProduktZeige dieses Produkt deinen Freunden
  • Eigenschaften
  • Beschreibung
Gesamtbewertung

Bewertungen(5)

ZeKikGrill Instructor

Der DS4 ist was das Preis-Leistungsverhältnis ang ...

Der DS4 ist was das Preis-Leistungsverhältnis angeht, sehr gut.

Der einfache Aufbau der ersten Stufe hat lediglich einen Nachteil: der Ventilsitz ist direkt in den Reglerköper eingefräst. Schäden am Ventilsitz sind also irreparabel... Dann muss ein neuer Regler her. Trotzdem von mir 5 Flossen.
Mehr lesen
sectorOWD Padi

Nach langem Suchen und vor allem auch Testen habe ...

Nach langem Suchen und vor allem auch Testen habe ich mich zusammen mit meiner Frau für die Atemreglerkombination DS4 + TX50 entschieden.

In die engere Wahl kamen die Systeme von Poseidon Xstream; Mares Abyss und eben Apeks. Warum ich mich für das Apeks System entschied beschreibe ich gleich ausführlich. Gleichzeitig spreche ich auch die für mich entscheidenden Nachteile von Poseidon an. Der Grund warum die Entscheidung für Apeks und nicht für Mares fiel, war rein subjektiver Art.

Gegen Poseidon sprechen für mich: Hochkomplexer, komplizierter Aufbau der 2. Stufe, ohne Spezialwerkzeuge ist an eine Wartung gar nicht zu denken. Eindeutige Sicherheitsmängel in der Gesamtkonstruktion wie Abblasen der 2. Stufe unter einem ca. Enddruck von 10 bis 15 bar im PTG. Unkontrolierbarer, extremer Freeflow bei Betätigen der Luftdusche. Dieser ist so stark, dass nur duch das mitgelieferte Nackenband ein unkontrolliertes Wegschlagen der 2. Stufe verhindert werden kann. Unnötig teure Ersatzteilversorgung. Alleine die Mitteldruckmembrane der 2. Stufe kostet 27!Euro. Keine Möglichkeit die 2. Stufe im Wasser zu zerlegen. Verbau kleinster, deffizieler Teilchen. Alleine schon wegen dem Übertragungsweg Luftdusche/ Membrane zum MitteldruckVentil in der 2. Stufe würde ich mir das Teil niemals kaufen. Wer sich das mal angesehen hat, schüttelt nur noch ungläubig mit dem Kopf. Kein Wunder, dass hier von keiner Seite ein Service Manual zu bekommen ist. Die 1. Stufe ist soweit sehr gut, die Konstruktion Ventilsitz- Kugel ist vorbildlich, jedoch gilt auch hier: Ohne Spezialwerkzeug keine Chance, Ersatzteile ohne ersichtlichen Grund extrem teuer.
Anschaffungspreis jenseits von Gut und Böse, angesichts der unnötig komplizierten Konstruktion der 2. Stufe aber nachvollziehbar.
Soviel dazu. Was ich bemerkte ist, dass hier offensichtlich in erster Linie auch der menschliche Überzeugungsfaktor des ´extrem gut vermarktet, extrem teuer gleichzusetzen ist mit extrem gut´. Anders kann ich mir die Euphorie für diesen Regler nicht erklären.

... Wir verwenden jetzt 4 der beschriebenen Apeks Systeme und gehen an den üblichen Stellen, Walchensee, Blindsee, Plansee, Ilsesee regelmäßig zum Tauchen. Dieses Jahr absolvierten wir 127 Tauchgänge mit diesen Systemen.
Grundsätlich sieht unsere Konfiguration folgendermaßen aus: 2 getrennte Systeme, DS4 / TX 50; 12 ltr. Stahl zwei getrennte, absperrbare Abgänge, Jacket Scubapro Glide 2000, Trockentauchanzug Bare, jeder 12kg. Blei.

Kaufdatum der Regler war im Februar 2008. Ich revisioniere grundsätzlich meine Regler selbst. Bevor ich mich für die DS4 entschied, nach 15 Jahren ´Tauchpause´ und vielen hunder Tauchgängen, habe ich alle gängigen Regler getestet, teilweise gebr. bei
e-bay gekauft, zerlegt und auf Fehlermöglichkeiten geprüft. Ich habe wochenlang Testberichte, Erfahrungsberichte, Rückrufaktionen etc. gelesen. Aus diesem Grunde hatte ich mit auch von Scubapro verabschiedet. Scubapro war in den 80ern sehr gut. Jetzt kann ich nur noch staunen was aus dieser Firma geworden ist.

Nun die Fakten:
Vorteile der 1. Stufe Apeks DS4:
Diese 1. Stufe vereint einen schnörkellosen Aufbau und damit geringer Fehleranfälligkeit mit hoher Luftleistung unter maximalem Vereisungsschutz. Dazu ist diese in Größe und Form optimal aufgebaut. Die Verarbeitung ist erstklassig, die Ersatzteilversorgung günstig und überall zu bekommen.
Die Stufe ist einfach zu zerlegen, es wird lediglich ein Hakenschlüssel ( 6 Euro) benötigt. Auf Grund der logisch einfachen Konstruktion ist diese ohne großen Firlefanz zerlegbar. Ein falscher Zusammenbau ist fast nicht möglich. Der Mitteldruck wird auf 9,5 bar +/- mittels Imbus eingestellt. Alle Konstruktionsteile sind einfach zu reinigen, keine ´Kanälchen´, ´Mini-Oringe oder Silikonventilsitze die einem besonderen Verschleiss unterliegen. Keine weiteren Spezialwerkzeuge notwendig.
Alle Service Manuals sind über das Internet zu bekommen. Apeks Stufen sind servicefreundlich aufgebaut, was sicher auch dem Geldbeutel der Taucher zu Gute kommt die ihre Automaten selbst nicht warten möchten.
Günstiger Preis, die DS4 ist derzeit für 135Euro zu bekommen. Dieses Preis-Leistungsverhältnis ist unschlagbar.

Die 2. Stufe TX 50

... erinnerte mich ein bischen an den alten Mark V oder X von Scubapro. Diese 2. Stufe stellt für mich immer noch die Referenz dar. Das Innenleben der TX50 ist fast identisch. Und dies nach einem Konstruktionszeitraum von fast 30! Jahren!!
Das Atemverhältnis lässt sich einfach nur mit ´einwandfrei´ beschreiben. Geringster bis keiner ( bei VenturiStellung +) Einatemwiderstand, regelbar, Ausatemarbeit sehr gering.
Die 2. Stufe lässt sich komplett mit wenigen Handgriffen ohne Spezialwerkzeug zerlegen und reinigen. Dies wird von uns nach jedem Tauchgang durchgeführt. Man kann sich nicht vorstellen, was da jedesmal zum Vorschein kommt ) Hier lediglich nur einmal im Jahr eine Revision machen zu lassen, wenn man mal vom Austausch der revisionsbedingten Teile absieht, ist schlichtweg fahrlässig. Dies gilt für alle 2. Stufen auf dem Markt.
Der Blasenabweiser ist etwas klobig, gleichzeitig ist er aber bei Kaltwassertauchgängen auch ein wirksammer Kälteschutz für das Kinn. Der mitgelieferte Mitteldruckschlauch könnte 10cm länger sein. Ansonsten ein Top Automat und für ca.: 150 Euro bekommt man sehr viel Sicherheit.
Der Nachfolger kostet etwas mehr. Hier ist zu beachten, sollte man sich eine gebrauchte 100er 2. Stufe kaufen, dass es vor einigen Monaten eine Rückrufaktion wegen einem Verbaufehler gab. Dies kann man aber bereits von aussen erkennen. Es fehlte die ´silbrige´ Abdeckung der Membrane unter dem Gehäusedeckel.

Fazit:

Für 300 Euro erhält der ambitionierte Taucher ein Spitzensystem bei welchem in der Konstruktion eindeutig mehr auf ´militärisch sicher´ und ´einfach zu warten´ Wert gelegt wurde als auf eine zusätzliche Umsatzmöglichkeit des anschließenden Service- Händlers.

Gruß an alle ´alten Hasen´
sector.

Mehr lesen

Habe seit nunmehr 5 Jahren einen Apeks TX50 mit 1 ...

Habe seit nunmehr 5 Jahren einen Apeks TX50 mit 1. Stufe DST und einen TX40 mit DS4 1. Stufe und kann mich meinen Vorschreibern nur anschließen - bin nach wie vor von dem Gerät überzeugt und möchte keinen anderen Regler tauchen - nur noch eines die DS4 ertse Stufe ist NICHT drehbar ! mit dem TX50 /ATX50 /CTX50 wird aber die 1. Stufe DST im Set geliefert, die ist drehbar (wers halt braucht)... ansonsten sind meines wissens beide Stufen baugleich und uneingeschränkt empfehlenswert - deshalb 6 Flossen von mir !
Mehr lesen