Schreibe eine Bewertung

Blue Corner und weitere

1 Bewertungen
Anfahrt / Anreise:
Örtlichkeit / Einstieg:
Wasser:
Salzwasser
Erreichbarkeit:
Bootstauchgang
Max. Tiefe:
Schwierigkeit:
Tauchgangstyp:
Wrack-TGStrömungs-TGHöhlen-TGBergseetauchgangSteilwandtauchgang
Nächste Füllmöglichkeit:
Tauchregulierung:
Nächster Notruf / Kammer:

Die besten Premium-Tauchbasen

Zeige alle Premium-Tauchbasen

Die besten Premium-Schiffe

Zeige alle Premium-Schiffe
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(1)

Hochzeitsreise 16.10. bis 3.11.2004nach Palau und ...

Hochzeitsreise 16.10. bis 3.11.2004
nach Palau und Yap

Eines vorweg:
Palau und Yap gehören zu den schönsten Tauchgebieten weltweit und jeder Taucher sollte sich, unserer Meinung nach, einmal der Faszination von Mikronesien (Über- und Unterwasser) stellen.

Die Anreise:
Wir sind mit China Airlines bzw. Far Eastern direkt nach Palau geflogen. Besser die knapp 18 Flugstunden (14 + 3,5 Stunden) mit 3 Stunden (Hinflug) bzw. 4,5 Stunden (Rückflug) Aufenthalt in Taipé, als 1 Nacht noch in Manila zu verbringen.
Das war die direkteste Verbindung, die unser Reisebüro „book and go“ in Steinenbronn gefunden hat.
Im Übrigen hatte die Verbindung - für die Filmer interessant - den Vorteil, dass man insgesamt 64 kg. Freigepäck je Person hatte
Urteil über die Fluggesellschaften: *****

3 Tage Palau:
Um die Zeitverschiebung (+8 Stunden) bzw. auch um die Insel an Land erkunden zu können, haben wir einen ersten Zwischenstopp in Palau eingelegt.
Das Hotel Palau Pacific Ressort ist das Beste - aber auch das teuerste Ressort -, das als einigstes Hotel einen eigenen Sandstrand bietet.
Für die Nichttaucher besonders gut geeignet. Man sieht dort beim Schnorcheln allerhand:
Barrakudas über Riesenmuscheln insgesamt eine bunte Fischsuppe.
Außerdem gibt es angefangen von der Beauty-Farm, Tennisplatz über Fitness Studio bis hin zum Naturwanderpfad alles Interessantes zu sehen.

Zum kurzen Urteil:
Zimmer und Anlage *****
Essen *****
Unterhaltung und Aktivitäten *****
Preise: Doppelzimmer ca. 250 Dollar $+ ca. 40 $ Frühstück
Preis/Leistung: ****

Zur Insel Palau:
Wir haben uns entschlossen auch die Natur kennen zu lernen.
Wir haben uns ein Auto gemietet und sind in den „Norden der Insel gefahren um den bekannten Wasserfall von Nugnata (?) oder so
ähnlich zu erkunden.
Das Anmieten von einem Jeep hat sich bestens bewährt, da es noch sehr schlechte Straßenverhältnisse gibt. Es ist ein kleines Abenteuer, da die Straßenbeschilderung kaum oder gar nicht vorhanden ist. Es lohnt sich aber auf jeden Fall aber die Insel auch von „oben“ anzuschauen.

Dann ging es mit der Continental Airlines (derzeit einzigste Möglichkeit) in 45 Minuten weiter nach Yap.
- siehe Bericht Yap -

Tauchen in Palau:
Zurück nach Palau zum Tauchen.
Kurzes Urteil vorweg: *****
Unterwegs waren wir mit Splash-Divers (Tauchschule beim Palau Pacific Hotel).
Die Tauchschule ist Top in Schuss. Anlagen (Luft), Speedboote waren in Ordnung.
Guides Steven und Ken hatten noch Spaß beim Tauchen und waren selbst nach tausenden von Tauchgängen noch erpicht aufs Finden von Unterwasserschönheiten.

Was gab es zu sehen?
Grundsätzlich ist Palau noch ein intaktes Riffsystem. Die üblichen Schäden waren nur schwer auszumachen.
Bei jedem Tauchgang gab es Haie (Grau- und Weißspitzenhaie, tw. Schwarzspitzenhaie) zu sehen und Viel Viel Fischsuppe.
Seltenheiten wie Schaukelfische, Langschnauzenbüschelbarsche, Gemusterter Adlerrochen, Lederschildkröten usw. gab es häufiger.

Leider haben wir nur 8 Tauchgänge auf Palau eingeplant. Beim nächsten Mal machen wir auf jeden Fall mehr.

Mehr Infos erhaltet Ihr auf meiner Homepage
www.jumbo-arts.de

Oliver und Anja Jungbauer
Mehr lesen
Schreibe eine Bewertung