Schreibe eine Bewertung

Antilla Wrack , Aruba

1 Bewertungen
Anfahrt / Anreise:
Örtlichkeit / Einstieg:
Wasser:
Erreichbarkeit:
Max. Tiefe:
Schwierigkeit:
Tauchgangstyp:
Nächste Füllmöglichkeit:
Tauchregulierung:
Nächster Notruf / Kammer:
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(1)

Wir sind selbst mit dem Auto an die Nord-West Küs ...

Wir sind selbst mit dem Auto an die Nord-West Küste gefahren und vom Land aus zur Antilla rausgeschwommen. Der Mast guckt ein Stück raus. Dadurch kann man es gut finden. Es ist schon ein Stück und weiter draußen hatten wir dann ganz schön Nord-Süd Srömung parallel zur Küste. Haben´s aber geschafft

Der dt. Frachter wurde am 10.5.1940 vom Kapitän gesprengt, da die Allierten es festsetzen wollten. Das größte Wrack (ca. 180 m lang) der Karibik liegt nun in 16m Tiefe auf der Steuerbord-Seite und ragt fast bis zur Oberfläche (auch was für Schnorchler - welche auch zahlreich angekarrt werden).

Das Wrack ist recht gut erhalten und bewachsen. Durch die Explosion ist es im vorderen Drittel ´durchtrennt´. Da es nicht tief liegt, kann man in einem TG einmal drumherum und in die großen Laderäume tauchen. Die beiden großen Masten und die Größe des Schiffs sind beeindruckend. Die Aufbauten sind im Strömungsschatten. Auf der Meerseite zerrte es schon heftig, sodass wir nur auf der ´Aufbauten-Seite´ blieben. Vorm Bug lohnt sich aber noch ein Blick auf die Röhrenaale im Sand und vielen Fische drumherum (große Kaiserfische, gr. grüne Muräne). Eine große Turtle kam auch aus einem Laderraum. Am Heck haben wir dann noch mal ein bisl reingeleuchtet, Waschbecken und innen eine große weiße Koralle endeckt. Nach 60 Min. sind wir mit 70 Bar zurück Richtung Beach ausgetaucht bis die Flasche leer war. Dabei haben wir noch eine weitere Turtle und einen kleinen Rochen gesehen.



Entfernung zum Wrack

Mehr lesen
Schreibe eine Bewertung

Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Tauchbasen