Homepage:
http://www.thalassamanado.com
Email:
info@thalassamanado.com
Anschrift:
Thalassa 5* PADI Dive Resort Jl. Raya Molas, kecematan Bunaken - Manado 95242 North Sulawesi, Indonesien
Telefon:
+62 81243500956
Fax:
Basenleitung:
Simone Gerritsen
Öffnungszeiten:
ganzjährig
Sprachen:
Skype-Name Basis:
simonethalassa
mehr Infos

Diese Tauchbasen kann direkt bei uns gebucht / kontaktiert werden. Hier klicken um die Möglichkeiten zu sehen....

Preise & Buchen
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(18)

MuränchenTL22000 TGs

Wunderbarer Tauchurlaub - einfach nur genießen!

Schon vor Jahren habe ich hier über meine Erfahrungen mit dem Thalassa Dive Center in Manado geschrieben. Damals war alles neu für uns, und wir hatten eine sehr schöne Zeit an diesem wundervollen Ort mit den wunderbaren Menschen. Das Motto der Tauchbasis „Komm als Gast, geh als Freund“ wurde für uns Realität: wir besuchten dieses Resort einige Male.
Jetzt, viele Jahre später, waren wir im Herbst wieder in Manado, wieder beim liebevollen Thalassa-Team, und so vieles war neu: In der Zwischenzeit hat sich Simone und ihr Team nämlich ein neues eigenes Resort in der Nähe von Manado aufgebaut. Wunderschöne Bungalows mit phantastischen Ausblicken kann man hier bewohnen. Auf der einen Seite des Resorts stehen Bungalows, von denen man direkt auf die Stadt Manado blickt und sehr schöne Sonnenaufgänge bewundern kann. Von den Cottages der anderen Seite des Resorts schaut man aufs weite Meer hinaus und kann traumhafte Sonnenuntergänge genießen. Alle Bungalows und Cottages sind praktisch eingerichtet. Für Alleinreisende gibt es auch einfache Zimmer.
Im Restaurant gibt es abwechslungsreiche asiatische Kost. Für jeden Geschmack ist etwas dabei. Der Koch ist sehr kreativ und lässt sich immer wieder kulinarische Köstlichkeiten einfallen. Geschmacksexplosionen sind garantiert, sehr lecker. Auch europäische Kost lässt sich einmal wöchentlich schlemmen: Dienstags wird nämlich der Pizzaofen eingeheizt. Es ist auch möglich, zusammen mit dem Koch auf dem Markt einzukaufen und für alle Gäste nach Anleitung indonesisch zu kochen.
Die Abende kann man sowohl in der Restaurantbar als auch an der Poolbar mit anderen Tauchern im Gespräch oder auch mit dem Blick in die hauseigene Bibliothek ausklingen lassen. Wlan ist im Restaurantbereich vorhanden.
Manchmal gibt es die Möglichkeit, Vorträgen von diversen Fotografen oder Buchautoren zu lauschen. Das hat allen sehr gut gefallen. Jeder Gast kann sich hier einbringen. Auch Foto-Wettbewerbe werden auf Wunsch veranstaltet.
Die Tauchbasis betritt man als Gast eher selten. Das ist auch gar nicht nötig, denn das Equipment wird von den Guides zum Boot gebracht und nach dem Tauchen von diesen auch gespült und zum Trocknen aufgehängt. Hat man mal ein „Problem“, so werden in der Tauchbasis immer Lösungen gesucht und gefunden. An der großen Taucherwand sind jeden Abend alle Ausfahrten für den nächsten Tag notiert. Ein kurzer Blick genügt, und man findet dort seinen Namen mit der Angabe, auf welchem der 4 Boote und mit welchem der begleitenden Guides man starten wird. Natürlich darf man auch Wünsche äußern, die gern erfüllt werden. Zum Tauchen selbst muss man nicht viel sagen. Toll eben. Die Guides achten sehr auf Sicherheit. Auf den Booten ist alles perfekt organisiert. Nach jedem Tauchgang gibt es Tee oder Kaffee. Und auch Obst ist immer an Bord, Handtücher und Trinkwasser sowieso. Für Späße sind alle Angestellte offen.
Im Resort gibt es einen Raum, der extra für Fotografen eingerichtet wurde. So kann man sich hier an einem eigenen Platz mit Steckdosen und Körbchen für Kleinteile seinem Foto/Film-Equipment widmen. Auch kann man die Kamera über Nacht dort stehenlassen, denn dieser Raum wird verschlossen.
Zur freien Beschäftigung gibt es im Resort neben einer großen Wiese mit allerlei seltenen Tieren (Leguan, Schlangen, Schmetterlinge, Frösche und Co.) einen kleinen Basketballplatz, 2 Pools sowie einen Massageraum. Die Massagen habe ich mehrfach genießen können. Ein Traum.
Außerdem wurden diverse Touren (Wasserfall, Tangkokopark, Vulkantour etc.) angeboten, zu denen immer ein Guide vom Thalassa Team als Reiseleiter fungiert. Auch die von Simone ins Leben gerufenen Projekte (Schulbauten) kann man besuchen.
Wir sind eines Abends, zusammen mit einer Angestellten, auf den Manado "Hausberg" gefahren und haben uns den Sonnenuntergang von weit oben anschauen können. Welch wahnsinnig schöner Blick über das komplette Tauchgebiet, dem Bunaken Nationalpark. So schön. Um in die Stadt Manado zu fahren, wurde uns auf Wunsch ein Taxi gerufen. Alles klappte reibungslos.
Letztlich gab es eine weitere Neuerung: Simone hat nicht nur das Resort in Manado neu geschaffen, sie hat in diesem Jahr auch ein weiteres Resort, nämlich in Lembeh, eröffnen können. Die Philosophie des Manado-Resorts wird auch im Thalassa Resort Lembeh gelebt. Das Resort ist natürlich etwas kleiner als das in Manado, lässt aber ebenfalls keine Wünsche offen. Es ist quasi ein Zwilling von Manado, es bietet dieselben Möglichkeiten. Alles ist noch familiärer als es in Manado eh schon ist.
Im Resort Lembeh hatten wir eines Abends die Idee, am einzigen weißen (einsamen) Strand in der Lembeh Strait den Sonnenuntergang zu genießen. Kaum hatten wir den Managern von unserer Idee erzählt, schon brachen wir mit den Guides auf, liefen einen kurzen Weg durch den Dschungel und setzten unsere Idee praktisch um. Man, war das schön.
Was soll ich sagen? Auch im Thalassa Dive Resort Lembeh hält das Motto „Komm als Gast, geh als Freund“ stand.
Wir können beide Resorts uneingeschränkt empfehlen! Jeder Einzelne vom Thalassa Team ist immer bemüht, alle Wünsche der Gäste zu erfüllen, teils sogar, ohne, dass man diese verbal geäußert hätte. Egal, was für Ideen, Wünsche oder Verbesserungsvorschläge man äußert, alles wird gern angenommen und ausprobiert.
Wir werden Simone und ihr Team in ihren beiden neuen Resorts so bald wie möglich wieder besuchen.
Mehr lesen
Du kannst deinen Urlaub direkt bei dieser Tauchbasis buchen
angie-diverAOWD735 TGs

....leider nicht als Freund gegangen

Leider konnten wir das Thalassa nicht wie der Slogan sagt als Freunde verlassen. Mehr als (zahlender) Gast sind wir nicht gewesen. Das war enttäuschend. Von Anfang an waren wir unter falschen Namen (den Namen unserer Reiseagentin) dort registriert und es hatte auch niemand Interesse, das zu korrigieren. Paß, Logbuch, ärztliche Bescheinigung oder Brevet wurden nicht angesehen. Logo auch keine Gratulation zum Geburtstag meines Mannes. Verschiedene Personen fragten nach den Tauchgängen für die Planung des nächsten Tages. Es gab diverse organisatorische Mängel, wie sie immer mal wieder vorkommen können, aber leider hat sich Simone nicht darüber geäußert und mit den Gästen nicht geredet. Nach einem Stromausfall, der den Ausfall der Wasserversorgung in allen Bädern von morgens um 6 Uhr bis abends 22 Uhr (und am Folgetag nochmals) zur Folge hatte, gab es keine Eimer mit Wasser zum Schöpfen, auch kein nettes Wort oder Entschuldigung. Folglich mußten alle Gäste (25-30?) die Restauranttoilette benutzen. Sicher sind solche technischen Probleme für das Management ärgerlich und teuer, aber ein nettes Wort oder ein Eimer Wasser hätte schon geholfen, die Stimmung zu verbessern.
Zum Tauchen: Die Tauchplätze Bunaken sind top, Steilwände, gute Sicht und Schildkröten ohne Ende. Auch die Tauchplätze am Festland waren interessant, es gibt auch ein gutes Wrack 'vor der Tür'. Die beiden Tauchboote waren gut, die Crew eingespielt, der Service super. Getränke, Handtücher, alles da. Das Equipment wird mit Namen versehen und aufs Boot und wieder zur Basis gebracht. Man muss nur selber tauchen.
Für die Menge an Tauchern und Angeboten zu Ausfahrten gab es aber zu wenig Boote. Ein großes Boot war nach Lembeh 'abgestellt'. Dort wurde ein neues Thalassa eröffnet.
Das Essen war o.k., besonders lecker war die Pizza, die es dienstags aus dem Pizzaofen gibt.
Unser Cottage hatte eine schöne Aussicht, eine Klimaanlage, die leider defekt war, dafür hatten wir dann einen Ventilator bekommen, außerdem hatten wir einen Kühlschrank im Zimmer.
Für die Simcard mit Guthaben hat man mir auf der Abschlussrechnung fast das doppelte abgeknöpft. Diesen Service hat man sich also gut bezahlen lassen.
Den Transfer bei der Abreise mussten wir letztendlich über ein anderes Resort organisieren. Hier gab es wohl ein Missverständnis, was ebenfalls durch ein nettes Gespräch hätte geklärt werden können. Hätte.
Die Anlage könnte gepflegter sein. Ein Gärtner hätte rund um das Restaurant /den Pool oder entlang der Wege gut zu tun. Stattdessen erklärt man das Resort zum Ökoresort. Tatsächlich kann man gut Vögel, Schlangen u.s.w. beobachten.
Hervor heben muss man das soziale Engagement vor Ort von Simone, der Chefin. Sie hat eine Schule gegründet und unterstützt junge Leute in vielfältiger Weise. Sie erhalten die Gelegenheit, ein Praktikum im Gastgewerbe zu machen, lernen schwimmen oder tauchen. Mit den erlernten Fähigkeiten können Sie in der Tourismusbranche einen Job finden.
Fazit: Organisatorische Mängel (Wer ist eigentlich Leiter der Tauchbasis? Die Klimaanlage in Nr.1 muss dringend erneuert und nicht nur gegen ein anderes defektes Gerät ausgetauscht werden! Und für Notfälle sollten Plastikeimer angeschafft und verteilt werden!) und leider zu wenig Kommunikation mit den Gästen - wir kommen weder als zahlender Gast noch als 'Freund' wieder. Leider haben wir uns hier nicht wohlgefühlt. Wir hatten den Eindruck, dass unser Geld willkommen war, wir als Gäste jedoch eher lästig waren. Die 3 Sterne gibt's für die schönen Tauchgänge.
Mehr lesen
Du kannst deinen Urlaub direkt bei dieser Tauchbasis buchen

Wir waren im August 2015 bereits zum dritten Mal ...

Wir waren im August 2015 bereits zum dritten Mal bei Simone zum Tauchen, 2009 noch im Santika, letztes und dieses Jahr im Thalassa Manado.
Über die Tauchplätze vor der Insel Bunaken und vor Manado will ich gar nicht viel Schreiben, jeder der die Gegend kennt, weiß, dass sie zu den absoluten Highlights für Taucher gehört.
Was uns aber dazu bewogen hat, auch dieses Jahr (und wohl auch nächstes Jahr) wieder unseren Urlaub beim Thalassa Dive Center zu verbringen, ist das ganze Drumherum…
Wir haben inzwischen schon vieles auf der Welt gesehen, aber uns im Urlaub noch nie so wohl gefühlt wie bei Simone. Der Slogan „…where guest leave as friends !“ ist wirklich absolut treffend. Alle (und wirklich alle, angefangen bei Simone über die vielen Guides und das gesamte übrige Personal) sind unglaublich nett, Simone hat ein fantastisches Team zusammengestellt. Man merkt einfach, dass hier alle Spaß bei ihrer Arbeit haben.
Dazu kommt natürlich noch die phantastische einheimische Küche, die schöne, naturbelassene Hotelanlage mit sehr schönen Zimmern und Bungalows und der sehr gut organisierte Tauchbetrieb. Getaucht wird in kleinen Gruppen, wir waren während unseres Urlaubs meistens zu zweit unterwegs mit unserem Guide, hin und wieder hatten wir noch einen oder maximal zwei weitere Mittaucher in der Gruppe.
Und das Hausriff, an dem man selbständig tauchen kann, ist auf jeden Fall sehenswert (verschiedene Geisterpfeiffenfische, Schaukelfische, Schnecken, Garnelen, Muränen, Seeschlangen, …..).
Nicht zuletzt hat uns auch sehr gut gefallen, dass sich Simone sehr für den Umweltschutz engagiert. Auf Einweg-Plastikbecher wird genauso verzichtet wie auf chemische Ungezieferbekämpfung, es werden zusammen mit der einheimischen Bevölkerung Aktionstage organisiert (beach-cleaning-days und ähnliches), usw…
Auch in diesem Jahr haben wir dort niemanden getroffen, der nicht –genau wie wir auch– rundherum begeistert war.
Alles in allem sechs von sechs Flossen (weil sieben von sechs Flossen funktioniert nicht…)
Mehr lesen
Du kannst deinen Urlaub direkt bei dieser Tauchbasis buchen

Allgemein Infos

Über
Ich denke, dass unser Resort in Nord Sulawesi alle Möglichkeiten für einen perfekten Urlaub bietet. Sowohl als Taucher wie auch als Nichttaucher kannst du bei uns erholsame Urlaubstage mit gutem Essen undwunderschöner Natur ...
Mehr lesen
Örtlichkeit
Unser “grüner” Resort bietet geräumige, klimatisierte Bungalows, Cottages und Hill Top Zimmer, alle mit einer spektakulären Sicht auf die Bucht von Manado. Alle Zimmer sind mit privatem Badezimmer mit Warmwasserdusche und ...
Mehr lesen
Angebot
NIcht spezifiziert.
Services
  • Ausrüstungsverkauf
  • Werkstatt
  • Regler-Revisionen
  • Neoprenarbeiten
  • Behindertengerecht
  • Tauchclub vorhanden
  • Filmentwicklung analog
  • Filmentwicklung digital
  • Kreditkartenzahlung
Ausstattung
Kompressoren:
Bauer
  • Trockenraum
  • Spülbecken Ausrüstung
  • Schulungsraum
  • Schliessfächer
  • Lampenlademöglichkeit
Boote:
5 tauch Boote
Entfernung Tauchgewässer:
5 - 30 Min.
  • Hausriff
  • Aufenthaltsraum
Leihausrüstung
Anzahl Leihausrüstungen:
ca. 30
Marken Leihausrüstungen:
Aqua Lung, Suunto
Alter Leihausrüstungen:
sehr guter Zustand bis neu
  • Kameraverleih
  • Videoverleih
  • Computerverleih
  • Rebreatherverleih
Flaschen
Anzahl Flaschen:
235
Flaschengrößen:
12 l & 15 l
DIN/INT:
Beides
Flaschenmaterial:
Aluminium
Gase
  • Nitrox
  • Trimix
  • Argon
  • Rebreathersupport
Ausbildung
Anzahl TLs:
4
Anzahl Guides:
12
Ausbildungs-Verbände:
PADI
Ausbildung bis:
PADI TL
  • Schnuppertauchen
  • Nitroxausbildung
  • TEK-Ausbildung
  • Rebreatherausbildung
  • Fotoausbildung
  • Kinderausbildung
  • Behindertenausbildung
  • Pool für Ausbildung
Ausbildungsgewässer:
NIcht spezifiziert.
Angebote
  • Halbtagestouren
  • Tagestouren
  • Mehrtagestouren
  • Nachttauchen
Sicherheit
Sauerstoffausstattung:
pro Boot und Basis
  • Erste Hilfe Ausrüstung
Nächste Dekokammer:
Manado
Nächstes Krankenhaus:
Manado