Schreibe eine Bewertung

Sea World Sports

3 Bewertungen
Kontakt:
Homepage, Email
Anschrift:
4/57 Moo 5, Tambon Khuk kak, Amphur Takuapa. 82190 Phang Nga
Telefon:
+6676486405
Fax:
+6676485610
Basenleitung:
Deutsch
Öffnungszeiten:
10:00 Uhr - 21:00 Uhr, Taeglich
Sprachen:
Skype-Name Basis:
shark324
mehr Infos

Die besten Premium-Tauchbasen

Zeige alle Premium-Tauchbasen

Die besten Premium-Schiffe

Zeige alle Premium-Schiffe
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(3)

Diese Tauchbasis firmiert in Khao Lak unter drei ...

Diese Tauchbasis firmiert in Khao Lak unter drei verschiedenen Namen:
- Similan Scuba Adventures
- Diversland
- Sea World Sports

Mit ´Sea World Sports´ ist meistens nicht die Tauchbasis sondern der angeschlossene Shop gemeint. Ich habe einen ausführlichen Bericht zu meinem Tauchurlaub im April 2009 unter den Basisnamen Similan Scuba Adventures und Diversland veröffentlicht.
Mehr lesen

Gerne möchten wir, die Tauchbasis Similan Scuba A ...

Gerne möchten wir, die Tauchbasis Similan Scuba Adventures, auf den Bericht von Peter Bezug nehmen. Zuerst möchten wir uns für die Vergabe der vier Flossen bedanken und für die Erwähnung unserer guten Organisation. Zur Erklärung möchten wir ausserdem darauf hinweisen, dass unsere Tauchbasis nach wie vor Similan Scuba Adventures heisst und nur der Equipmentshop den Namen Sea World Sports trägt. Nun würden wir gerne auf ein paar von Peter genannte Punkte eingehen.

1. „In den AGBs von Sea World Sports, die ich ja vor Tauchbeginn unterschreiben musste, stand sinngemäß eine Formulierung, dass ich als Taucher im Falle eines Deko-Unfalls ausdrücklich auf eine Druckkammerbehandlung verzichte.“ Dies ist unwahr und wäre, wenn wir es so von den mit uns tauchenden Gästen fordern würden, absolut zu kritisieren. In unserem Haftungsausschluss steht allerdings folgender Abschnitt zum Thema Druckkammer: „Es ist mit des Weiteren bekannt, dass die Tauchgänge an einem Tauchplatz erfolgen können, bei dem eine Druckkammer nicht zur Verfügung steht oder nicht sofort eingesetzt werden kann. In Kenntnis dieses zusätzlichen Risikos bin ich bereit an diesen Tauchgängen teilzunehmen, auch wenn eine Druckkammer nicht sofort zur Verfügung steht!“ Selbstverständlich transportieren wir Gäste mit dem Verdacht auf eine Dekompressionskrankheit sofort ins örtliche Krankenhaus, wir weisen nur darauf hin, dass die Kammer unter Umständen gerade nicht zur Verfügung steht. Es gibt auf Phuket zwei Kammern, der Transport von den Similan Islands bis ans Festland dauert ca. 1,5 Stunden, der Transport auf Land noch einmal die gleiche Zeit. Daher ist es uns wichtig, darauf hinzuweisen.


2. „Die Similans sind teilweise ziemlich anspruchsvoll zu Tauchen, was zu einer hohen körperlichen Belastung führt. So sind an den letzten beiden Tagen zwei Deko-Unfälle passiert. Die betroffenen Personen wurden nach Phuket in die Deko-Kammer gebracht und mit immensen Kosten behandelt. Wer die Zeche nun letztendlich bezahlt hat, weis ich nicht. Nach Berichten einer der betroffenen Personen, hat sich Sea World Sports jedoch mit Händen und Füßen gegen eine Kostenübernahme gewehrt (siehe AGBs und Aussagen zur Druckkammerversicherung).“ Hierzu möchten wir darauf hinweisen, dass beide behandelten Personen nicht aufgrund ihres Tauchverhaltens sondern allein aufgrund von Dehydration behandelt werden mussten. Dehydration ist der Hauptgrund für Druckkammerfahrten in Thailand, daher wird bei uns bei jedem Briefing ausdrücklich darauf hingewiesen. Zu dem Fall des einen Gastes und dem „mit Händen und Füßen wehren“ möchten wir ausdrücklich darauf hinweisen, dass dieser Gast unsere freiwillig abgeschlossene Versicherung in Anspruch genommen hat und es daher unhaltbar ist, uns solche Vorwürfe zu machen. Abgesehen davon wurde diesem Gast von ORCA ein Komplett-Versicherungspaket angeboten, was die Druckkammer mit einschliesst und der Gast hat sich dagegen entschieden. Nebenbei möchten wir erwähnen, dass ein Druckkammereinsatz immer mit hohen Kosten verbunden ist und wir darauf selbstverständlich keinen Einfluss haben.

3. „Desweiteren wurden Wrack-Tauchgänge, die bei ORCA-Kunden mit im Tauchpaket inkludiert waren, nicht durchgeführt. Begründet wurde das mit dem Argument „das hättet Ihr uns sagen müssen, dass ihr zum Wrack wollt“. Eine meines Erachtens unprofessionelle Einstellung zum Kunden. Die Leistung war explizit auf dem Voucher aufgeführt, damit dem Veranstalter bekannt und zu erbringen.“ Hierzu ist nur zu sagen, dass Peter anstatt der zwei Wracktauchgänge zwei teurere Tauchgänge auf dem Similan Islands durchgeführt hat, was er vor Ort so angemeldet hat. Der geldwerte Vorteil liegt also auf seiner Seite, nicht auf unserer.

Wir danken Peter und allen anderen Gästen für das Vertrauen in unsere Tauchbasis und freuen uns auch weiterhin
Mehr lesen
Peter_the_DiverCMAS** 270 TGs

Ich hatte für November eine Tauchreise nach Khao ...

Ich hatte für November eine Tauchreise nach Khao Lak über ORCA gebucht. Unterkunft war die Bungalowsiedlung Divers Land. Angeschlossen war die Tauchbasis Sea World Sports, die früher offensichtlich unter dem Namen Similan Scuba Adventures firmierte. Die Unterkunft, in den großzügig und modern eingerichteten Gartenbungalows, war absolut spitze.
Ich hatte bei ORCA ein 8-Tage-Tauchpaket für die Similans , Kho Bon sowie einen Wracktauchgang gebucht. Nach meiner Ankunft habe ich mich mit meinem Voucher in die direkt im Diversland ansässige Außenstelle des Tauchveranstalters begeben, um die Anmeldeformalitäten zu erledigen. Dazu musste jedoch erst die Front-Frau geweckt werden, die im Tiefschlaf vor ihrem Schreibtisch hing. In den AGBs von Sea World Sports, die ich ja vor Tauchbeginn unterschreiben musste, stand sinngemäß eine Formulierung, dass ich als Taucher im Falle eines Deko-Unfalls ausdrücklich auf eine Druckkammerbehandlung verzichte. Eine Nachfrage, ob man eine extra DK-Versicherung abschließen kann, wie es auf jeder ägyptischen Basis üblich ist, wurde verneint. Man versuchte mich mit der Begründung zu beruhigen: „Das brauchst Du nicht, da sind alles erfahrene Tauchlehrer auf dem Schiff, die können dir in jeder Situation helfen“. Spätestens bei dieser Aussage war mir klar, welche „Fachkraft“ mir gegenüber saß. Ich habe trotzdem in der Hoffnung unterschrieben, das ja nichts passiert.
Etwas flau im Magen habe ich dann am nächsten Tag meinen ersten Tauchtag angetreten. Die Taucher wurden mit einem kleinen Transporter in ihren Hotels abgeholt und zum etwa 15min entfernten Hafen gefahren. Um an den „süßen Brei“, sprich die Similans heranzukommen, muss man eine ca. 90 minütige Speedboot-Überfahrt auf sich nehmen. Dort liegt das eigentliche Tauchboot, die Angel 1, die dann die jeweiligen Spots anfährt. Zusammen mit den Übernachtungsgästen und Schnorchlern, kommen da schon mal 30 bis 40 Leute auf dem Boot zusammen. So chaotisch das auch klingen mag, aber die Organisation ist so effizient gestaltet, dass das kaum stört. Es werden mehrere Tauchgruppen gebildet, die nach einem straffen Plan zeitlich gestaffelt ins Wasser gehen, sodass der Tauchbetrieb relativ reibungslos vonstatten geht. Dabei wird jede Gruppe von einem Guide geführt (ist Pflicht auf den Similans). Die meisten Guides haben ihren Job auch sehr ernst genommen. Insgesamt muss das gesamte Team angefangen vom Boats Master bis zu den Hilfskräften als wirklich professionell eingeschätzt werden (einzelne Ausnahmen bestätigen die Regel). An Board aller Boote stehen ausreichend Getränke in jeder Form, sowie Sandwiches, ein sehr schmackhaftes Mittagessen und Süßigkeiten zur Verfügung, alles im Preis inbegriffen. Nach dem zweiten Tauchgang werden die Tagesgäste wieder mit dem Speedboot pünktlich zurückgebracht. Es ist absolut empfehlenswert mal eine Nacht auf dem Boot zu bleiben. Es kehrt eine traumhafte Ruhe ein, sobald die Tagesgäste das Schiff verlassen haben. Einen Sonnenuntergang auf den Similans zu beobachten ist ein unvergessliches Erlebnis. Jetzt ist auch Zeit sich mal mit dem Schlauchboot auf eine der Inseln mit ihren schneeweißen Stränden fahren zu lassen. Eine solche Übernachtung bietet auch die Möglichkeit einen entspannten Nacht- und/oder Early-Morning-Dive zu unternehmen.
Nach diesem Muster läuft es jeden Tag erneut ab, nur dass die Tauchplätze nach einem festen Plan gewechselt werden. Ausfahrten zum Richelieu Rock werden mit einem speziellen Speedboot unternommen und müssen zusätzlich gebucht werden.
Klingt in der Summe alles ganz gut, wenn da nicht zwei Wehrmutstropfen wären, die mir am Ende meines Aufenthaltes die Stimmung etwas vermiest hätten. Die Similans sind teilweise ziemlich anspruchsvoll zu Tauchen, was zu einer hohen körperlichen Belastung führt. So sind an den letzten beiden Tagen zwei Deko-Unfälle passiert. Die betroffenen Personen wurden nach Phuket in die Deko-Kammer gebracht und mit immensen Kosten behandelt. Wer die Zeche nun letztendlich bezahlt hat, weis ich nicht. Nach Berichten einer der betroffenen Personen, hat sich Sea World Sports jedoch mit Händen und Füßen gegen eine Kostenübernahme gewehrt (siehe AGBs und Aussagen zur Druckkammerversicherung).
Desweiteren wurden Wrack-Tauchgänge, die bei ORCA-Kunden mit im Tauchpaket inkludiert waren, nicht durchgeführt. Begründet wurde das mit dem Argument „das hättet Ihr uns sagen müssen, dass ihr zum Wrack wollt“. Eine meines Erachtens unprofessionelle Einstellung zum Kunden. Die Leistung war explizit auf dem Voucher aufgeführt, damit dem Veranstalter bekannt und zu erbringen.
Ich möchte mich an dieser Stelle noch mal bei allen direkt am Tauchbetrieb beteiligten Personen bedanken, sie haben 6 Flossen verdient. In Anbetracht der fragwürdigen Geschäftsgebaren kann ich in der Summe jedoch nur 4 Flossen vergeben.







Mehr lesen

Allgemein Infos

Services
  • Ausrüstungsverkauf
  • Werkstatt
  • Regler-Revisionen
  • Neoprenarbeiten
  • Behindertengerecht
  • Tauchclub vorhanden
  • Filmentwicklung analog
  • Filmentwicklung digital
  • Kreditkartenzahlung
Ausstattung
Kompressoren:
Bauer, Coltri
  • Trockenraum
  • Spülbecken Ausrüstung
  • Schulungsraum
  • Schliessfächer
  • Lampenlademöglichkeit
Boote:
3 Boote
Entfernung Tauchgewässer:
bis 70 KM
  • Hausriff
  • Aufenthaltsraum
Leihausrüstung
Anzahl Leihausrüstungen:
50
Marken Leihausrüstungen:
Mares, Cresi, Aqualung
Alter Leihausrüstungen:
max 3 Jahre
  • Kameraverleih
  • Videoverleih
  • Computerverleih
  • Rebreatherverleih
Flaschen
Anzahl Flaschen:
80
Flaschengrößen:
12 L
DIN/INT:
INT
Flaschenmaterial:
Aluminium
Gase
  • Nitrox
  • Trimix
  • Argon
  • Rebreathersupport
Ausbildung
Anzahl TLs:
5
Anzahl Guides:
10
Ausbildungs-Verbände:
Padi, Cmas, SSI
Ausbildung bis:
Tauchlehrer
  • Schnuppertauchen
  • Nitroxausbildung
  • TEK-Ausbildung
  • Rebreatherausbildung
  • Fotoausbildung
  • Kinderausbildung
  • Behindertenausbildung
  • Pool für Ausbildung
Ausbildungsgewässer:
Andaman See
Angebote
  • Halbtagestouren
  • Tagestouren
  • Mehrtagestouren
  • Nachttauchen
Sicherheit
Sauerstoffausstattung:
4
  • Erste Hilfe Ausrüstung
Nächste Dekokammer:
100 KM
Nächstes Krankenhaus:
35 KM