Schreibe eine Bewertung

Sea Explorers, Coco Grove Beach Resort

10 Bewertungen
Kontakt:
Homepage, Email
Anschrift:
Telefon:
+63 35 4815007
Fax:
+63 32 2340245
Basenleitung:
Ronald van de Vooren
Öffnungszeiten:
09:00-18:00 Uhr
Sprachen:
Skype-Name Basis:
mehr Infos
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(10)

mofinAOWD

Die Basis direkt am Wasser, ist klein, aber gut o ...

Die Basis direkt am Wasser, ist klein, aber gut organisiert. Das Leihequipment in gutem Zustand und in allen Grössen vorhanden. Es war auch Nitrox verfügbar, obwohl das sonst nur gegen Voranmeldung bereit gestellt wird.

Die Tauchplätze sind nah und wenig tief, sie können nicht ganz mit den anderen Tauchplätzen der Sea-Explorers mithalten. Mit mir war ein Videoteam, das einen eigenen Diveguide bekam, so dass ich meist allein oder maximal zu zweit getaucht habe.

Nachdem einige Zeit des ersten Tauchgangs rum war, zeigt mir mein Guide seinen Tauchcomputer, denn seine Nullzeit war schon erreicht. Erst jetzt nahm ich wahr, dass er mit normaler Druckluft tauchte. Er bedeutete mir, dass er jetzt oben im Wasser schwebend warten würde und ich selbst unten weiter tauchen könne bis meine Nullzeit erreicht ist.
Mehr lesen

Wir waren Anfang Januar das 2. Mal im Coco Grove ...

Wir waren Anfang Januar das 2. Mal im Coco Grove Beach Resort auf Siquijor. Jedesmal hatten wir das Glück, dass nicht viele Gäste im Hotel waren und wir somit die Ruhe in dieser riesigen Anlage richtig genießen konnten. Das Coco Grove besteht eigentlich aus 2 Resorts mit jeweils einem Restaurant, einer Bar, einem Pool und einigen Bungalows und dazwischen ist ein kleines Naturschutzgebiet und die kleine aber feine Tauchbasis direkt am Strand. Die Bungalows sind sehr schön in die Gartenanlage eingebunden und sehr sauber und geräumig. Der Hotelstrand hat feinen, weißen Sand und ist ca. 500 m lang. Man kann hier herrlich relaxen und abends den Sonnenuntergang über dem Meer beobachten. Das vorgelagerte Korallenriff ist auch optimal zum Schnorcheln geeignet.
Die Insel Siquijor ist noch ein richtiger Geheimtipp und ohne Hektik. Es gibt wenig Verkehr auf den Straßen und so kann man problemlos, mit gemieteten Motorrädern, selbst auf Entdeckertour gehen. Wir sind die ganze Insel abgefahren und haben uns immer sicher gefühlt.
Und nun zum Tauchen und der Basis:
Die kleine Sea Explorers Tauchbasis ist einfach super! Die Basis wird vom einheimischen Tauchlehrer Poloy perfekt geleitet. Unterstützt wird er noch bis Mai von dem sehr netten, deutschen Tauchlehrer Matthias, der auch die Aus- und Fortbildungen macht. Auf Wunsch begleitet er auch mit seiner Unterwasserkamera die Tauchgänge und macht dabei klasse Bilder. Die Tauchgänge, und ganz besonders die nachttauchgänge, die jederzeit möglich sind, waren einsame Spitze! Die Tauchguids sind einfach genial und haben uns die seltesten Meerestiere wie Blauringoctopus, Mimikrioctopus, Flamboyant-Sepia, Geisterpfeifenfische, Anglerfische, Harlekingarnelen und Pygmäenseepferdchen gezeigt. Auch die Bootscrew war sehr hilfsbereit und nett. Es wurde die ganze Ausrüstung zum Boot gebracht und wieder zurück - was will man mehr?!
Wir kommen sicher wieder ins Coco Grove und zu den Sea Explorers. Wir haben uns selten so wohl gefühlt, nochmals vielen Dank an das ganze Team.
Auch für euch gibt es 6 Flossen mit Stern!
Mehr lesen

Im August 2008 habe ich eine Woche im Coco Grove ...

Im August 2008 habe ich eine Woche im Coco Grove Resort verbracht. Per Tauchtransfer, der aufgrund des Wetters etwas holprig war, kamen wir von Alona Beach am Hafen auf Siquijor an. Das Boot konnte aufgrund der Ebbe nicht an Land festmachen und wir mußten durchs brusthohe Wasser an Land waten. Beim besteigen des glitschigen Kais habe ich mit fast meine Kamera ruiniert. Am Ufer wartete bereits unser Fahrer zum Transfer ins Coco Grove auf der anderen Seite der Insel, was ca. 30 min. dauerte und man hat einen ersten Eindruck der ´Insel der Hexen´ gewinnen können. Das Resort selbst ist in einer weitläufigen Palmenanlage direkt am Strand sehr ruhig gelegen. Es war gerade keine Saison, so dass die Anzahl der anderen Gäste sehr gering war. Mit dem Essen im Resort waren wir eigentlich sehr zufrieden. Man ist auf einer Insel und da gibt es halt nicht immer alles, aber geschmacklich war es echt ok. Wer abends Unterhaltung sucht, der ist sicher am Alona Beach besser aufgehoben. Da ich doch ein gehöriges Schlafdefizit vom Alona Beach mitgebracht habe, kam mir die Ruhe gerade recht.

Zum Tauchen:
Die direkt am Strand liegende Basis ist recht klein, macht hat jedoch einen ordentlichen ersten Eindruck. Die Basis wird von Ron geleitet und er engagiert sich sehr für die Unterwasserumwelt. Für die Größe der Basis und aufgrund seines Engagements dauert die Einführungsrunde dann doch überraschend lang. Leider hat die Basis keine eigene Nitrox Füllanlage und muß mit Nitrox gefüllte Flaschen importieren, daher ist es nicht immer verfügbar. Wir waren immer so 6-9 Taucher die von den Diveguides Norman und Allan in zwei Gruppen eingeteilt wurden. Leider hatten wir mit dem Wetter etwas Pech, so dass wir die ersten Tage nur Landtauchgänge machen konnten, bei denen dann auch die Sichtverhältnisse leider nicht so gut waren. Hier ging es dann mit dem Minijeepney zu den Tauchplätzen. Erst die letzten drei Tage konnten wir auch wieder ein Boot nutzen. Die Tauchplätze können es meiner Meinung nach nicht ganz mit denen am Alona Beach, Apo Island und in Dauin aufnehmen. Man findet auch hier viele Makro Highlights (meinen ersten Augenfleck Mirakelbarsch), jedoch nicht in der Masse wie an den anderen Plätzen. Ron bietet einem auch an nach Apo Island zu fahren, wenn man jedoch auch nach Dauin/Negros geht würde ich es aufgrund der kürzeren Anfahrtszeit von dort aus machen.

Fazit: Die Woche auf Siquijor hat mir gut gefallen, der Tauchbetrieb und die Tauchplätze am Alona Beach und in Dauin waren etwas besser. Daher gibt es ´nur´ 5 Flossen.


Tauch Banca am Strand vor der Basis


Tauch Jeepney


Siquijor Peer - vor dem Tauchen heißt es laufen


Die Risiken eines Tauchurlaubs

Mehr lesen

Allgemein Infos

Services
  • Ausrüstungsverkauf
  • Werkstatt
  • Regler-Revisionen
  • Neoprenarbeiten
  • Behindertengerecht
  • Tauchclub vorhanden
  • Filmentwicklung analog
  • Filmentwicklung digital
  • Kreditkartenzahlung
Ausstattung
Kompressoren:
Bauer
  • Trockenraum
  • Spülbecken Ausrüstung
  • Schulungsraum
  • Schliessfächer
  • Lampenlademöglichkeit
Boote:
1 Speedboot, 1 einheimische Banka
Entfernung Tauchgewässer:
2 - 30 Min.
  • Hausriff
  • Aufenthaltsraum
Leihausrüstung
Anzahl Leihausrüstungen:
18
Marken Leihausrüstungen:
Aqua Lung
Alter Leihausrüstungen:
neuwertig
  • Kameraverleih
  • Videoverleih
  • Computerverleih
  • Rebreatherverleih
Flaschen
Anzahl Flaschen:
52
Flaschengrößen:
10, 12, 15 l
DIN/INT:
INT
Flaschenmaterial:
Aluminium
Gase
  • Nitrox
  • Trimix
  • Argon
  • Rebreathersupport
Ausbildung
Anzahl TLs:
2
Anzahl Guides:
2
Ausbildungs-Verbände:
PADI
Ausbildung bis:
PADI Assistant Instructor
  • Schnuppertauchen
  • Nitroxausbildung
  • TEK-Ausbildung
  • Rebreatherausbildung
  • Fotoausbildung
  • Kinderausbildung
  • Behindertenausbildung
  • Pool für Ausbildung
Ausbildungsgewässer:
Pazifik, Bohol See
Angebote
  • Halbtagestouren
  • Tagestouren
  • Mehrtagestouren
  • Nachttauchen
Sicherheit
Sauerstoffausstattung:
40 l Constant flow + 7 l Demand-System
  • Erste Hilfe Ausrüstung
Nächste Dekokammer:
Cebu
Nächstes Krankenhaus:
Siquijor

Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Tauchbasen