Schreibe eine Bewertung

Ocean Blue Diving, Kala e Moru, Geremeas (Sardinien)

29 Bewertungen
Kontakt:
Homepage, Email
Anschrift:
Oceanblue Diving Center Kala und Moru Geremeas Sardinien Italien Info: 2-3 Ausfahrten täglich
Telefon:
+39 3200 517672
Fax:
Basenleitung:
Marco und Angie (deutsch)
Öffnungszeiten:
April - November (Ausbildung ganzjährig)
Sprachen:
Skype-Name Basis:
mehr Infos
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(29)

War super, will wiederkommen!

Wir waren gerade eben im September da, abseits der Hauptsaison, um eine vorher gebuchte 10er Karte von Tauchgängen innerhalb von etwa 10 Tagen abzutauchen.
Mit der Tauchbasis und dem Team waren wir absolut zufrieden! Sehr sympathisch, enorm kompetent, hilfsbereit und geduldig.
Die "Schlepperei" der Ausrüstung in den Bus (2-10 m) und vom Bus ins Wasser (vllt 30 m) ist für angemessen fitte Menschen halb so wild. Wer da schon ins Keuchen kommt, sollte sich vllt über seine Tauchtauglichkeit in Bezug auf Fitness Gedanken machen. Hilfskräfte kann man in Italien ja auch schlecht so bezahlen wie in Thailand oder Ägypten.

Ein paar negativere Erfahrungswerte aus dem Urlaub möchte ich trotzdem nennen. Die Verantwortung liegt teilweise bei uns als Tauchern, aber teilweise auch bei der Tauchbasis. Einen Stern wollte ich dafür aber nicht abziehen, denn mit der Bewertung "gut" käme mir die Basis zu schlecht weg.

1. Als unerfahrener Taucher (PADI AOWD mit 12 TG zu Urlaubsbeginn) sollte man sich darüber im Klaren sein, dass manche Tauchplätze für die Erfahrungsstufe recht anspruchsvoll sind. Wenn man noch recht viel mit sich selbst und seinem Equipment, insbesondere der Tarierung, beschäftigt ist, sollte man vielleicht keinen Deko-TG auf bis zu 40 m mitmachen. Da fehlt dann doch das Vertrauen, dass man insbesondere das Auftauchen korrekt hinbekommt. Dazu haben wir noch die persönliche Maximaltiefe in diesem Urlaub zweimal kurz hintereinander erweitert (vor dem Urlaub: 20 m, 2. Tauchtag im Urlaub auf 30 m, 3. Tauchtag auf besagte 40 m). Ein bisschen mehr Coaching (und vllt Abraten vom Deko-TG?) von der Tauchbasis wäre im Nachhinein aber vermutlich besser gewesen. Das abwiegelnde Beruhigen war da eher kontraproduktiv, denn diese TG waren rückblickend zwar eine coole Erfahrung, aber eben auch mehr Stress als Spaß.
2. An einem Tag habe ich 3 Atemregler an der Tauchbasis montiert, da die ersten beiden Mängel aufwiesen (Mundstückdichtung falsch montiert und Octopus bläst bei Luftduschenbetätigung ab). Das hilft einem unerfahrenen Taucher nicht dabei, Vertrauen ins Equipment zu gewinnen. Da hatte ich aber wohl einen gebrauchten Tag. Ansonsten war das Equipment einwandfrei und auch alle anderen Taucher in der Zeit hatten null Probleme.
3. Der DM, der einige Tauchgänge geleitet hat, hatte offenbar Schwierigkeiten, den Luftvorrat der Taucher korrekt zu schätzen. Zweimal mussten wir auf dem Rückweg eilig zurück, bevor uns die Luft ausgeht. Das war bei den TGs nicht gefährlich, macht aber keinen Spaß. Das ist uns mit der Tauchbasisleitung selbst aber auch nie passiert.

Grundsätzlich würde ich in Zukunft eine klare Einschätzung des Tauchplatzes (Tiefe, Deko, Temperatur o.ä.) mindestens einen Tag vorher einholen und dann entscheiden, ob der TG innerhalb der eigenen Grenzen liegt.
So ein überfordernder Tauchurlaub legt aber dann auch die eigenen Ausbildungsmängel (PADI OWD in Thailand) frei, so dass ich über die Erfahrungen sehr froh bin und weiß, was ich alles üben muss.
Die Betreuung an Land, im Boot und unter Wasser war ansonsten hervorragend! Ich bin jedenfalls so zufrieden, dass ich plane, nächste Jahr meine Freundin zur OWD Ausbildung herzubringen. Vielleicht mache ich die Ausbildung sogar nochmal mit, um eigene Ausbildungslücken zu stopfen.
Mehr lesen
colognesteve96AOWD (PADI)

Schön war das

Meine Frau und ich (AOWD seit 1996) und meine Tochter (JOWD seit 2014) sind in der 2. Woche Juli 2016 angereist. Obwohl wir uns für Geremeas als Urlaubsort auf Grund Ocean Blue und ihre Deutschsprachige Führung entschieden haben (da meine Tochter ihre AOWD in Deutsch machen wollte), habe ich es versäumt, uns im Voraus anzumelden bzw. Tauchgänge zu buchen. Wir sind am Tag nach unserer Ankunft einfach die Basis vorbei gegangen, um uns über Kursen und Tauchgänge zu informieren. Wir standen ein bisschen verdutzt, als es uns erklärt wurde, dass alles ziemlich voll sei. Trotzdem haben wir unsere Kontaktdaten hinterlassen und auf das Beste gehofft.

Wir waren nicht enttäuscht. Am gleichen Abend haben wir ein WhatsApp erhalten – Am nächsten Tag gäbe es kurzfristig drei Plätze im Boot frei, ob wir noch Interesse hatten. Nach diesem Tauchgang haben wir erfahren, dass einer AOWD Kurs am nächsten Tag anfangen wurde. Alles lief für uns perfekt. 34 Tauchgänge haben wir insgesamt erledigt, mit u.a. Wrack-, Nacht- und Tieftauchgängen dabei. Es hätte auch mehr sein können; hat uns aber gereicht (ich spreche hier nicht unbedingt für meine Tochter). Besonders schön fand ich die Tauchgänge im Naturschutzgebiet. So eine Vielfalt habe ich länger nicht gesehen.

Der AOWD Kurs war sehr ordentlich durchgeführt. Meine Tochter musste richtig büffeln, um Angies bohrenden Fragen beim theoretischen Teil korrekt zu beantworten. Die Sicherheitsaspekte beim Tauchen sind ihr auch ordentlich beigebracht.

Die Leihausrüstungen sind neuwertig und gut gewartet. Was wir geliehen haben funktionierte auch tadellos. Das Schlauchboot ist groß genug, um die geplanten 10 Taucher ausreichend Platz zur Tauchvorbereitung zu geben, und schnell genug, dass die Fahrt zum Naturschutzgebiet bei Villasimius (nicht verpassen!) nicht so lang dauerte.

Einiges was anderswo geschrieben ist, ist korrekt. Ja, man muss die Flaschen zum Boot tragen. War mir nichts Neues; habe ich in den letzten 20 Jahren öfters machen müssen. Es gehört sich dazu. Ob einen Sonnensegel wirklich notwendig ist, weiß ich nicht. Ich bin keinen Sonnenanbeter (ich bin Ire und schmelze bei Temperaturen oberhalb von 25 Grad) aber ich fand es ganz nett die Pausen (bis 60 Minuten) in der Sonne (31-33 Grad) zu verbringen, mit der anderen Taucher(innen), Angie und Marco zu plaudern, Tee und Keks zu konsumieren und das Leben einfach zu genießen. Vielleicht im August als es noch warmer wird.

Marco & Angie blieben immer freundlich und sachlich, auch unter Stress, und waren immer bereit die gleichen Fragen zum Xten Mal zu beantworten. Sie haben uns viele gute Ratschläge gegeben, dass unser Urlaub besser gemacht haben. Als wir da waren, haben sie auch perfekt auf die anstehenden Überlastung reagiert und einen weitere Divemaster eingestellt.

Unser Urlaub in Sardinien war einfach schön. Unsere Taucherfahrungen waren wie Schokoladen Streusel, die einen Kuchen zum Genuss machen. Ich kann verstehen, warum manche so oft nach Ocean Blue Diving zurückkehren. Wir haben auch nicht alle Tauchsites durch……….
Mehr lesen
Bert667AOWD (IAC)

Haben uns super wohl gefühlt!

Wir (AOWD, ~30TGs) waren Ende Juli 2016 eine Woche auf Sardinien und hatten im Vorfeld bei Angie und Marco bereits 6 Tauchgänge mit Leihreglern gebucht. Diese haben wir dann aber nicht benötigt, da wir in der Zwischenzeit bereits eigene gekauft hatten. Es war kein Problem den unnötig bezahlten Betrag mit gemachten Tauchgängen zu verrechnen. Sehr unkompliziert und fair!

Wir sind bereits am ersten Tag unseres Urlaubs in der Basis vorbeigegangen, haben unser Equipment abgeliefert und Hallo gesagt. Man fühlt sich sofort wie unter Freunden. Marco hat uns nett empfangen und sofort eingeladen an einem abendlichen Essen mit allen momentan anwesenden Tauchern teilzunehmen, was ein klares kulinarisches Highlight des Urlaubs war. Und sehr nette Leute haben wir dabei auch noch kennengelernt.

Zu den vorherigen negativen Kritiken;:
Ich kann keinen einzigen negativen Punkt aus den vorherigen Rezensionen verstehen: Natürlich baut man sein Equipment selbst zusammen und natürlich trägt man sein Equipment auch selbst zum Boot! Wir sind SPORTTaucher und Tauchbasenbetreiber sind keine Trägersklaven. Ich weiss nicht wo Menschen tauchen lernen die so etwas erwarten. Vielleicht wäre Wellness Urlaub in den Alpen da die geeignetere Freizeitgestaltung.

Zum Tauchen selbst:
Uns hat es großen Spass gemacht! Es waren immer sehr nette Gruppen (fast ausschliesslich deutschsprachige Gäste), Marco und seine Guides waren sehr angenehme und stressfreie Gastgeber. Die Tauchgänge waren gut geführt und schön ausgewählt. Auf Sonderwünsche wurde rücksichtsvoll eingegangen (Z.B. getrennte Gruppen bei versch. Leistungsstufen....) und bei Problemen wurde sehr rücksichtsvoll und hilfsbereit reagiert. Man hat niemals Zeitdruck beim Fertigmachen verspürt und wenn mal jemand länger gebraucht hat, war das auch kein Problem. In den Oberflächenpausen wurden Kekse rumgereicht und nett geplaudert. Auch gerne mal im Wasser treibend um die Hitze auszuhalten. Was vllt. ein kleiner Kritikpunkt ist: Ein fehlendes Sonnensegel auf dem Boot. Aber darüber haben wir direkt mit Marco gesprochen und er hat vor, dies baldmöglichst nachzuholen und eines zu installieren. Das taucherische Highlight war ganz klar der Tauchgang zum Wrack "Romagna"! Unser mit 40m bisher tiefster und beeindruckenster Tauchgang.

Alles in allem können wir alle Stammgäste von Angie und Marco sehr gut verstehen. Gäbe es nicht noch so viele andere schöne Orte auf der Welt, würden wir mit Sicherheit sehr bald wieder zu den beiden gehen. Toller Tauchurlaub!
Mehr lesen

Allgemein Infos

Über
NIcht spezifiziert.
Örtlichkeit
NIcht spezifiziert.
Angebot
NIcht spezifiziert.
Services
  • Ausrüstungsverkauf
  • Werkstatt
  • Regler-Revisionen
  • Neoprenarbeiten
  • Behindertengerecht
  • Tauchclub vorhanden
  • Filmentwicklung analog
  • Filmentwicklung digital
  • Kreditkartenzahlung
Ausstattung
Kompressoren:
Nitrox Coltri (230 bar)
  • Trockenraum
  • Spülbecken Ausrüstung
  • Schulungsraum
  • Schliessfächer
  • Lampenlademöglichkeit
Boote:
2 Schlauchboote, 90 und 150 PS
Entfernung Tauchgewässer:
am Wasser
  • Hausriff
  • Aufenthaltsraum
Leihausrüstung
Anzahl Leihausrüstungen:
18
Marken Leihausrüstungen:
Coltri, Poseidon
Alter Leihausrüstungen:
max. drei Jahre
  • Kameraverleih
  • Videoverleih
  • Computerverleih
  • Rebreatherverleih
Flaschen
Anzahl Flaschen:
30
Flaschengrößen:
5,12, 15 l
DIN/INT:
Beides
Flaschenmaterial:
Stahl
Gase
  • Nitrox
  • Trimix
  • Argon
  • Rebreathersupport
Ausbildung
Anzahl TLs:
3
Anzahl Guides:
2
Ausbildungs-Verbände:
PADI, CMAS, Protec
Ausbildung bis:
Tauchlehrer
  • Schnuppertauchen
  • Nitroxausbildung
  • TEK-Ausbildung
  • Rebreatherausbildung
  • Fotoausbildung
  • Kinderausbildung
  • Behindertenausbildung
  • Pool für Ausbildung
Ausbildungsgewässer:
Mittelmeer
Angebote
  • Halbtagestouren
  • Tagestouren
  • Mehrtagestouren
  • Nachttauchen
Sicherheit
Sauerstoffausstattung:
10-Liter-Notfallkoffer
  • Erste Hilfe Ausrüstung
Nächste Dekokammer:
Cagliari (15 Min., per Auto)
Nächstes Krankenhaus:
Cagliari (15 Min., per Auto)