Schreibe eine Bewertung

Nabucco Island Resort

22 Bewertungen
Kontakt:
Homepage, Email
Anschrift:
Maratua Island Berau District East Kalimantan Indonesien
Telefon:
+62 542 593635
Fax:
+62 542 593635
Basenleitung:
Doris Oswald und Martin Sigrist
Öffnungszeiten:
24 Stunden
Sprachen:
Skype-Name Basis:
mehr Infos
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(22)

Tauchurlaub im Paradies

Bei dem Nabucco Island Resort handelt es sich um eine kleine Insel (drei Hektar) im Maratua Atoll. Die Insel ist in 10 Minuten zu Fuß umrundet. Im Marata Atoll gibt es mehrer Urlaubsinseln. Die Anreise erfolgt per Speedboot (ca. 3 Std.).

Die Unterbringung erfolgt in Doppelbungalows mit Klimaanlage, Ventilator, Bar, Moskitonetz und eigener Terrasse – teilweise mit direktem Zugang zum Meer. Das Bad ist nach oben offen. Kaltes und warmes Frischwasser stehen zur Verfügung.

Die Verpflegung besteht aus Halb- oder Vollpension. Nach einem reichhaltigen Frühstück gibt es abends immer ein Mehrgangmenü mit asiatischen oder indonesischen Spezialitäten mit frischen Zutaten. Auf besondere Wünsche wird immer eingegangen. An der Bar gibt es diverse Softdrinks und indonesiches Bier.

Auf der Insel kann man komplett ausspannen und man kann hervorragende Tauchgänge genießen.
Die Tauchbasis ist direkt an der Bootsanlegestelle. Die Basis – wie auch die Insel – stehen unter deutscher Leitung. Einheimische Tauchguides zeigen einem die fantastische Unterwasserwelt. An den Steilwänden des Riffs begegnet einem die gesamte Unterwasserwelt der indonesischen Meereslandschaft. Highlights sind der riesige Barrakudaschwarm im „Channel“ und der Mantapoint bei der Insel Sangalaki (ca. 50 Minuten entfernt). Daneben gibt es noch einen See mit nicht nesselnden Quallen. Der Ablauf der Tauchgänge ist sehr einfach, daher auch für Anfänger geeignet.

Ich bin auf der Insel von allen sehr persönlich betreut worden und habe mich ausgesprochen wohl gefühlt. Auch bei Problemen jeglicher Art bekommt man hervorragende Unterstützung von allen. Die Insel und ihre Bewohner entschädigen für die relativ lange Anreise. Vielen Dank an Kathrin und Tarkan sowie an die gesamte Crew.
Mehr lesen
Du kannst deinen Urlaub direkt bei dieser Tauchbasis buchen

Hallo, liebe Doris, lieber Martin,wir möchten uns ...

Hallo, liebe Doris, lieber Martin,

wir möchten unseren besonderen Dank für den schönen Aufenthalt im Nabucco Island Resort ausdrücken, es war ein wunderbarer und erholsamer Uralub für meine Frau und mich.
Herzlichen Dank auch an die überaus freundliche und liebesvolle Belegschaft, die uns immer beistand und jeden Wunsch so weit wie möglich erfüllte.
Unser Aufenthalt im Resort war seine beschwerliche Anreise in jedem Fall wert und wir denken sehr gerne über ein Wiederkommen nach.
Die 13 Tauchgänge, die ich bei Euch genießen konnte, waren alle einzigartig, wie ich sie vorher so noch nie erlebt hatte. Nicht nur die Insel, sondern auch unter Wasser ein Paradies.

Liebe Grüße aus Bangkok über und unter Wasser
Nattaya (Salama) und Wolfgang


Mehr lesen
Du kannst deinen Urlaub direkt bei dieser Tauchbasis buchen
Silvia&FelixSSI Master 180 TG

Wir waren im Mai 2012 in Summe 3 Wochen auf Nabuc ...

Wir waren im Mai 2012 in Summe 3 Wochen auf Nabucco und Nunukan.
Da wir nur manchmal das übliche, ruhige Maiwetter hatten, konnten wir die Insel auch bei viel Wind, Gewitter und Regen kennenlernen.

Anreise
Die Anreise ist lang… aber gut organisiert. Die 3-4 Stunden Bootsfahrt zwischen Berau und Insel sind je nach Wind und Wetter malerisch oder ein wirklich harter Brocken… Wer seekrank wird, braucht bei schlechtem Wetter entweder ein gutes Medikament oder ist hier falsch…. Ein WC gibt’s an Bord nicht – vorher dran denken ;)

Insel
Die Insel ist sehr klein, wunderschön, mit allem was die tropische Natur zu bieten hat. Es gibt Flughunde, Warane, Kokoskrabben, viele Vögel und üppige tropische Vegetation. Man merkt, dass die Erbauer sich Mühe gegeben haben, die Gebäude und anderen Einrichtungen so zu bauen, dass sie sich gut in die Insel einfügen.
Da unser Wetter feuchter war, als im Mai zu erwarten, hatten wir leider auch mehr Moskitos als erhofft. Auf dem Atoll gibt es tag- und nachtaktive Moskitos, so dass man sich über Wasser entweder einen windigen Platz gesucht hat, unters Moskitonetz geschlüpft ist oder tropentauglichen Mückenschutz an jede! zugängliche Stelle des Körpers aufgetragen hat (Antibrumm und Nobite wirken bei reichlichem Auftrag gut).
Zum Baden oder Schnorcheln eignet sich die Insel aufgrund der mit dem Tiedenhub verbundenen Strömung nicht wirklich.

Unterkunft
Die Bungalows sind ansprechend und zweckmäßig. Die meisten sind Doppelbungalows und sehr hellhörig. Solange man den Bungalow für sich allein hat wunderbar – sonst nimmt man eben am Leben des Nachbarn intensiv teil.
Die Lage ist sensationell, über dem Wasser der wunderschönen Lagune. Hier zu sitzen und die umwerfende Natur zu genießen, den Jungfischschwärmen, Einsiedlern und Blaupunktrochen zuzusehen ist ein Erlebnis, das man so schnell nicht vergisst.
Ein Bungalow (Nr.1) ist direkt unter dem Schlafbaum der Flughunde. Wer nicht extrem naturverbunden oder hartgesotten ist, wird hier nur schwer schlafen, da die sehr possierlichen Tierchen leider auch echte Krachmacher sind – 24h pro Tag.
Das offene Bad ist eigentlich eine feine Sache. Allerdings ist man dort den Angriffen der Moskitos besonders ausgesetzt – ist auf Nunukan besser gelöst.

Verpflegung
Wenn man bedenkt, wie aufwendig die Beschaffung von Lebensmitteln hier ist, vollbringt das Küchenteam jeden Tag ein kleines Wunder.
Das Essen ist schmackhaft und abwechslungsreich. Asiatisch mit europäischen Einflüssen… Sogar auf Sonderwünsche wird Rücksicht genommen. Obwohl wir außer Blattsalat alles gegessen haben, hatten wir nicht die kleinsten Magenbeschwerden. Ein ganz dickes Kompliment an die Küche!

Basisleitung und Crew
Während unseres Aufenthalts waren Evelyn, Rainer und Matthias für Nunukan und Nabucco zuständig (normalerweise gibt es für jede Insel ein separates Team). Von daher waren die 3 hauptsächlich damit beschäftigt, die Inseln „am Laufen zu halten“. Eine Leistung, vor der man Respekt haben muss – wenn man sich die Randbedingungen klarmacht. Logistik, Technikreparaturen usw. haben sie dann auch ziemlich in Beschlag genommen, die Organisation des Tauchens war dadurch weitgehend in einheimischer Hand.
Die einheimische Crew ist immer sehr freundlich, hilfsbereit und aufmerksam.

Tauchen
Fischreichtum und Artenvielfalt sind atemberaubend. Wir haben Graue Riffhaie, White Tips, Leopardenhaie, Mantas, Adler- und Stechrochen, Seeschlangen, viele große Sepias, Pygmänenseepferdchen, verschiedenste Nacktschnecken und viel, viel mehr gesehen.
Wen Schildkröten so begeistern wie mich, ist diesbezüglich im Paradies. Riesige Markelen-, Füselier- oder Nasendoktorschwärme sorgen für wunderschöne Momente.
Nicht entgehen lassen darf man sich Big Fish Country und den sensationellen Barakudaschwarm, fast immer auch mit grauen Riffhaien. Der Tagesausflug nach Sangalaki (wir hatten das Glück mit >30 Mantas in einer wunderschönen Lagune zu schnorcheln) und Kakaban (Dschungelinsel mit Brackwassersee und seltenen, nicht nesselnden Quallen) ist eines unserer schönsten Taucherlebnisse.
Von wenigen Ausnahmen abgesehen, waren die Tauchgänge ziemlich anspruchsvoll, unserer Meinung nach nichts für Anfänger. Hauptgrund war die schwankende, mäßige bis teilweise sehr starke Strömung, die durchaus auch nach oben oder unten gerichtet war.
Die Organisation der Tauchgänge lag in den Händen der einheimischen Guides, die sehr freundlich sind und sich intensiv darum bemühen, die schönsten Orte und Tiere am Riff zu finden, zum Thema Tauchsicherheit aber ein ziemlich entspanntes Verhältnis haben.
Als mein Buddy aufgrund von Ohrenproblemen aussetzen musste, wurde mir zwar einer der Guides als Buddy zugeteilt, dieser war jedoch ziemlich bald außer Sichtweite. Unnötiges Tauchen gegen die Strömung und Tauchgänge an oder über der Nullzeitgrenze auch bei starker Strömung waren an der Tagesordnung. Nichts was sich nicht mit Aufmerksamkeit, etwas Fitness und Taucherfahrung meistens gut beherrschen ließ, aber ein paar mehr entspannte Tauchgänge ohne Strömung an einem ruhigen Spot hätten uns gut gefallen – vor Ort aber schwierig zu ermöglichen.

Fazit:
Eine Flossenwertung vergeben wir nicht, da die Zufriedenheit viel zu sehr von den persönlichen Vorlieben abhängt.
Wer fast unberührte, fischreiche Riffe inmitten einer atemberaubenden tropischen Natur sucht, wer bereit ist, eine lange Anreise in Kauf zu nehmen, wer mit Moskitos gut leben kann, Strömung mag, ein gutes Stück Taucherfahrung mitbringt und ein entspanntes Verhältnis zu den Sicherheitsregeln hat, wird hier einen unvergesslichen Urlaub verbringen.

Wer einen chilligen Tropenurlaub und einfache, entspannte Tauchgänge begleitet durch sehr sicherheitsbewusste Guides sucht, wer baden oder schnorcheln möchte – sollte vielleicht ein anderes Ziel wählen.
Mehr lesen
Du kannst deinen Urlaub direkt bei dieser Tauchbasis buchen

Allgemein Infos

Über
Rezeption mit Safe, Leseraum, Internetzugang, Telefon, gemütliche Sunset Bar, Open-Air Restaurant, Boutique Die Bar ist mit einem Fernseher und einem DVD-Player ausgestattet um die Ereignisse des Tages in geselliger Runde ...
Mehr lesen
Örtlichkeit
Das legendäre Nabucco Island Resort liegt an der Ostküste Borneos - in der Sulawesisee. Auf der zwei Hektar großen Insel wurden 8 Doppelbungalows und ein Einzelbungalow im landestypischen Still errichtet. Rund um die Insel ...
Mehr lesen
Angebot
2 Wochen im Doppelzimmer mit Halbpension und Flug gibt es schon ab 2299,- €.

Aktuelle Angebote finden Sie bei Reisecenter Federsee unter:

http://www.rcf-tauchreisen.de/
Services
  • Ausrüstungsverkauf
  • Werkstatt
  • Regler-Revisionen
  • Neoprenarbeiten
  • Behindertengerecht
  • Tauchclub vorhanden
  • Filmentwicklung analog
  • Filmentwicklung digital
  • Kreditkartenzahlung
Ausstattung
Kompressoren:
IDE & Bauer
  • Trockenraum
  • Spülbecken Ausrüstung
  • Schulungsraum
  • Schliessfächer
  • Lampenlademöglichkeit
Boote:
3 Fiberglasboote 150-230 PS
Entfernung Tauchgewässer:
3 Min.
  • Hausriff
  • Aufenthaltsraum
Leihausrüstung
Anzahl Leihausrüstungen:
10
Marken Leihausrüstungen:
Aqua Lung
Alter Leihausrüstungen:
benutzt
  • Kameraverleih
  • Videoverleih
  • Computerverleih
  • Rebreatherverleih
Flaschen
Anzahl Flaschen:
75
Flaschengrößen:
12l
DIN/INT:
Beides
Flaschenmaterial:
Aluminium
Gase
  • Nitrox
  • Trimix
  • Argon
  • Rebreathersupport
Ausbildung
Anzahl TLs:
1
Anzahl Guides:
3
Ausbildungs-Verbände:
PADI
Ausbildung bis:
Divemaster
  • Schnuppertauchen
  • Nitroxausbildung
  • TEK-Ausbildung
  • Rebreatherausbildung
  • Fotoausbildung
  • Kinderausbildung
  • Behindertenausbildung
  • Pool für Ausbildung
Ausbildungsgewässer:
Strand, offenes Gewässer
Angebote
  • Halbtagestouren
  • Tagestouren
  • Mehrtagestouren
  • Nachttauchen
Sicherheit
Sauerstoffausstattung:
Ja
  • Erste Hilfe Ausrüstung
Nächste Dekokammer:
Balikpapan
Nächstes Krankenhaus:
Berau