Schreibe eine Bewertung

Mozdivers Zavora

4 Bewertungen
Kontakt:
Homepage, Email
Anschrift:
Telefon:
+258 82 703 0750
Fax:
Basenleitung:
Jon Wright, Yara Tibiriça
Öffnungszeiten:
Sprachen:
Skype-Name Basis:
mehr Infos
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(4)

WasserfanPADI Rescue

Lezten November war ich mit einer Freundin in Zav ...

Lezten November war ich mit einer Freundin in Zavora tauchen.
Leider nur zwei Tage, da uns die Zeit für einen längeren Aufenthalt in dieser Gegend fehlte.

Die Basis samt Hotel liegt sehr abgelegen, von der Hauptstrasse sind es noch etwa 15-20 min über eine staubige Naturstrasse bis zu den Zavora Divers. Ohne privaten Transport gibts keinerlei Hinkommen. Dafür ist der Standort auch wunderschön: Inmitten von Kokosnusspalmenwäldern, direkt am indischen Ozean. Auswahl in der Unterkunft hat man daher auch nicht: Man quartiert sich bei den Zavora Divers ein. Das kleine Häuschen, das meine Freundin und ich zugewiesen bekamen, war mit Klimaanlage, Kühlschrank, Moskitonetzen und allem ausgerüstet, was man sich so wünschen kann. Aufgrund der Nebensaison-Preise zudem günstig. Ein Glücksgriff!

November ist in Zavora wie fast überall in Mosambik Nebensaison, Taucher daher enorm dünn gsäht. Obwohl wir an besagten Tagen nur 3 Taucher waren, war es für die Basis aber nie eine Frage ob wir rausfahren würden oder nicht.

Die Briefings waren ausführlich gehalten, und beim Abendessen gab es jede Menge Zeit, die Tauchgänge nachzubesprechen. Das Mietmaterial ist in gutem Zustand und zahlreich vorhanden. Auch Rebreather-Freunde und Tekkis sind bei den Mozdivers gut aufgehoben: Die Basis bietet sogar Kurse an.

Zwar sahen wir die Mantas, wofür Zavora so berühmt ist nicht. Dennoch hatten wir wunderschöne TG mit vielen farbigen Schnecken, diversen Schildkröten und unterschiedlichen Rochen. Falls ich wieder einmal in dieser Gegend der Welt sein sollte, werde ich ganz bestimmt wieder mit den Zavora Divers tauchen gehen. Empfehlenswert!

Aber Achtung: Wer mit Kreditkarte bezahlen will, muss unbedingt eine Visa-Karte mitbringen! Wie fast überall in Mosambik kann man bei den Zavora Divers nur mit Visa-Karte und nicht etwa mit Mastercard bezahlen. Und der nächste Bankomat ist weeeiit entfernt!

Mehr lesen

Wir (2 Pärchen) waren schon im Nov. letzten Jahre ...

Wir (2 Pärchen) waren schon im Nov. letzten Jahres in der Zavora Lodge (für 5 Tage). Gebucht haben wir die ´neueren´ Unterkünfte, welche als solche allerdings nicht zu erkennen waren...sie waren doch schon sehr ´abgewohnt´, nicht besonders sauber und das Schild ´made in China´ auf dem Afrika-Bild neben dem Bett hätte man vorher auch besser entfernen sollen! ...ich möchte nicht wissen, wie die ´alten´ Unterkünfte aussehen
Der Hammer war aber die Geschäftsführerin (ich weiß nicht, ob sie noch dort ist)! Äußerst unfreundlich und kurz angebunden! Ohne Visa-Karte (4% Gebühren!)ist man aufgeschmissen. Andere Karten werden nicht genommen. Für Bargeld muss man eine 3/4 Std. fahren und wenn man Pech hat, ist der Automat leer! Das Essen war i.O. und das Personal war auch sehr freundlich.
Aber wir waren ja hauptsächlich zum Tauchen gekommen!! Wegen der Walhaie (war ja ´Saison´!!)! Vorweg genommen: es gabe keine!!! In der nä. Tauchbasis wo wir waren, bei ´Jeff´s Pro Diver´ (übrigens sehr zu empfehlen!! Dort waren wir auch 5 Tage.) am Coconut Bay, wurde uns dann erläutert, dass die Großfisch-Bestände, insbesondere die Walhaie, seitdem die Chinesen dort die Fischfangrechte haben, zu 70% abegenommen haben!!!! ( UNGLAUBLICH, sag ich nur!!! Auch dort haben wir außer Mantas, keine größeren Fische gesehen!
In Zavora das Gleiche! Dazu kam dann noch die Krönung einer Ausfahrt zu einem Tauchgang! Uns wurde gesagt, dass die ein bisschen länger dauert, da ein Tauchguide einen Manta aus einem Fischernetz befreien müsste, der sich dort verfangen hatte! Dieses Netz befand sich ca. 100m vom Strand entfernt. Es handelte sich nicht um einen, sondern um 3 Mantas! Wir saßen nun bei sengender Hitze (38°), ohne Schutz in unseren Tauchanzügen in dem kleinen Boot und haben zugeschaut, wie der Tauchguide und ein paar Einheimische im Wasser versucht haben die Mantas aus dem Netz zu befreien. Nach gut 30 Min. haben wir gesagt, wenn es noch länger dauert, dann bekommen wir einen Hitzeschlag und er soll uns doch bitte zurück fahren! Hat er aber nicht, sondern der andere Guide ist zurück zu uns ins Boot und wir sind zu dem Tauchplatz gefahren. Als wir zurück gekommen sind, langen 3 verendete Mantas am Strand, wo sich die Einheimischen dran machten, sich Portionen davon abzuschneiden. Es hat bestialisch gestunken und der Anblick war furchtbar!! Wir haben später dann erfahren, dass die Mantas auch gar nicht befreit werden sollten, sondern sowieso getötet werden sollten - als Essen für die Einheimischen ! Sie wollten nur die Netze nicht zerschneiden und die Tiere so raus holen!
- kein Kommentar!!!
Die Mitarbeiter von der Tauchbasis an sich waren nicht unfreundlich aber es kam jetzt auch kein herzliches Verhältnis auf, was wir von anderen Basen her kennen (u.a. bei ´Jeff´s´!).
Der Strand (ohne tote Mantas) war ein Traum! Zu der Jahreszeit hatten wir ihn fast für uns alleine!! Die Brandung und teilweise heftige Unterströmung war schon heftig, aber hat auch Spaß gemacht !
Insgesamt kann ich die Zavora Lodge NICHT und die Tauchbasis nur eingschränkt empfehlen! Und wer wegen den Walhaien kommen will....tja, der kommt wohl zu spät....oder hat dann doch Glück, wenn er noch ein Exemplar trifft!
Sehr sehr schade.... - und Mosambik ist übrigens alles andere als billig!!
Mehr lesen

Nach 8 TG in Tofo hatten wir hier noch 6 TG gebuc ...

Nach 8 TG in Tofo hatten wir hier noch 6 TG gebucht.
Hier gibt es weiter nichts , nur tauchen und angeln. Viele Südafrikaner kommen hierher zum angeln. Da sie akzentfreies Englisch sprechen, konnte man sich gut mit ihnen verständigen.
Essen ist ala cart- hab selber meist Rumsteack Hähnchen oder Fisch gegessen. Lamm ist nicht zu empfehlen und alle Bestellungen dauern auch ihre Zeit.
Jeden Tag also 2 TG. Nitrox muss man haben, sonst ist der TG schnell vorbei- kostet 8€ pro TG. Den 2 . TG macht man dann mit Luft ,ist so bei 15-20 Meter.
Die Zodiakausfahrten sind immer ganz abenteuerlich, man sollte Seefest sein.
Der 1. TG am Tag ist immer so bei 30 Meter. Wir hatten immer Mantas, grosse Zackenbarsche- einer war über 2 Meter und lag an einer Putzerstation, viele Muränen, Stachelrochen, Adlerrochen,, Langusten, Fischschwärme, Schildis, Gitarrenrochen usw.
Eigentlich war ich hierher gekommen, um Haie zu sehen( laut Reiseanbieter in grosser Zahl). Aber auch hier nix. Erst beim letzten TG endlich- ein Leopardenhai 2Meter lang und uns hinterher. Nach einer Minute war alles vorbei.

Mein Fazit: die TG sind schön, es gibt viel zu sehen, ich hätte aber noch mehr Grossfisch erwartet. Und wenn es hier nicht so teuer wäre, hätte ich noch ein paar Tage bleiben können...und gehofft sie zu sehen... Sharks
Die Tauchbasis ist recht locker geführt, und als ich hier war wurden Betonarbeiten gemacht-viel Schmutz ueberall.
Taucher, die hierher kommen sollten sich ein Strandhaus nehmen, es wird billiger. Aber ab 22 Uhr wird hier der Strom abgestellt, also Kerzen nicht vergessen und ein Fernglass für den gigantischen Sternenhimmel.Und vielleicht auch ne Angel, es kann gegrillt werden.


Mehr lesen

Allgemein Infos

Services
  • Ausrüstungsverkauf
  • Werkstatt
  • Regler-Revisionen
  • Neoprenarbeiten
  • Behindertengerecht
  • Tauchclub vorhanden
  • Filmentwicklung analog
  • Filmentwicklung digital
  • Kreditkartenzahlung
Ausstattung
Kompressoren:
2x Bauer
  • Trockenraum
  • Spülbecken Ausrüstung
  • Schulungsraum
  • Schliessfächer
  • Lampenlademöglichkeit
Boote:
Zodiacs
Entfernung Tauchgewässer:
100m
  • Hausriff
  • Aufenthaltsraum
Leihausrüstung
Anzahl Leihausrüstungen:
NIcht spezifiziert.
Marken Leihausrüstungen:
Scubapro
Alter Leihausrüstungen:
NIcht spezifiziert.
  • Kameraverleih
  • Videoverleih
  • Computerverleih
  • Rebreatherverleih
Flaschen
Anzahl Flaschen:
NIcht spezifiziert.
Flaschengrößen:
10-15l
DIN/INT:
Beides
Flaschenmaterial:
Stahl
Gase
  • Nitrox
  • Trimix
  • Argon
  • Rebreathersupport
Ausbildung
Anzahl TLs:
NIcht spezifiziert.
Anzahl Guides:
NIcht spezifiziert.
Ausbildungs-Verbände:
PADI
Ausbildung bis:
Divemaster
  • Schnuppertauchen
  • Nitroxausbildung
  • TEK-Ausbildung
  • Rebreatherausbildung
  • Fotoausbildung
  • Kinderausbildung
  • Behindertenausbildung
  • Pool für Ausbildung
Ausbildungsgewässer:
NIcht spezifiziert.
Angebote
  • Halbtagestouren
  • Tagestouren
  • Mehrtagestouren
  • Nachttauchen
Sicherheit
Sauerstoffausstattung:
Ja
  • Erste Hilfe Ausrüstung
Nächste Dekokammer:
Durban, Südafrika
Nächstes Krankenhaus:
NIcht spezifiziert.

Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Tauchbasen