Mindanao Dive, Mindanao (Inaktiv)

2 Bewertungen

Diese Tauchbasis ist inaktiv / geschlossen. Die angezeigten Fotos / Berichte bleiben sichtbar, weitere Informationen können nicht hinzugefügt werden.

Die besten Premium-Tauchbasen

Zeige alle Premium-Tauchbasen

Die besten Premium-Schiffe

Zeige alle Premium-Schiffe

Bewertungen(2)

Tauchparadis auch für den kleineren Geldbeutel - ...

Tauchparadis auch für den kleineren Geldbeutel - MindanaoDive


Um es gleich vorweg zu nehmen: ich bin in keinster Weise an der Basis beteiligt und
habe keine keinerlei Vorteile, wenn ich hier berichte. Es ist mir einfach nur ein Anliegen.
Das Fazit zu Beginn: PERFEKT! Und ich weiß, daß man mit diesem Wort vorsichtig sein muß!
Nun zu den Details:
Ich habe die Basis im Juni 2001 auch per Zufall im Internet gefunden und war dann
kurzerhand im Oktober/November 2001 mit meiner Freundin 16 Tage dort.
Wir waren die einzigen Taucher dort. Und damit meine ich nicht nur die Basis, sondern
die gesamte Nordküste der Insel Mindanao. Kein Witz!
Wer also Ruhe beim Tauchen sucht, der ist dort GoldRichtig. Es gibt dort sonst keine Taucher,
ja noch nicht einmal andere Touristen.
Und das liegt nicht daran, daß es sich nicht lohnen würde dort hinzufahren, ganz im Gegenteil.
Es gibt haufenweise unbetauchte Riffe. "Du kannst Dir einfach eines aussuchen, wenn du willst."
Großfischbegegnungen sind allerdings wie überall auf den Philippinen eher selten.
Dafür wird man aber durch einen schier unendlichen Artenreichtum entschädigt.
Auch über Wasser hat die Umgebung viel zu bieten. Mehr, als man in einem Tauchurlaub erkunden kann...

Zur Basis:
Wenn man dort hin kommt, merkt man sehr schnell, daß man diese Basis überhaupt nicht
mit anderen vergleichen kann. Innerhalb von 3 Std. nach Ankunft hast man das Gefühl, gute
Freunde zu besuchen und nicht "zahlender Kunde" zu sein. Sie ist eines der letzten
Rückzugsgebiete der Fairness und der Toleranz.
Preis (Stand 8/2002): 60 Euro pro Tag/Nase incl. Übernachtung, Über-VP , Non Limit Tauchen, Safari.
Wer weltweit noch eine Basis kennt, auf der man das zu dem Preis bekommt, der soll mit bitte schreiben,
da fahr ich dann nämlich auch hin!
Aber ich glaube, daß diese Basis weltweit einzigartig ist. Ganz ehrlich! Vor allem was
die Herzlichkeit, Idividualität und natürlich das Preis/Leistungsverhältnis angeht. Die Zimmer in der
Basis sind allesamt top sauber und zweckmäßig. Eines hat ein eigenes, sehr schönes große Bad.
Aber selbst wenn man ein Zimmer ohne eigenes Bad haben sollte, ist das auch gar kein Problem. Ein großes,
"mitteleuropäisches" Bad ist direkt zwischen den Zimmer. Und da sowieso nur maximal 6 Taucher aufgenommen werden,
sollt man doch mit leicht 2 Badezimmern auskommen, oder? Ansonsten muß man sich eben in einen 5*-Palast in
Hurghada setzen.
Die Betten sind sehr gut, Moskitonetz vorhanden (es gibt allerdings kaum Moskitos), Ventilaor (das ist bekanntermaßen sowieso besser als AirCon).
Essen super. Von landestypisch bis international. Aber Du man auch selber sagen, was man haben möchte.
Alles völlig problemlos. Es ist eben kein Hotel, sondern eine Familie. Man kannst auch zwischen den TG mit Kathrin, der Frau des Gastgebers Rainer,
auf den Markt gehen und selber entscheiden, was eingekauft wird. Sie spricht fließend Deutsch und Visaya (Sprache in den Visayas). Damit
hat man dort auch noch jederzeit seinen persönlichen Übersetzer dabei. Sehr praktisch! v.a. für Landausflüge.
Man wird dort wirklich rund um die Uhr mit Köstlichkeiten zugeschüttet. 3 warme Mahlzeiten am Tag + Obst + Süßes ....
Gegessen wird immer auf der riesigen Terassen mit Blick aufs Meer! Gekühlte Getränke stehen jederzeit reichlich zur
Verfügung (Kosten: Bier 0,33 ca. 0,30 Euro, Cola 1 L ca. 0,50 Euro, Wasser, Kaffee, Tee frei). Die Preise sind wirklich ein Witz.
Der Absolute Hit ist aber die Mantigue-Safari. Wir haben alles auf Boot geladen was wird so brauchten incl. des komletten
Garten-Mobiliars und sind mit 16 vollen Flaschen, 1 Köchin, Rainer und 2 Mann Besatzung losgefahren. Man wohnt dort in
einer zugegebenermaßen recht ürsprünglichen Hütte. Ein Stück weit muß man eben Individualist sein. Aber dafür kann man sich
eben den Traum von der (fast) einsamen Insel erfüllen. Essen/Getränke und Service ist allerdings wie auf der Basis. Mantigue
ist ein Traum. Von dort aus kann man auch eine Tour nach Camiguin Island unternehmen. Wir waren 2 Tage dort und haben uns
mit Rainer 2 Motorräder ausgeliehen und sind um die Insel gefahren. Rainer stellt sich für sowas auch sofort als Fremdenführer zur Verfügung.
Auf Mantigue kann man auch die einheimischen Fischer zum Fischen begleiten. Der Oberfischer kam hinterher zu uns und wollte uns unseren
Anteil von Fang brigen, obwohl wir ja eigentlich nur im Weg standen !!! Unverfälschtes Verhalten der Menschen, kein US-$ Wahn.

Zu den Tauchplätzen:
Ca. 10 Bootsminuten von der Basis entfernt liegt das ConstanziaReef, das schon sehr schön ist.
Viel Fisch, wunderschöne Korallen, Geistermuränen, Barrakudas, Wasserschlangen usw...
Ca. 45 min. westlich liegen der "Fotografenplatz" und der "Canyon". Der Fotographenplatz besteht
aus ca. 15 Ergs auf Sandgrund, wo sich alles versammelt was klein und selten ist.
Der Canyon ist eine schön bewachsene Abrauchrinne bis auf ca. 50 m. Auch hier viel Fisch.
Die besten Tauchplätze sind allerding während der Mantigue-Safari zu bestaunen. Die Insel
Mantigue ist in ca. 10 Min. zu Fuß zu umrunden und ist komlett von einem Saumriff umgeben.
Hier kann man wirlich fast alles treffen was Rang und Namen hat. Schildkröten, Adlerrochen und
auch schon mal einen Hai. Das liegt daran, daß das Saumriff von den Einwohnern freiwillig als
Naturschutzgebiet betrachtet wird.
Der beste Tauchplatz ist jedoch das "Boreas Reef". Es wir in ca. 30 min. von Mantigue aus angefahren.
Es ist ein Plateau auf ca. 10-15 m, das dann zu allen Seiten hin bis ins unendliche abfäfft.
Hier gibt es extrem viel Fisch, vor allem riesige Schnapper-Schwärme, auch mal Haie, Mantas (leider
nur vom Boot aus gesehen und natürlich VielBuntFisch. Ab ca. 40m Tiefe gibt es ein Feld von gigantischen
Peitschenkorallen, in dem sich einige Hundert Wimpelfische aufhalten. Aber vielleicht seht Ihr ganz
andere Dinge, wie gesagt, die Artenvielfalt ist phänomenal.
Allg. ist überall mit viel Störmung zu rechnen, v.a. am Boreas Reef. Aber das ist eben die Voraussetzung für
viel Fisch. Es gibt keine Tiefenbegrenzung von der Basis. Da die nächste Deko-Kammer aber in Cebu (und damit nach
meiner Ansicht unerreichbar weit weg) ist, sei zur Vorsicht geraten.

Anreise:

Wir sind dann von Frankfurt aus mit Cathey Pacific über Hong Kong nach Cebu geflogen. Von dort aus haben wir eine Fähre
nach Cagayan de Oro genommen. Obwohl diese Überfahrt (12 Std, über Nacht) für sich schon
ein Abenteuer ist, würde ich allerdings jetzt dazu raten, einen Flug von Cebu oder Manila
nach Cagayan zu nehmen. Kostet nicht so sehr viel (ca. 60-70 Euro pro Nase glaube ich) und
erspart unheimlich viel Zeit. In Cagayan hat uns dann Rainer von Mindanao Dive abgeholt. Man
muß dann noch ca. 45 Min. mit dem Auto nach SigaOc fahren.
Die ganze Anreise hat für uns ca. 40 Std. gedauert. Ist schon eine Mammut-Trip aber es lohnt sich,
keine Frage. Wenn man aber eine halbwegs gute Flugverbindung nach Cagayan bekommt, kann man sicher
ca. 10-15 Std. einsparen.

Island Hopping:

Wem es noch genügt bei MindanaoDive auf drei verschiedenen Inseln (Mindanao, Mantigue, Camiguin) zu wohnen und zu tauchen,
der kann auch ohne weiters im Anschluß eine Fähre von Cagayan de Oro z.B. nach Bohol nehmen (12 Std. über Nacht, ca. 4 Euro).
Auf der vorgelagerten Insel Panglao trifft man dann aber auch wieder auf andere Gummifische, da die Hotels dort auch von diversen
Reiseveranstaltern in Deutschland angeboten werden. Von Massentourismus kann man aber beim besten Willen auch hier
nicht sprechen. Die Tauchgebiete sind erste Sahne. Das gilt ebenso für Moalboal auf Cebu. Es bietet sich ferner eine Tauchsafari
von Bohol nach Moalboal an. So umgeht man geschickt die Fähre und kann auf dem Weg auch noch Tauchspots wie Pamilacan Island,
Baligasac Island, Sumilon Island, Apo Island, Pescador Island... mitnehmen. Gut nicht? Vom Ziel Moalboal (an dem man wie gesagt auch
noch prima Tauchen kann) geht es dann in 2,5 Std. per Bus (ca. 1 Euro) zurück zum Flughafen nach Cebu City.

Mein Tip wie man alles am besten unter einen Hut bekommt:

4 Wochen Urlaub nehmen. Flug von Deutschland nach Manila. Inlandsflug von Manila nach Cagayan de Oro.
Basis Mindanao Dive mit Safari nach Mantigue Island und Ausflug nach Camiguin Island. Fähre von Cagayan
der Oro nach Tagbilaran auf Bohol. Taxi nach Panglao Island. Tauchen bei Savedra & Great White oder einer
anderen Basis, die sind alle recht gut soviel ich weiß. 3 Tage Tauch-Safari von Panglao nach Moalboal. Tauchen
in Moalboal. Bus nach Cebu zum Flughafen und wieder heim.

Preis:

Der ganze Spaß so wie oben beschrieben kostet ca. 2000 Euro. Da ist aber alles mit drin. Flüge, Fähren/Busse,
Essen/Trinken wie die Könige, Schlafen, Motoradmiete, 2 Tauchsafaris und natürlich völlig stressfreie 53 TG
(oder wieviel man eben machen möchte) und und und...
Vergleicht diesen Preis mal mit einem nur 2-wöchigen Ägyptenurlaub mit 1 Woche Safari! Da bleibt kein großer
unterschied mehr, oder !? Und hier erfüllt sich der Traum vom Bacardi-Insel-Super-Traum-Tauchurlaub. Auch für
denjenigen mit dem etwas schmaleren Geldbeutel.

Noch Fragen: Ich helf sehr gerne jedem der Fragen hat weiter. Einfach emailen.
Und wie gesagt, ich bin kein !!! Reiseveranstalter und auch mit keinem verwandt oder verschwägert!!!

Kuckt unbedingt man auf die HP: http://www.mindanaodive.de

Man muß diese Paradise besuchen, solange es sie noch gibt!
6 Flossen sind nicht genug!

In diesem Sinne,

Stefan

Stand: 8/2002 (Aufenthalt war zwar schon 2001, alles ist dort aber wie gehabt.)
Mehr lesen

ich und meine Freundin waren die ersten 3 Augustw ...

ich und meine Freundin waren die ersten 3 Augustwochen auf den Phillipinen
auf Mindanao.

Natürlich beim Tauchen.



Wir war auf der Tauchbasis von Rainer Breitschaft und Juergen Pirc.
Für den Kontakt in Deutschland ist H. Karl-Heinz Monzert zuständig.
WWW: http://members.aol.com/khmonzert/index.htm
Auf dem Web-Site wird alles genau beschrieben. Ich möchte hier nur
meinen Eindruck wiedergeben.



Hier meine Erfahrungen: Die Tauchbasis ist für 2 bis max. 6 Personen.
Mehr werden nicht aufgenommen. Das ist was für Leute die den Massen
entfliehen wollen. Wir war nur zu zweit.



Ich möchte gleich vorwegschicken wir waren vollsten zufrieden:
Das Preis-Leistungsverhältnis ist wahrscheinlich einmalig. Viele sehr
schöne Tauchplätze Sehr guter Service Sehr eigenständiges
Tauchen



Preis-Leistung: ----------------------

Die Wäsche wurde täglich gewaschen. Das Essen ist mehr als reichlich
und sehr gut. Die Zimmer und Duschen sind schön und sauber. Non-Limit-Tauchen
schließt wirklich alle Tauchgänge ein. Obst(Bananan, Mango,
Avokado ...), Saft, Tee und Kaffee sind auch im Preis enthalten und immer
reichlich vorhanden. Es müssen nur Getränke wie Cola(1,50DM pro
1l), Bier(1,75DM pro 1l) usw. extra bezahlt werden. Wir haben für
Getränke am Schluß noch ca. 50DM bezahlt. Der Rest war alles
inklusive. Die 3 Wochen haben ohne Flug 2050DM gekostet. Das halte ich
für einen sehr fairen Preis.



Tauchen: -------------

Alle Tauchplätze werden gemeinsam angefahren. Dies ist aber bei max.
6 Gästen kein Problem. Welche Tauchplätze angefahren werden ist
nur vom Wunsch der Gäste abhängig (und zum Teil natürlich
vom Wetter). Ihr könnt euch tagelang zu gleich Platz bringen lassen,
das kostet nichts extra. Wir sind auf unseren Wunsch oft zu den gleiche
Plätzen, da wir gerne mehrere TGs am gleichen Platz machen. Die Möglichkeiten
beeinhalten Mehrtagestouren und Tagestouren. Die Tauchplätze sind
alle sehr, sehr wenig betaucht und so gut sehen sie auch aus. Wir haben
während der 3 Wochen nur ca. 10 andere Taucher gesehen.



Inseltour auf Mantigue: Wir waren zweimal mehrere Tage auf Mantigue.
Man wohnt dort in zwei Hütten in dem Dorf der Einheimischen. Die Versorgung
war genauso hervorragend wie auf der Basis selbst. Die Insel hat einen
schönen Sandstrand, ist ca. 500m im Durchmesser und hat ein sehr schönes
vom Strand erreichbares Riff. Das senkrechte Riff geht in ca. 50m in steilen
Sandgrund über. Das Riff ist Fischreich und sehr gut Weich- und Hartkorallen
bewachsen. Entgegen dem was ich über die Phillipinen gehört habe
sind auch größere Fische vorhanden. Wir haben dort sogar 2 Mantas
gesehen. Von Mantigue aus ist das Boriasriff in 15 min zu erreichen. Dieses
Riff hat das Riffdach auf ca 15m und fällt schräg ab. Es ist
sehr sehr Fischreich (viele große) und gut mit Korallenblöcken
besetzt. Wir haben unteranderem 2 Mantas ca. 15min lang über uns beobachtet.
Ein sehr schöner Tauchplatz, mit etwas Strömung.



Tagesfahrt mit dem Kleinbus nach Medina: Der Platz wird in ca. 1,5h
mit dem Kleinbus angefahren. Es gibt hier 2 Tauchplätze, das Aquarium
und das Paradies. Man wird dabei von einem Fischer mit dem Boot in ca.
5min zu den Plätzen gefahren. Der Platz "Aquarium" hat sehr
viele kleine Fische und auch wunderbare Korallen. Auch sehr schöner
Tauchplatz. Das "Paradies" heißt nicht nur so es sieht
auch so aus. Es handelt sich dabei um einen großen kreisrunden Kessel
(ich schätze ca. 100m Durchmesser, 3m tief), der wunderbar mir Korallen
aller Art bewachsen ist und sogar Süßwasserquellen hat. Dieser
Platz ist wirklich das Beste was ich bisher gesehen habe, ehrlich da bleibt
einem die Spucke weg.



Hausriff vor der Basis: Ein schönes Riff, das in ca. 5min von der
Basis aus erreicht werden kann. Die Sicht war zu dieser Zeit etwas eingeschrängt
aber OK. Das Riff fällt steil schräg auf ca. 40m ab. Auch hier
war ein großer Fischreichtum vorhanden, sogar 2 Adlerrochen waren
da.



Wir haben keine weiteren Plätze angefahren. Teils war das Wetter
ungünstig, aber der Hauptgrund war das wir lieber die genannten Plätze
öfter betauchen wollten. Rainer hat uns mehrmals auch andere Plätze
angeboten, z.B auf Camiguen, White Island, usw, wobei diese Inseln mehrere
Tauchplätze aufweisen. Wer will kann oft den Tauchplatz wechseln.
Allgemein kann glaube ich kann man sagen die Tauchplätze sind echt
Weltklasse. Ich habe schon einige Plätze in Indonesien betaucht (Palu,
Togians, Bunaken), aber das einzige was mit den Tauchplätzen die ich
bei Rainer gesehen habe mithalten kann ist Bunaken. Er hat uns auch gesagt,
daß schon mehrer Fotografen öfter gekommen sind. Ich denke das
spricht echt für seine Plätze.



Sehr guter Service --------------------------

Man muß die Leistungen nicht einfordern. Die Wäsche die auf
dem Boden im Zimmer liegt wird automatisch gewaschen. Es ist immer heißes
Wasser für Tee und Kaffee vorhanden. Die Haus (Zimmer, Duschen, WCs)
ist immer sehr sauber. Es wird immer ohne Umschweife dem Wunsch der Gästegruppe
entsprochen. Es waren immer genügend volle Pressluftflaschen vorhanden.
Wer will kann so oft Tauchen bis ihm Schwimmhäute wachsen.



Eigenständiges Tauchen -----------------------------------

Rainer hat uns beim ersten Tauchgang an einem Platz begleitet. Aller weiteren
TGs haben wir selbständig gemacht. Wer will kann sich auch auf jedem
TG begleiten lassen. Für Fotografen ist diese Basis wahrscheinlicht
ein Taum.



Zusammenfassung ---------------------------

Wer einen unbeschwerten preiswerten Tauchurlaub, abseits der Massen machen
will ist hier sehr gut bedient. Individualisten sind hier gut aufgehoben.



Obwohl wenn ich die Basis sehr gelobt habe, bin ich weder finanziell
daran beteiligt, noch mit einem der Besitzer verwandt oder verschägert.
Ich habe alle Beteiligten das erstemal auf der Basis getroffen. Ich möchte
damit eventuellen Spekulationen vorbeugen. Es hat uns wirklich so gut gefallen
wie beschrieben.



Wer noch Fragen hat kann sich an mich wenden oder direkt an H.Monzert.



Gruß Karl

Mehr lesen

Allgemein Infos

Services
  • Ausrüstungsverkauf
  • Werkstatt
  • Regler-Revisionen
  • Neoprenarbeiten
  • Behindertengerecht
  • Tauchclub vorhanden
  • Filmentwicklung analog
  • Filmentwicklung digital
  • Kreditkartenzahlung
Ausstattung
Kompressoren:
NIcht spezifiziert.
  • Trockenraum
  • Spülbecken Ausrüstung
  • Schulungsraum
  • Schliessfächer
  • Lampenlademöglichkeit
Boote:
NIcht spezifiziert.
Entfernung Tauchgewässer:
NIcht spezifiziert.
  • Hausriff
  • Aufenthaltsraum
Leihausrüstung
Anzahl Leihausrüstungen:
NIcht spezifiziert.
Marken Leihausrüstungen:
NIcht spezifiziert.
Alter Leihausrüstungen:
NIcht spezifiziert.
  • Kameraverleih
  • Videoverleih
  • Computerverleih
  • Rebreatherverleih
Flaschen
Anzahl Flaschen:
NIcht spezifiziert.
Flaschengrößen:
NIcht spezifiziert.
DIN/INT:
4
Flaschenmaterial:
4
Gase
  • Nitrox
  • Trimix
  • Argon
  • Rebreathersupport
Ausbildung
Anzahl TLs:
NIcht spezifiziert.
Anzahl Guides:
NIcht spezifiziert.
Ausbildungs-Verbände:
NIcht spezifiziert.
Ausbildung bis:
NIcht spezifiziert.
  • Schnuppertauchen
  • Nitroxausbildung
  • TEK-Ausbildung
  • Rebreatherausbildung
  • Fotoausbildung
  • Kinderausbildung
  • Behindertenausbildung
  • Pool für Ausbildung
Ausbildungsgewässer:
NIcht spezifiziert.
Angebote
  • Halbtagestouren
  • Tagestouren
  • Mehrtagestouren
  • Nachttauchen
Sicherheit
Sauerstoffausstattung:
NIcht spezifiziert.
  • Erste Hilfe Ausrüstung
Nächste Dekokammer:
NIcht spezifiziert.
Nächstes Krankenhaus:
NIcht spezifiziert.