Schreibe eine Bewertung

Kapalai

7 Bewertungen
Kontakt:
Homepage, Email
Anschrift:
Borneo Divers and Sea Sports (Sabah) 9th Floor, Menara Jubili, 53, Jalan Gaya 88000 Kota Kinabalu Sabah Malaysia
Telefon:
+60 88 222226
Fax:
+60 88 221550
Basenleitung:
Öffnungszeiten:
Sprachen:
Skype-Name Basis:
mehr Infos
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(7)

We enjoyed our stay here a lot. However, there is ...

We enjoyed our stay here a lot. However, there is one thing to know: We found it impossible to rely on rental equipment and on the staff! We were given 9 (!!!) faulty regulators (broken or poorly serviced first stage (7x), ruptured hoses, ...) before both of us had a regulator that was technically acceptable. In addition, do not rely on the boat staff to doublecheck tanks after changing them (one buddy lost thei tank in the water just after starting the dive). Also, do not rely on divemasters to take care of you - you and your buddy will be responsible during the dive and nobody else will look after you: We had an old asian lady on one of our dives who could not swim and did not know how to use her jacket. At one point, she disappeared in the depth (sinking 10m below the group very quickly) with me getting her back up - no divemaster cared!
In summary: If you are fine taking care of yourself and have your own equipment, this place is perfect - maybe even better! If you need assistance or require equipment and a little help, DO NOT COME HERE!
The good parts: Food was excellent, scenery is magnificent, dives were incredible, so we extended our stay and would do so again! Simply paradise!
Mehr lesen

Es ist zwar schon eine Weile her, da aber noch ke ...

Es ist zwar schon eine Weile her, da aber noch kein aktuellerer Bericht vorliegt, wollen wir hiermit unsere Erfahrungen, die wir auf Kapalai gesammelt hatten mitteilen.

Wir waren im Dez. 2007 für zwei Wochen dort und können vieles von den älteren Berichten bestätigen. Wir wollen auch nicht alles bereits Erzählte wiederholen. Mittlerweile gibt es noch ein paar mehr Bungalows. Wir waren in Bungi Nr. 53 der gerade neu fertig gestellt war. Nebenan wurden bereits Nr. 54 und Nr. 55 gebaut. Die neuen „Bungis“ sind sehr schön und geräumig und bieten eigentlich mehr Platz als notwendig. Der einzige Nachteil (falls man das so sehen möchte) ist, dass diese am „Ende“ der Anlage den weitesten Weg zum Restaurant und zur Tauchbasis haben. Dieser kann aber auch sehr schön sein, insbesondere abends, wenn alles dezent beleuchtet ist.

Die Bungalows besitzen keine Klimaanlage, die jedoch auch absolut nicht notwendig ist. Durch das Wasser (man steht ja mitten im Meer) ist es nachts ausreichend kühl und Insekten gibt es auch nicht. Dies ist aus unserer sicht ein klarer Vorteil zu dem Hotel auf der Insel „Mabul“, zumal beide Resorts die gleichen Tauchplätze anfahren.

Dass das Essen nicht besonderst abwechslungsreich und warm ist müssen wir leider bestätigen. Gerade wenn man mit der ausgezeichneten asiatischen Küche wie z. B. auf Bali rechnet, wird man diesbezüglich etwas enttäuscht sein. Die Essenszeiten und das Flair im Restaurant erinnern etwas an Jugendherbergsbetrieb, aber die hungrigen Taucher wollen halt gesättigt werden. Verhungern tut man nicht und gut schmeckt es alle mal. Was wir als sehr vorteilhaft empfanden war, dass trotz nur VP alle einfachen Getränke im Preis mit inbegriffen sind, d. h. Wasser, angerührte Brauselimo, Kaffee und Tee. Wer damit klar kommt braucht für Getränke kein extra Geld ausgeben. Alkoholika, Cola etc. kosten halt extra, aber die Preise sind moderat.

Nun zum Tauchen, dies ist hier das absolute Optimum. Wir waren schon mehrfach auf Bali und den Malediven, jedoch so was hatten wir noch nicht gesehen. Schildkröten und Riffhaie an den Riffen von Sipadan bis zum abwinken. Es war immer nett zu beobachten, wenn Neuankömmlinge dabei waren und total hektisch wurden, wenn die erste Schildkröte oder der erste Hai auftauchte. Für den Rest der Gruppe war das dann schon eine bzw. einer von Hundert. Ansonsten gab es „Graue Riffhaie“, Barrakudaschwärme, (zwar etwas ungewöhnlich aber auch) Büffelkopfpapageienfische im Schwarm, riesige Makrelenschwärme, Adlerrochen und Hammerhaie vor der Steilküste von Sipadan zu sehen. Die nahegelegenen Tauchplätze vor Kapalai oder Mabul warten dem entgegen mit einer perfekten Makrowelt auf, Pygmäenseepferdchen, Anglerfische, Mandarinfische, Geisterfetzenfische und vieles, vieles mehr. Der Tauchbetrieb ist auch bei voll besetztem Resort perfekt geregelt und genau auf die Essenszeiten abgestimmt bzw. umgekehrt. Wer im Urlaub keinen Stress haben möchte überlässt „den Japanern“ den Early-morning-dive mit dem 5.30 Uhr-Boot nach Sipadan und bucht sich für das 8.00 Uhr- oder 8.30 Uhr-Boot ein. Den Early-morning-dive haben wir einmal ausprobiert und auch nichts anderes gesehen als sonst.

Einziger Nachteil des voll durchorganisierten Tauchbetriebs auf der Basis war, dass die Ausrüstung immer komplett vom „Staff-Team“ zusammengebaut und aufs Boot gebracht und später auch wieder demontiert wurde. Alles wurde zwar ordentlich in Süßwasser gespült, aufgehängt usw., jedoch ist dabei auch das ein oder andere nicht so gut gelaufen. Beispielsweise ist die Schutzscheibe meines Computers zerbrochen. Ein anderes Mal war der Lungenautomat samt Computerkonsole vertauscht worden und auf einem anderen Boot gelandet. Natürlich ist dann auch jemand Fremdes damit getaucht und die Tauchgangshistorie war bzgl. der Stickstoffsättigung für diesen Tag nicht mehr brauchbar. Ansonst können wir aber nur positives über die Basis berichten. Das ganze Team war sehr nett und engagiert.

Alles in allem war es einer der schönsten Tauchurlaube die wir nach über zehn Jahren Tauch- Erfahrung hatten, dies in erster Linie aufgrund der sensationellen Kombination von Großfisch vor Sipadan und der Makrowelt vor Kapalai und Mabul. Kapalai ist allerdings für Leute ungeeignet, die mehr wollen als nur Tauchen. Direkt im Meer gelegen, gibt es dort weder einen Strand noch die Möglichkeit kulturelles oder Land und Leute kennen zu lernen. Auch ist keinerlei Animation oder ähnliches vorhanden, es dreht sich halt alles um das Tauchen.

Mehr lesen

Hallo Taucher,nachstehend ein kleiner Bericht übe ...

Hallo Taucher,

nachstehend ein kleiner Bericht über unseren Tauchurlaub auf Kapalai vom 05.08.2006 bis 12.08.2006.

Anreise - war hier von Lankayan kommend über Sepilok (Zwangsübernachtung) per Inlandsflüge via Kota Kinabalu nach Tawau. Von dort aus mit dem Shuttle Bus ca. 90 Minuten nach Semporna und von dort mit dem Speed Boot ca. 60 Minuten raus nach Kapalai.

Die Insel - ist ja bekanntlich aif Stelzen gebaut, und damit sollte klar sein auf was man sich da einlässt. Aber trotzdem - bei Ebbe ensteht auf der Südseite eine schöne große Sandbank wo für mehrere Stunden ausgiebig ein Sonnenbad am ´Strand´ genommen werden kann. Alles auf Kapalai ist aber aufs Tauchen ausgerichtet.

Ausstattung - Absolut i.O. mit geräumigen Bungalows. Genaue Zahl derzeit ist 37!! Die Bungis 35 - 37 sind absolut neu, sehr gut eingerichtet und sind - nach Aussagen des Personals - für Honey Mooner vorgsehen. So kann z.B. die Terasse / Balkon von außen nicht eingesehen werden .Verpflegung - in Form von Buffet (meist nicht so toll warm) im Restaurant, das mehr oder weniger einer Bahnhofshalle gleicht. Eigentlich ein klares Minus, aber es steht absolut das Tauchen im Vordergrund.

Das Tauchen - findet i.d.R. statt, wenn das Wetter mitmacht. Warum ? Ganz einfach ist es so, dass 2x vor SIPADAN getaucht wird (20 Minuten mit dem Boot entfernt). Bei unruhigem Wellengang dauerts auch mal 60 Minuten oder es wird gecancelt. Tauchen direkt vor Kapalai, mit sage und schreibe 25 Tauchplätzen ist möglich, aber ehrlich gesagt ähneln sich diese untereinander schon sehr stark. Ansonsten ist der Tauchbetrieb gut organisiert, was aber bei durchschnittlich 60 Tauchern bei 6 - 7 Booten auch absolut notwendig ist.

Persönliches Fazit - Massenabfertigung beim Tauchen mit wenig Flair. Ich denke da gibt es Besseres.
Mehr lesen

Allgemein Infos

Services
  • Ausrüstungsverkauf
  • Werkstatt
  • Regler-Revisionen
  • Neoprenarbeiten
  • Behindertengerecht
  • Tauchclub vorhanden
  • Filmentwicklung analog
  • Filmentwicklung digital
  • Kreditkartenzahlung
Ausstattung
Kompressoren:
NIcht spezifiziert.
  • Trockenraum
  • Spülbecken Ausrüstung
  • Schulungsraum
  • Schliessfächer
  • Lampenlademöglichkeit
Boote:
NIcht spezifiziert.
Entfernung Tauchgewässer:
NIcht spezifiziert.
  • Hausriff
  • Aufenthaltsraum
Leihausrüstung
Anzahl Leihausrüstungen:
NIcht spezifiziert.
Marken Leihausrüstungen:
NIcht spezifiziert.
Alter Leihausrüstungen:
NIcht spezifiziert.
  • Kameraverleih
  • Videoverleih
  • Computerverleih
  • Rebreatherverleih
Flaschen
Anzahl Flaschen:
NIcht spezifiziert.
Flaschengrößen:
NIcht spezifiziert.
DIN/INT:
4
Flaschenmaterial:
4
Gase
  • Nitrox
  • Trimix
  • Argon
  • Rebreathersupport
Ausbildung
Anzahl TLs:
NIcht spezifiziert.
Anzahl Guides:
NIcht spezifiziert.
Ausbildungs-Verbände:
NIcht spezifiziert.
Ausbildung bis:
NIcht spezifiziert.
  • Schnuppertauchen
  • Nitroxausbildung
  • TEK-Ausbildung
  • Rebreatherausbildung
  • Fotoausbildung
  • Kinderausbildung
  • Behindertenausbildung
  • Pool für Ausbildung
Ausbildungsgewässer:
NIcht spezifiziert.
Angebote
  • Halbtagestouren
  • Tagestouren
  • Mehrtagestouren
  • Nachttauchen
Sicherheit
Sauerstoffausstattung:
NIcht spezifiziert.
  • Erste Hilfe Ausrüstung
Nächste Dekokammer:
Sipadan
Nächstes Krankenhaus:
Semporna

Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Tauchbasen