Schreibe eine Bewertung

Espirito Azul, Vila Franca do Campo, Sao Miguel

19 Bewertungen
Kontakt:
Homepage, Email
Anschrift:
espirito azul Rua do Penedo 22 São Miguel - Azoren Portugal
Telefon:
+351 914 898253
Fax:
Basenleitung:
Carlos
Öffnungszeiten:
Sprachen:
Skype-Name Basis:
mehr Infos
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(19)

Hallo!Ich war Mitte Juni auf den Azoren und habe ...

Hallo!

Ich war Mitte Juni auf den Azoren und habe auf Empfehlung die Tauchbasis von Carlos ausprobiert. Zuallerst habe ich nur vorbeischauen wollen, um die Basis zu begutachten und einige Fragen zu den Tauchgängen zu stellen. Ich wurde gleich von Carlos seinem 1A-fleissigen Assistenten Erik aus Deutschland empfangen und alle meine Fragen wurden beantwortet. Gleich danach sind wir zum Marina Cafe gegangen und haben uns in einer netten Runde bei einem Bier zu den nächsten Tauchgängen augetauscht.
Mit 2 Tauchgängen am Tag in der früh und nachmittags (9/14 Uhr) geht es relativ ruhig zu. Nach jedem Tauchgang kann man in der kleinen Basis seine Ausrüstung reinigen und sich duschen/umziehen etc. Das Briefing zu den TGs wird in Ruhe vorher am Schalter abgehalten. Danach wird das Zeug aufs Boot (Zodiak) gebracht und von dort aus ca. 5-15 Minuten je nach Tauchplatz gefahren. Trotz größerer Gruppen ging es immer recht ruhig unter Wasser zu. Falls man noch etwas mehr Luft hat als der Rest, dreht Carlos dann immer noch eine extra Runde mit den übrigen (sehr gut!).

Formigas: Carlos bietet auch Formigas an. Es waren aber zu wenig Leute zum Mitfahren (mind. 6, da ein größere Boot gechartert werden muss). Besser ist es in der Hauptsaison (auch weil im Juni scheinbar von den prächtigen Lebewesen nix zu sehen ist)!

Einer der wichtigsten Faktoren für mich waren die sozialen Aktivitäten: Unterhalten und ein Bierchen trinken ging immer mit Carlos und Erik!

Alles in Allem wars ausgezeichnet . Zu empfehlen!

VG und weiter so, Michael.
Mehr lesen
Du kannst deinen Urlaub direkt bei dieser Tauchbasis buchen

Unsere Tauchgänge bei Espirito Azul liegen leider ...

Unsere Tauchgänge bei Espirito Azul liegen leider schon fast ein Jahr, aber jetzt war es mir doch wichtig, unsere Erfahrungen zu teilen:
Meine Frau und ich waren als frischgebackene AOWD´ler zusammen mit einem ´Tauch-erfahren´ Freund nach Sao Miguel gekommen. Zeitweise haben wir uns mit unserer Tauchbasis aus der Heimat (ebenfalls sehr erfahrene Taucher) getroffen. Als erstes Resumee: Es war ein super Erlebnis für uns ´Anfänger´ wie auch für Taucher, die bereits viele Teile unserer Weltmeere gesehen haben.

kurze Zusammenfassung:
- sehr schöne Tauchplätze in der Nähe (10-30 Min)
- Schlauchboot mit festem Rumpf anfangs gewöhnungsbedürftig wenn voll besetzt - wenn man auf sein Equipment achtet ist das ab 2. TG aber Routine und die Fahrt macht echt Spass
- Anfänger/unerfahrene Taucher werden super betreut und mMn genau richtig ´angepackt´
- Erfahrene Taucher kommen definitiv auf ihre Kosten: von Mikrounterwasserwelt bis Großfische kann man alles entdecken (uns heben es vorallem die Rochen angetan
-(Noch) kein extremer Tauchtourismus - es ist noch alles sehr persönlich, aber nicht weniger professionell was Equipment, Briefing, etc. angeht
- bei größeren Gruppen wurde ein zweites Boot hinzugeholt
- Hotelshuttle war kein Problem
- ein TG am Vormittag, einer am Nachmittag
- Aufpassen sollte man auf die Vulkane - nach dem Tauchen sind die zu hoch zum besichtigen, bzw auch zum überqueren, sollte man auf der anderen Seite wohnen O_o da bleibt nur die Autobahn in der Mitte der Insel
- sehr gute Restaurants in der Nähe
- die Tauchbasis an sich ist relativ klein, aber man hat von Warmwasserduschen, Trockenraum, eigenen Kisten ... alles was man braucht - das Equipment wird auf dem Bereich vor der Basis direkt gewaschen, kein Verkehr, große Fläche und man kann sich in den Sonnenstrahlen trocknen und wärmen
- sehr freundliche und sehr schnelle Antworten bei den ersten Anfragen per Email
- die Azoren an sich liegen in rauherem Gewässer als zB Mittelmeer - das sollte man immer bedenken (auch bei Seekrankheit) - wir hatten vorallem Vormittags oft sehr ruhiges Wasser, spätestens Nachmittags wurde es meistens unruhiger - zur Not erstmal nur Vormittags tauchen

Zu den Kommentaren einiger Vorredner: Ja, Carlos benutzt oft das Wetter, wenn es darum ging zu den Formigas zu fahren oder auch für bestimmte nähere Tauchplätze. Im nachhinhein (einige unserer bekannten sind nach Formigas gefahren, für uns war ein ganzer Tag auf dem Boot noch zu hart) muss ich jedoch sagen, er hatte recht. Er konnte uns genau sagen, wann das Wetter umschlug, wann welche Tauchplätze gut waren und vorallem auch den Tauchplatz wechseln, wenn seiner Meinung nach die Verhältnisse zu schlecht waren. Wir haben nichts davon, wenn wir viel Geld zahlen und nichts sehen, bzw die Wellen einfach zu hoch sind - und er hat nichts davon, wenn wir unzufrieden sind. Mittlerweile kennen wir auch andere Tauplätze/ Inseln und die Azoren sind definitiv ziemlich anspruchsvoll, allerdings für jedermann machbar, wann man einen so erfahrenen und verantwortungsbewussten Guide/Captain hat, wie Carlos - Sicherheit und ein guter (wenn auch) einfacher Tauchgang steht für ihn im Vordergrund als auf Teufel komm raus 2 Euro mehr zu verdienen für Off-Shore Tauchgänge. Sollte man dennoch in den genuß kommen, kann man dort jedoch auf rieße Grouper, Haie, Manta, Wale und Delfine (letzte beiden eher von Bord aus stoßen.

Alles in allem: wir hatten 12 Super Tauchgänge, jeder für sich besonders und definitiv eines der Highlights auf dieser Erde
Mehr lesen
Du kannst deinen Urlaub direkt bei dieser Tauchbasis buchen

Da ich einen Grossteil des Jahres auf S. Miguel l ...

Da ich einen Grossteil des Jahres auf S. Miguel lebe und hier jedes Jahr einiges an Tauchgängen absolviere möchte ich etwas zu den Entwicklungen in der Basis, aber auch zum Tauchen ganz allgemein hier in der Region schreiben.

Espiritoazul ist in den letzten Jahren zu einer sehr beliebten Basis speziell auch bei deutschen Tauchern geworden. Zumal aufgrund der Krise zur Zeit in Portugal findet man gerade auch in den Sommermonaten sehr viel deutsche Gäste auf der Basis. Die Portugiesen, die vom Festland herkommen sind weniger geworden.

Von der Basisausstattung ist eigentlich alles da was das Taucherherz begehrt. Von der technischen Ausrüstung her (Nitroxkompressor, Gasmischen möglich, Rebreather freundlich), liegt sie für die Region sicher ganz vorne. Die Umkleiden, sowie die Möglichkeit die Ausrüstung zu versorgen sind ausreichend, aber ein wenig improvisiert. Es mangelt ein wenig an Platz.

Das Tauchen vom 7,t m Festrumpf Schlauchboot ist sicher gerade zur Hochsaison etwas stressig wenn das Boot mit über 10 Personen besetzt ist. Da hilft es schon beim Einstieg darauf zu achten seine Ausrüstung (Lampe, Flossen, Blei) bei sich zu halten, um beim Eintreffen am Tauchplatz schnell fertig zu werden und ins Wasser zu kommen. Wenn man bemängelt, dass in der Hochsaison zuviele Leute auf dem Boot sind kann ich das verstehen, muss aber sagen: Was soll die Basis machen. Die müssen mitnehmen was geht. Mitte Juli, oder Anfang/Mitte September sind oft auch nur 4-5 Taucher auf dem Boot und im Winter z.B. wird tagelang mangels Gästen oder schlechtem Wetter gar nicht rausgefahren. Das ist hier bei allen Basen so, betrifft nicht nur espiritoazul.

Die Tauchplätze liegen entlang der Südküste von S. Miguel. Tiefen zwischen 15 und knapp über 30 m, je nach Tauchplatz. Meist geht Carlos nicht tiefer. Erfahrene Taucher haben aber die Möglichkeit ihren Tauchgang selbstständig durchzuführen und sich abzumelden.

Ich habe in den letzten Jahren insgesamt sechs Tauchausfahrten zu den Formigas/Dollabarat sowie zur Unterwasserbank Joao Castro (Richtung Terceira) gemacht. Man muss realistisch sein: Von 5 Ausfahrten habe ich einmal (!) Mantas, dafür aber 2-3 mal (wenn auch nur kurz) Haibegegnungen gehabt. In der Vergangenheit wurden die Ausfahrten mit einem ´Starfisher´ Kabinenboot durchgeführt, dass gechartert wurde ab 6 Tauchern. In letzter Zeit wurde auch mit dem Zodiac (wie das andere Tauchbasen hier nur tun) zu den Formigas gefahren 2 1/2 Stunden auf der Gummiwurst, ohne Klo. Ich habe gleich abgewunken. Dann wurde für dieses Jahr eine 15 m Motoryacht organisiert (Atlantis 50), die super geräumig und bequem ist. Sicher kein Tauchboot aber für eine Tagestour wie die Formigas sehr gut. Da waren dann 13 Taucher auf dem Boot. Ging aber.

Was man bei den längeren Ausfahrten vermisst sind so einfache Sachen wie Wasser, oder mal ein bisschen Obst auf dem Boot. Das sollte im Preis selbstverständlich mit drin sein.

Grundsätzlich bieten die Azoren noch jede Menge Entwicklungspotential. Was grundsätzlich fehlt sind/ist ein vernünftiges Boot für die Tagesfahrten, bzw. Fahrten zwischen den Inseln. Solche Investitionen rechnen sich aber halt in einer kurzen Saison von Mitte Juni bis Ende September nicht. So muss man da einfach Kompromisse eingehen.

Eine tolle Tour könnte sein: 1. Tag: Fahrt zu den Formigas, dort ein oder zwei Tauchgänge, dann weiter nach S. Maria der Nachbarinsel, übernachten an Land dort für kleines Geld, dann am Tag 2: Tauchgänge bei S. Maria mit Tauchplatz ´Ambrosia´ (Mantas) abends wieder in S. Miguel.

Leider wird sowas nur ´theoretisch´ angeboten. Entweder Gruppe zu klein, Wetter nicht gut, kein Boot verfügbar, kein Skipper etc., etc.. Aber auch hier: Bei den Nachbarbasen sieht´s da genauso aus.

Wer einmal Tipps braucht kann sich gerne an mich wenden, auch was die Unterkünfte angeht.

Zurück zur Basis: Für mich die beste Basis auf S. Miguel, mit kleinen Abstrichen bei der Umkleide / Versorgung des Tauchgerödels. Sehr freundliche Mitarbeiter.
Alles andere sind ´Probleme/Schwierigkeiten´ des Standortes ansich.



Mehr lesen
Du kannst deinen Urlaub direkt bei dieser Tauchbasis buchen

Allgemein Infos

Services
  • Ausrüstungsverkauf
  • Werkstatt
  • Regler-Revisionen
  • Neoprenarbeiten
  • Behindertengerecht
  • Tauchclub vorhanden
  • Filmentwicklung analog
  • Filmentwicklung digital
  • Kreditkartenzahlung
Ausstattung
Kompressoren:
NIcht spezifiziert.
  • Trockenraum
  • Spülbecken Ausrüstung
  • Schulungsraum
  • Schliessfächer
  • Lampenlademöglichkeit
Boote:
Zodiac und 1 Motorboot
Entfernung Tauchgewässer:
ab 500 m
  • Hausriff
  • Aufenthaltsraum
Leihausrüstung
Anzahl Leihausrüstungen:
NIcht spezifiziert.
Marken Leihausrüstungen:
Scubapro
Alter Leihausrüstungen:
< 2 Jahre
  • Kameraverleih
  • Videoverleih
  • Computerverleih
  • Rebreatherverleih
Flaschen
Anzahl Flaschen:
> 50
Flaschengrößen:
7-15 l
DIN/INT:
Beides
Flaschenmaterial:
Stahl
Gase
  • Nitrox
  • Trimix
  • Argon
  • Rebreathersupport
Ausbildung
Anzahl TLs:
2
Anzahl Guides:
1
Ausbildungs-Verbände:
PADI, CMAS, SDI
Ausbildung bis:
NIcht spezifiziert.
  • Schnuppertauchen
  • Nitroxausbildung
  • TEK-Ausbildung
  • Rebreatherausbildung
  • Fotoausbildung
  • Kinderausbildung
  • Behindertenausbildung
  • Pool für Ausbildung
Ausbildungsgewässer:
NIcht spezifiziert.
Angebote
  • Halbtagestouren
  • Tagestouren
  • Mehrtagestouren
  • Nachttauchen
Sicherheit
Sauerstoffausstattung:
2 große Koffer
  • Erste Hilfe Ausrüstung
Nächste Dekokammer:
Ponta Delgada
Nächstes Krankenhaus:
Ponta Delgada

Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Tauchbasen