Die Tauchbasis diving.DE Flamenco ist seit 2008 der Garant für einen rundum gelungenen und vor allem entspannten Tauchurlaub am Roten Meer. Die Basis im Flamenco Beach Resort in El Quseir bietet ein traumhaftes Hausriff, Halbtagstouren von Land oder mit dem Boot und Ganztagestouren zu den Topspots der Region.
Homepage:
http://diving.de/tauchen-aegypten-tauchbasis-el-quseir-tauchschule-rotes-meer.html
Email:
flamenco@diving.de
Anschrift:
diving FLAMENCO City of El-Quseir, Ägypten Hotel Flamenco Beach Resort, 7 km nördlich von El Quseir, Ägypten
Telefon:
+20 12 11 65 152
Fax:
Basenleitung:
Petra Hirt, Stefanie Gebhardt
Öffnungszeiten:
Sprachen:
Skype-Name Basis:
Facebook page:
mehr Infos

Diese Tauchbasis kann direkt gebucht / kontaktiert werden. Klicke auf den Buchungsbutton um mehr Möglichkeiten, Preisinformationen und/oder Verfügbarkeiten zu sehen....

Preise & Buchen
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(217)

KabafitAOWD450 TGs

Gute Basis, es gibt aber noch Potential

Stellungnahme der Tauchbasis am Ende des Originalberichts.
-- -- --
Ich habe die Basis in der zweiten Hälfte im Oktober 2018 besucht und war allgemein recht zufrieden, obwohl es noch Potenzial gibt. Die positiven Eindrücke möchte ich nicht so ausführlich ausführen, das wurde alles schon in den anderen Berichten erwähnt.

Die Basis befindet sich direkt in der Nähe des Strandes, am rechten Ende der Anlage des Flamenco Beach. Die Basis bietet folgende Tauchgänge an: Hausriff Tauchgänge (Early Morning und auch Nachttauchgänge) Ausflüge mit dem Mini Bus, Halb- oder Ganztages Ausflüge, Bootsausflüge, sie wie Sonderausflüge (Elphinestone, Salem Express usw.) Die Basis macht einen gut organisierten Eindruck, Nitrox gibt es for free. Schöner Aufenthaltsbereich vor der Basis unter einem großen lichten Holzdach mit Sofas, Sesseln und Hängematten. Der Staff ist hilfsbereit und freundlich, es gab keinen Grund zur Klage. Beim Checkin wird man freundlich begrüßt und es gibt einen kleinen Basis Rundgang und Informationen über die Abläufe. Am Hausriff, bei den Ausflügen mit dem Bus und Schiff, darf bei entsprechender Erfahrung auch ohne Guide getaucht werden.


Nun kommen wir zu den Dingen, die mir persönlich nicht so gut gefallen haben:

Stilles Wasser in der Basis kostet Geld! Ich bin der Meinung, bei einer guten Tauchbasis gibt es Wasser kostenlos, da hilft es auch wenig, wenn Kaffee und Tee nix kosten und es das im Hotel kostenlos gibt! (Dehydrierung lässt die Möglichkeit eines Dekounfalles erheblich steigen!) Auch fand ich den Preis für 0,5l Bier recht teuer, 3 Euro für das günstigste Bier und 3,5 Euro für das Stella sind nicht gerade günstig und könnte man auch etwas günstiger anbieten. (Wem das zu teuer war, konnte natürlich im Hotel bei AI Bier kostenlos trinken)

In der Basis gibt es kein Wlan, auch das Wlan des Hotel geht dort nicht.

Einen Kameraraum gibt es dort leider nicht, das ist aber leider am roten Meer leider ziemlich oft der Fall.

Die Guides zeigen relativ wenig unter Wasser, man beschränkt das eher nur auf führen der Gruppe. Das hatte ich auch schon mal etwas besser, in anderen Basen am roten Meer.

Wenig Sonnenschutz am Ende des Stegs am Hausriff und wenig Ablagemöglichkeiten (außer es auf den Boden zu stellen). Der fehlende Sonnenschutz, ist gerade in den sehr heißen Sommermonaten bestimmt nicht so angenehm.

Es gibt leider keine Toilette bei der Tauchbasis, dazu muss man zu einer Toilette, die sich in der Anlage vom Resort befindet ca. 100m laufen.

Planung Ausflug Elphinstone: Am Vorabend des Ausfluges bekommt man die Information, wenn es die Wetterbedingungen nicht zulassen, man alternativ nach Shaab Marsa Alam fährt und dort taucht. Man steht also in der früh um 5h morgen auf und erfährt erst in Marsa Alam am Hafen, ob ich nach Elphinestone fahre, oder nicht. Ich bin der Meinung, man kann auch schon am Vorabend wissen, ob man nach Elphinstone fahren kann, und wann nicht.
Andere Tauchbasen geben jedenfalls am Vorabend Bescheid, ob eine Tour nach Elphinestone möglich ist und sagen diese dann ggf. ab.

Das ist einfach nur ein guter Deal für die Tauchbasis, da man den Ausflug nach Shaab Marsa Alam natürlich bezahlen muss und die Tauchbasis hier wesentlich mehr Umsatz generiert, als mit einem Hausriff Tauchgang.

Das Hausriff ist aus meiner Sicht nur solider Standard. Solche Hausriffe gibt es am roten Meer sehr viele, gerade Riffwand, die sehr anfällig für Wind sind und für passionierte Schnorchler eine Katastrophe, wenn man in 10 Tagen Aufenthalt nur einmal Schnorcheln kann, weil der Steg wegen zu viel Wind gesperrt ist. (rote Flagge) Zudem hat man am Nachmittag im Oktober überhaupt keine Sonne mehr am Riff beim Tauchen. Auch gibt es dort weder Höhlen, Caves, oder von der Topographie irgendetwas Besonderes. Besondere Riffbewohner, wie Adlerrochen, Schildkröten, Walhaie am Hausriff zu sehen, ist schlichtweg Glück und kann man theoretisch bei jedem Riff am roten Meer antreffen.

Auch gibt es dort keine Zodiac Ausfahrten Oneway, in die südliche, oder nördliche Richtung. Ich kenne jedenfalls deutlich bessere Hausriffe am roten Meer, die hier mehr bieten. (z.b. das Hausriff im Rohanou Beach Resort, oder das im Utopia sind hier von der Topographie deutlich interessanter, bieten Zodiac Ausfahrten Oneway, und Höhlen Caves im Rohanou und in der Bucht vom Utopia, sehr oft auch Delphine um nur zwei Beispiele zu nennen)

Ich muss immer schmunzeln, wenn andere Gäste die Basis als „familiär“ beschreiben. Die Basis hatte im Oktober locker 60 tauchende Gäste, familiär ist das meiner Meinung nach nicht mehr. Familiär ist nach meiner Definition, wenn die Basis nicht mehr als 20 zahlende Gäste hat und aufnehmen kann, ist aber in Ägypten schwer zu finden.

Leider gab es nur ein Nitrox Analyse Gerät, was manchmal zur längeren Wartezeiten geführt hat und durch den seitlichen Justierknopf, haben viele unwissentlich den O2 Anteil „neu“ kalibriert, was dann natürlich zu Fehlmessungen geführt hat.

-- -- --
Stellungnahme der Tauchbasis vom 7.Januar 2019

Zuerst mal möchten wir „Kabafit“ für seine ausführliche Bewertung bedanken. Es freut uns sehr, dass Ihm der Aufenthalt bei uns gut gefallen hat.
Selbstverständlich haben wir uns nicht nur das Lob, sondern auch die Kritikpunkte zur Kenntnis genommen. Schließlich gibt es immer etwas zu verbessern und daran arbeiten wir seit der Gründung von diving.DE.

Leider sind uns in einigen Punkten die Hände gebunden. In einigen Fällen hat unser Gast einfach auch ein paar Dinge falsch verstanden, das kann natürlich jederzeit auch mal passieren. Wir werden dies als Ansporn sehen, manche Dinge in Zukunft ausführlicher zu kommunizieren.

Zur Getränkesituation auf der Tauchbasis muss angeführt werden, dass wir während unserer Öffnungszeiten unseren Gästen kostenfrei Tee und deutschen Filterkaffee servieren. Alles Weitere ist uns durch das Hotel, auf dessen Gelände wir uns befinden und dessen Mieter wir sind, untersagt. Dies liegt schlicht und ergreifend daran, dass das Flamenco Beach Resort als eines der ganz wenigen Hotels in der Region nicht nur mit „all inclusive“ sondern auch mit Halbpension buchbar ist. Dieses Unterscheidungsmerkmal schätzen viele unserer Stammgäste und es ist somit mehr als verständlich, dass unser Vermieter nicht möchte, dass wir über Kaffee und Tee hinaus Getränke kostenfrei anbieten. Wir sehen es als Service an unseren Gästen an der Basis Getränke anbieten zu können und geben diese lediglich weiter wie wir sie vom Hotel beziehen. Das war nicht immer so und in der Anfangszeit gab es lediglich an den Hotelbars etwas zu trinken. Die Preise sind demzufolge mit denen des Hotels identisch und durchaus ortsüblich.
Auf der Tauchbasis haben wir leider keine eigene Toilette. Unsere Toilette befindet sich ca. 50 Meter entfernt. Dies war leider beim Bau der Tauchbasis nicht anders möglich. Der Vorteil ist, dass man aber auf dem Rückweg vom Steg direkt an der Toilette vorbei kommt und dies wiederrum ist gar nicht so unpraktisch.

Die von Kabafit geschilderte Vorgehensweise, dass wir unseren Gästen am Vorabend der Tour nach Elphinstone mitteilen, dass es im Notfall möglich sein kann, dass wir auch erst am Morgen oder gar erst während der Fahrt auf einen anderen Tauchplatz umschwenken, ist bei bestimmten Wetterbedingungen richtig. Wir tun das immer dann, wenn das Wetter auf der Kippe steht und es für die Fahrt zum Elphinstone zu stürmisch sein könnte. Somit haben alle Gäste die Möglichkeit sich zu entscheiden ob sie an der Ausfahrt teilnehmen möchten oder ob sie lieber abspringen möchten. Wir halten das für mehr als fair.
Bei einer eindeutig schlechten Wettervoraussage sagen wir die Tour von vornherein ab. Wenn uns absolute Windstille prognostiziert wird erwähnen wir nicht, dass es im Falle von zu viel Wind zu Änderungen kommen kann. Die Änderung des Tauchplatzes ist für uns aus zweierlei Gründen leider kein guter Deal. Zum einen ist unser wichtigstes Anliegen die Zufriedenheit unserer Gäste und zum anderen berechnen wir dann natürlich nur die Kosten für den näher gelegenen Tauchplatz. Wir nehmen die Kritik jedoch zum Anlass unsere Kommunikation hinsichtlich der Vorgehensweise und der Hintergründe zu verbessern.
Für die angesprochene familiäre Atmosphäre werden wir in der Tat immer wieder gelobt und es gibt unzählige Gäste die uns genau deshalb immer wieder besuchen. Der Oktober ist statistisch gesehen der Zeitpunkt im Jahr an dem wir die meisten Gäste an der Basis haben aber dennoch sind 60 Taucher für eine ägyptische Tauchbasis relativ wenig. Im Durchschnitt haben wir deutlich weniger Gäste an der Basis. Da wir grundsätzlich eine deutlich größere Kapazität hätten, sind wir uns jedoch relativ sicher, dass wir selbst bei dieser Anzahl an Gästen eine recht entspannte Atmosphäre bieten können. Die Vielzahl an verschiedenen Ausfahrten verteilt die Taucher ohnehin zu verschiedenen Zeiten an unterschiedliche Orte.

(Ende Stellungnahme)
Mehr lesen
Du kannst deinen Urlaub direkt bei dieser Tauchbasis buchen
Taucher326407AI285 TGs

Unser Zuhause in Ägypten

Insgesamt zum 12.ten Mal bei diving.de, das 6.Mal im Flamenco, zum 2.ten Mal dieses Jahr. Und nicht das letzte Mal.
Nach dem Bericht meines Vorgängers gibt es nicht mehr viel zu hinzufügen. Auch bei uns ALLES perfekt, wie immer.
Der neue GM im Flamenco tut dem Hotel gut, man sieht die Veränderungen.
Auch im Hotel alles Bestens.
Wir freuen uns schon auf das Frühjahr 2019. We will be back again.
Schade dass da dann Pepsi nicht mehr da ist, denn sie ist "aganzaliabe".
Nicht weniger freuen wir uns auf Tim, ihn nach ein Paar Jahren wieder zu treffen.
Macht weiter so.
Liebe Grüße vom Kieberer, Micha und Thommy
Mehr lesen
Du kannst deinen Urlaub direkt bei dieser Tauchbasis buchen
Longimanus25CMAS ***441 TGs

Wieder mal top, ein bisschen wie nach Hause komme ...

Genau vor einem Jahr waren wir zuletzt da. Und wieder hat sich Einiges getan. Hier wird immer optimiert und verbessert. Im Trockenraum hat nun jeder ein persönliche, auch mit Schloß abschließbare Box direkt über seiner Kiste. Es gibt nun zwei Reihen mit Bügeln für Anzüge und Jackets, und der Aufenthaltsbereich vor der Basis unter einem großen, lichten Holzdach lädt mit Sofas, Sesseln und Hängematten zum Plauschen und Verweilen ein. Auch genügend kühles Stellla war vorhanden.
Wir fühlten uns gleich nach Ankunft wieder heimisch und vertraut. Wir hatten uns vorab per Internet angemeldet und waren schnell mit den Formalitäten fertig, mit allem Nötigen versorgt und wurden von der Crew unter der Leitung von Petra/Pepsi sehr herzlich empfangen.
Die Preise sind nach wie vor fair, es gibt keine Tauchpakete und daher keinen Streß, sondern eine automatische Staffelung, so daß man hier einfach drauflostauchen kann. Wiederkehrer bekommen 10% Nachlaß auf die TG.
Nitrox ist frei, die 15 l Flasche kostet +2€ (Nitrox und Luft), der O2 Gehalt lag konstant zwischen 32 und 33%, besser als letztes Jahr. Durch nur einen Analysator gab es ab und an mal etwas Wartezeit. Ein paar mehr 15er Flaschen wären schön, einmal bekam ich keine mehr.
Die Nacht-TG werden gegen 18 Uhr durchgeführt und sind für mich am hervorragenden Hausriff immer ein Highlight. Drei Spanische Tänzerinnen bei einem NTG sind schon super, danke Adlerauge Yasser („Mein Name ist Hase, ich weiß von nichts“). Am Ende noch die Lichter aus und das Leuchtplankton genießen. Da wir außer der Reihe nachttauchen wollten, wurde für uns kurzerhand ein extra Termin eingefügt. Wo gibt’s denn sowas noch? Super!
Schön und entspannend war auch wieder der sunrise dive um 6 Uhr. Zwar früh, lohnt sich aber, und wechselt sich immer alle 2 Tage mit dem Nacht-TG ab. Da kamen Adlerrochen vorbei, eine Turtle und jede Menge andere Riffbewohner. Da schmeckt das Frühstück danach doppelt gut.
Die Crew ist nach wie vor super nett und hilfsbereit, auf der Basis als auch bei den Ausfahrten. Besonders engagiert war mal wieder der kleine Ayman, der einen wirklich herzlich und kompetent versorgt - wo immer etwas zu tun ist, er sieht es! Schukran, habibi! Natürlich auch an unseren Yassu und Yasser. Auch Shazly (wir schreibt er sich?) von der Technik ist ein Zauberer, alle sehr kompetent. Mit dem großen Ayman waren wir abends in Quseir unterwegs, haben die koptische Kirche besichtigt und waren danach am Strand essen. Achtung bei der Auswahl des Restaurants! Die Preise für Seafood sind angeblich explodiert, es war extrem teuer und qualitativ schlechter als letztes Jahr. Wir haben es mit einem LÄCHELN genommen…Inschallah.
Die Guides waren wieder rundum toll, die meisten sind nach wie vor da, was ja auch für die Basis spricht. Yassu, Yasser, Mokhtar, Farag, mit jedem geht man gerne ins Wasser. Sicher auch mit den TLs Vroni und Max, wie gesagt alle sehr sympathisch. Ich hoffe, niemanden vergessen zu haben. Auch durfte ich dieses Mal Andreas Häckler, einen der Besitzer, kennenlernen. Ein netter, gechillter Typ - macht weiter so, Andreas!
Schade ist, daß es auf der Basis keinen Shop geben darf, da man sonst mit dem Basar des Flamenco Beach Hotels konkurrieren würde (hahaha). So beschränkt sich da Angebot auf Kleidung und Accessoires wie Logbücher etc.
Fazit wie bereits 2017: eine familiäre Basis, bei der nie Hektik zu spüren ist, alles top organisiert ist, wo man sich von Anfang bis Ende super aufgehoben fühlt und die sehr schöne Tauchplätze ansteuert und ein tolles Hausriff ihr Eigen nennt. Was will man mehr? Wir sagen danke, bye bye und bis zum nächsten Mal! Viva diving.de Flamenco!
Mehr lesen
Du kannst deinen Urlaub direkt bei dieser Tauchbasis buchen

Allgemein Infos

Über
Die Betreiber der Tauchbasis können auf einen reichhaltigen Erfahrungsschatz bauen, und haben diesen bei der Planung der im Juli 2008 eröffneten Basis „diving Flamenco“ einfließen lassen. Von den Bauplänen, über die Errichtung ...
Mehr lesen
Örtlichkeit
Das 4 **** Flamenco Beach Resort liegt 7 km nördlich von El Quseir und ca. 65 km nördlich vom Flughafen Marsa Alam und 120 km vom Flughafen Hurghada. Die Tauchbasis „diving Flamenco“ befindet sich direkt am Hotelstrand ...
Mehr lesen
Angebot
diving Flamenco bietet selbstverständlich die komplette Palette an Tauchkursen an. Die Ausbildung findet hauptsächlich nach SSI Standards statt. Ausbildung nach PADI wird auf Wunsch parallel angeboten. Von Programmen für ...
Mehr lesen
Services
  • Ausrüstungsverkauf
  • Werkstatt
  • Regler-Revisionen
  • Neoprenarbeiten
  • Behindertengerecht
  • Tauchclub vorhanden
  • Filmentwicklung analog
  • Filmentwicklung digital
  • Kreditkartenzahlung
Ausstattung
Kompressoren:
L&W 450 + L&W Nitroxmembrananlage
  • Trockenraum
  • Spülbecken Ausrüstung
  • Schulungsraum
  • Schliessfächer
  • Lampenlademöglichkeit
Boote:
Halb- und Ganztagesboot möglich
Entfernung Tauchgewässer:
200m
  • Hausriff
  • Aufenthaltsraum
Leihausrüstung
Anzahl Leihausrüstungen:
50
Marken Leihausrüstungen:
SCUBAPRO
Alter Leihausrüstungen:
komplett neue Ausrüstung
  • Kameraverleih
  • Videoverleih
  • Computerverleih
  • Rebreatherverleih
Flaschen
Anzahl Flaschen:
100
Flaschengrößen:
10, 12, 15
DIN/INT:
Beides
Flaschenmaterial:
Beides
Gase
  • Nitrox
  • Trimix
  • Argon
  • Rebreathersupport
Ausbildung
Anzahl TLs:
2
Anzahl Guides:
4
Ausbildungs-Verbände:
SSI / PADI
Ausbildung bis:
Tauchlehrer
  • Schnuppertauchen
  • Nitroxausbildung
  • TEK-Ausbildung
  • Rebreatherausbildung
  • Fotoausbildung
  • Kinderausbildung
  • Behindertenausbildung
  • Pool für Ausbildung
Ausbildungsgewässer:
Pool und Meer
Angebote
  • Halbtagestouren
  • Tagestouren
  • Mehrtagestouren
  • Nachttauchen
Sicherheit
Sauerstoffausstattung:
5 kompl. Sauerstoffsets
  • Erste Hilfe Ausrüstung
Nächste Dekokammer:
Safaga
Nächstes Krankenhaus:
El Quseir