Schreibe eine Bewertung

Calypso Diving, L´Estartit

5 Bewertungen
Kontakt:
Homepage, Email
Anschrift:
C/ de la Cala Pedrosa, 1 - Apt. de Correus 148 L'Estartit (Baix Empordà) 17258 - Girona Spanien
Telefon:
+34 972 751488
Fax:
+34 972 751488
Basenleitung:
Öffnungszeiten:
Sprachen:
Skype-Name Basis:
mehr Infos

Premium-Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Premium-Tauchbasen
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(5)

Iles MedesDie Medas-Inseln sind eine Inselgruppe, ...

Iles Medes
Die Medas-Inseln sind eine Inselgruppe, die dem Fischerdorf und Ferienort L’Estartit ungefähr einen Kilometer vorgelagert im Mittelmeer liegen. Die Inseln sind seit gut zwei Jahrzehnten ein Naturschutzgebiet und bieten inzwischen eine beeindruckende Vielfalt an Arten. Um nur einige aufzuzählen: man sieht regelmäßig große Zackenbarsche und Muränen, manchmal Tintenfische oder Barrakudas, und wenn man Glück hat sieht man im südlichen Bereich der Inselgruppe Mondfische oder Adlerrochen. Zudem gibt es insbesondere bei den Dofi-Tauchplätzen und bei La Vaca einige beeindruckende Tunnel.
Ich bin durch Monty Halls Tauchführer „Tauchen weltweit“ auf die Tauchdestination aufmerksam geworden und nun schon wiederholt nach L’Estartit gekommen. Soweit man einen Tag nicht tauchen möchte (oder die Familienmitglieder nicht tauchen), gibt es einen kilometerlangen Strand. Auch mit dem Mountainbike kann man schöne Touren fahren. Mit dem Auto ist man in ca. 1h am Cap de Creus, in ¾ h in Figueres oder in Girona. Barcelona ist, je nachdem wo man dort hin will, ca. 1 ½ h mit dem Auto entfernt.
Da die Medas Inseln eine in der Hauptsaison stark besuchte Tauchdestination sind, sollte man, soweit man die Möglichkeit hat, seinen Urlaub in die Nebensaison legen.

Calypso Diving
Mit Calypso Diving habe ich nun schom eine ganze Reihe TG´s gemacht und bin - um das Ergebnis vorwegzunehmen - weit überwiegend sehr zufrieden. Die Organisation klappt gut, eine Mail aus Deutschland im vorhinein, um die Tauchtage abzustimmen, reicht. Danach sagt man noch mal Bescheid, dass man angekommen ist und los geht es. Beachten sollte man, dass eine eigene Tauchversicherung (VDST, DAN, aqua med) die Formalitäten erleichtert.
Das Tauchboot, die Calypso II ist recht geräumig und bietet Platz für etwas über 30 Taucher. Es wird ein eigenes Schlauchboot mitgeführt, so dass auch ein verirrter Taucher recht schnell wieder eingefischt werden kann. Meiner Ansicht nach spricht das Tauchen mit Calypso Diving den etwas erfahreneren Taucher an (Strömungen an der Nord- bzw. Südspitze der Inselgruppe; eigenständige Orientierung), der in der Lage ist, den Tauchplatz und seine eigene Erfahrung selbständig zu einem gelungenen TG zusammenzuführen. Wer das kann hat dann eben auch mehr Freiheiten. Da meine Familie nicht taucht, tauche ich im Urlaub häufig mit fremden Buddys. Auch hier klappt die Organisation gut, manchmal bekommt man Buddys, die einem selbst was neues zeigen, wenn man mal einen nicht so erfahrenen Buddy mitnehmen soll, wird das vorher offen angesprochen. Wenn Guidance durch die Tauchschule gewünscht ist, sollte man das vorher bei der Buchung ansprechen, immerhin taucht man an einer Inselgruppe, die fast 1Km vom Ufer entfernt im Meer liegt.
Über die Leihausrüstung der Basis kann ich nicht viel sagen, da ich mit eigener Ausrüstung tauche. Soweit ich Leihausrüstung bei Buddys gesehen habe, war diese in Ordnung. Die Ventile der Leihflaschen haben einen guten Eindruck gemacht. Ich habe von Anfang an einen Smart Z bzw. nun einen Luna mit Sender mitgeführt und pStart in smarttrack schwankt um die 200 bar. Einmal hatte ich nur 179 bar, mehrmals aber auch über 200 bar.
Der Bootführer und Inhaber der Basis und seine Crew haben auf mich einen guten und professionellen Eindruck gemacht. Das Briefing wurde immer auch in deutscher Sprache angeboten. Für mich hat die Basis die volle Flossenzahl verdient.
Mehr lesen

Im August 2012 verbrachten wir 3 Wochen in L´Esta ...

Im August 2012 verbrachten wir 3 Wochen in L´Estartit. Nach persönlichem Besuch in 2 verschiedenen Tauchbasen, entschieden wir uns für Calypso Diving. Jacqueline gab uns sehr freundlich ausführliche Informationen über den Tauchbetrieb dort. Man läd sein Tauchgerödel an der Basis in den Transporter, geht dann ca. 500m zum Hafen, wo das Auto kurze Zeit später mit Flaschen und Ausrüstung eintrifft. Jeder Taucher trägt sein Equipment selbst an Bord des großen Tauchbootes ´Calypso´. Trotz Hochsaison war ausreichend Platz an Bord. Etwas gewöhnungsbedürftig für uns war, dass man zu Beginn keine generelle Einweisung für das Boot erhält. Peter, der Chef + Kapitän, freut sich jedoch über jede Frage, die er auch bereitwillig beantwortet. Die Tachplätze stehen vorher fest und werden nur aus Sicherheitsgründen manchmal vor Ort geändert. Das Tauchplatzbreefing macht der Chef persönlich, auf spanisch, deutsch, englisch, französisch oder holländisch, so wie man es benötigt. Die Tauchgangsdauer beträgt 60 min.. Dafür stehen 12 oder 15 Liter Flaschen zur Verfügung, Nitrox ist gegen Aufpreis möglich. Unsere Flaschen waren bei 22 Tauchgängen mit 200bar oder etwas mehr gefüllt. Ob die Taucher ihre Ausrüstung in IKEA-Taschen ( was wir in Ordnung fanden ) oder in selbst mitgebrachten Kisten transportieren, bleibt jedem selbst überlassen. Da anscheinend einige Tauchgäste mit dem Auto aus entfernteren Orten anreisten und nur einzelne Tauchgänge machten, parkten sie teilweise am Hafen und luden ihre Ausrüstung direkt auf das Boot.
Die Spül- und Lagerungsmöglichkeiten sind sicherlich nicht optimal, werden aber auch nur wenig nachgefragt, da viele Taucher direkt nach Ankommen des Bootes im Hafen wieder wegfahren. Wir tauchten mit eigener Ausrüstung und soweit wir das sehen konnten, waren die Leihausrüstungen in sehr gutem Zustand.
Die Abrechnunng erfolgte absolut fair und wir wurden herzlich verabschiedet.
Die Medas-Inseln gehören sicherlich zu den besten Tauchrevieren des Mittelmeeres. Großer Fischreichtum, auch ausgewachsene Tiere, aber auch als Makrofotograf kommt man auf seine Kosten. Landschaftlich schöne und abwechselungsreiche Plätze.
Wir haben uns bei Calypso-Diving wohl gefühlt und würden jederzeit gerne wiederkommen.
Mehr lesen

Iles MedesDie Medas-Inseln sind eine Inselgruppe, ...

Iles Medes
Die Medas-Inseln sind eine Inselgruppe, die dem Fischerdorf und Ferienort L’Estartit ungefähr einen Kilometer vorgelagert im Mittelmeer liegen. Die Inseln sind seit gut zwei Jahrzehnten ein Naturschutzgebiet und bieten inzwischen eine beeindruckende Vielfalt an Arten. Um nur einige aufzuzählen: man sieht regelmäßig große Zackenbarsche und Muränen, manchmal Tintenfische oder Barrakudas, und wenn man Glück hat sieht man im südlichen Bereich der Inselgruppe Mondfische oder Adlerrochen. Zudem gibt es insbesondere bei den Dofi-Tauchplätzen und bei La Vaca einige beeindruckende Tunnel.
Ich bin durch Monty Halls Tauchführer „Tauchen weltweit“ auf die Tauchdestination aufmerksam geworden und nun zum vierten Mal nach L’Estartit gekommen. Soweit man mal einen Tag nicht tauchen möchte (oder die Familienmitglieder nicht tauchen), gibt es einen kilometerlangen Strand. Auch mit dem Mountainbike kann man schöne Touren fahren. Mit dem Auto ist man in ca. 1h am Cap de Creus, in ¾ h in Figueres oder in Girona. Barcelona ist, je nachdem wo man dort hin will, ca. 1 ½ h mit dem Auto entfernt.

Calypso Diving
Mit Calypso Diving habe ich nun fast (der Urlaub ist noch nicht zu Ende) 50 TG gemacht und bin - um das Ergebnis vorwegzunehmen - weit überwiegend sehr zufrieden. Die Organisation klappt gut, eine Mail aus Deutschland im vorhinein, um die Tauchtage abzustimmen, reicht. Danach sagt man noch mal Bescheid, dass man angekommen ist und los geht es. Beachten sollte man, dass eine eigene Tauchversicherung (DAN, aqua med, VDST) die Formalitäten erleichtert.
Das Tauchboot, die Calypso II ist recht geräumig und bietet Platz für etwas über 30 Taucher. Es wird ein eigenes Schlauchboot mitgeführt, so dass auch ein verirrter Taucher recht schnell wieder eingefischt werden kann. Meiner Ansicht nach spricht das Tauchen mit Calypso Diving den etwas erfahreneren Taucher an, der in der Lage ist, den Tauchplatz, die Tauchplatzbedingungen, seine Erfahrung und seine Ausrüstung zu einem gelungenen TG selbständig zusammenzuführen und diese Freiheiten dann auch zu schätzen weiß. Da meine Familie nicht taucht, tauche ich im Urlaub häufig mit fremden Buddys. Auch hier klappt die Organisation gut, manchmal bekommt man Buddys, die einem selbst was neues zeigen, wenn man mal einen nicht so erfahrenen Buddy mitnehmen soll, wird das vorher offen angesprochen. Wenn Guidance gewünscht ist, sollte man das vorher bei der Buchung ansprechen, immerhin taucht man an einer Inselgruppe, die fast 1Km vom Ufer entfernt im Meer liegt.
Über die Leihausrüstung der Basis kann ich nicht viel sagen, da ich mit eigener Ausrüstung tauche. Soweit ich Leihausrüstung bei Buddys gesehen habe, war diese in Ordnung. Die Ventile der Leihflaschen haben einen neuen Eindruck gemacht, sie sind meiner Ansicht nach aus 2010 oder 2011. Dass, wie in einer anderen Bewertung hier geschrieben wurde, der Flaschendruck regelmäßig zu niedrig ist, kann ich nachvollziehen. Ich habe von Anfang an einen Smart Z bzw. nun einen Luna mit Sender mitgeführt und pStart in smarttrack schwankt um die 200 bar. Einmal hatte ich nur 179 bar, mehrmals aber auch über 200 bar.
Der Bootführer und Inhaber der Basis und seine Crew haben auf mich einen guten und professionellen Eindruck gemacht. Für mich hat die Basis die volle Flossenzahl verdient.
Mehr lesen

Allgemein Infos

Services
  • Ausrüstungsverkauf
  • Werkstatt
  • Regler-Revisionen
  • Neoprenarbeiten
  • Behindertengerecht
  • Tauchclub vorhanden
  • Filmentwicklung analog
  • Filmentwicklung digital
  • Kreditkartenzahlung
Ausstattung
Kompressoren:
NIcht spezifiziert.
  • Trockenraum
  • Spülbecken Ausrüstung
  • Schulungsraum
  • Schliessfächer
  • Lampenlademöglichkeit
Boote:
NIcht spezifiziert.
Entfernung Tauchgewässer:
NIcht spezifiziert.
  • Hausriff
  • Aufenthaltsraum
Leihausrüstung
Anzahl Leihausrüstungen:
NIcht spezifiziert.
Marken Leihausrüstungen:
NIcht spezifiziert.
Alter Leihausrüstungen:
NIcht spezifiziert.
  • Kameraverleih
  • Videoverleih
  • Computerverleih
  • Rebreatherverleih
Flaschen
Anzahl Flaschen:
NIcht spezifiziert.
Flaschengrößen:
NIcht spezifiziert.
DIN/INT:
Beides
Flaschenmaterial:
Stahl
Gase
  • Nitrox
  • Trimix
  • Argon
  • Rebreathersupport
Ausbildung
Anzahl TLs:
NIcht spezifiziert.
Anzahl Guides:
NIcht spezifiziert.
Ausbildungs-Verbände:
PADI
Ausbildung bis:
NIcht spezifiziert.
  • Schnuppertauchen
  • Nitroxausbildung
  • TEK-Ausbildung
  • Rebreatherausbildung
  • Fotoausbildung
  • Kinderausbildung
  • Behindertenausbildung
  • Pool für Ausbildung
Ausbildungsgewässer:
NIcht spezifiziert.
Angebote
  • Halbtagestouren
  • Tagestouren
  • Mehrtagestouren
  • Nachttauchen
Sicherheit
Sauerstoffausstattung:
NIcht spezifiziert.
  • Erste Hilfe Ausrüstung
Nächste Dekokammer:
NIcht spezifiziert.
Nächstes Krankenhaus:
NIcht spezifiziert.

Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Tauchbasen