Schreibe eine Bewertung

Cala Galera Diving Center, Porto San Stefano

2 Bewertungen
Kontakt:
Homepage, Email
Anschrift:
Cala Galera Diving Center Piazza della Valle 12 Porto S. Stefano (Grosseto) Italien
Telefon:
+39 335 8201480
Fax:
+39 056 4812581
Basenleitung:
Stefano Donnini
Öffnungszeiten:
Sprachen:
Skype-Name Basis:
mehr Infos

Premium-Boote in der Nähe

Zeige alle Premium-Schiffe
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(2)

Zwischen Rom und Elba liegt im Tirenischen Meer d ...

Zwischen Rom und Elba liegt im Tirenischen Meer die Halbinsel um den Monte Argentario. Direkt davor befinden sich so bekannte Tauchziele wie Giglio und Giannutri. In Sichtweite und damit gut mit dem Boot zu erreichen. Die Basis liegt etwas versteckt am Ortseingang von Porto S Stefano; wenn man zum Hafen hinunterfährt, liegt rechts eine Werft und links befinden sich Parkplätze. Weiter der Straße folgen und bei der 1. Agip Tankstelle auf der linken Seite ist eine Bar, hinter der die Tauchbasis liegt. Zum Ausladen kann man schon in der zweiten Reihe parken, aber das Auto logischerweise nicht stehen lassen.
Die Basis ist gut ausgestattet mit Leihausrüstung und 2 großen Bauer Kompressoren sowie einer gigantischen Menge Flaschen. Auch Mischgas ist erhältlich. Die Organisation in der Basis funktioniert gut, Absprachen per Mail vorher waren allen bekannt.
Die Ausrüstung (eigene) kann in der Basis oder auf den Booten gelagert werden. Platz in der Basis für eigene Kisten ist vorhanden. Große Becken zum Spülen ebenfalls.
Der Transfer zu den Booten erfolgt für die Ausrüstung per Transporter. Sehr bequem ist die Beförderung der Flaschen, die auf einem Wägelchen und per Hebebühne sehr rückenschonend zum Hafen gebracht werden. Die Taucher begeben sich zu Fuß zum Hafen, maximal 5 Minuten Weg.
Beide Boote sind großzügig ausgestattet. Auf beiden Booten ist viel Platz sowie eine Eisbox für Getränke. Auf beiden Booten wird bei Tagestouren gekocht, so daß auch für das laibliche Wohl gesorgt ist. An Bord sind ebenfalls sehr viele Flaschen vorhanden; getaucht wird von der Basis mit 15 l Stahlflaschen mit 2 Ventilen. Werkzeug für den Umbau von INT auf DIN sowie kleinere Reparaturen sind an Bord verfügbar.
Das Briefing erfolgt ausführlich auf Italienisch und sehr gekürzt auf Englisch für alle die kein Italienisch verstehen. Wünschenswert wären Karten (Skitzen), die einen besseren Eindruck verschaffen könnten. Die Verständigung auf Englisch scheint nicht immer ganz einfach zu sein; ich hörte von anderen Tauchern, die kein Italienisch sprachen, von leichten Problemen. Man ist jedoch sehr bemüht. Da die Gruppen sowieso recht groß sind (ist halt ein tolles Gebiet) wird niemand verloren gehen. Die Tauchgruppen werden der Ausbildung / Erfahrung entsprechend zusammengestellt. Das führt bei Anfängern zu dem Frust unter sich tolle Sachen zu wissen, sie aber nicht erreichen zu dürfen. Richtig lohnenswert ist das Gebiet um / ab 30 m Tiefe.
Der Ort Porto S Stefano gehört nicht zu den billigen Orten. Das zeigt sich schon beim Blick über den Hafen und den Böötchen, die da so schwimmen. Die Hotels haben sich dem angepasst. Von der Basis wird gerne das Hotel La Lucciola, Via Panoramica 243, 58109 Porto S stefano, Tel +39 0564 81297, Fax - 812298 empfohlen. Es liegt oberhalb vom Hafen ca. 25 minuten zu Fuß von der Basis entfernt. Parkraum ist nur in der Garage (gebührenpflichtig, natürlich) vorhanden. Preis pro Nacht ca 80 Euro. Zimmer sind ok, aber nicht überragend. Sonst eher Richtung Festland schauen oder auf Südseite der Halbinsel. Campingplätze sind ebenfalls vorhanden.
Ich kann jedem empfehlen dort einmal zu tauchen. UW lohnt es auf jeden Fall. Die Familie, die nicht taucht hat es an dem Standort schwerer. Strände sind nicht am Ort verfügbar, auch sonst kein geeigneter Ort für langen Urlaub mit Kinder. Da schon eher nach Elba ausweichen. aber wer dort für einigen Tauchgänge Station machen möchte ist bei der Basis gut aufgehoben.Viel Spaß dabei.


Tauchboot

Mehr lesen

Im August hat es mich in den Südwest-Zipfel der T ...

Im August hat es mich in den Südwest-Zipfel der Toscana verschlagen. Über Maria Himmelfahrt hat man mir von seiten des Tauchcenters gleich eine Reservierung empfohlen. O.k.

Das Tauchzentrum befindet sich am Hafen neben der Bar "Acht 1/2" und macht einen sehr aufgeräumten Eindruck.

Schnell eingecheckt und den Führerschein als Pfand hinterlegt fürs Blei und zum Boot. Es gab drei Boote, von denen jeden Tag morgens gegen 9,30 Uhr zwei an die vorgelagerten Inseln fuhren; eines nach Giglio, das andere nach Giannutri.
Mit an Bord eine Menge Schnorchler und Schwimmer.
Das ganze entpuppte sich als Zusammenarbeit mit Blue Holiday Sea Service, behielt aber im Gegensatz zu anderen Bootsanbietern einen familiären Charakter.

Nach einstündiger Fahrt am Tauchplatz angekommen, sprangen die Schnorchler ins Wasser und die Taucher verabschiedeten sich nach einem kurzen Briefing (auf Italienisch) nach unten. Die Sicht unter Wasser war extrem gut, Strömung gab`s kaum und die Temperaturen für 5 mm eher kühl (28° an der Oberfläche, 19° in -30m).

Getaucht wird mit 15l-Flaschen nach S.S.I. eher tiefer (für das Autowrack "Nasim" war es aber zu wellig) und die Dekorechner piepsen...

Eigentlich ist dieses Tauchcenter auf Tec-Diving spezialisiert; als ich dort war gab es keine diesbezüglichen Aktivitäten. Allerdings ist es ein CRESSI-SUB-Center und die Mietausrüstungen sahen recht neu aus.

In der Mittagspause gab es dann Pizza (inkl.) und was zu trinken (Wasser, Cola - auch inkl.), danach konnte man an Land einen Café trinken gehen.

Nach dem Nachmittagstauchgang ging`s dann wieder zurück; gegen 18,00 Uhr war man im Hafen.

Am Abend konnte man seine Sachen auf dem Boot lassen. Im Divecenter konnte man die Ausrüstung spülen und duschen.

Der ganze Spaß kostete mit eigener Ausrüstung € 72,- und ist damit nur ca. €30,- teurer als die reine Bootsfahrt (also ideal für jemand mit nichttauchender/m PartnerIn/Kind etc.). Die Mittaucher wechselten i.d.R. jeden Tag, es handelte sich um Tagestouristen aus dem Inland. Ein paar von den Jungs hatten Trockies an...

Fazit: Mir hat`s Spaß gemacht, es hätte wärmer sein können und ich habe viel Italienisch gelernt. Wer kein Italienisch kann oder mit der Mentalität sein Problem hat, sollte lieber ein Weingut besichtigen gehen.

PS: Mehr Info unter www.calagaleradiving.com
Mehr lesen
Schreibe eine Bewertung

Allgemein Infos

Services
  • Ausrüstungsverkauf
  • Werkstatt
  • Regler-Revisionen
  • Neoprenarbeiten
  • Behindertengerecht
  • Tauchclub vorhanden
  • Filmentwicklung analog
  • Filmentwicklung digital
  • Kreditkartenzahlung
Ausstattung
Kompressoren:
NIcht spezifiziert.
  • Trockenraum
  • Spülbecken Ausrüstung
  • Schulungsraum
  • Schliessfächer
  • Lampenlademöglichkeit
Boote:
NIcht spezifiziert.
Entfernung Tauchgewässer:
NIcht spezifiziert.
  • Hausriff
  • Aufenthaltsraum
Leihausrüstung
Anzahl Leihausrüstungen:
NIcht spezifiziert.
Marken Leihausrüstungen:
NIcht spezifiziert.
Alter Leihausrüstungen:
NIcht spezifiziert.
  • Kameraverleih
  • Videoverleih
  • Computerverleih
  • Rebreatherverleih
Flaschen
Anzahl Flaschen:
NIcht spezifiziert.
Flaschengrößen:
NIcht spezifiziert.
DIN/INT:
4
Flaschenmaterial:
4
Gase
  • Nitrox
  • Trimix
  • Argon
  • Rebreathersupport
Ausbildung
Anzahl TLs:
NIcht spezifiziert.
Anzahl Guides:
NIcht spezifiziert.
Ausbildungs-Verbände:
NIcht spezifiziert.
Ausbildung bis:
NIcht spezifiziert.
  • Schnuppertauchen
  • Nitroxausbildung
  • TEK-Ausbildung
  • Rebreatherausbildung
  • Fotoausbildung
  • Kinderausbildung
  • Behindertenausbildung
  • Pool für Ausbildung
Ausbildungsgewässer:
NIcht spezifiziert.
Angebote
  • Halbtagestouren
  • Tagestouren
  • Mehrtagestouren
  • Nachttauchen
Sicherheit
Sauerstoffausstattung:
NIcht spezifiziert.
  • Erste Hilfe Ausrüstung
Nächste Dekokammer:
NIcht spezifiziert.
Nächstes Krankenhaus:
NIcht spezifiziert.

Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Tauchbasen