Schreibe eine Bewertung

Aquaventure, Addu-Atoll

5 Bewertungen
Kontakt:
Homepage
Email:
Anschrift:
Dha'ndumathee Hingun, Maradhoo - Addu - Maldives
Telefon:
+960 7974310
Fax:
Basenleitung:
Marc Kouwenberg
Öffnungszeiten:
Sprachen:
Skype-Name Basis:
mehr Infos
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(5)

Traumhafter Tauchurlaub mit Aquaventure!

Mein Vater und ich haben im März 2016 2 geniale Wochen Tauchurlaub bei Aquaventure auf Maradhoo Island, Addu Atoll, ganz im Süden der Malediven, gemacht. WIr beide haben seit über 20 Jahren unseren Tauchschein und bereits auf allen Kontinenten getaucht.

Für uns stellt Addu einen der besten Tauchplätze weltweit dar!!
WIr haben täglich 3 Tauchgänge gemacht und unsere Erwartungen wurden absolut übertroffen. Die Sicht war super, 40m und mehr, ein Aquarium. Jeder Tauchgang, sowohl am Innenriff als auch am Außenriff, war einzigartig. Wir sahen u.a.: Mantas, große Stachelrochen, Adlerrochen, Grüne Meeresschildkröten & Hawksbill Schildkröten, Barracudas, graue Riffhaie, Ammenhaie, Weißspitzen- und Schwarzspitzenriffhaie (bei jedem Tauchgang!), Silvertip Hochseehaie (!!), einen gut 4m langen TIgerhai ganz nah, Fledermausfische, Napoleons, Tunas, viele große Fischschwärme, Süßlipper, uvm, auch im Makrobereich. Außerdem haben uns bei vielen Ausfahrten eine große Delfin-Schule neben dem Boot begleitet, so schön!
Die Korallenriffe sind sehr schön und vielfältig bewachsen, inkl. großen Tischkorallen und bunten Annemonen mit Clownsfischen.
Hervorzuheben ist der Manta Point: dort haben wir 5 mal getaucht (mit Strömungshaken) und jedes mal mehrere Mantas gesehen, teilweise zum Greifen nah. Total beeindruckend und wunderschön!

Das Team von Aquaventure ist sehr nett, kompetent, kennt die Gegend sehr gut, ist erfahren und legt Wert auf Sicherheit. Während den teilweise 1-1,5 Stunden langen Bootsausfahrten hatten wir immer Spass und haben uns viel über das Leben auf den Malediven unterhalten. Der Service auf dem Boot ist ausgezeichnet!

EIgentlich hatten wir vor, einen Tag Tauchpause zu machen. Dies haben wir aber doch nicht gemacht, da die Tauchgründe einfach so toll sind!

Maradhoo/Addu ist super für Taucher, die wirklich tauchen wollen und nicht den Luxus & Traumstrand einer 5-Sterne-Hotelinsel brauchen. Auf der Insel gibt es keinen langen Strand mit Liegestuhl zum Sonnen. Dafür kann man aber vom Tauchboot aus während der Oberflächenpause super ins Wasser springen und gemütlich schwimmen im türkis-blauen Meer. Die Einheimischen sind sehr nett und freundlich.
Für uns war es ein sehr entspanntes Tauchen.

Wir werden definitv wiederkommen, voraussichltich mit Tauchbegeisterten Freunden!

Mehr lesen

HalloWir waren im Nov.2014 bei Marc. Da wir uns v ...

Hallo

Wir waren im Nov.2014 bei Marc. Da wir uns von einer anderen Malediveninsel kennen, habe wir uns sehr gefreut ihn wieder zu sehen.
Addu Atoll ist ein Traum, aber nicht mit dem Rest der Malediven zu vergleichen.
Es hat Hammerströmungen, es hat Hammertauchplätze, es hat Hammerkorallen und Mega tolle Tauchgänge.
Leider waren wir nicht ganz fit und habe bei manchen TG schlecht ausgesehen. Dass bedeutet aber, das wir in 2016 wieder kommen.
Wir hatten soviel Spass und tollen Kontakt zu den Maledivern, und das Restaurant war super, nein Mega gut.
Das wir nach 2 Wochen noch meinten wir müssten noch ein wenig Hotelinsel mit Alkohol, Spa und Strand haben. Könnten wir sehr gut vergleichen. Wir waren noch eine Woche in Meeru und können abschließend sagen, dass war kein guter Einfall. Essen war naja, der Alkohol schmeckt nicht und die Fruchtsäfe waren aus dem Tetrapack. Tauchen war wie im Pool. Kein Vergleich zu dem Addu Atoll.
Wer wirklich tauchen will und die wirklichen Malediven kennenlernen möchte ist dort genau richtig.
Stellt euch aber darauf ein, dass alles was so vorbei kommt, etwas grösser ist und mehr ist. Ein Beispiel, Delfine, nach Aussagen der Fischer sollen im Atoll mehr als 2000 Tiere leben und es gibt so gut wie keine Ausfahrt ohne Delfine.

Mehr lesen

Maledivenurlaub mal fern ab von jeglichen Klische ...

Maledivenurlaub mal fern ab von jeglichen Klischees. Keine Traumstrände, keine göttliche Ruhe, kein Spa. Stattdessen, Kontakt zu Einheimischen, Muezine die dich nach dem ersten Hahnenschrei wecken, Mopeds und Autos,essen im öffentlichen Lokal. Kein Alkohol. Eine einfache aber zweckmäßig eingerichtete Unterkunft. Wer bereit ist sich auf all das einzulassen, der ist hier richtig.
Ich war Anfang März 2015 für 8 Tage im Beluga Guesthouse. Wie schon geschrieben, handelt es sich um eine einfache, saubere und zweckmäßig eingerichtete Unterkunft. Die in meinem Zimmer installierte Klimaanlage verrichtete Ihren Dienst angenehm leise. Die Beleuchtung könnte etwas besser sein. Vor allem Fotografen welche Abends ihre Ausrüstung für den nächsten Tag richten, werden immer ein etwas mulmiges Gefühl haben, da sich mit dem vorhandenen Licht die O-Ringe mehr schlecht wie recht kontrollieren lassen. Auch könnte die Anzahl der funktionierenden Steckdosen etwas größer sein. Aber diese Kleinigkeiten hat man immer irgendwie in den Griff bekommen.

Vor dem Urlaub hatte ich etwas bedenken wegen des Essens im öffentlichen Lokal, wo man Frühstück, Mittag-, und Abendessen einnimmt. Aber diese Bedenken waren schnell zerstreut. Das Essen war schmackhaft und reichlich. Besonders empfehlen kann ich auch die leckeren frisch gepressten Fruchtsäfte.

Nun zum wichtigsten, dem Tauchen.
Ich war nun das 14 mal auf den Malediven.
Es waren verschiedene Atolle und etliche Kreuzfahrten dabei. Aber noch nirgends hatte ich eine so große Anzahl an intakten Riffen vorgefunden wie hier. Natürlich gibt es auch beschädigte Riffe, aber die sind wirklich in der Minderzahl. Der intakte Bewuchs reicht bis in den Flachwasserbereich.
Es handelt sich meist um verschiedene Arten von Hartkorallen. Weichkorallen hingegen findet man hier eher selten.

Man taucht meist an den Aussenriffen und Kanälen. Gerade im Außenbereich gibt es tolle Steilwände mit riesegen Gorgonien, Überhängen in welchen man Schildkröten und Ammenhaie begegnen kann. Auf den Riffdächern begegnet man Schwarzspitzenriffhaien, div. Fischschwärmen und jede Menge Riffischen.

Überhaupt ist viel Fischleben vorhanden. Schwarz- und Weißspitzenriffhaie, graue Riffhaie, Ammenhaie wurden von mir gesichtet. Während eines Tauchgangs wurde von einem anderen Team gar ein Bullenhai gesichtet. Der Tiger sowie die Hammerhaie blieben mir aber verwehrt. Weitere große Brummer waren Barrakuda Einzelgänger, Zackies, Rochen, Tunas, Napoleons. Auffällig war auch die große Anzahl an Schildkröten. Aber auch das fehlen von Rotfeuerfischen. Dies wurde mit der großen Anzahl an Zackenbarschen begründet. Die Karibik würde sich freuen.

Was sich im Makrobereich tummelt, kann ich nicht genau wiedergeben, da ich ausschließlich mit dem Weitwinkelobjektiv unterwegs war. Schließlich konnte man sich bei keinem Tauchgang sicher sein nicht etwas Großem zu begegnen. Im vorbeipaddeln habe ich dennoch die eine oder andere Nacktschnecke gesehen.

Die Hauptattraktion sind aber sicher die Mantarochen am Mantapoint. Bei richtigen Strömungsverhältnissen kann man viele der Flattermänner beobachten. Am Strömungshaken hängend kann es schon vorkommen dass sich der eine oder andere Rochen auf Armlänge an dich herantraut. Der Mantapoint bietet ganzjährig die Möglichkeit den eleganten Tieren zu begegnen. Was sich je nach Strömungsverhältnissen unterscheidet, ist die Anzahl der Tiere.

Bedanken möchte ich mich beim ganzen Aquaventure Team für eine unvergessliche Woche im Beluga Guesthouse. Sicher ist überall Raum für Verbesserungen, und nicht jeder Tauchgang ist ein Topevent. Aber in der Gesamtheit betrachtet, haben sich das Tauchgebiet, die Tauchbasis und Ihre Mitarbeiter, sowie das Wohnquartier die sechs Flossen redlich verdient.

Zum Schluß bevor die Bilder kommen noch ein offenes Wort zur An-/Abreise.
Ich bin mit Emirates via Dubai nach Male und wieder zurück geflogen. Der Bordservice war wie immer sehr gut. Jedoch...

Der Airport in Dubai wächst und wächst. Jedoch scheint der Luftraum an der Kapazitätsgrenze angelangt zu sein, wenn diese nicht gar schon überschritten wurde. Schon beim Hinflug mussten wir mehrere Warteschleifen fliegen und kamen mit Verspätung an. Der Hammer war jedoch der Rückflug.
In Male wurde uns mitgeteilt das die Maschine aus Dubai bereits zweieinhalb Stunden Verspätung hat. Da ich in Dubai aber nur 90 Minuten Aufenthalt hatte, war die Maschine nach Frankfurt weg. Ich musste die Morgenmaschine nehmen und kam so sieben Stunden später als geplant in Frankfurt an. Als Entschädigung erhielten wir in Male einen 14 Dollar Gutschein für ein Essen bei Burgerking. Das reichte gerade mal für das Standardmenü. Das war Alles. Alle andere Anfragen wie zum Beispiel das tragen der Mehrkosten beim Parken in Frankfurt wurden seitens Emirates konsequent und unhöflich abgebügelt. Ich erhielt nur eine Visitenkarte wo ich mich mit meinem Anliegen melden kann. Dies war nun schon die zweite schlechte Erfahrung mit Emirates. Schon einmal hatte ich Glück gerade noch die Maschine zu erwischen, für das Gepäck reichte es jedoch nicht mehr. Das wurde mir dann nach Hause geliefert. Der Service einer Airline ist wichtig, wichtiger jedoch ist die Zuverlässigkeit. Also wer unbedingt Emirates fliegen möchte, sollte genügend Aufenthaltszeit für Dubai einplanen.

Mehr lesen

Allgemein Infos

Services
  • Ausrüstungsverkauf
  • Werkstatt
  • Regler-Revisionen
  • Neoprenarbeiten
  • Behindertengerecht
  • Tauchclub vorhanden
  • Filmentwicklung analog
  • Filmentwicklung digital
  • Kreditkartenzahlung
Ausstattung
Kompressoren:
Bauer
  • Trockenraum
  • Spülbecken Ausrüstung
  • Schulungsraum
  • Schliessfächer
  • Lampenlademöglichkeit
Boote:
Zwei Dhoni
Entfernung Tauchgewässer:
50m
  • Hausriff
  • Aufenthaltsraum
Leihausrüstung
Anzahl Leihausrüstungen:
NIcht spezifiziert.
Marken Leihausrüstungen:
NIcht spezifiziert.
Alter Leihausrüstungen:
NIcht spezifiziert.
  • Kameraverleih
  • Videoverleih
  • Computerverleih
  • Rebreatherverleih
Flaschen
Anzahl Flaschen:
40
Flaschengrößen:
10l, 12l
DIN/INT:
Beides
Flaschenmaterial:
Beides
Gase
  • Nitrox
  • Trimix
  • Argon
  • Rebreathersupport
Ausbildung
Anzahl TLs:
2
Anzahl Guides:
2
Ausbildungs-Verbände:
S.C.U.B.A., PADI
Ausbildung bis:
NIcht spezifiziert.
  • Schnuppertauchen
  • Nitroxausbildung
  • TEK-Ausbildung
  • Rebreatherausbildung
  • Fotoausbildung
  • Kinderausbildung
  • Behindertenausbildung
  • Pool für Ausbildung
Ausbildungsgewässer:
Meer
Angebote
  • Halbtagestouren
  • Tagestouren
  • Mehrtagestouren
  • Nachttauchen
Sicherheit
Sauerstoffausstattung:
Ja
  • Erste Hilfe Ausrüstung
Nächste Dekokammer:
Villingili, 20 Bootsminuten entfernt
Nächstes Krankenhaus:
Maradhoo, 100 m neben Tauchbasis

Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Tauchbasen