Aquata Peju

3 Bewertungen
Schreibe eine Bewertung
Ähnliches ProduktZeige dieses Produkt deinen Freunden
  • Eigenschaften
  • Beschreibung
Gesamtbewertung

Bewertungen(3)

Scapegoatkann schwimmen ;-)

So, nun mal ein Erfahrungsbericht an alle, die si ...

So, nun mal ein Erfahrungsbericht an alle, die sich für diesen Anzug interessieren. Ich habe den PEJU jetzt seit knapp 2 Jahren und damit etwa 70 TG gemacht.

Anzug bekommen, erstes Anprobieren: Der Anzug sitzt wirklich gut bei mir, lediglich die Halsmanschette ist viel zu weit. Das habe ich im Tauchshop beheben lassen, so eine Neoprenmanschette kann man ja relativ einfach enger machen. Ich muss dazu sagen dass ich wirklich einen sehr schlanken Hals habe.
Ok, erster Tauchgang war gut, ich fühlte mich beweglich, kam gut an meine Ventile. Nach dem TG stellte ich fest dass mein linker Arm im Bereich des Ventils leicht feucht war. Hab ich erstmal so hingenommen, beim nächsten TG das Ventil leicht zugedreht (ich hatte es beim 1. TG komplett offen). Trotzdem nass! Und bei den nächsten 3 TG wurde es immer mehr. Also Anzug eingeschickt (zum Shop), Ergebnis: Das Ventil war nicht eingeklebt, wurde bei der Produktion wohl vergessen. Nunja, der Anzu war 4 Tage später wieder bei mir und beim nächsten TG auch dicht. So, und seitdem ist der Anzug einfach super, bin bislang immer trocken geblieben. Die mitgelieferten Rockboots waren mir zu weich in der Sohle, habe die gegen stabilere getauscht, aber das kann man ja machen wie man will. Auch die mit dem Reißverschluss angesetzte Kopfhaube ist in wirklich kaltem Wasser nicht empfehlenswert, da durch den RV Wasser läuft welches dann am Hals und unter dem Kinn steht. Ich verwende eine 5 mm Waterproof Haube, damit ist es deutlich wärmer am Kopf.
Ansonsten kann ich sagen, dass der Anzug aufgrund der Materialstärke eine sehr gute Eigenisolation hat, Tauchgänge von 60 Minuten bei 3°C sind mit einem 100 g Unterzieher kein Problem. Wenn mein Buddy nicht so frieren würde könnte ich auch länger, kuschelwarm!
Bei Temperaturen zwischen 6 und 12 °C reicht ein Fleeceunterzieher, bei über 12 °C Funktionsunterwäsche.
Die Ventile sind ok, das Einlassventil ist drehbar und auch das Auslassventil hat eine gute Luftlieferleistung für ein Ventil flacher Bauform (nicht so gut wie die hohen).
Abnutzungserscheinungen sind bislang noch keine feststellbar, wobei der Anzug auch überwiegend im Süßwasser getaucht wurde, er hat bislang nur 11 Salzwasser-TG mitgemacht. Was auffällt ist, dass die Beine durch das dicke Neopren relativ viel Auftrieb haben, so dass die Verwendung von Vollgummiflossen wirklich Sinn macht. Aber das sind ja eh die besten

Zusammenfassen kann ich nun sagen, dass ich viele schöne TG in dem Anzug hinter mir habe und sicherlich noch viele dazukommen werden. Lediglich als Reisetrocki (auf Flugreisen) ist er nicht geeignet aufgrund des recht hohen Gewichts bedingt durch das Material. Und bei Wassertemperaturen über 20°C wird es auch nur in Funktionsunterwäsche zu warm in dem Anzug, da ist dann ein Membrantrocki oder dünnes Neopren vorzuziehen. Für das Tauchen in wirklich kaltem Wasser ist der Anzug hervorragend geeignet.

Die eine Flosse abzug gibt es für die weichen Sohlen der Rockboots und die nicht ideale Kopfhaube.
Mehr lesen
Tauchschule-SchwabachPADI Staff Instructo

Im Divers in Aufkirchen (www.indoortauchen.de) ka ...

Im Divers in Aufkirchen (www.indoortauchen.de) kann man ab sofort Aquata Trockis testen. Dieses Angebot konnten wir uns natürlich nicht entgehen lassen und haben uns gleich den Peju geschnappt und im 27 Grad warmen Wasser getestet. Der Anzug ist sehr bequem. Es sind Neopren Füsslinge angesetzt, über die dann die passenden Neoprenstiefel angezogen werden. Sehr gut gelöst finde ich die 5mm Kopfhaube, die mittels Reißverschluß fest mit dem Trocki verbunden wird, so dass hier keine Kältbrücken entstehen.
Am Hals ist eine Neoprenmanschette, an den Armen dicke Latex Manschetten, die gut abdichten und mit Neopren abgedeckt sind. Die Ventile leisten sehr guten Dienst. Das Armventil ist sehr flach konstruiert, sodass es beim An- und Ausziehen des Jackets nicht übermäßig stört. Das Einlassventil ist innen mit Neopren hinterlegt, sodass sogar ohne Unterzieher der Lufteinlass sehr angenehm ist.

Das Handling des Anzuges ist echt super.

Die Anzüge und Stiefel sind in vielen verschiedenen Größen im Divers vorhanden, sodass eigentlich jeder etwas passendes finden sollte.

Als Alternative zum Peju steht noch das Modell Crush zum Test zur Verfügung.

Super Sache, dass man dort jetzt die Trockis testen kann!

Vielen Dank

Grüße aus Schwabach

Michael Güster
Tauchschule-Schwabach
Mehr lesen

Hallo, ich tauche seit September mit dem neuen Tr ...

Hallo, ich tauche seit September mit dem neuen Trocki PEJU von Aquta. Vorher hatte ich den Camaro Nautilus. Wie so immer im Leben ´lief auch dieser Anzug ein´ und ein neuer mußte her.
Der PEJU ist sehr angenehm zu tragen, sehr weich und nicht so steif wie der Camaro. Pfiffig ist das Fußsystem. Am Anzug sind Socken befestigt; die Schuhe werden darüber gezogen. Trotz des dickeren Fußaufbaus passen meine Floßen noch gut drüber. Sehr gut gelöst ist die Haube, die mit einem Reißverschluß am Anzug befestigt wird. Die Abdichtung am Hals erfolgt mit einer Neoprenmanschette; auch hier Vorteile gegenüber der Latex-Manschette. Sie ist viel weicher aber trotzdem dicht. Ich war im Walchensee damit und in der Bigge, der Anzug hält mollig warm. Die Ventile sind klasse, sehr flach, gut zu bedienen mit dicken Handschuhen und unterlegt. Den Anzug würde ich sofort wieder kaufen.
Mehr lesen