Schreibe eine Bewertung

MV TemuKira

1 Bewertungen
Kontakt:
Homepage, Email
Eigneranschrift:
Telefon:
Fax:
mehr Infos
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(1)

mallehaiVDST TL 1

Eine Tauchreise an Bord der TemuKira von Sorong i ...

Eine Tauchreise an Bord der TemuKira von Sorong in PapuaNewGuinea nach Ternate auf den Molukken ---- über 1.000 Seemeilen mit einem Liveaboard in Indonesien
18.März – 09.April.2010 nur mit einem Gast

Tauchen in Raja Ampat, weltweit mit das beste Tauchgebiet.
Eine ruhige Schiffsreise, aber sooo ruhig war es nicht geplant.
Nach einer langen Flugreise von Frankfurt aus der Kälte über Singapore -11 Std.- nach Manado im Osten von Sulawesi -3,5 Std.- war der erste Stopp erreicht. Eine Nacht im Hotel. Mitten in der Nacht ging es weiter, kurzer Flug von 1 Std. nach Sorong, ich der einzige Europäer weit und breit, und wieder in Sorong ins Hotel. Zeit um die Stadt anzusehen, Friseur besuchen ( 2,5o € ) und Frühstück im örtlichen Cafe für 2,20 E. Jetzt 8 Stunden Zeitverschiebung. Sonntagvormittag dann aufs Schiff – Überraschung – ich bin der einzigste Gast an Bord.

Im Hafen von Sorong lag auch die Pindito, eine Tauchreise von Ambon nach Sorong hatte ich 2007 mit der Pindito unternommen. Nun gab es einen kurzen Besuch an Bord, Mike, der Diveguide war überrascht. Und auch Milan Czapay war an Bord. Hatte zu Hause noch eine DVD von ihm gesehen. So klein ist die Taucherwelt.

Die Temukira im Hafen von Sorong, 33,51 m, 7,09 m, 12 Mann Besatzung,
max. 12 Passagiere, 15 Tage Reise, nur 1 Pax an Bord
Tagesablauf

o7.oo h Tee + Kekse o7.30 h Tauchen
o9.00 h Frühstück 11.30 h Tauchen
13.00 h Lunch 15.30 h Tauchen
17.oo h Snack
19.oo h ein Bintang
20.00 h Dinner
22.oo h ins Bett

zwischendurch ruhen, lesen, das Meer ansehen.

Danach begann unsere Tauchtour, ohne Abstriche wurden alle Tauchplätze angefahren. Herrliche Korallen und soviel Getier, unglaublich. Wir tauchen an Inseln, an Felsen mitten im Meer, an Unterwasserbergen mit kräftiger Strömung, an Riffen und Küsten, am Jetty und auf Sandböden mit Crittern. Wir tauchen in Höhlen und durch Höhlen, sehe soviel Arten in allen Farben, wo gibt es bessere Tauchplätze?
Ein Riesengebiet zum Tauchen, am Ende von Indonesien, aber auch am Besten. So ein weites Gebiet lässt sich am besten per Schiff erkunden. Dünn besiedelt wird es zu einem Reiseabenteuer. Flache Inseln wechseln später zu hohen Bergen, auf Ternate ist noch ein aktiver Vulkan – 1.720 m.
Verborgen zwischen einer Vielzahl von Inseln liegen die besten Tauchplätze. Allein die Farbpracht der Korallen erschlägt einen fast. Zur Begrüssung sprangen 2 Delfine aus dem Meer und winkten uns zu: Taucht ein – hier lohnt es sich !!! Wahrhaftig, besser kann es nicht sein.

Zu sehen gab es unter anderen:
Wobbegong-Hai, Epaulettenhai, Schwarzspitzenriffhaie, Grauhaie, Weißspitzenriffhaie,
Thune, Jacks, Trevellys, Adlerrochen, Schildkröten, Rochen, Makrelen,
Zackis, Büffelkopfdrücker, Barakudas, Rainbowrunner, Fledermausfische, Napoleonfisch,
Lobster, Garnelen, Muränen, Flundern, Süsslippen,
Seeschlangen, Pipefisch, Korallenwelse, Geistermuränen in gelb + schwarz + blau, Minioctopus, junge Süßlippen, Sepien, Octopusse, Rockmover Russ, Geisterfetzenfisch,
Pygmäenseepferdchen, Langnasenbüschelbarsche, Mantis = Fangschreckenkrebs,
rot-weiße Scherengarnelen, Kauris, OrangUtanKrabben, Porzellankrabben in Anemone, durchsichtige blaue Garnelen in Anemone, Flambotcuttlefisch, Sandaale, Seepferde,
Mini-Harlekingarnelen, versch. Garnelenarten,
NUDIS – in allen Farben + allen Grössen,
grosse Gorgonien,
schwarze Korallen,
Weichkorallen in allen Farben,
auch hängende Schwämme, Peitschenkorallen,
Kaiserfische, Drückerfische, Wimpelfische, Rotfeuerfische, Drachenköpfe,
Dornenkronen, Seesterne
und mehr Meer


An Bord der TemuKira war alles stimmig, Platz genug, das Tauchdeck samt Kompressoren achtern, Staumöglichkeiten, ein schöner Salon, ein Sonnendeck und ringsherum ein traumhaftes Wasser, 30°C warm. 3x täglich tauchen muss sein, ansonsten ausruhen, lesen, und natürlich Essen, fangfrischer Fisch vom Feinsten und Frischesten. Besser geht es nicht. Zum Sunset ein Bintang rundet den Tauchertag ab. Die Kajüte war für mich allein gross genug, mit AC, aber nicht erforderlich. Ausreichend Stauraum – Schränke vorhanden. Nur das Elt-Ladeangebot war dürftig.
Mit dem Wetter hatten wir Glück, nicht immer praller Sonnenschein, auch mal etwas wolkig und nicht zu heiss, trotzdem brannten manchmal die Fußsohlen an Deck, aber zum
Sonnenbrand hat es nicht gereicht. Auch ein kräftiger Regenschauer prasselte mal runter und die Überfahrt zu den Molukken übers freie Meer wurde mal welliger. Manchmal wurde es auch im Wasser kühler, nur 28-29° statt 30°C. Herrlich ist die Bootsfahrt wenn das Schiff schön die Wellen schneidet und die Gischt spritzt. Dann sprangen noch freundliche Delfine neben dem Schiffsbug lang, s. Filmchen auf Facebook.

Grimmig dreinblickende Thune waren plötzlich ganz Pfannenfreundlich,
kleine Fische verloren ihre Scheu vor dem Teller.
Fisch, Fisch, Fisch – alle Arten köstlich zubereitet

Neben Essen war Lesen eine Hauptbeschäftigung, 5 Bücher mit 2406 Seiten ++++ zwischendurch ein Nickerchen, dann zum Tauchen, Stress lass nach

Manche Tauchplätze waren auch nicht sehr bekannt, einige Male sprangen wir auf Verdacht und schauten was uns erwartet. Naja, ging auch mal daneben, aber meist ok. Wie beim Essen, Banane mit Käse ist so daneben wie Pancake mit Käse. Aber mit frischem Fisch wurde ich dann wieder entschädigt – oder auch mal Hashemi – roher Thun, echt lecker.

Wenn ein Sendemast zu sehen war wurde es lebhaft an Bord, dann gingen die Mobils in Betrieb. Die einzige Verbindung für die Crew nach Hause innerhalb von 6 Monaten.

Nach einem superschönen flachen Tauchgang am vorletzten Morgen fuhren wir zur Reede von Ternate. Von weiten war der Vulkan gut sichtbar, ständig weht heller Rauch – keiner Asche - aus dem Krater. Am Nachmittag ging es an Land, nach 15 Tg. ungewöhnt. Hier ist die Welt noch anders und doch westlich. Bei der Bank konnte ich mit der EC Karte Geld holen, Überraschung. Ternate hat ca. 50.000 Einwohner, die Küsten sind bewohnt.
Viele Shops haben westliche Sachen, aber doch anders in der Präsentation. Dazu gibt es auch bei uns unbekannte Dinge zu kaufen. Ternate war die Heimat der Tabakpflanzen. Holländer, Portugiesen, Spanier und Engländer haben hier ihre Spuren hinterlassen. Früher gab es hier einen Sultan und die Molukken waren ein grosses, eigenes Reich. Heute find ich es zum Tauchen toll. Auf den Südmolukken bei Ambon noch besser als Halmahera.
Eine grosse Überraschung gab es noch am kleinen Flughafen Ternate. Der Merpati-Flieger fiel aus und ich wurde auf Express umgebucht, samt einer kräftigen Zuzahlung. Aber die Grand Komodo Divers haben alles gut geregelt. Wieder mal war ich der einzigste Europäer.
Von Ternate über Makassar flog ich nach Jakarta, dann mit Singapore Airlines nach Singapore zum nächsten – geregelten – Abenteuer. Auch das Umchecken in Makassar erwies sich als Abenteuer, durchfragen und suchen, Flugverspätung und kontrolliertes Chaos ist dort wohl der Regelfall.

In Singapore war es dann wieder alles klar geregelt, Sauberkeit ist dort Gesetz. Transfer, Hotel, Busfahrt, Taxi – alles lief wie am Schnürchen. Obwohl Singapore auch sehr lebhaft ist.
Und immer wieder gibt es Neues zu sehn. Ein neues Hochhaus am Hafen, s. Foto, mit Pool und Palmen dicht am Himmel, unglaublich.
Auch der Ausflug nach Sentosa Island war beeindruckend, was dort für ein Ferienparadies aufgebaut wurde, Sky Tower, Seilbahn, Badestrände, Traumhotels, Kinowelt, Merlion, Gärten mit Brunnen, Unterhaltungsparks – leicht und locker saust der Dollar weg. Arktische Kälte in der Schwebebahn bescherte mir dann noch eine Woche lang eine prima Erkältung als Reiseandenken.
Und abends in Singapore, Lifetime, Highlife, alles anders als daheim. Ein diesmal nicht ganz so quirliges Treiben in Chinatown, Strassenlokale, der Hinditempel – Schuhe aus und eintreten. Breite Strassen mit 4 – 6 Spuren je Richtung. Klimatisierte Riesen-Shoppingcenter.
Und dann ohne Fotoapparat als ich auf ein Audi-Casting traf, Nachwuchsmodells - dürre Gestelle -stolzierten über die Bretter. Und ich traf auch Deutsche, nette Krankenschwestern und wurde nachts animiert.. Statt mein Hemd für den Rückflug zu waschen lies ich mir im Hotel vom dortigen Schneider zwei Neue anfertigen, Geld gespart und eine schöne Erinnerung.

nur wer verreist erlebt auch was
==========================




Tauchen im Meer


TemuKira in Sorong


TemuKira


DiveGuide TemuKira


Zodiac, an Bord während der Überfahrt


TemuKira


Sonnendeck


Tauchdeck


Kajüte


Salon


aktiver Vulkan auf Ternate

Mehr lesen
Schreibe eine Bewertung

Allgemein Infos

Schiffsklasse:
Standardklasse
Baujahr:
NIcht spezifiziert.
Länge:
33,51 m
Breite:
7,09 m
Anzahl Kabinen:
6
  • Kabinen mit DU/WC
Max. Anzahl Taucher:
12
Motoren:
NIcht spezifiziert.
Max. Geschwindigkeit:
10 kn
Generatoren:
NIcht spezifiziert.
Kompressoren:
2
Treibstofftank:
NIcht spezifiziert.
Wassertank:
NIcht spezifiziert.
Zodiak Anzahl:
1
Zodiak Motoren:
1
Anzahl Besatzung:
10
Anzahl Guides/TL:
2
Anzahl Flaschen:
NIcht spezifiziert.
Flaschengrößen:
11,8 l
DIN/INT:
Beides
Flaschenmaterial:
Aluminium
Ausstattung
  • Entsalzungsanlage
  • Klimaanlagen Kabinen
  • Klimaanlage Salon
  • Sonnendeck
  • Taucherplattform
  • Aufenthaltsraum
  • DVD / TV
Tauchtechnik
  • Nitrox
  • Trimix
  • Rebreathersupport
  • Lademöglichkeit 12/24V
  • Lademöglichkeit 110V
  • Lademöglichkeit 220V
  • Kameraverleih
  • Computerverleih
Kommunikation
  • Bordfunk
  • Satellitentelefon
  • Satellitenfax
Sicherheit
Sauerstoffausstattung:
ja
  • Erste Hilfe Ausrüstung
  • Rettungsinseln
Anzahl Rettungswesten:
NIcht spezifiziert.
Technik
  • GPS
  • Radar
  • Echolot
  • Fishfinder
Aktivitäten
  • Wasserski
  • Angeln/Fischen
  • Parasailing
  • Abendprogramm

Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Tauchbasen