Schreibe eine Bewertung

Extra Divers Liburan Paradise

37 Bewertungen
Kontakt:
Homepage, Email
Eigneranschrift:
Ms Liburan Paradise Jl. Toar no 51 Manado, North Sulawesi INDONESIA.
Telefon:
+49(0)75829320790
Fax:
mehr Infos
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(37)

Auf unserem 14-tätigen Tauchtrip Ende Oktober dur ...

Auf unserem 14-tätigen Tauchtrip Ende Oktober durften wir die fast unberührte Unterwasserwelt westlich von Süd-Halmahera kennen lernen. Ein unvergessliches Erlebnis wenn wir auch zwei Wochen sehr schlechte Sicht hatten. Die Artenvielfalt ist einfach nicht zu übertreffen und die Guides waren echt Weltmeister im Suchen und Auffinden von Kleinkram.
Die Crew der Liburan Paradise was sehr nett und immer sehr hilfsbereit und freundlich. Die Tauchguides sind äusserst ehrgeizig und kompetent wenn es darum geht, die kleinsten Lebewesen aufzufinden (Da gibt es auch mal die eine oder andere Wette.). Das Führen von Tauchgruppen aber hat Verbesserungspotential. Obwohl wir das einzige Boot waren und uns die Tauchplätze alleine zur Verfügung standen, fanden sich immer wieder alle 3 Tauchgruppen zur gleichen Zeit am genau gleichen Ort. Viele von uns nannten es dann Rudeltauchen, was teilweise auf die Organisation zurück zu führen ist. Anderseits wurden Interventionen auch entgegengenommen, angesprochen und mit unterschiedlichen Methoden (längere Wartezeiten zum Abtauchen zwischen den Gruppen etc.) versucht, diese auch um zu setzen, aber das schafften die netten Kerle (Indonesier) einfach nicht. Am Schluss waren wieder alle auf einem Haufen mit dem „Big Smile“ der Indonesier und wer kann da noch intervenieren .
Zu bemängeln ist auch der Zustand des erst fünf-jährigen Schiffs. Der erst Anblick hinterlässt den Eindruck, dass Schiff sei mindestens gefühlte 15 Jahre alt. Wir hatten die Premiumkabine auf dem Sonnendeck, welche wirklich geräumig ist. Leider funktionierte immer mal wieder die Toilette nicht oder die Sicherung war draussen, was dazu führte, dass wir kein Wasser mehr hatten. Fairerweise muss ich aber sagen, dass wann immer ich reklamiert habe, sofort das Möglichste unternommen wurde um den Schade zu reparieren. Aufpassen mussten wir auch immer wieder wann wir duschten. Haben zur gleichen Zeit andere Taucher geduscht, hatten wir nur noch ganz wenig oder manchmal gar kein Wasser mehr bis unsere Tauchkollegen fertig mit Duschen waren. Der Linoleum-Boden hatte sich an vielen Stellen gelöst und immer wieder lösten sich auch Nägel am Bettrand. Das Sicherheitslicht draussen auf dem Gang scheint direkt in die Kabine, wer es also dunkel braucht zum Schlafen, hat keine Chance weil der Vorhang zu wenig abdunkelt. Der Aufpreis für diese Kabine lohnt sich bei all diesen Mängel wirklich nicht.
Was der Koch in seiner kleinen Küche hervorzauberte war immer sehr gut, aber die Auswahl war sehr eingeschränkt. (Mit einem Kühlschrank mehr an Board könnte man die Vielfalt des Essens erweitern). Das Angebot dürfte wirklich grösser sein (Jogurt, Müesli, mehr verschiedene lokale Früchte…..)
Das gedeckte Sonnendeck hat klar zu wenig Liegestühle (4) und bequeme Sitzgelegenheiten für alle Taucher auf einmal und das oberste Deck hat weder Schatten noch Sitzgelegenheiten. Der Salon hingegen war o.k.
Fazit: Die Liburan Paradise wird nicht als Luxusschiff verkauft, das ist klar, aber das Preis- Leistungsverhältnis stimmt beim schlechten Zustand dieses Schiffs auf keinen Fall. Das Tauchen ist wunderschön, ausserordentlich vielfältig, sehr interessant, und echt eine Reise wert. Die Indonesier sind äusserst nett, gastfreundlich und hilfsbereit. Bleibt zu hoffen, dass das Schiff auf Vordermann gebracht wird.
Mehr lesen
Du kannst deinen Urlaub direkt auf diesem Liveaboard buchen

Faszinierende Tauchgänge und super ServiceIm Herb ...

Faszinierende Tauchgänge und super Service


Im Herbst 2015 begann für mich ein großes Abenteuer. Ziel der Reise war die Liburan Paradies. Hierbei handelt es sich um ein Safarischiff, das in den Gewässern der Nordmolukken in Indonesien unterwegs ist. Nach der Anreise über Frankfurt – Abu Dhabi – Jakarta – Ternate – Labuha und einer kurzen Busfahrt erreichten wir unser schwimmendes Hotel. Das im Jahr 2011 erbaute Schiff ist 34 Meter lang und 7,7 Meter breit. Die LP hat neun unterschiedliche Kabinen für insgesamt 16 Tauchgäste. Die Premium- und Masterkabinen sind auf dem Ober- bzw. dem Hauptdeck. Die übrigen Kabinen befinden sich im Schiffsinneren. Alle Kabinen verfügen über Dusche und WC sowie Klimaanlage. Die von mir bewohnte Masterkabine war relativ groß. Es gab einen Schrank und Möglichkeiten einen Koffer abzustellen. Strom war überall mit 220 Volt vorhanden. Bettwäschen wurde wöchentlich und die Handtücher alle 3 Tage gewechselt. Auf dem Schiff wird Vollpension gereicht. Wasser, Kaffee und Tee sind inclusive. Täglich werden drei Mahlzeiten in Buffetform serviert. Weiter gibt es frische Früchte und Snacks. Die Mahlzeiten sind eine Kombination aus indonesischer, chinesischer und westlicher Küche. Erfrischungsgetränke und Bier werden zum Kauf angeboten (Bier 0,65l für ca. 3,30 Euro). Die Speisen waren immer schmackhaft und gut verträglich. Der Restaurantbereich sowie das ganze Schiff wurden immer ordentlich sauber gehalten. Durch die regionalen Einkaufsmöglichkeiten kann man hier kein 5-Sterne Büffet erwarten - was jedoch auch nicht notwendig war.

Auf dem Schiff gibt es ein überdachtes und ein offenes Sonnendeck. An das 45 m² großes Tauchdeck mit Ladeeinrichtungen und Fototisch schließt sich eine 14 m² große Tauchplattform an. Getaucht wird überwiegend von 2 Beibooten aus. Die 13-köpfige Mannschaft war immer bemüht alle Wünsche von den Augen abzulesen. Beim Tauchen und auch sonst wurde man nach Kräften unterstützt. Kleinere Probleme oder Reparaturen wurden sofort erledigt. Alle waren überaus freundlich und einige sprachen recht gut englisch. Jeder beherrschte seinen Bereich. Grundsätzlich wurde auf sicheres Tauchen ohne Deko-Zeiten geachtet. Die üblichen Rettungseinrichtungen befanden sich an Bord.

Auf unserer Explorer-Tour waren wir nur 6 Taucher an Bord. Unsere Reise führte uns durch die Provinz Halmahera mit ihren rund 400 Inseln. Täglich wurden regelmäßig 3 Tauchgänge durchgeführt. Soweit sich die Gelegenheit bot wurde abends ein weiterer Dämmerungs- oder Nachttauchgang angeboten. Wir wurden von 3 einheimischen Guides und dem Skipper Barny Seier begleitet. Vor jedem Tauchgang fand ein ausführliches Briefing statt. Die Tauchgänge waren immer wieder anders - jedoch einer schöner wie der andere. Die Artenvielfalt von Pygmäen-Seepferdchen über Schwarmfische bis hin zu großen Napoleons, Büffelköpfen oder Mantas war fantastisch. Haie haben uns fast täglich begleitet. Als einige Höhepunkte sahen wir beim ersten Nachtauchgang zwei Walking Sharks und einige Tage später einen Blue Ring Octopus. Besonders war jedoch die Welt der kleinen Lebewesen (Schnecken, Würmer, usw.). Auch Seeschlangen und Rochen sowie eine tolle Unterwasserflora (vielfältige Korallenarten) vervollständigten die unvergesslichen Tauchgänge. Unseren Guides entging kein auch noch so kleines sehenswertes Geschöpf. Wenn Strömung auftrat wurde die Tauchrichtung rechtzeitig an die Strömungsrichtung angepasst. Einige Tauchgänge fanden mit besonderem Reiz im schwarzen Sand statt. Fragen über Pflanzen und Tiere konnten abends mit dem Tourchef Barny ausführlich erörtert werden. Es blieb keine Frage unbeantwortet.

Zwischendurch haben wir ein kleines Einheimischendorf besucht, wo uns überaus freundliche Menschen herzlich begrüßt haben. Weiter haben wir einen Ausflug in Labuha unternommen der sehr lehrreich und interessant war. An Bord wurden drei Währungen akzeptiert (Indo. Rupien, Dollar, Euro). Nitrox und Erfrischungsgetränke wurden am Ende der Reise bar bezahlt. Man sollte für die Mannschaft mit 10,00 Euro Trinkgeld pro Tag kalkulieren. Die Reiseorganisation sowohl vom Reisecenter Federsee als auch vor Ort vom Tourleiter Barny ist hervorragend. Trotz der An- und Rückreisezeit von mehr als 30 Stunden kann ich diese Reise jedem Taucher nur empfehlen.

Das Tauchen ist einmalig und unvergleichlich! Jeder der einmal etwas ganz besonderes beim Tauchen erleben möchte ist auf der Liburan Paradies richtig gut aufgehoben. Vielen Dank an Barny und die Crew für die fantastische Betreuung. Boot und Mannschaft sind Garanten für hervorragendes und unvergessliches Tauchen.

Mehr lesen
Du kannst deinen Urlaub direkt auf diesem Liveaboard buchen

Reisebericht Süd Halmahera-Tauchsafari mit der Li ...

Reisebericht Süd Halmahera-Tauchsafari mit der Liburan 31.08. – 12.09.2015

Die Liburan macht ihrem Name alle Ehre: steht Liburan in der indonesischen Sprache doch für Urlaub / Ferien. Und die hat man auf dem Tauchboot auch so richtig.
Aber der Reihe nach:
Die Anreise war jetzt nicht die kürzeste. So flogen wir von Zürich via Dubai, Jakarta, Ternate nach Labuha. Das hat (gegenüber dem früheren Liegeplatz der Liburan) den Vorteil, dass mit der Tour gleich im Zielgebiet gestartet werden kann.
Barney Seier (Meeresbiologe und Chef an Bord), der uns ab Ternate begleitete, hatte vor Ort alles perfekt organisiert: Der Bus für den Transfer stand bereit, kaum an Bord hatte jeder seinen Platz auf dem Tauchdeck, seine Kabine und - die Umwelt wird es ihm danken - seine eigene, mit dem Namen versehene Trinkflasche.
So konnte es kurz darauf auch schon mit dem ersten Tauchgang losgehen.
Die Ansage „Wer möchte“ hätte Barney sich ersparen können. Wir sprangen natürlich alle ins Wasser, voller Erwartung was uns so vor die Maske kommt. Und wir wurden vom ersten bis letzten Tauchgang immer wieder überrascht:
Fischschwärme (Füsiliere, Riffbarsche, Büffelkopfpapageienfische), Napoleons, Makrelen, Weiss- und Schwarzspitzen- sowie Graue Riffhaie sahen wir bei vielen unserer Tauchgänge. Doch was wäre Halmahera ohne Critters und Makros? Die Guides fanden jedes noch so kleine Pygmäen Seepferdchen (3 Arten), Boxercrabs, Decoratorcrabs, Anglerfische, Schaukelfische, Lang- und Kurzschnauzen Seepferdchen, diverse Partnergarnelen, Porzellankrebse, verschiedenste Nacktschnecken, usw. Bei den „black sand“-Tauchgängen trafen wir Sepien, einen echten Steinfisch, einen fotogenen Wonderpus und unzählige Critters.
Sogar der berühmten „walking shark“ gab sich bei einem Nachttauchgang die Ehre
Ein weiteres Highlight war die Manta Bay. Das Riffdach ist durch die Fischerei leider stark in Mitleidenschaft gezogen, aber dafür hatten wir sowieso keinen Blick übrig – wir waren zu sehr mit den Mantas beschäftigt

Und an Bord:
Das Essen hat gut geschmeckt. Es gab immer ein Buffet mit Suppe, Fisch, Rind und/oder Geflügel, Reis, Kartoffeln oder Nudeln und Gemüse. Einmal sogar ein BBQ.
Die Kabinen haben alle Klimaanlage und ein separates Bad mit Dusche und bieten genügend Stauraum. Im Salon gibt es einen Fernseher, wo wir Taucher uns fast jeden Abend trafen und zusammen die neu gemachten Fotos anschauten. Dabei erklärte Barney viel Spannendes zu der Unterwasserwelt.

Das Tauchen:
Die Tauchausrüstung wurde anfangs der Tour montiert, blieb dann bis Ende Tour an ihrem Platz. Die Jungs auf dem Deck waren flott – immer wenn man eine helfende Hand brauchte, war schon eine da.
Wir haben mit Nitrox getaucht und hatten immer ein 30-er / 31-er Gemisch, der Fülldruck zwischen 210 und 220 bar.
Spülbecken für die Kameras standen auf dem Tauchdeck bereit.
Es werden täglich 3 – 4 Tauchgänge angeboten. Das Tauchen erfolgte von 2 Beibooten aus, auch hier wurde einem beim Ein- und Aussteigen fix geholfen.
Selbst erfahrenen Tauchern kann ich die 3 Guides nur empfehlen – mit ihren Adleraugen entdeckten sie noch das kleinste Tierchen. Und wenn es mal schwierige Bedingungen gab (die Strömung kann recht heftig sein!), dann passten sie den Tauchgang entsprechend an.
Wer gerne etwas mehr über das Gesehene erfahren wollte, dem stand Barney mit seinem Wissen als Meeresbiologe gerne zur Seite.

Für den letzten Tag konnten wir dann noch einen Landausflug buchen – so hatten wir die Gelegenheit auch noch etwas von Land und Leuten zu sehen. Interessant, was man da auf dem lokalen Markt alles an Früchten und Gemüsen vorfindet.

Generell möchten wir ein Lob an Barney und die ganze Crew aussprechen: Des Tauchers Wunsch wurde wo immer möglich erfüllt und an Bord wie auch unter Wasser herrschte immer gute Stimmung. Special thx to Niklas, Oping, Beni, Marcel and Barney.

Fazit:
Wer Lust auf unberührte Unterwasserlandschaften mit intakten Hart- und Weichkorallen hat, ist hier genau richtig.
Da die Liburan Paradies als einziges Schiff die Lizenz für dieses Gebiet hat, schwimmen einem hier höchstens mal echte Fische ins Bild – aber sicher keine blubbernden Neoprenfische.

Wir können Halmahera und die Liburan Paradise jedem seeeeeeeehr empfehlen!


MY Liburan


Anglerfisch


Manta


Nacktschnecke


Pygmäenseepferdchen gelb


Pygmäenseepferdchen rosa

Mehr lesen
Du kannst deinen Urlaub direkt auf diesem Liveaboard buchen

Allgemein Infos

Über
In Süd-Halmahera, vor den indonesischen Molukken, fährt nur ein einziges Boot - die Liburan Paradise. Mit 35 Meter Länge und fast 8 Meter Breite auf drei Decks wird die Liburan Paradise in noch
unerforschte Gebiete ...
Mehr lesen
Örtlichkeit
NIcht spezifiziert.
Angebot
Angebote erhalten Sie beim Reisecenter Federsee:
www.rcf-tauchreisen.de
Schiffsklasse:
Komfortklasse
Baujahr:
2011
Länge:
35
Breite:
8
Anzahl Kabinen:
9
  • Kabinen mit DU/WC
Max. Anzahl Taucher:
18
Motoren:
Caterpillar, 2 x 500 PS
Max. Geschwindigkeit:
NIcht spezifiziert.
Generatoren:
PERKINS, 2 x 70 Kw PERKINS, 1 x 40 Kw
Kompressoren:
2x LW mit 450l/min •1x LW Nitrox Membra
Treibstofftank:
15 Tonnen
Wassertank:
30 Tonnen
Zodiak Anzahl:
2
Zodiak Motoren:
je 40PS Yamaha Motor
Anzahl Besatzung:
13
Anzahl Guides/TL:
3
Anzahl Flaschen:
25
Flaschengrößen:
12 L
DIN/INT:
Beides
Flaschenmaterial:
Aluminium
Ausstattung
  • Entsalzungsanlage
  • Klimaanlagen Kabinen
  • Klimaanlage Salon
  • Sonnendeck
  • Taucherplattform
  • Aufenthaltsraum
  • DVD / TV
Tauchtechnik
  • Nitrox
  • Trimix
  • Rebreathersupport
  • Lademöglichkeit 12/24V
  • Lademöglichkeit 110V
  • Lademöglichkeit 220V
  • Kameraverleih
  • Computerverleih
Kommunikation
  • Bordfunk
  • Satellitentelefon
  • Satellitenfax
Sicherheit
Sauerstoffausstattung:
Notfallkoffer, Sauerstoff
  • Erste Hilfe Ausrüstung
  • Rettungsinseln
Anzahl Rettungswesten:
NIcht spezifiziert.
Technik
  • GPS
  • Radar
  • Echolot
  • Fishfinder
Aktivitäten
  • Wasserski
  • Angeln/Fischen
  • Parasailing
  • Abendprogramm