Schreibe eine Bewertung

Baani Adventurer

8 Bewertungen
Kontakt:
Homepage, Email
Eigneranschrift:
Maldives Liveaboards Booking Coordination: Barbara Reif Ziegenberg 6 A-8262 Ilz - Austria Skype: maldivesliveaboards
Telefon:
+43 3385 21522
Fax:
+43 3385 21563
mehr Infos

Die besten Premium-Tauchbasen

Zeige alle Premium-Tauchbasen

Die besten Premium-Schiffe

Zeige alle Premium-Schiffe
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(8)

Nach dem schweren Unfall im Mai 2008 - siehe http ...

Nach dem schweren Unfall im Mai 2008 - siehe http://www.taucher.net/unfall/TU_vor_den_Malediven_mit_vielen_Verletzten_itu531.html - wurde die ´Baani Adventurer´ umbenannt, sie fährt unter dem Namen ´MV Manta Cruise´ weiterhin Tauch-Safari Touren (angeboten z.B. unter http://www.divingmaldives.org/maldives-baani.htm ).
Mehr lesen

Hier nun ein Reisebericht meiner Tauchkreuzfahrt ...

Hier nun ein Reisebericht meiner Tauchkreuzfahrt auf den Malediven mit der M/S Baani Adventurer von den maldivesliveaboards im März 2008

Das Schiff allgemein z.B. Schiffstyp, Größe des Schiffes, Anzahl der Decks, Anzahl der Kabinen. usw:
Die Baani Adventurer wurde 2006 gebaut. Sie ist 30 Meter lang und 8,5 Meter breit. Konzipiert wurde das Schiff für Tauchsafaris auf den Malediven. Die Baani hat eine Wasseraufbereitungsanlage, 2 Generatoren, 2 Kompressoren, GPS, Funk, GSM900 und eine Internetverbindung. Rettungsausrüstung für den Fall der Fälle ist ebenfalls vorhanden.

Die Kabine z.B. Art der Kabine (Außenkabine, Innenkabine, Suite, etc.), Lage, Größe, Ausstattung. usw.:
Das Schiff verfügt über 7 Doppelbett/ Zweibettkabinen im Unterdeck und 2 Suiten am Oberdeck. Jede Kabine hat eine Individuell steuerbare Klimaanlage (die leider überhaupt keine Wirkung zeigt, egal ob an oder Aus, es macht keinen großen Unterschied, es bleibt warm) Die Kabinen im Unterdeck verfügen über kleine Bullaugen (Außenfenster) und eine Badezimmer mit Dusche (Heißwasser) und WC. Die Stromversorgung ist 220 Volt stark. Leider gibt es keinen Föhn, also besser selber mitbringen. Die beiden Suiten auf dem Oberdeck haben Panoramafenster, diese lassen sich aber leider nicht öffnen. Meine Kabine (Nr. 4) im Bug des Unterdeck wurde immer ordentlich gereinigt und der Room boy hat sich auch mit den abendlichen Kunstwerken eine Decke zu falten, wirklich viel Mühe gegeben, aber einige Dinge sind dann doch zu bemängeln:
1. Die Bullaugen sind auch wenn man diese schließt nicht dicht.
Bei starken Seegang und Regen, blieb mir nur Handtücher zum abdichten zu nehmen und diese mehrmals Täglich auszutauschen, damit mir nicht das Wasser ins Bett läuft.
2. Die nicht richtig funktionierende Klimaanlage, leckt und hinterlässt neben dem Schrank Wasserlachen.
3. Der Teppich in der Kabine ist an mehreren Stellen nicht richtig mit dem Boden verklebt (Rutschgefahr). Ein Holzboden wäre auf einem Schiff für Tauchsafaris sicherlich besser, denn die ständige Nässe im Teppich ist weder hygienisch, und der Teppich löst sich wie bereits erwähnt.
4. Im Badezimmer sollte man bei der nächsten Renovierung darüber nachdenken, rutschsichere Fliesen zu verwenden. Bei starkem Seegang, kann es bei den glatten Fliesen schnell zu einem Sturz mit schweren Verletzungen führen.
Eine Haltestange und ein zweiter Handtuchhalter wären ebenfalls angebracht.
5. Die Matratzen sind eigentlich nur eine dicke Schaumstoffauflage, hier wäre etwas mehr Komfort sicher nicht zu viel verlangt. Übrigens, die Kabine 4 (Bug)hat zwei ca 140x 200 cm Betten und ist für ein Safari Schiff dieser Größe sehr geräumig und zu empfehlen.
Die Gastronomie z.B. Anzahl der Restaurants und Bars, Qualität und Quantität der Speisen & Getränke, Sauberkeit und Hygiene im Restaurant, am Buffet und am Tisch.
Auf dem Hauptdeck gibt es einen Salon, mit großem Flat-Screen TV, Video, DVD, HiFi Anlage dieser Salon ist auch gleichzeitig die gemütliche Bar. Ebenfalls auf dem Hauptdeck befindet sich die Kombüse, aus der es 3x Täglich verführerisch duftet. Ich muss sagen eine tolle Leistung, was hier auf einen so kleinen Schiff geboten wird. Von rohem Fisch (Sashimi) über Gambas al ajillo, bis zu Wiener Schnitzel oder Chinesischen Gerichten, der Koch hat es wirklich gut mit uns gemeint. Die Küche war sowohl abwechslungsreich, wie reichhaltig und sehr gut. Meiner Meinung nach, das Beste was ich bisher auf einer Maledivenkreuzfahrt zu Essen bekommen habe.

Der Service z.B. Freundlichkeit, Hilfsbereitschaft, Kompetenz und Fremdsprachenkenntnisse des Personals, Kabinenreinigung, Umgang mit Beschwerden.
Das Personal 3 diveguides, 1 Kapitän und 1 Gehilfe, Koch und Hilfskraft, Der Barmen und Kellner, sowie der Tourguide und die Besatzung des ständig zur Verfügung stehenden Donis war sehr hilfsbereit und für keine Arbeit zu schade. Die Crew hat wirklich alles gegeben um uns unvergessliche Tage zu bieten.

Sport, Freizeit & Entertainment z.B. Tennis, Volleyball, Fitnessraum, Golf, Animationsprogramm, Wellness & Spa, Hallenbad, Pools, Discos, Shows, Theater, Bars, Lounges, Gesellschaftsräume, Bibliothek. usw:
Ein Schiff dieser Größe hat natürlich kein Kino oder Tennisplatz, aber die meisten Gäste sind wegen der Unterwasserwelt auf einer Tauchkreuzfahrt und nicht um sich in der Sauna oder einen Wellnessbereich zu vergnügen. Die Malediven bieten Sonne und Meer und davon reichlich. Es gibt 2 Sonnendecks, einen Jacuzzi für 4 Personen (Salzwasser), bequeme Sonnenliegen und Auflagen. Das Deck ist zum Teil überdacht, ein Schattiges Plätzchen findet sich also auch für jeden. Es gibt eine Bücherwand (hauptsächlich englisch sprachige Literatur), einen DVD Player und auch ein Laptop, um sich mal Fotos anzusehen bzw. auszutauschen. Die Crew bringt einen auf Wunsch mit dem Dingi auch auf Inseln, um sich ein wenig am Strand zu entspannen, ist behilflich bei Angeln/ Fischen und bereitet einem wenn die Wetterlage es zulässt ein unvergessliches BBC auf einer ´einsamen Insel´.
Der Tauchbetrieb an Bord wurde professionell durchgeführt und die Sicherheit der Gäste steht an erster Stelle. Ich habe in einer Woche von Blümchentauchgängen bis zu hardcore drift-dives an Kanälen alles erlebt. Traumhafte Korallengärten, Steilwände, Tauchgänge auf 6 Meter auf dem Riffdach. Es gab vom Kleinzeug (Nacktschnecken, Garnelen, Putzerfischen, Clownfischen) über die Schönheiten wie (Rotfeuerfische, Gelbstreifenschnapper, Juwelenzackenbarsch, Flötenfische, Netzmuränen, Kofferfische, Schildkröten) auch die Jäger zu sehen, (Weissspitzenriffhaie, Barakudas, Hammerhaie, grüne Muränen, Oktopus) bis hin zu den Atraktionen wie (Delphine, Mantas, Stachelrochen) und nicht zu vergessen die Walhaie. Ich kann nur sagen Danke an diese Crew, natürlich gehört auch ein wenig Glück dazu, aber das Wissen zu welcher Zeit man was am besten wo findet, bringt halt die Erfahrung der diveguides und des Kapitän mit sich.

Landausflüge, Art der Ausflüge, Betreuung durch die Reiseleitung, Preis/Leistungsverhältnis. usw:
Es gibt die Möglichkeit einen Ausflug auf einheimische Inseln zu machen oder die Hauptstadt der Malediven (Male) zu besuchen. Leider gibt es kein Deutschsprachiges Personal, Die Bordsprache ist Englisch.

Sonstige Tipps und Empfehlungen
z.B. Alternativschiffe für Ihre Route, nützliche Hinweise, Reisemedizin, Mitnahmetipps. usw.:
Die Baani Adventurer hat noch ein Schwesterschiff die Baani Explorer, diese ist zwar etwas älter aber bereits generalüberholt.

So zum Schluss noch ein paar ehrlich gemeinte Worte:
Ich habe eine wunderbare Woche mit tollen Tauchgängen auf der Baani erlebt. Das Schiff ist geräumig und erfüllt im Großen und Ganzen, dass was Taucher auf einer Maledivenkreuzfahrt erwarten. Die Mischung aus Gästen unterschiedlichster Nationen hab ich als sehr angenehm empfunden. Es hat allerdings mich und auch andere Gäste gewundert, wie ein nur 2 Jahre altes Schiff so leiden kann. Wenn da nicht bald was passiert, ist der gute Ruf dahin. Ausdrücklich möchte ich hier die Crew nochmals loben, die für den Erhaltungszustand nicht verantwortlich gemacht werden kann. Sicherlich handelt es sich bei einem Kreuzfahrtschiff dieser Größe nicht um einen Luxusliner, das erwartet allerdings auch niemand, aber der Erhaltungszustand lässt an vielen Stellen doch zu wünschen übrig. Es werden zurzeit einige neue Schiffe gebaut, die demnächst Gäste durch die Atolle der Malediven schippern werden.
Es ist fraglich, ob die Baani Flotte Ihren Führungsanspruch wir behaupten können. Wenn man bei einem recht neuen Schiff nicht mal in neue Dichtungen für die Bullaugen investiert, die Klimaanlage nicht richtig arbeitet und die Teppiche und die Holzverkleidungen im Unterdeck durch eindringendes Wasser vor sich hin gammeln, ist es nur eine Frage der Zeit bis neue Gäste ausbleiben und sich für andere Schiffe entscheiden. Also liebes Team von maldivesliveaboards.com, wartet nicht zu lang mit den Renovierungsmaßnahmen. Übrigens auch Nitrox wäre aus Sicht der meisten Taucher hinsichtlich der vielen Wiederholungstauchgänge bei einer Safari wünschenswert.

Für Fragen stehe ich euch auch im Forum zur Verfügung.
Weitere Bilder vom Schiff und Unterwasserwelt bekommt Ihr hier zu sehen:
http://www.reiseundtauchwelt.com/index_fotografie.html
_________________
Mit freundlichen Grüßen

Michael Groß
[Gründer der Reise und Tauchwelt]


Walhai (Rhincodon typus)


Die Baani Adventurer


Seestern


Dekostop und setzen der Boje


Hochzeit der Stachelrochen


Oktopus auf der Jagd


Netzmuräne


Kabine 4 Backbord im Bug


der Whirlpool auf dem Vorderdeck


Tauchgang am Wrack der kudagiri


Mantas die Artisten des Meeres


eine grüne Muräne


eine Weissspitzenriffhai

Mehr lesen

Ich war mit der Gruppe vom Dive Center Paradiese ...

Ich war mit der Gruppe vom Dive Center Paradiese in München eine Woche ab 03.02.08 auf der Baani Adventure.
Es war eine tolle Woche auf einem wirklich hervorragende organisierten Boot. Alle unsere Wünsche der Route entsprechend wurden erfüllt, die Crew ist wirklich permanent darauf bedacht, jedem der Gäste einen perfekte Urlaub zu ermöglichen. Gesehen haben wir alles, was das Herz begehrt, viele Haie, Hammerhaie, 2 Walhaie, Mantas usw. - perfekt.
Das Essen auf dem Boot war sehr gut, die Kabinen waren praktisch, die Klimaanlage hat funktioniert, das Badezimmer sauber - was will man mehr. Husen hat seine Crew hervorragend im Griff, der Ablauf war perfekt, gute und zutreffende Briefings, so wie man es sich wünscht.

Die Baani Adventure ist kein Luxusboot, aber genau auf Taucher zugeschnitten und lässt eigentlich keinen Wunsch offen.
Einziges Manko war meiner Meinung nach, dass beide Gruppen meist in kurzen Abständen oder sogar gemeinsam gesprungen sind, so dass es unter Wasser manchmal etwas voll wurde, aber ein zweites Dhoni kann man bei der Preisklasse wohl auch nicht erwarten.
LG Schaffel
Mehr lesen

Allgemein Infos

Schiffsklasse:
Einfacher Standard
Baujahr:
2006
Länge:
ca. 30 m
Breite:
ca. 7 m
Anzahl Kabinen:
9
  • Kabinen mit DU/WC
Max. Anzahl Taucher:
18
Motoren:
Diesel
Max. Geschwindigkeit:
NIcht spezifiziert.
Generatoren:
NIcht spezifiziert.
Kompressoren:
NIcht spezifiziert.
Treibstofftank:
NIcht spezifiziert.
Wassertank:
NIcht spezifiziert.
Zodiak Anzahl:
0
Zodiak Motoren:
0
Anzahl Besatzung:
NIcht spezifiziert.
Anzahl Guides/TL:
2
Anzahl Flaschen:
NIcht spezifiziert.
Flaschengrößen:
12, 15 l
DIN/INT:
Beides
Flaschenmaterial:
Aluminium
Ausstattung
  • Entsalzungsanlage
  • Klimaanlagen Kabinen
  • Klimaanlage Salon
  • Sonnendeck
  • Taucherplattform
  • Aufenthaltsraum
  • DVD / TV
Tauchtechnik
  • Nitrox
  • Trimix
  • Rebreathersupport
  • Lademöglichkeit 12/24V
  • Lademöglichkeit 110V
  • Lademöglichkeit 220V
  • Kameraverleih
  • Computerverleih
Kommunikation
  • Bordfunk
  • Satellitentelefon
  • Satellitenfax
Sicherheit
Sauerstoffausstattung:
NIcht spezifiziert.
  • Erste Hilfe Ausrüstung
  • Rettungsinseln
Anzahl Rettungswesten:
NIcht spezifiziert.
Technik
  • GPS
  • Radar
  • Echolot
  • Fishfinder
Aktivitäten
  • Wasserski
  • Angeln/Fischen
  • Parasailing
  • Abendprogramm