Schreibe eine Bewertung

Amba

184 Bewertungen
Kontakt:
Homepage, Email
Eigneranschrift:
Firma Amba Safari Male Malediven
Telefon:
+960-7611826 oder +49-8851-1750
Fax:
mehr Infos

Die besten Premium-Tauchbasen

Zeige alle Premium-Tauchbasen

Die besten Premium-Schiffe

Zeige alle Premium-Schiffe
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(184)

noch schöner, noch besser und immer wieder top

Mal wieder eine 2-wöchige Nord-/Süd-/Nord-Safari mit der neu gestalteten Amba. Wie immer nette Leute - Australien, Südafrika, Schweiz, Österreich und ein paar Deutsche. Wie immer Mantas, graue Haie (diesmal auch zum Putzen), Gitarrenrochen, Ammenhaie, jede Menge Kleinzeug und traumhafte Weichkorallen, die Tischkorallen sehen ziemlich mitgenommen aus, aber der Fischreichtum ist nach wie vor gigantisch. Die Küche ist nach wie vor außergewöhnlich gut und vielfältig (auch für Vegetarier), besonders wenn ein frisch geangelter Thuna durch die Küche direkt auf den Teller kommt. Die Crew ist wirklich eingespielt, engagiert und sehr aufmerksam, sowohl auf dem Dhoni als auch auf der Amba. Es ist schon erstaunlich, was sich auf der Amba seit meiner letzten Tour alles getan hat. Neue Klimaanlagen (individuell steuerbar) mit Entfeuchtungsfunktion (absolut genial für einen entspannten Schlaf), Kabinen im neuen Design und die Luxuskabine absolut schick, das Schattendeck wurde zu einer tollen Lounge mit Sitzecken und großen Sitzsäcken (das Cabrio-Verdeck haben wir praktisch nicht gebraucht, da kein Regen) umgebaut, die neue Nitrox-Anlage braucht nur noch halb so lange wie früher und ist viel leiser (also kann man den Sun Downer entspannt in der Lounge genießen). Und natürlich die neuen Bilder von Tamara (die Sepia - im Gang unten rechts -wurde gerade als Top Tauchbild 2016 gekürt zu sehen auf der Boot im Januar). Bose bluetooth box, Espresso-Maschine, Amba-Trinkflaschen usw., die guten Ideen gehen Nicole, Franco, Tamara und Jamin offensichtlich nicht aus. Dank an Nicole und Franco für traumhafte 14 Tage.
Mehr lesen
Du kannst deinen Urlaub direkt auf diesem Liveaboard buchen

Nicht schlecht aber .....

Unsere Erfahrung einer 2. Wochen Tour auf der MY Amba
Ich möchte am Ende meiner rein subjektiven Bewertung abgeben. Die Gesamt Flossenzahl wird vergeben auf Grundlage
Tauchbetrieb, Tauchschiff, Wohlfühlfaktor,
Wir buchten den Urlaub auf Grundlage der Homepage, darin wurden mehrere Sondertouren Angeboten. Wir interessierten uns für eine der 14 Nächte Sonder-Tour. Während der ersten Woche auf der Amba erfuhren wir das am Sonntag generell nicht getaucht wird, da dies der an und Abreise Tag wäre. Dies widerspricht sich nach meiner Auffassung, jedoch mit dem Begriff, einer ausgewiesenen Spezialtour mit 14 Nächten auf der Amba. Dann hätte man sich die Aufteilung in 7 und 14 Nächte Touren sparen können. Aus meiner Sichtweise, bin ich hier von einer durchgehenden Tauchbetrieb ausgegangen. Somit hatte man in der ersten Woche, von Montag bis Samstag Tauchbetrieb und der zweiten Woche von Montag bis Freitag Tauchbetrieb. Grund für die verkürzte Tauchwoche in der zweiten Woche, resultiert daraus, das man am Sonntag meist schon so früh den Transferflug nach Male bekommt, so das am Samstag kein Tauchen möglich ist. Somit kommt man bei der angebotenen SPEZIALTOUR mit 14 Nächten auf 11 Tauchtage.

Tauchbetrieb:
1.Woche
Es sollte gewusst werden, das tauchen nur in Gruppen gestattet ist. Nachdem zwei Guides an Bord sind, werden zwei Gruppen, je 10 Taucher plus Guide gebildet und in diesen auch getaucht. Die Gruppen beginnen die Tauchgänge separiert durch 5 Minuten. Jedoch bei etwas Strömung und einem sehr kleinen Tauchplatzes, kann es schon mal etwas chaotisch zu gehen unter Wasser, da es die Golden Vorgegeben Regel gibt,
"Keiner vor dem Guide, keiner tiefer als der Guide. "
Leider ist das selbstständige tauchen im eigenen Buddysystem nicht erlaubt, da dies durch die "Goldene Regel" ausgeschlossen wird. Somit muss man sich das bunte Treiben unter Wasser doch leider sehr intensiv betrachten. Ich bin mir sicher das nicht El Nino, für das Korallensterben zuständig ist, sondern der Knäul der sicher unter Wasser im Pulk durch die Landschaft pflügt. Da leider das Selbstständige tauchen im eigenen Buddysystem nicht erlaubt ist, sind das Bedingungen die so leider für mich nicht glücklich sind, oder einfach gesagt, nicht akzeptabel. Zudem ich das jetzt auf über 20 Safaris anders kennengelernt habe.
Wenn Gäste mit wenig Taucherfahrung guided werden wollen ok, es gibt aber auch Taucher, die Eigenverantwortlich Tauchen können.
Wir wurden auch diesbezüglich abgemahnt, da wir an ein paar Tauchgängen ein anderes Profil getaucht sind, also gegen die Goldene Regel verstoßen haben, nachdem sich andere Taucher dummerweise uns angeschlossen haben, wurden wir zurechtgewiesen, da wir schuld waren durch unser Regelwidriges Verhalten die Gruppe getrennt zu haben. Ich frage mich , was kann ich dafür, das andere sich uns anschließen , und warum nur wir massgeregelt wurden, fehlt jeglicher Grundlage. Die Taucher welche die Gesamtgruppe verlassen haben, haben ja eigenverantwortlich gehandelt, und dafür kann man uns nicht verantwortlich machen. Naja, was Solls, wir waren die Schuldigen, und da gab es bei den Verantwortlichen auf dem Schiff keine Zweifel. Jedenfalls, geht das gar nicht!
Es passen hier auch die guten alten Spruch,
"§1 Der Guide hat immer Recht. §2 Hat er mal nicht Recht tritt §1 in Kraft."

Zudem ein Teil der Anschuldigungen nicht der Tatsache entsprachen, sorry bin gerade abgeschweift und habe §1 vergessen.

Ein weiterer negativ Highlight Tauchgang war in der ersten Woche ein Nachttauchgang,
Folgender Ablauf:
Es wurde ein Thila gebrieft, der Tauchguide sagte uns vor dem Nachtauchgang an, das sehr starke Strömung vorhanden ist. Vorgefunden wurden durch uns folgende Bedingungen unter Wasser, Blauwasser-Abstieg auf ca. 28-30 Meter, extrem starke Strömung und Waschmaschinen. 4 Taucher haben den TG nach 20-25 abgebrochen, da die Bedingungen so chaotisch waren. Der Rest der Nachttauchgruppe, war froh als man nach 45 Minuten aus dem Wasser war, und sorgte am Abend nach dem Abendessen für viel Gesprächsstoff, wobei die Einstimmige Meinung nach dem TG war, das hier alles falsch gelaufen ist, was falsch gehen konnte. Warum nicht der Tauchplatzes gewechselt wurde weis nur Allah, und dies wäre aus meiner Sicht möglich gewesen, wenn man hätte wollen.
Es wurde nach dem Nachtauchgang, beim Abendessen seitens des Safariboot Betreibers sich entschuldigt, dafür das die Bedingungen so schlecht waren. Jedoch wurde weiter gesagt, das beim nächsten mal, bei solchen Bedingungen der TG abgesagt wird, naja ist auch viel leichter etwas abzusagen , als sich um einen alternativ Tauchplatzes zu kümmern!
Fazit der 1.Woche, am liebsten würde ich das Boot verlassen, aber es kommt ja noch die 2.Woche.

2.Woche
1. Tauchtag
Begeisterung macht sich breit, da wir die Ankündigung bekommen haben, das heute nur 2 Tauchgänge gemacht werden. Gem HP werden ja auch 2-3 Tauchgänge angeboten. Aber aus meiner Sicht und von ein paar anderen Gästen wären mit einem anderen Zeitmanagement auch 3 Tauchgänge möglich gewesen und hätte um ca. 11:30 Uhr im Bereich Kanifushi den 2.Tauchgang machen können!
Chronologie des 1.Tages in der 2.Woche
Checktauchgang um 07:00 Uhr am Danfanu Reef, Hätte man auch auf den Weg Richtung Atollgrenze machen können, um 3 TG's zu schaffen
Abfahrt 08:45 Kihaad (Baa-Atoll)
Baa Atoll Grenze im Bereich Reethi Beach ca. 10:00 Uhr passiert Richtung Laviyani Atoll
Crossing Speed ca. kn 6,5kn, Heading 50-55 Grad
Südlichste Punkt auf West Seite des Lavyani Atoll Kanifushi, diese Insel wurde um 11:15 Uhr ca 3-4 nm westlich passiert
Kanifushi ist bekannt durch schöne Tauchplätze. Hier hätte man schön einen 2. Tauchgang machen können, und somit auch den 3. Tauchgang geschafft.
2.Tauchgang um 14:30 Uhr durchgeführt.
Wo ein Ziel, ist auch ein Weg. Leider nicht hier, das Elend geht weiter
Parkposition Bei Kuredu erreicht um 16:15 Uhr, Tag ist beendet mit 2 TG

3. Tag , 3 TG am Tag Dejaeau vue,
Kleine Strömung vorhergesagt, stark vorhanden, falsch abgesetzt, 30 Minuten Müllhalden Tauchgang durchgeführt.
Die andere Gruppe wurde richtig abgesetzt, wie sich herausstellte.

4.Tag, 3 TG's durchgeführt
Um 16:00 Uhr wurde die Parkposition für die Nacht erreicht. Wir sind jetzt schon im Haa Dhaalu Atoll angekommen. Um den Bogen zurück zum ersten Tag zu spannen, jetzt wird es erst recht unverständlich warum nur 2 Tauchgänge am ersten Tag durchgeführten, da wir am 4.Tag im Ziel Atoll angekommen sind

Was übrigens gar nicht geht, es wurde das Tauchen mit Handschuhen erlaubt, kann man so oder so sehen, ich finde es nicht gut.

Kabinen
Kabinen sind großzügig ausgestattet, und erfüllen ihre Zweck, die Klimaanlage könnte besser funktionieren, zum Teil gab es diesbezüglich Probleme, es wurde versucht dies zu beseitigen, was aber nicht immer von Erfolg gekrönt war.

Essen
Essen ist ist sehr gut, der Koch ist sehr gut beziehungsweise hervorragend , und zaubert, immer leckerer Sachen, auch wird auf Gäste eingegangen, welche gewisse Speisen nicht zu sich nehmen wollen. das Essen ist fast nicht zu Topen.

Unter dem Strich waren wir froh als wir vom Boot waren, wenn so eine Reise ein Schnäppchen wäre, könnte man darüber hinwegsehen, da aber hier viel Geld verbrannt wurde, leider ein Urlaub zum vergessen, da die Erwartungshaltung vielleicht zu hoch gegriffen war.
Es gibt sicherlich Gäste die sich mit diesen Bedingungen wohlfühlen, wir gehören jedenfalls nicht dazu.
Fazit der zweiten Woche besser als die 1.Woche, jedoch das 2 Wochen Paket hat mich nicht überzeugt.
Für eine ausgewiesene 2 Wochentour entsprach dies nicht dem was ich gemäß Homepage erwartet habe.
So das Solls gewesen sein. Für uns war es der letzte Aufenthalt auf der Amba.
Mehr lesen
Du kannst deinen Urlaub direkt auf diesem Liveaboard buchen

immer wieder sehr gerne

Wir, eine Gruppe von 13 Stickstoffjunkies und 2 Nichttauchern, hatten die MY Amba Ende Mai/Anfang Juni 2016 gechartert. Angefangen beim Email/Skype-verkehr vorab, lief alles genauso ab wie wir es uns vorgestellt hatten. Formvollendete Briefings, freundliche, zuvorkommende Dive- & Bootscrew, Kabinenen ... und das Essen ... das Essen sooooo lecker - wie in einem Luxus Restaurant ! Thumbs up AMBA Team - weiter so !
Mehr lesen
Du kannst deinen Urlaub direkt auf diesem Liveaboard buchen

Allgemein Infos

Schiffsklasse:
Komfortklasse
Baujahr:
2004 komplett renoviert 2014
Länge:
33
Breite:
10
Anzahl Kabinen:
10
  • Kabinen mit DU/WC
Max. Anzahl Taucher:
22
Motoren:
Volvo Penta
Max. Geschwindigkeit:
NIcht spezifiziert.
Generatoren:
Fischer Panda
Kompressoren:
Bauer Kompressoren
Treibstofftank:
5000 l
Wassertank:
5000 l
Zodiak Anzahl:
1 Dhoni
Zodiak Motoren:
Yanmar
Anzahl Besatzung:
10-12
Anzahl Guides/TL:
2
Anzahl Flaschen:
ca. 50
Flaschengrößen:
12, 15 l
DIN/INT:
DIN
Flaschenmaterial:
Aluminium
Ausstattung
  • Entsalzungsanlage
  • Klimaanlagen Kabinen
  • Klimaanlage Salon
  • Sonnendeck
  • Taucherplattform
  • Aufenthaltsraum
  • DVD / TV
Tauchtechnik
  • Nitrox
  • Trimix
  • Rebreathersupport
  • Lademöglichkeit 12/24V
  • Lademöglichkeit 110V
  • Lademöglichkeit 220V
  • Kameraverleih
  • Computerverleih
Kommunikation
  • Bordfunk
  • Satellitentelefon
  • Satellitenfax
Sicherheit
Sauerstoffausstattung:
Ja.
  • Erste Hilfe Ausrüstung
  • Rettungsinseln
Anzahl Rettungswesten:
ca. 60
Technik
  • GPS
  • Radar
  • Echolot
  • Fishfinder
Aktivitäten
  • Wasserski
  • Angeln/Fischen
  • Parasailing
  • Abendprogramm