Schreibe eine Bewertung

Pulisan Jungle Beach Resort (Happy Dugong Dive Center)

9 Bewertungen
Kontakt:
Homepage, Email
Anschrift:
Telefon:
Fax:
mehr Infos

Premium-Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Premium-Tauchbasen
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(9)

Wir haben Anfang Oktober 2012 zwei Wochen in Indo ...

Wir haben Anfang Oktober 2012 zwei Wochen in Indonesien verbracht. Die ersten 10 Tage wohnten wir im Pulisan Jungle Beach Resort, gefolgt von drei Tagen im Bastianos Resort auf Lembeh. Nach einer langen Anreise wurden wir am Flughafen in Manado herzlich von Katrin, der Besitzerin des Pulisan Jungle Beach Resort empfangen. Nach einer 1,5-stündigen Autofahrt und einem 15-minütigem reizvollem Spaziergang durch den Dschungel erreichten wir endlich das traumhaft gelegene sehr idyllische Pulisan Jungle Beach Resort. Das Resort besteht aus Bungalows in traditioneller Bauweise. Man kann zwischen Doppel- und Einzelbungalows wählen, die entweder nur über ein Mandi oder aber ein Mandi mit Dusche verfügen. Alle Bungalows verfügen über einen sehr schönen Blick auf das Meer. Wir bezogen einen Einzelbungalow mit Mandi und Dusche. Unsere anfängliche Skepsis über Mandis verflog sehr schnell - für uns war die Dusche bereits nach zwei Tagen überfällig da wir die Nutzung des Mandis als eine wesentlich erfrischendere Art des Duschens empfanden. Die Mahlzeiten, bestehend aus einem Frühstück, Mittagessen und Abendessen wurden im offenen zum Meer ausgerichtetem Restaurant in sehr familiärer Atmosphäre eingenommen. Das Essen war sehr reichlich und gut. Abends wurde immer traditionelles Essen in mehr als ausreichender Menge gereicht. Je nach persönlichem Bedarf kam man schnell in Kontakt mit weiteren Gästen. Auch Katrin nahm ihre Mahlzeiten gemeinsam mit den Gästen ein. Sie war immer sehr um das Wohlbefinden der Gäste bemüht und war für Fragen (z.B. Land, Leute, Natur, Ausflugsmöglichkeiten) jederzeit offen.
Das Tauchen erfolgte in kleinen Gruppen (max. 4 Leute pro Gruppe und Boot) und wurde sehr individuell gestaltet. Durch die kleinen Gruppen konnte man ein sehr ruhiges und stressfreies Tauchen erleben. Unter Wasser traf man die üblichen Verdächtigen, die Tauchguides kannten Ihre Gebiete sehr gut und waren sehr aufmerksam. Das Tauchgebiet ist nicht überlaufen und sehr unberührt (intakt).
Sehr empfehlenswert ist ein Ausflug zum benachbarten Longbeach. hier sollte man definitiv einen freien Tag einplanen und dabei das tolle Lunchpaket aus der Küche nicht vergessen.
Sowohl das Service-Personal als auch die Tauchguides und Bootsbesatzung waren stets freundlich, äußerst hilfsbereit und aufmerksam.
Wir haben die Tage im Pulisan Jungle Beach Resort wahnsinnig genossen und uns sehr wohl gefühlt. Das kleine Resort mit angenehmer familiärer Atmosphäre ist absolut empfehlenswert. An dieser Stelle einen schönen und ganz herzlichen Gruß an das gesamte Team!
Mehr lesen

Ich komme gerade frisch aus Indonesien zurück und ...

Ich komme gerade frisch aus Indonesien zurück und möchte meine Eindrücke von Pulisan kurz mitteilen. Ich kann die 2 vorherige Mails! wirklich nicht nachvollziehen und habe das Resort ganz anders erlebt.
Wir haben in einem Deluxe Bungalow ein paar Meter vom fantastischen Stand entfernt gewohnt, alleine dieser Blick hat schon 6 Flossen verdient. Der Bungalow hat sehr schöne einheimische Möbel, eine wunderbare Terrasse, Bad war ok.
Das Essen war klasse,viel Abwechslung und sehr reichlich. Es gab viel Fisch und der war ausgezeichnet. Wir konnten auch beim Frühstück immer was nachbestellen, wenn wir noch Toast etc. haben wollten.Das Resort ist das Gegenteil von anonym, wir hatten viele Gespräche mit Leuten aus verschiedenen Ländern.
Unser Ausflug nach Tangkoko war super organisiert, kann ich sehr empfehlen und Katrin hat sich die Zeit genommen, uns ausführlich über ihre Projekte zu informieren.
Wer was über das Tauchen (wirklich toll!) wissen möchte, kann das unter dem Stichwort Happy Dugong Dive Center nachlesen.
Fazit: keine Luxusunterkunft, aber individuell und ein Resort mit Herz!


Strand


unser Bungalow


Blick von unserer Terrasse

Mehr lesen

Im July 2011 verbrachten wir unsere letzte Urlaub ...

Im July 2011 verbrachten wir unsere letzte Urlaubswoche im Pulisan Jungle Beach Resort.

Ich muss fast sagen, zum Glück war es nur eine Woche!

Anreise:
Wir wurden mit dem Boot zum Pulisan gebracht, dort gab es keinerlei Begrüßung. Wir mussten dann erstmal in der Anlage nach jemandem suchen. In der Küche wurden wir fündig. Dort gab es dann einen Orangensaft und uns wurde mitgeteilt, dass wir um 22:00 Uhr schlafen müßten, da es dann keinen Strom mehr gibt.
Wir wurden noch nicht einmal zu unserem Bungalow begleitet. Es hieß nur der Bungalow da vorne ist euer und das war es dann.

Bungalow:
Im Bungalow angekommen war ich doch sehr enttäuscht. Da wir in der Woche noch in einen weiteren Bungalow umziehen mussten kann ich sagen beide Kategorien von Zimmern sind nicht gerade das was man für den Preis erwartet.
Es gibt kein Handwaschbecken, kein Wasser zum Zähneputzen, die Bettwäsche war kaputt oder passte nicht, ebenso das Moskitonetz über dem Bett.
Da in den Belüftungsschlitzen über Tür und Fenstern keine Fliegengitter eingearbeitet sind, hatten wir einige unwillkommene Gäste im Zimmer. In den ersten 4 Nächten (bis zum Bungalowwechsel) war es eine Ratte, die so ziemlich alles angefressen hat (wir hatten keinerlei Lebensmittel im Zimmer). Im anderen Bungalow waren es sehr große Ameisen im WC und Kakerlaken.

In der Anlage gab es ganze 4 Strandliegen die total unbequem und zum Teil defekt waren.

Essen:
Bei unserer Anreise mussten wir uns erstmal festlegen was und wieviel wir morgens frühstüken möchten. Leider stellten wir am zweiten Morgen fest, dass man auch mal mehr Hunger haben kann.
Das Mittag- und Abendessen wird am Tisch serviert. Eine Art Buffet hätte ich besser gefunden, da man nicht immer alles mag was man serviert bekommt.
Schade fand ich auch, dass alle Gäste an kleinen Einzeltischen saßen und nicht wie ich es gewohnt bin in so kleinen Resorts, an einem langen Tisch.
Somit war die ganze Atmosphäre sehr anonym.
Getränke mussten seperat bezahlt werden. Auch sowas kenne ich aus Sulawesi bisher nicht. In anderen Resorts zahlt man den selben Preis pro Übernachtung und hat alles inklusive ausser Bier.

Tauchbasis:
Da wir in der Woche aus gesundheitlichen Gründen nicht tauchen konnten kann ich zur Basis nichts sagen.

Ausflüge:
Da es uns nicht möglich war schnorcheln oder schwimmen zu gehen (aufgrund der hohen Wellen) haben wir einige Ausflüge mitgemacht.
Diese sind allerdings zu empfehlen.
Die Tour in den Nationalpark sollte man unbedingt machen. Es ist ein absolutes Erlebnis.
Eebenso war die Hochlandtour (geführt von Kathrin) super interessant. Sie weiß so viel über Sulawesi (die Leute, die Geschichte, ...) und kann daher eine Menge erzählen.
Auch lohnt sich eine geführte Tour über den Berg hinterm Resort und dann in den Wald. Hier gab es einiges zu entdecken.

Abreise:
Da man einen Fussweg von ca. 15 min durch den Wald gehen muss um zum Auto zu gelangen, wurde uns gesagt, dass das Gepäck von den Angestellten hochgebracht wird. Dem war nicht ganz so: Für 3 Koffer standen 2 Personen bereit. Das hieß also ein Koffer musste von uns selbst getragen werden.

Wir werden wohl lieber bei den Resorts bleiben, die wir bereits kennen als nochmal etwas neues auszuprobieren.
Mehr lesen

Allgemein Infos

Art:
Hotel
Kategorie:
*****
Anzahl Unterkünfte:
7
  • Restaurant
  • Pool
  • Tauchbasis
  • Bar
  • Fitnessbereich
  • Behindertengerecht
  • Kinderbetreuung
Essensoptionen:
Vollpension

Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Tauchbasen