Tauchen ist ein schöner, aber auch ein gefährlicher Sport. Um Dir auch die Gefahren dieses Sports aufzuzeigen, gibt es die Tauchunfallseite, auf der aktuelle Tauchunfälle aus der ganzen Welt aufgezeigt werden.

Zwei Rebreather-Taucher in China vermisst

Seit letzter Woche werden in China zwei Rebreather Taucher vermisst, welche an einem gefluteten Teil der chinesischen Mauer unterwegs waren.

Die beiden Taucher Denovo Xu und Sun Hao waren mit einem rEvo micro FT bzw. einem JJ unterwegs. Die Tiefen reichen an diesem Tauchplatz über 100m.

Quelle: http://www.thebeijinger.com/blog/2017/09/09/two-divers-missing-underwater-great-wall

Bitte beachtet, beim Posten, dass nur folgende Postings freigegeben werden:

- neue Informationen zum Unfallhergang

- neue Fragen die sich daraus ergeben

- neue Lösungsansätze für das beschriebene Problem

Nicht freigegeben werden:

- reine Beileidsbekundungen

- allgemeine Betrachtungen

- ungesicherte Spekulationen über den Unfall

- off Topic Beiträge

- Fragen und Beiträge die schon vorliegen

AntwortAbonnieren
chrisfussIANTD TMX Instructor
22.09.2017 16:41
Mittlerweile gibt es neue Erkenntnisse, vorweg ich kenne beide Taucher andere Beteiligte vor allem aber Denovo / Haiyan oder Tofu wie sie sich in Tauchkreisen nannte sehr gut, da ich selbst bis vor zwei Jahren in Shanghai gelebt habe.

Folgende zusaetzliche Fakten:

  • Der Tauchgang war geplant fuer max 50m 2.5h
  • Haiyan war nicht mit ihrem eigenen rEvo unterwegs sondern mit einem geliehenen Geraet, typ mir bisher unbekannt
  • Weder Xu noch Hao waren offizielle Repraesentanten von GUE
  • Beide Taucher waren GUE zertifiziert
  • Keiner der beiden Taucher war GUE Rebreather zertifiziert
  • Xu war IANTD rEvo zertifiziert
  • Hao war auf JJ zertifiziert
  • Das Great Wall Mapping Projekt wird von lokalen Freiwilligen durchgefuehrt, die sich um den lokalen GUE Instructor in Shanghai versammelt haben.
  • Die Daten des Projekts werden unter Project Baseline gesammelt
  • Es ist kein Exploration Project das von GUE als legal entity geleitet / durchgefuehrt / organisiert wird
  • GUE China ist keine legal entity
  • Beide Taucher wurden am 17.09. 10 Tage nachdem zie vermisst wurden in 62m Tiefe gefunden

In Chinesischen Medien werden beide as sehr Erfahren und Experten genannt, Haiyan wird sogar als Tauchgoetting gennant, was im jungen Chinesischen Tauchsportmarkt durchaus zutrifft. Koennen und Wissen kann ich aus eigener Erfahrung mit Beiden durchaus bestaetigen. Allerdings sollte man in Kontext setzen, dass die durchaus Umfangreichen Ausbildung bis Tech 2, Cave 2 und CCR in sehr wenigen Jahren durchlaufen wurden und kaum mehr als Kurs und minimum Tauchgaenge fuer das naechste Kurslevel durchgefuehrt wurden. Beide sind keine professionellen Taucher.

In den Chinesischen Medien wird nun wild spekuliert, was durchaus auch durch Regierungsbeamte befeuert wird, das ist uebliche Praxis in China. Man sollte wissen dass solche Unfaelle mit Todesfolge von der Regierung am Ende einer Untersuchung immer auf eine "illegale" Aktivitaet geschoben wird um jedwaige Verantwortung von Behoerden auszuschliessen und jemanden bestrafen zu koennen.

Die Top Spekulation ist momentan, das der Tod der beiden Taucher auf illegales Elektrofischen zurueck zu fuehren ist. Die Theorie stuetzt sich auf der Aussage des GUE TL der in Shanghai eine Tauchschule betreibt. Er sagte aus, er habe bei der Suche nach den Vermissten viele tote, noch nicht zersetzte Fische am Boden gesehen. Ausserdem wurde bei der Landsuche eine SMB im Boot eines Fischers gefunden. Illegales Elektrofischen ist kein unbekanntes Phaenomaen.

Regierungsbeamte haben mittlerweile GUE als illegale Gruppierung und das Mapping Projekt als nicht genehmigte Aktivitaeten benannt.

Ich will mich hiermit nicht an Spekulationen beteiligen, es sei jedoch gesagt, dass diese Spekulationen in den Medien mit ausserster Vorsicht zu geniessen sind, vorallem vor dem Hintergrund, dass die Untersuchung entsprechend des ueblichen Verhaltens der Behoerden zwingend ein Gesetzesverstoss praesentiert werden wird.
Antwort