Es gibt immer neue Ausrüstung, oder was zu meckern an der alten. Hier ist genau der richtige Platz, an dem Du Dir Infos zu irgendwelchen Tauchausrüstungsteilen holen kannst - oder das in Erfahrung bringst - was dich schon sehr lange interessiert hat.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
lo0pWarmwasserplantscher

Wo/wie Okto sichern bei BP/W, kein Longhose

Geändert von lo0p,

Ahoi,

ich grübel gerade darüber wie man den Okto bei einer klassischen Schlauchführung, also keine Longhose, am Harness sichert.

Schlauchschlaufe durch den rechten Schulter D-Ring oder einen zweiten D-Ring rechts einfädeln? Ich seh vermutlich den Wald vor lauter Bäumen nicht.

AntwortAbonnieren
AnkouVielleicht
23.06.2022 14:51
Boltsnape an dem Automaten und schnapp..........
Bitte keine Biegeorgien mit Schläuchen, das ist nix!
PerkedderCMAS**
23.06.2022 15:05
Ich hatte früher (vor Longhose) einen Magnethalter.
mario-diverRD,EAN<40,Deep, SRD, UW/Schiffsarchäologie I (VDST),
23.06.2022 16:00
s. Ankou👍
Dominik_Emind is like parachute
23.06.2022 16:03
Wenn Boltsnap dann würde ich aber irgendeine Art Breakaway machen. Zuvorderst man selbst ist manchmal nicht in einer beliebigen Lage wenn der Octo gegriffen wird. Geht z.B. mit O-Ring, oder käuflich mit Klettverschluss, so lange es halt hält. So richtig cool ist das alles nicht, aber geht.
PerkedderCMAS**
23.06.2022 16:19
Solche Break Away Connectoren wären auch eine Möglichkeit, die habe ich mir gerade für meinen Longhose gekauft.
SolosigiPADI DM, RAB/VDST/CMAS CCR Tec, Poseidon SE7EN CCR
23.06.2022 16:24
Ich habe da so eine Kletthalterung ("https://www.ebay.de/itm/234459953983?mkevt=1&mkcid=1&mkrid=707-53477-19255-0&campid=5338766899&toolid=10029&customid=ec92a2ed15c82bbc168f6d48c08d0c63&_trkparms=ispr=1&amdata=enc:1nfoVxj8KSY-jX3x_whBNoQ95")

23.06.2022 16:35

Die Breakaway Connectoren die Perkedder zeigt hatte ich auch mal, lieber einen auf Reserve mitnehmen, die brechen auch gerne mal, besonders nach Urlauben mit Sonnenbestrahlung. Wenn sie nicht brechen dann ware es zumindest bei meinen so das der Schlauch durchgerutscht ist, dann dahinter einen ORing stramm über den Schlauch ziehen, sonst kann es passieren das der Regler trotzt angeclippt im Dreck liegt. Ich habe damals relativ schnell auf simple Klett-Breakaways gesetzt, wenn man die 45 Grad versetzt einklettet, so das beim Abziehen eine Torsion entsteht, klappt das auch ganz gut, und hält. Aber auch hier brauchts einen Oring das der Breakaway an Ort und Stelle bleibt.

Vorsicht, für die Ästheten unter uns, auf dem schönen gelben Schlauch macht ein ORing in Verbindung mit Sonne und/oder Salzwasser auf die Dauer hässliche Flecken.

23.06.2022 19:01
Der Breakaway vom Razor hat ne Nase, der kann nicht am Schlauch rutschen, der hängt sich bei der Pressung ein. Brechen könnte er natürlich. Aber ein Dünner O-Ring als Sollbruchstelle geht auch, ist zwar dann eine Einmallösung, aber so oft braucht man das ja nicht.
24.06.2022 09:00
Wer einen 3D-Drucker hat kann sich so einen Breakaway auch selber machen. Auf Thingiverse liegen IMHO ein paar Designs
FerrisBuler PADI AOWD + CMAS**
24.06.2022 09:36
Warum benutzt du nicht einfach ein Necklace?
24.06.2022 09:55

"Warum benutzt du nicht einfach ein Necklace?"

Ich kann verstehen warum man in Corona Zeiten für einfache Sporttauchgänge mit unbekannten Buddies seinen Hauptregler nicht weitergeben möchte.

PerkedderCMAS**
24.06.2022 09:59
Corona? Gibt es das noch?

Und wenn, dann ist das das Problem des Empfängers. Er kann sich dann ja entscheiden, ob er das Risiko eingeht oder lieber auf die Luft verzichtet
AnkouVielleicht
24.06.2022 10:03
Vorschläge für die old school Schlauchführung wurden erbeten.
Lange Hose ist kein Allheilmittel.......
24.06.2022 10:12
Sehr schräges Argument, wie stellst du dir so eine Out of Air Situation vor? warum solltest du deinen abgegebenen Atemregler
überhaupt wieder in deinen Mund nehmen müssen? Löst sich eine solche Out of Air Situation wieder von alleine und es geht
einfach weiter? Meinst du jemanden der Out of Air ist interessiert es irgendwie wer vorher den rettenden Regler im Mund hatte?
FerrisBuler PADI AOWD + CMAS**
24.06.2022 10:15Geändert von FerrisBuler ,
24.06.2022 10:16
Hm, die Necklace-Variante hat doch nix mit Corona zu tun und ist auch nicht starr mit der Longhose-Variante verknüpft. Mein Sohn taucht auch noch klassisch ohne Longhose, aber mit dem Okto eben am Necklace. Sehe da keinerlei Nachteile. Keine starre Verbindung, keine Probleme Magnet/Kompass und kein nachlassender Klettverschluss.

Die klassische Schlauchführung wird dadurch überhaupt nicht beeinflusst.
24.06.2022 10:23
@Perkedder

Bald wieder - wart mal den Herbst ab, oder nach den Sommerferien/Oktoberfest.

Wie oft passiert es im Urlaub das man dem Buddy Luft geben muss weil er es verpennt hat und
beim zweiten TG nehme ich dann wieder meinen Hauptregler, den ich vorher abgegeben habe in den Mund.
Wie gesagt, ich kann es verstehen.

Flybarless kommentiere ich mal besser nicht.
FerrisBuler PADI AOWD + CMAS**
24.06.2022 10:26
Robert, ich verstehe den Zusammenhang zwischen der Fragestellung und Corona noch immer nicht...
24.06.2022 10:28
@FerrisBuler

Es kam als Antwort, "Warum er nicht einfach ein Necklace benutzt". Wenn man ein Necklace nutzt gibt man seinen Hauptregler ab und nimmt selbst den Backup in den Mund.
Das ist der Zusammenhang.
FerrisBuler PADI AOWD + CMAS**
24.06.2022 10:44
Die Aussage ist so nicht richtig, das gilt nur für die Longhose-Variante.

Es spricht nichts gegen die Necklace-Nutzung auch bei der klassischen Variante, nur dass dann eben der Okto dranhängt und auch abgegeben wird im Fall der Fälle.
AnkouVielleicht
24.06.2022 10:51
Gegen ein Halsband, spricht das Halsband. Warum sollte man sich den Oktopus um den Hals hängen?

24.06.2022 10:54
ich hab bei meinem Umstieg auf BP/W erstmal gar nix an den Reglern geändert, da war der gleiche Halter dran wie am ProQD.
Und Necklace: wenn man so ein wabbel pseudo Necklace nimmt geht das vielleicht, aber mit nem vernüftigen kurzen ist da nix mit abgeben
24.06.2022 10:56

Und du trennst jedesmal Necklace und Atemregler wenn du den abgibst?

Wie klappt das den Regler wieder ins Necklace zu befördern, z.B. nach einer Übung.

FerrisBuler PADI AOWD + CMAS**
24.06.2022 10:57
Die Argumente habe ich oben schon aufgezählt. Ich sehe keine Nachteile. Die sehe ich nur bei den anderen Optionen, die hier genannt wurden.

Statt zu fragen "Warum sollte man sich den Okto un den Hals hängen" könntest du ja mal schildern, was aus deiner Sicht dagegn spricht?

Ne fixe Verbindung mit Boltsnap halte ich für ein untragbares Sicherheitsrisiko, bei dem Vorschlag musste ich schon mit dem Kopf schütteln....
FerrisBuler PADI AOWD + CMAS**
24.06.2022 11:11
Der Durchmesser des Necklace hat m.E. keinen Einfluss auf die Abgabe. Man zieht den Okto einfach raus und gut ist.

Natürlich ist es Fummelei, den nach Gebrauch wieder ins Necklace zu bekommen. Im Ernstfall ist das irrelevant, da man da i.d.R. den Tauchgang beendet.

Wenn man Übungen machen möchte, spricht man das vorher durch. Und da kann man auch festlegen, das der Buddy das Ding zurückfummelt. Klappt bei uns immer problemlos und unkompliziert.
24.06.2022 11:27
@J@TNet

Sehe ich auch so, dann lieber mit Boltsnap und einer Art BreakAway.

Was ich persönlich schon gesehen habe:
Regler aus Necklace gerupft und Mundstück ist im Necklace verblieben.
WabbelNecklace und der Regler fällt dauernd raus.
Wieder zurückstecken des Reglers mit Handschuhen so gut wie nicht möglich.
Und mein Favorit: Regler aus Necklace gerupft und das Necklace schnalzt zurück genau auf die Lippe des Necklaceträgers.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
Antwort