Alles rund um die digitale oder analoge Fotografie und Video gibt es in diesem Forum. Ob Fragen zur Ausrüstung, zum Handling oder zu Motiven - alles findet hier seinen Platz. Bei den vielen Möglichkeiten welche sich hier bieten ist Erfahrungsaustausch dringend notwendig!

Weitwinkel-Vorsatz: Reparieren, ersetzen, oder...?

Geändert von voenix,
29.04.2021 10:52

Hallo zusammen,

ich bräuchte mal bitte Rat-/Vorschläge von Euch...

Genutzt wird eine RX100 II (also 28mm Weitwinkel) im Isotta-Alugehäuse (M67-Gewinde), dort eigentlich am liebsten mit Makrolinse.

Da aber "mein Makrogebiet" Indonesien derzeit als Tauchziel ausfällt, kommt eher Weitwinkel für Großfisch (Malediven) und Wracks in's Spiel.

Hierfür besitze ich bereits zwei Lösungen, die aber leider beide inzwischen mehr oder weniger defekt sind:
1. INON UWL-​H100 28; das M67-Gewinde ist hinüber (Linse fällt komplett ab!); optische Beschichtung der Front- und Rück-Linsen nicht mehr ok.
2. WeeFine WFL12; Macke/Kratzer im Domeport, der leider im Bild bemerkbar ist. jt_cry2

Ich stelle mir nun die Frage, ob eine Reparatur machbar ist (und lohnt), oder ein Neukauf, und falls Neukauf: was?

Am liebsten wäre mir vermutlich ein Tausch des Domeports beim WeeFine, da mir diese schnuckelige Linse irgendwie deutlich sympatischer war, als das schwere INON-Teil. Andererseits hätte ich dann wieder einen Kunststoff-Dome, der (offensichtlich) sehr leicht Schaden nimmt. Und ich habe (auf die Schnelle) kein Angebot für einen Dome zum Austausch gefunden. (Falls überhaupt möglich, würde ich den Tausch gerne eigenhändig durchführen.)

Alternativ käme ggf. ein Tausch des M67-Gewindes beim INON in Frage, da mich die defekte Beschichtung der Linsen nicht wirklich stört. Positiv finde ich beim INON auch, das zoomen möglich ist. Die optische Qualität fand ich aber beim Weefine generell besser (weniger Farbsäume). Und ich mag das geringere Gewicht des Weefine (das aber natürlich auch daher kommt, daß die Frontlinse nur aus Kunststoff ist...).

Ich möchte auch nicht "zu viel" ausgeben, da Weitwinkel normalerweise eh nicht meint bevorzugtes Gebiet ist. Aber auf Weitwinkel gänzlich verzichten will ich halt auch nicht... (Auch nicht in Indonesien. big)
Oder sagen wir mal so: Ich nehme auch mehr Geld in die Hand, wenn das Teil dann erstens optisch gut ist, und zweitens "zukunftssicher", also relativ kratzfest und optimalerweise auch für 24mm geeignet (für ein späteres Upgrade auf ne aktuellere RX100).

Hat jemand ne Idee?

Gibt es überhaupt sowas wie den WFL12 nur mit "robusterer" Frontlinse?

Taugt z.B. die FANTASEA BigEye Lens M67 Mark II was, oder ist die genauso anfällig für Kratzer?

Bin für sachdienliche Hinweise dankbar. sm1

Genutzt wird das ganze übrigens lediglich 1-2x jährlich beim Urlaubstauchen.

AntwortAbonnieren
29.04.2021 12:54
Je nach dem wie tief der Kratzer ist kann man in Acryl manchmal die Kratzer wieder rauspolieren. Das ist ein ziemlich langwieriger Prozess aber es funktioniert ziemlich gut, wenn der Port vorher keine Beschichtung (außen!) hatte. Innen darf er natürlich beschichtet sein. Ich habe das bei meinem Nauticam 7" dome einmal machen müssen, aber noch nicht mit einer Nasslinse. Wenn das Teil aber kaputt ist kann mans ja zumindest nicht weiter kaputt machen. Ich habe damals zwei Anläufe gebraucht, da ich beim ersten nicht geduldig genug war und zu früh auf das feinere Schleifpapier gewechselt bin. Insgesamt hat das ganze sicher 6-8 Stunden gedauert. Ich habe folgendes Produkt benutzt, dass mir in einem anderen Forum empfohlen wurde: Preis ca 40€.

https://www.rothkoandfrost.com/jewellery-making-c96/polishing-c138/micro-mesh-nc-78-1-surface-restoral-polishing-kit-for-plastic-wood-paint-p126/s1098


Der zweite Vorteil von Acrylports ist, dass der Austausch, wenn er denn nötig wird deutlich günstiger ist als bei Glas. Ich habe gelesen, dass der Austausch vom Nauticam WWL-1 etwa 500€ kostet also den halben Neupreis...

Ganz allgemein würde ich einfach erstmal mit Bild des Schadens beim Händler anfragen, was ein Frontelementaustausch kostet. Die Frage ob neu oder reparieren hängt ja meistens auch stark an den Reparaturkosten und die sind hier noch unbekannt.
29.04.2021 13:21

Micromesh funktioniert ganz gut, wenn man sich mal überwunden hat es einzusetzen. Es gibt dazu in Youtube ein paar gute Anleitungen.

Ich hab das bei meinem Hugyfot Dome schon mal gemacht, ein tiefer Kratzer, der ist komplett weg und auf den Bildern sieht man auch nichts mehr.
Bevor der Port ersetzt wird würde ich schleifen. verlieren kann man dabei nicht, wenn der Port eh schon nicht mehr brauchbar ist.

29.04.2021 14:54
Ach ja, Kratzer rauspolieren, davon habe ich doch schonmal gehört... Gefällt mir!
Danke, für den Hinweis. thumbup
Werde ich versuchen.
29.04.2021 18:35
Hier ist auch noch ein langer Tread zum Thema Rauspolieren von Kratzern aus Acrylports, ich denke mit wertvollen Hinweisen und z.T. recht detaillierten Beschreibungen: https://wetpixel.com/forums/index.php?/topic/8698-removing-scratches-from-a-dome-port/
(Ich selbst habe nur Glasports und würde diese bei Kratzern reparieren lassen, habe also keine Erfahrung im Rauspolieren)

LG, Wolfgang
30.04.2021 21:12Geändert von unterwasserkamera.at,
30.04.2021 21:17
Falls es nicht klappt, die Domes haben wir lagernd
Die Glas Variante wäre der neue Inon UWL-95 C24
Konverter plus optionalen Domeport
Antwort