Tauchausbildung Foren

Hier können alle Fragen zum Thema Tauchausbildung ausgiebig diskutiert werden. Verbandsübergreifend kann hier nach allem gefragt werden was zum Bereich Aus- und Fortbildung gehört - moderiert von erfahrenen Tauchern.
Mr_MOSSSI DG

Trim ok?

Geändert von Mr_MOS,

Hallo Zusammen,

ich versuche mich seit 8TG am Trockentauchen und hätte gerne mal Eure Meinung zu meinem Trim, ob so ok.

Habe im Süsswasser auf den Bildern 10KG in den integrierten Taschen und 2KG in den Trimbleitaschen an der Flasche dabei. Flasche ist, wie man sieht, eine 12er kurz.

Was habt Ihr für Verbesserungsansätze?

Danke und VG

MOS

P.S.: Ja, die Lampe baumelt. Das muss ich noch abstellen ;) Schläuche auch noch nicht optimal.

AntwortAbonnieren
gr3yw0lflife is better in fins
05.08.2019 21:15Geändert von gr3yw0lf,
06.08.2019 22:35
hm...
vom optischen schwer zu beurteilen - ich würde sagen
- becken marginal zu schwer
- fersen zu nah am po
- armhaltung (arme weiter vor)

wenn du das gefühl hast, die füsse sind weit höher als der kopf liegst besser im wasser.
kwolf140614413-1; Nitrox**
06.08.2019 00:31
Ich denke, die Haltung ist ganz o.k. mein Vorposter hat die Aspekte, an denen man noch arbeiten kann, genannt.

Ich finde allerdings, dass dies nur ein Teil des Menüs für einen Trockianfänger ist. Höhere Priorität am Anfang hat die Beherrschung der Tarierung bei wechselnden Tiefen, Gefühl finden für die korrekte Luftmenge im Anzug und die vorausschauende Betätigung des Luftein- und Auslasses beim Tiefenwechsel und auch Beherschung diverser Notfallpozedere bei Trimmverlust, Ventilversagen.
Ich wollte das nur der Vollständigkeit halber erwähnen, damit nicht der Haltungsaspekt am Anfang der Trockikarriere überbewertet wird zu Lasten der anderen Basics.
06.08.2019 08:19
Die Flossenspitzen im 3. Bild zeigen extrem nach oben, Tarierung kann daher nicht passen.
Hast Du kein Video?
SolosigiPADI DM, RAB/VDST CCR Tec, Poseidon SE7EN CCR
06.08.2019 09:00
Der Trimm wäre dann ok wenn du dich, ohne anzustrengen, darin wohl fühlst und mehr oder weniger automatisch in etwa waagrecht im Wasser liegst.
Sobald du dich anstrengen musst um diese Wasserlage zu erreichen dann passt irgendwas mit deinem Trimm nicht...
Gruss
Solosigi
kwolf140614413-1; Nitrox**
06.08.2019 09:09
Ja, stimmt, die Beine sind übertrieben angewinkelt. Die waagrechte Wasserlage muss auch stabil bleiben, wenn man mit langen Beinen entspannt durch's Wasser "latscht".
Mr_MOSSSI DG
06.08.2019 17:12
Vielen Dank für die Rückmeldungen!

Es ist in der Tat so, dass ich bei den Bildern am Flieger kurz vorher von zirka 18 auf 12 Meter aufgestiegen bin und sich Luft in den Beinen gesammelt hatte. Ich denke, dass das zur starke Anwinkeln der Beine der unbewusste Versuch war, den Trocki an den Kniebeugen "abzuklemmen".

Grundsätzlich hatte ich dabei auch eher das Gefühl zu koplastig zu sein. Ich werde mal darauf auchten, wie es ist, wenn ich die Beine weniger angewinkelt habe, dann müsste ja durch den etwas längeren Hebel der Beine auch die gefühlte Kopflastigkeit weniger werden.

Werde ich beim nächsten TG drauf achten. Wäre es eine Idee beim übernächsten TG evtl. die 2kg Trimblei aus den Taschen in die Intregraltaschen zu packen, damit der Schwerpunkt weiter Richtung GEsäß geht?

Bzgl. der von kwol1406 abgesprochenen "vorausschauenden Tarierung" und "tauchen bei Tiefenwechseln": Treffer, dass sind genau die Themen, die mich aktuell noch wurmen! Da arbeite ich dran.

Hätte ich vorher nie geglaubt, dass Trockitauchen so "anders" ist.

VG

MOS
gr3yw0lflife is better in fins
06.08.2019 19:22
äh....
wenn dein becken zu weit unten ist, willst das trimmblei richtung becken verfrachten und hoffst, daß deine lage besser wird?

da frag ich mich, ob du das feedback verstanden hast.......

ich geh dann mal tauchen....
Mr_MOSSSI DG
06.08.2019 19:43
@gr3w0lf: Daher hatte ich ja explizit die Frage gestellt und zuvor erläutert, dass ich mich zu kopflastig fühle. Einen möglichen Lösungsvorschlag konnte ich aber im letzten Post direkt hier drüber tatsächlich nicht herauslesen.

VG
MOS
Tastenchef13PADI AOWD
SSI MD
SSI NAVIGATION WRACK NACHT NITROX RESCUE
06.08.2019 20:39
Die Kopfkastigkeit ist normal und kommt von der geänderten Wasserlage. Die sist meist nur ein Gefühl und entspricht nicht der Wirklichkeit.
Die Menge Blei passt ?
Wie lange ist der letzte Bleicheck her?
gr3yw0lflife is better in fins
06.08.2019 22:44Geändert von gr3yw0lf,
06.08.2019 22:49
@Mr_MOS

hast du meinen ersten post gelesen? steht alles drin - nur mehr umsetzen.....
und dazu gehört halt noch mehr blei an die hüfte sicher nicht.

daß deine beine so nah am po sind, ist eher ein zeichen dafür, daß du krampfhaft versuchst, einer vermeintlichen (!!!) kopflastgkeit entgegen zu arbeiten. horizontal im wasser zu sein, fühlt sich am anfang seltsam an, da die füsse höher als der kopf sind und das gehirn gewohnt ist, daß man jetzt vorneüber kippt. ist halt so, wenn aus "oben" "vorne", aus "vorne" "unten, aus "unten" "hinten und aus "hinten" "oben" wird....

tausch mal die kurze 12 gegen eine lange und lass 2kg blei am becken weg (12kg sind mit trocki im sommer=dünner unterzieher) vielleicht etwas viel.


Mr_MOSSSI DG
10.08.2019 15:29Geändert von Mr_MOS,
10.08.2019 15:30

Danke, das hilft mir! Die Erklärung werde ich mir mal in den Kopf rufen, wenn ich wieder denke, zu Kopflastig zu sein und dann versuchen an einer Referenz abzuleiten, ob ich wirklich vorne überhänge.

@gr3yw0lf:

In der Ostsee war ich erst (Trockikurs) mit 14kg und kurzer 12er unterwegs. Dort zu letzt mit 13kg und 12er kurz.
In Hemmoor dann mit 12kg und 12er kurz. Ich bin nächstes Wochende wieder da und teste dann mal 11 oder gar 10kg, wie von Dir empfohlen.

Bislang alles mit einem Scubapro K2 Extreme als Unterzieher, da immer zwischen 8 und 11 °C.

Eine 12l lang wäre dann aber auch schon 1,5kg leichter als eine 12er kurz, oder?


VG
MOS

Antwort