Unsere TEKKIES kommen hier unter. Alles rund ums Technical Diving, Extremtauchen, Gasgemische, Equipment fürs technische Tauchen und vieles mehr. Kompetenz ist garantiert. Natürlichen gibts hier auch Infos und Antworten zum Thema Berufs-, Höhlen- und Tieftauchen.
  • 1
  • 2

Trim-Probleme

Geändert von Froeschlein,
17.10.2019 16:39

Hallo zusammen,

seit einiger Zeit bin ich nun technisch unterwegs, TRX und Cave, und doch merke ich immer wieder, dass mein Trim noch nicht sitzt.

Zwar geschieht das ganze sehr marginal, aber in Ruhephasen gehen mir ständig die Füße hoch.

Kopp zu schwer headscratch

Zur Konfiguration:

  • D12 konkav
  • 3mm Stahl Backplate
  • 2kg V-Blei unten an den Flaschen (sodass das Blei fast mit dem Flaschenboden abschließt)
  • weitere 2kg Blei auf der gegenüber liegenden Seite mit Gewindestab auch unten am Flaschenboden
  • die Schellen der Flasche sind so weit oben, dass die obere Schelle schon an die Rundung der Flasche reicht (Flasche noch tiefer geht nicht)
  • hab die schwersten (bzw. abtriebigsten) Flossen, die ich gefunden habe: Hollis F1

Ich tauche einen Santi Emotion+ der sehr stramm sitzt, viel Luft hab ich da nicht drin.
Da ich schnell friere, hab ich meist Xerotherm+Halo drunter (drum brauch ich so viel Blei).

Wenn ich früh genug merke, dass mein Arsch hoch geht, kann ich durch Ranziehen der Fersen und Ausstrecken der Hände (Trockenhandschuhe) das ganze vielleicht noch korrigieren, trotzdem hab ich immer das Gefühl, dagegen arbeiten zu müssen.

Ich hab keine Idee mehr, wie ich den Schwerpunkt weiter Richtung Füße verlagern kann, ohne mich zu überbleien oder mir das Blei direkt an die Flossen zu tackern...

Habt ihr Ideen, Tipps, Tricks?

Irgendwie scheine ich damit auch recht allein zu sein, meistens gehen Trim-Probleme in die andere Richtung (Füße zu schwer, Kopf geht hoch).

Besten Dank schonmal vorab und liebe Grüße,

Froeschlein

Dieser Beitrag ist gesperrt
Sorry, aber du kannst diesen Beitrag nicht kommentieren.
gr3yw0lflife is better in fins
16.10.2019 11:47
hm...
ist vielleicht ein etwas anderer zugang, aber versuch mal, dein v-weight gegen ein 4kg p-weight zu tauschen.
es könnte sein, daß du eigentlich heck-lastig bist und (unbewusst) dagegen arbeitest - und dann gehts ins gegenteil....
GiulianoNorm. TMX/Fundamentals
16.10.2019 11:59
4 kg Blei ist viel. Ich tauche max 1.5 kg mit dem doppel12 und kenne niemand der 4kg braucht. Diese 1.5 kg habe ich als "tailweight" montiert.. Weitere Möglichkeit, siehe kwolf
boltsnapSSI AOWD
16.10.2019 12:06
Ahoi,

ich habe, je nach Trocki, mit 400er Unterzieher 2,5-4 kg Blei. Finde ich jetzt nicht außergewöhnlich. Ohne es im Wasser zu sehen, kann man es schwer beurteilen. Falls es wirklich Kopflastigkeit ist, könnte man die Schultergurte noch etwas weiter machen, dann kommt das Gerät und das Gewicht noch etwas tiefer. Ansonsten ist ja schon die Gewichtsverteilung ausgereizt.

Aber, wie gesagt, pauschal im Forum einen Tipp geben ist eher schwierig bei solchen Dingen.

Viele Grüße
16.10.2019 12:30Geändert von mrbios,
16.10.2019 15:52
Wie gross bist Du Fröschlein? Ich bin 1.83 und hatte das Selbe Problem (Bauchgurt zu hoch, Standard BP könnte etwas länger sein, aber Konvex und P Weight). Wie von boltsnap vorschgeschlagen die Schultergurten noch etwas weiter, solange der V-Drill noch geht. So konnte ich das Problem beheben.

Jedoch ist das geschilderte Problem mit Konkaven Flaschen und 4kg am Flaschenboden etwas aussergewöhnlich. Ausser Du bist vielleicht 2m gross.
GiulianoNorm. TMX/Fundamentals
16.10.2019 13:05
"Aber, wie gesagt, pauschal im Forum einen Tipp geben ist eher schwierig bei solchen Dingen."
Ist genau so.. Hast du keine (erfahrenen) Buddies oder Teammitglieder die sich das mal anschauen können?
Ansonsten: Körperspannung wink
16.10.2019 13:26

Ich bin grundsätzlich auch sehr kopflastig. Probleme damit habe ich aber hauptsächlich im Nassanzug. Im Trocki kann man ja auch mit der Luftverteilung im Trocki etwas spielen.
Dass man trotz konkaver Flaschen und Blei ganz weit unten noch kopflastig ist, habe ich bisher noch nie gesehen.
Vielleicht ist es auch einfach nur ein "falsches Gefühl"? Was sagen denn die Buddies und was sagten deine tech Instruktoren? Auch das Überkompensieren einer eigentlichen Fusslastigkeit finde ich, könnte durchaus sein.

16.10.2019 13:50
Hallo zusammen,

lieben Dank für eure Anregungen!
Klar, dass man aus der Ferne bestenfalls nur Vermutungen oder vielleicht Vergleiche zur eigenen Situatiion ziehen kann, aber genau diesen Perspektivenwechsel hab ich mir ja erhofft.
Ich bin 1,86 groß und bringe 77kg auf die Waage.
Der Instructor sagt "Was?!? 4kg Blei?!? Ich brauch nur 1kg!".
Das hilft mir aber nicht unbedingt weiter, weil ich mit 3kg halt fast nicht mehr runter komme, geschweige denn mich mit leeren Flaschen auf 3m halten kann.
Ich verstehe auch nicht, warum, aber mit den 4kg kann ich leben, das stört oder behindert mich gefühlt nicht so sehr.
Zum Trim sagen Buddies und der Instructor, dass er gut aussähe, ich vorne fast schon etwas zu tief sei.
OC getaucht hab ich mich daran auch schon gewöhnt, da ich jetzt aber auf den SF2-Rebreather umsteige, möchte ich es mir nicht unnötig schwer machen.
"Kopf etwas runter" bedeutet da halt direkt "einatmen wird merklich schwerer"...

Ich werde testweise das Blei mal etwas mehr nach oben machen, auch wenn es eigentlich wider die Logik scheint... vielleicht kompensiere ich ja tatsächlich irgendwas mit dem genannten Ergebnis.
Bisher hab ich das immer getestet, in dem ich mich neben eine Plattform "gehängt" hab und gewartet habe, wo es mich hebt... in der Regel eben hinten.

Auch die Idee mit den längeren Schultergurten probiere ich gerne aus. V-Drill geht (noch) sehr gut, da hab ich also Spielraum.

Dank euch auf jeden Fall schonmal und viele Grüße,

Froeschlein
kwolf140614413-1; Nitrox**
16.10.2019 13:52
Luftverteilung ist eine Stellschraube, die man vielleicht nutzen kann. Entweder die Verteilung im Unterzieher - zumindedt in meinem klassischen, leicht flauschigen Unterzieher geht das in Grenzen - oder auch etwas mehr Luft ins Wing geben. Ggf. dazu doch noch 1-2kg Blei mehr nehmen.
Aber das sind nur Hinweise ins Blaue. Anregungen zum ausprobieren.
kwolf140614413-1; Nitrox**
16.10.2019 13:57Geändert von kwolf1406,
16.10.2019 13:58
Man braucht soviel Blei wie man braucht und nicht, was ein anderer, auch wenn Instruktor, sagt. Ausser er kann dir sagen, mit welcher konkreten Maßnahme du Blei einsparen kannst, ohne andere Nachteile einzuhandeln.
Spitidiveeinige
16.10.2019 14:30
gator wraps mal probiert?
SolosigiPADI DM, RAB/VDST CCR Tec, Poseidon SE7EN CCR
16.10.2019 15:39
@Fröschlein
den Trimm mit einem Kreisel kannst normalerweise nicht mit dem Trimm OC vergleichen.
Möglicherweise passt er mit dem Kreisel aber mit D12 nicht - oder umgekehrt...

Gruss
Solosigi
16.10.2019 17:10
Wie wäre es mit Fußblei?
gr3yw0lflife is better in fins
16.10.2019 17:13
echt jetzt?tumble
gunnar.frankePADI Rescue Diver
16.10.2019 17:25Geändert von gunnar.franke,
16.10.2019 17:31
Vielleicht nicht das was Du hören möchtest nach all den technischen Tipps hier aber die meisten von uns haben zivilisatorisch bedingt ziemliche Disbalancen in unseren Körpern. Gerade negativer Trim (Kopf zu weit unten) stellt sich durch vornehmlich sitzende Lebensweise ein. Der Zustand den Du als Entspannt empfindest ist in Wirklichkeit eher Kopf zu weit unten und Rücken rund. Da ist es ganz natürlich, dass die Füße hochkommen. Probier mal die Schultern zurück zu nehmen und den Kopf soweit nach oben zu bekommen, dass du im horizontalen Trim Deinen Gegenüber gut sehen kannst. Auch typisch ist das Hohlkreuz. Probier das Becken ganz leicht (1 cm gefühlt reicht) nach vorn zu bringen. Jemand anderes schrieb hier schon " Körperspannung". Das sollte mehr bewirken als Gurte zu verstellen und Gewichte zu justieren.
UrsusTrimix, Cave Sidemount, D12-D18, ohne oder mit bis zu 3 Stages, mit oder ohne Scooter
16.10.2019 18:01
Er schreibt: "merke ich, habe ich das Gefühl"

Hast du mal eine Videoanalyse gemacht? Deckt sich dein" Gefühl" mit den Videos/Bildern?
Bzw. Plattform zur Referenz genommen?
16.10.2019 18:23

@greywolf. Na sicher ^^ und jetzt Schluss mit der Ironie

drysuit_missingIANTD Essentials, TDI Adv. Nitrox, Deco Pro
16.10.2019 19:49Geändert von drysuit_missing,
16.10.2019 20:18
Froeschlein, wie ist dein Wing geschnitten?
Ich hatte ähnliche Probleme wie Du, bei mir war es eine Mischung aus leicht zu engen Schultergurten, SE Schnitt des Tecline Wings, und noch nicht vorhandenem Tailweight und zuguterletzt zu dünnen Unterschenkeln. Da kam einiges zusammen. Die horizontale Wasserlage war schwer zu halten, es zog mich voll nach vorn und die Füsse gingen hoch, megabeschissenes Gefühl, und ich wusste ja noch nicht mal, woran es lag. Mit viel Testen und Probieren hab ich dann obige Faktoren nach und nach identifizieren können. Erstmal bertec Schiene besorgt um Blei weiter nach unten zu kriegen, dann das noch SE Wing ein Loch hoeher gesetzt. Schulterriemen 2 - 3 cm weiter gemacht.
Siehe da, erste Erfolge deutlich spürbar. Dann mal ein normal geschnittenes Wing und spaeter ein Hufeisen- anstatt Donutschnitt getaucht und mal gator wraps probiert, weil ich mir keinen neuen massgeschneiderten Trocki kaufen wollte. Das hat meinen Trimm nochmals verbessert. Jetzt kann ich mich in die Horizontale begeben, mich wie bei ner Wippe willentlich langsam nach vorne kippen lassen und problemlos wieder zurück, bin quasi ausbalanciert.... Das war vorher völlig unmöglich.....
Die Luft im Trocki spielt schon eine Rolle, og. Probleme waren im Nassie mit D12 oder D8,5 komplett weg, da hatt ich immer einen guten Trimm....

16.10.2019 21:04
@Fröschlein: Wenn Dir der Arsch hochgeht, steuerst Du gegen, indem Du die Fersen anziehst? Hast Du dich verschrieben oder verstehe ich es nur falsch? Wenn du kopflastig bist, streckst Du üblicherweise deine Beine (damit die Flossen, die Abtrieb haben, weiter von der Drehachse deines Korpers weg sind und deshalb ein höheres Drehmoment nach unten erzeugen).
UrsusTrimix, Cave Sidemount, D12-D18, ohne oder mit bis zu 3 Stages, mit oder ohne Scooter
16.10.2019 21:36
@divingdonkey: und sicherlich die Knie etwas anziehen, in der Hüfte etwas abknicken.

Sind eigentlich die typischen Kompensationsmechanismen, die man so beobachten kann.

17.10.2019 09:09Geändert von Froeschlein,
17.10.2019 09:11
Hallo zusammen und ganz herzlichen Dank an alle Schreiber!

Jetzt hab ich in der Tat eine ganze Reihe von möglichen Ursachen, mit denen ich in den nächsten TGs rumspielen kann.

Das Thema Körperspannung bzw. -haltung wurde ausführlich im Fundi besprochen. Durch Videos - auch später beim Tech 1 oder dem Cave 1 - wurde immer wieder auf die Körperhaltung und den Trim eingegangen (nicht korrigierend, sondern bestätigend... "Trim sieht gut aus").
Man sieht, dass ich eine leicht kopflastige Haltung einnehme (das von Gunnar angesprochene "horizontale gut sehen können" ist damit nicht mehr möglich) und gelegentlich durch leiche Flossenschläge aus dem Fußgelenk mich hinten etwas "runter flössele".

Als Kompensation hatte ich schon versucht, die Beine einfach lang zu machen (wegen Drehmoment der schweren Flossen), hatte dabei aber tatsächlich das Gefühl, dass es das eher schlimmer macht -> mehr Luft in den Beinen als Flossen Abtrieb erzeugen?

Die Gator/Gaiter Wraps kannte ich tatsächlich noch nicht (bin über den Preisunterschied DIRZone <-> Halcyon überrascht...), hier könnte ich mir tatsächlich vorstellen, dass das was bringen könnte, da ich auch recht dünne Unterschenkel hab.

Bin gespannt, ob das am Ende sogar 2 Sachen auf einmal verändert: die benötigte Blei-Menge reduziert und den Bein-seitigen Auftrieb verringert.

Jetzt heißt's rumprobieren... yes
1000 Dank nochmal für eure Anregungen!

Froeschlein
jurealle aus Plastik
17.10.2019 12:29

Viel Erfolg beim Herumprobieren! An der Luftverteilung schrauben ist meiner Ansicht nach vielverprechend. Ich hatte zu Beginn mit der D12 und zwei Stages das gleiche Problem. Bei mir hat eine andere Verteilung der Luft die Lösung bewirkt. Ich habe bei der D12 mit Stages gegenüber der D8,5 ohne Stages weniger Luft ins Wing und dafür etwas mehr Luft in den Anzug gelassen. Damit war die Kopflastigkeit erledigt.

boltsnapSSI AOWD
17.10.2019 12:53
Ahoi,

mehr Luft in den Anzug also....

Das bringt jetzt genau was?

Viele Grüße
gr3yw0lflife is better in fins
17.10.2019 13:56
hm...
wenn der anzug an den schultern "zu weit" ist, mehr auftrieb vorne -> horizontalere lage.
aber wehe er ist in den beinen auch nur etwas zu weit. dann hast du in etwa das prob des to....
SolosigiPADI DM, RAB/VDST CCR Tec, Poseidon SE7EN CCR
17.10.2019 14:29
Alles nur Gewöhnungssache! Ich habe im BP/Wing überhaupt keine Luft und mache alles über den Trocki; Voraussetzung: relativ gut ausgebleit!

@boltsnap
Es gibt halt Leute und Techniken die anders funktionieren wie bei dir. Wichtig ist doch nur DASS es funktioniert. Und dass es DEM, der es anwendet, auch passt.

Gruss
Solosigi
kwolf140614413-1; Nitrox**
17.10.2019 14:43Geändert von kwolf1406,
17.10.2019 15:37
Mal sozusagen auf der Metaebene: Was soll diese strenge Wasserlage eiggentlich bringen? Ich halte das meist für eine Art Posing. Sie überstreckt die Halswirbel, wenn man nach vorne schauen will und führt zu Rückenproblemen. Was bringt es taucherisch? Ich rede nicht von Seepferdchenstellung und beim Flossenschlag rückwärs muss man diese Haltung einnehmen. Aber warum als Grundhaltung mit der Attitüde des einzig Wahren?
  • 1
  • 2
Antwort