Tauchmedizin ist ein sehr interessantes Thema. Über alles rund ums Thema Gesundheit und Tauchen kann hier ausgiebigst diskutiert und geschnackt werden. Sehr kompetente Antworten sind garantiert - denn viele Mediziner besuchen dieses Forum.

Tauchtauglichkeit

Moin Moin,

ich wollte mal wissen ob eine Blutabnahme zur TT-Untersuchung undbedingt notwendig ist. Und in welchen Abständen man unter 18 zur Untersuchung gehen sollte. 

LG und danke im Voraus fürs Antworten.

AntwortAbonnieren
27.08.2017 16:49

Nicht unbedingt.

https://www.gtuem.org/143//allgemeine-informationen

ramklovApnoeTL, TL**
27.08.2017 18:14

Das überrascht mich tatsächlich. Auf dem Untersuchungsbogen der von Uwe verlinkten GTÜM Seite sind die Laboruntersuchungen nur als "fakultativ" genannt. Von mir will der Arzt immer Blut- und Urinproben. Hängt also vom Arzt ab.

Die Empfehlung der GTÜM, der sich verschiedene  Organisationen anschließen, lautet für u18: Jährliche Untersuchung. In FR ist das sogar Pflicht.

gruß ramklov

27.08.2017 18:38
Wie siehts denn aus bei Ü18, bzw. wie oft geht ihr?
27.08.2017 19:12

Ram...

dann frag Deinen Arzt mal welche tauchspezifischen Erkenntnisse er daraus ziehen will?

Gelbe MaskeAbz. "Für gutes Wissen" (Gold)
27.08.2017 20:47
Nutella? ("Will kein Eisen essen.")
Gelbe MaskeAbz. "Für gutes Wissen" (Gold)
27.08.2017 20:50
..oder Schwangerschaft... da ist jährlich aber noch zu wenig. (Alle anderen Erkrankungen... passieren bekanntlich nur jährlich, kurz vor der TTU.)
ramklovApnoeTL, TL**
27.08.2017 21:13

@ Uwe-Re,

vielleicht zählt er die roten Blutkörperchen nach. Ich  dachte immer, das Blutbild wäre so unheimlich wichtig, auch die Schilddrüsenhormone, die Entzündungsmarker (laienhaft aus der Erinnerung) .... Weil das seit Jahren so gemacht wurde, hab ich das ganz naiv für normal gehalten und eben mal genauer nachgelesen. Na gut, wieder was gelernt.

@ Franz,

Nach der oben verlinkten GTÜM Empfehlung alle drei Jahre zwischen  18 und 40 und jährlich wieder bei Ü40. Ich muss mich an diese Regelung halten, wenn ich nach meinem Verband Kurse wahrnehme oder in verbandseigenen Gewässern tauchen möchte. Aber da kocht  wohl jeder sein eigenes  Süppchen.

gruß ramklov

27.08.2017 22:09

Ein Blutbild muss ja nicht unbedingt verkehrt sein. Immerhin gibt es Hinweise auf viele mögliche Probleme und kann auch als "Vorsorgeuntersuchung" ganz praktisch sein, wenn man das sonst nie macht. 

Der Abstand der TTU hängt schlussendlich auch davon ab, was die Basen, wo man tauchen will oder der Verband, wo man Kurse machen will, verlangen. Hilft mir auch nichts, dass die GTÜM 3 Jahre empfiehlt, wenn die TTU für den Kurs max. 1 Jahr alt sein darf. 

calanquesCMAS **
29.08.2017 11:13

Ich bekomme die jährliche TTU beim Hausarzt. Der kennt mich und macht Untersuchungen nach Bedarf und Vorkommnissen und unabhängig vom Tauchen. Bin ich fit, bekomme ich nebenbei auch die TTU abgestempelt. Bin ich nicht fit, muss etwas gemacht werden - wieder unabhängig vom Tauchen. So finde ich es gut. So fühle ich mich gut aufgehoben.

Es gibt Kollegen, die jährlich auf dem Ergometer sitzen und denen die Lunge vermessen wird und dann 150 € und mehr bezahlen müssen. Das finde ich übertrieben.

struppirennfahrerPADI Instructor
30.08.2017 13:13

wofür eine TTU bei gesunden Menschen?

ist doch bloße Abzocke

wenn ich etwas habe, gehe ich doch sowieso zum Arzt und laß das abklären

Gelbe MaskeAbz. "Für gutes Wissen" (Gold)
30.08.2017 18:04
Naja, die ERSTuntersuchung (vor Tauchausbildung) sollte schon gründlich gemacht werden. Was dann jährlich bringen soll, außer Anbieter zu beruhigen, erkenne ich nicht. Erkrankungen können auch 2 Wochen (und nicht 11 oder 23Monate) nach der TTU erfolgen, außerdem gefährdet ein bewusstloser Taucher nur sich selbst (evt. noch den Buddy)... im Vergleich zum bewusstlosen Autofahrer harmlos. Und die jährliche "TTU" beim Hausarzt für 30Eur ist noch weniger wert, als sie kostet. Aber müßig zu hinterfragen, isso, basta.
Antwort