Bundesrecht, Landesrecht, kommunale Verordnungen. Und damit nicht genug, viele weitere Gesetze erleichtern oder besser erschwerden uns das Tauchen. Probleme dazu können in unserem Rechtsforum diskutiert werden, kompetente Moderatoren sind vorhanden.
  • 1
  • 2

Tauchschule wechseln

Hallo. Ich habe ein etwas kompliziertes Problem. Im März begann ich mit einer tauchausbildung bei einer Padi Tauchschule. Das schnuppertauchen und auch die erste Stunde waren sehr gut. (Fand noch im März statt). Das Buch bekam ich zum Selbststudium mit der Aufforderung es schnell zu lesen, damit wir dann die Prüfung machen können. Dann passierte trotz mehrerer Nachrichten meinerseits bis Ende Juni gar nichts mehr. Er antwortete zwar jedoch immer nur, dass er gradanderweitig unterwegs sei oder grad in Urlaub sei usw. Ende Juni konnte ich dann endlich meine Theorieprüfung machen. Ende Juli hatte er endlich mal wieder Zeit (zugesagt war Beendigung des tauchkurses bis zu meinem Urlaub Ende Juni). Ende Juli hatten wir dann endlich wieder eine schwimmbadstunde nachdem ich ihm eine nicht mehr ganz so freundliche Nachricht geschickt hatte. Ab dann eskalierte die Situation bis zu dem punkt an dem er mich im Schwimmbad anschrie, dass er schwarz sieht für meinen tauchschein und er mich auf alle Fälle durchfallen lassen wird. Daraufhin habe ich ihm gesagt, dass ich die Tauchschule wechseln will. Deine Antwort war, dass ich das gerne machen kann, von ihm aber keinen Cent des im Varraus komplett bezahlten Kurses incl. Gebühr für das Brevet wiederbekomme. Nun habe ich eine neue Tauchschule bei der ich diese Woche noch die restlichen Stunden mache und am we dann das freiwasser incl der Prüfung. 

Nun meine Frage. Gibt es Möglichkeiten das Geld für die nicht erfolgten Stunden und die Prüfung zurückzubekommen? Er will nun auch noch Geld für das ausfüllen der Überweisung an die andere schule. 

AntwortAbonnieren
Andreas KleinPADI MSDT/EAN/Trimix
08.08.2017 12:57

Hallo Anna!

Es ist aus der Ferne immer sehr schwer, so eine Meinungsverschiedenheit zu beurteilen, weil man nur eine Seite kennt.

Du hast einen Vertrag mit der Tauchschule, dafür gelten in Deutschland bestimmte Regeln. Das solltest du aber mit einem Rechtsanwalt besprechen.

Als PADI Tauchlehrer würde ich mit keinem meiner Schüler so umgehen, wie du es beschrieben hast. Wenn ein Schüler wechseln will, würde ich die Teile berechnen, die der Schüler absolviert hat und ihm ggf. überzahltes Geld erstatten. Das Überweisungsformular ist in wenigen Minuten ausgefüllt.

Wende dich einfach mal an PADI EEMA, die sitzen in UK, sind aber auf Deutsch ansprechbar. PADI kann hier oft weiterhelfen und vermitteln. customerservices.emea@padi.com​​​​​​​ Das gilt insbesondere für das Überweisungsformular.

Viel Erfolg und lass dir den Spass am Tauchen nicht verderben.

Michael FischTMX Cave & CCR
08.08.2017 12:58

Beauftrage ein Anwalt, und siehe zu das du alles von diese Schulung protokolliet hast.

Ohne Anwalt kommst du nicht weit, danach kannt auch die ganze Angelegenheit an PADI QC leiten.

Horace PinkerKlassenbester
08.08.2017 13:50

Wenn es denn so war, das zuviel einbehaltene Geld plus Entschädigung (Zeitverzug) zurückverlangen. Mit Anwalt, Kontakt zu PADI und schlechter Berichterstattung im Netz drohen. Nach Erhalt der Kohle selbstverständlich trotzdem PADI informieren, die sind ja auch auf ihren guten Ruf bedacht.

08.08.2017 15:49
Hatte grad ein langes Telefonat mit einer Vertreterin von Padi. Sie meinte bezüglich der Überweisung an die andere Tauchschule kümmert sie sich drum, aber mit dem Geld können Sie mir nicht weiterhelfen. Da kann ich nur auf die Kulanz der Tauchschule hoffen. Da kann ich aber kein Entgegenkommen erwarten. Das Problem bei einem anwalt ist ja, dass der auch nicht kostenlos arbeitet. Also hab ich den umsonst bezahlten Kurs plus den Extrakurs bei der neuen Tauchschule plus kosten für den Anwalt.
MySig... Hit and Run ...
08.08.2017 16:04

Ich würde nicht gleich mit dem Anwalt antanzen. Lass vielleicht ein paar Tage ins Land ziehen bis sich die Gemüter beruhigt haben und schreib ihm dann nochmals eine möglichst freundliche und sachliche Mail. Würde mir jemand (mit Anwalt) drohen, ich wäre auch wenig begeistert und würde es eventuell darauf ankommen lassen!

Sinngemäß: Es hat halt nicht sollen sein zwischen ihm und dir... vielleicht waren die Terminverschiebungen schon ein Zeichen. Es wäre von ihm ein netter Zug wenn er dir einen Teil der Kosten zurückerstattet immerhin wurde die Leistung ja nicht vollständig erbracht.

Wenns dann noch immer nicht klappt kann man immer noch schwerere Geschütze auffahren. Solltest du eine private Rechtsschutz haben kannst dort ja mal vorstellig werden und dich beraten lassen.

Ich persönlich würde den weniger stressigen Weg wählen. Drohungen ist ein ganz schlechter Weg...

08.08.2017 16:31

Da ein Anwalt teurer sein wird als Dein Kurs, kannst Du Dir diesen Schritt sparen. Auch wirst Du Probleme haben

bei diesem geringen Streitwert überhaupt einen Anwalt zu finden oder gar den Streitwert zu beziffern.

Da Du die Tauchschule nicht nachweisbar in Verzug gesetzt hast bzgl. Deiner Ausbildung hast Du auch nichts in der Hand, es

sei denn, die einzelnen Schulungstermine sind vertraglich verbindlich vereinbart worden.

Hinterlasse entsprechende sachliche!! Bewertungen in den gängigen Portalen/Gruppen und hake die negative Erfahrung ab.

SirManfredCMAS**** und PADI-RD
08.08.2017 17:05

Ich würde es wie die Vorredner geschrieben haben machen!!
Du wirst sicher keinen (schriftlichen) Vertrag haben, in dem die Leistungen die der TL zu erbringen hat und bis wann er sie zu erbringen hat fixiert sind!
Hast Du eine Rechtschutzversicherung sieht das Ganze anders aus.

Freue Dich trotzdem auf das Tauchen

08.08.2017 17:25
Habe leider keine Rechtsschutz. Es geht auch eher darum, dass seine ganze Art nicht ging. Es wurde zur Theorie gar nichts erklärt und in der praxis sah es zB so aus, dass er unter Wasser Übungen gemacht hatte und erst erwartete, dass es sofort beim ersten Mal sitzt, oder nach dem Streit er aus Prinzip alle Übungen mehrmals wiederholt haben wollte und nie zufrieden war. Er hat mir zu guter letzt noch gesagt, dass ich besser nicht tauchen lernen sollte, da das alles untragbar sei. Das verstehe ich nicht unter einem guten Lehrer. Bin jetzt bei einer Tauchschule über die er vorher umfangreich hergezogen ist ?
SirManfredCMAS**** und PADI-RD
08.08.2017 17:41

Hallo Anna,

nach dem was Du jetzt geschrieben hast, erst recht so verfahren wie mysig geschrieben hat.

08.08.2017 20:10
Ich habe nächste Woche noch mal ein Gespräch mit ihm in dem man das hoffentlich gütlich klären kann. Zur Sicherheit nehme ich mir allerdings einen Zeugen mit.
MySig... Hit and Run ...
08.08.2017 20:18
D.h. eine Freundin von dir ist einfach zufällig mit? Zeuge hört sich so nach Verhör an... Das willst du ja nicht, sondern ein möglichst freundliches und konstruktives Gespräch oder? Ich glaube es wäre besser wenn du dir das mit ihm alleine ausredest. Oder planst du schon eine Anzeige bei der Polizei und brauchst dafür Zeugen?
08.08.2017 21:49
Nein, mein Freund kommt mit, da er die ganze Situation live mitbekommen hat. Abgesehen davon möchte er da auch eine Einigung, da er mir den Kurs geschenkt hatte und jetzt auch ganz schön enttäuscht ist. Morgen will padi erst mal beim Tauchlehrer anrufen und das bezüglich der Überweisung klären und ihm nahelegen das ganze friedlich zu klären. Sie wollen auch keine unzufrieden Kunden
MySig... Hit and Run ...
08.08.2017 21:57
Ok, das ist neu. Na dann, erfolgreiches "Verhandeln"!
09.08.2017 08:49Geändert von Seraphin,
09.08.2017 08:56

Falls die Vermittlung seitens PADI nicht greifen sollte:

Gibt es bei euch keine Organisation für Konsumentenschutz, an welche ihr euch für eine Rechtsberatung und gegebenenfalls auch Intervention bei der Tauschule wenden könnt?

shuttleTL** / Instructor Trainer / MSDT / TMX
10.08.2017 11:19Geändert von shuttle,
10.08.2017 11:22

Nun, es ist immer empfehlenswert, vor Beginn eines Kurses eine Lernvereinbarung abzuschließen, die wesentliche Dinge vorab regelt. Das macht man i.d.R. auch beim Führerschein, beim Volkhochschulkurs, bei der Weiterbildung an der Akademie XYZ ... seltsamerweise oftmals nicht bei Tauchkursen.

Ein Muster einer solchen vereinbarung hier. Wenn die TS ihrer Verpflichtung nicht nachkommt (oder Schüler) auf Basis dieser sowie evtl. AGB's in Verzug setzen, Nachbesserung fordern und gut. Dann brauchts keinen Anwalt, keinen Verbraucherschutz, es ist klar, was vereinbart wurde und führt nicht zu "der hat gesagt, mir wurde zugesagt, ich habe dann .... also, das war so..."

Nur so als Tipp.  

10.08.2017 11:58
Der gute tip kommt leider zu spät. Mal sehn, was seitens padi rauskommt. Brauch ja erst mal die Überweisung. Vorher kann ich ja das brevet nicht machen. Hatte ja die theorieprüfung schon gemacht
kwolf140614413-1; Nitrox**
10.08.2017 12:57

... naja, notfalls macht du den Test nochmal, schließlich kannst du es ja! 

shuttleTL** / Instructor Trainer / MSDT / TMX
10.08.2017 19:06

Besser "spät" als nie. Du wirst ja vielleicht noch weitere Kurse machen, dann denk künftig dran. Was man vorher eindeutig vereinbart, erpart hinterher Ärger und Beweisnot. Man ist immer schnell mit der Empfehlung "Anwalt, Verbraucherschutz ... ", nur, auch die sind auf belastbares "Material" angewiesen. Wer im Internet einen 5 Euro Artikel bestellt, erhält Widerspruchsbelehrung, muss die Kenntnisnahme der AGB bestätigen und und und ...  Eine Folge des Verbraucherschutzes (für mich Kindergarten). Keine Kritik in deine Richtung, wohlgemerkt, nur zur Verdeutlichung.

15.08.2017 05:51
Also der momentane stand ist so, dass padi sich beim tl gemeldet hat und jetzt bekomme ich wenigstens erst mal die Überweisung und das kostenlos. Was mit dem Geld wird klärt sich hoffentlich auch noch. Aber so kann ich wenigstens erst mal zu Ende machen.
15.08.2017 07:36
Hi Anna, schön zu hören das Du die Überweisung bekommen hast und weiter machen kannst.Ich hoffe Du bekommst Dein Geld wieder.Falls Er sich stur stellt, mach ihn fertig!!
shuttleTL** / Instructor Trainer / MSDT / TMX
15.08.2017 10:36

Aber so kann ich wenigstens erst mal zu Ende machen.

Viel Spaß hierbei, wenig Frust und viel Erfolg thumbup

PaddlMaster Scuba Diver
15.08.2017 21:47

Halte uns bitte auf jeden Fall auf dem lfd.

18.08.2017 11:32
Der momentane stand ist, dass ich ihn nicht per Nachricht oder ähnlichem erreichen kann und bei anrufen geht er nicht ran. In der Tauchschule ist er auch nie (was aber nichts Neues ist). Nun versuche ich seit über einer Woche erfolglos an die Überweisung zu kommen. Das Gespräch hab es mangels Kommunikation seinerseits auch nicht. Ich werde nun einen Brief als Einschreiben schicken und eine Frist setzen. Was allerdings mit dem Geld passiert steht in den Sternen. @Seraphin was für eine Organisation meinst du denn?
SirManfredCMAS**** und PADI-RD
18.08.2017 12:20

Ganz ehrlich, so wie es aussieht, wird das kurzfristig nix.
Mach den kompletten Tauchschein bei der neuen Basis noch einmal. Sonst wird das dieses Jahr wahrscheinlich mit Deinem Brevet nix.
Anschließend kannst Du Dich mit Ihm im das Geld streiten.

Bezüglich der Überweisung würde ich noch mal mit Padi telefonieren ...

  • 1
  • 2
Antwort