Tauchausbildung Foren

Hier können alle Fragen zum Thema Tauchausbildung ausgiebig diskutiert werden. Verbandsübergreifend kann hier nach allem gefragt werden was zum Bereich Aus- und Fortbildung gehört - moderiert von erfahrenen Tauchern.

Tauchsafari

Hallo ihr lieben,

vor genau einem Jahr habe ich meinen OWD und anschließend meiner AOWD in Koh Tao gemacht. Kurze Zeit später ging es für mich leider wieder nach Deutschland, weshalb ich bis jetzt nur zehn Tauchgänge habe.

Das Thema lässt mich allerdings nicht mehr los und ich möchte mich unbedingt weiter bilden! Zunächst würde ich dafür allerdings gerne weitere Tauchgänge sammeln.

Hat jemand von euch Erfahrungen mit Tauch Safaris? Lohnen sich die Anzahl der Tauchgänge im Verhältnis zum Preis? Und ist es vor allem für Anfänger geeignet oder würdet ihr eher empfehlen auf dem "normalen Weg" Tauchgänge und somit Erfahrung zu sammeln?

Liebe Grüße

AntwortAbonnieren
joebarbrevetiert
13.07.2018 07:49
Das Preis Leistungsvehältnis kannst nur du beantworten. Schliesslich wissen wir nicht wieviele Euros du pro TG zu zahlen bereit bist.

Die mir bekannten Safariboote verlangen mind. 50TG Erfahrung, aber vielleicht gibt es auch andere.
Die mir bekannten Tauchbasen in Ägypten verlangen bis zum 30. TG eine Begleitung mit einem Guide.

Übrigens auch in Deutschland kann man tauchen.
13.07.2018 15:17

Preis/Leistungsverhältnis bei safaries ist etwas rein subjektives.

Mancheiner will auf dem Boot abends sein Dekobier im Jakkuzzi trinken, der andere will einfach nur irgendwo mit seinem Dekobier anDeck rumgammeln.
Meine letze Safari war auf den Malediven, eine Woche Boot und eine Woche Hotel.
Beides ungefähr gleich teuer.
Auf dem 4 Tauchgänge pro Tag, erstklassiges Essen (komischerweise schmeckt mir das Essen auf einem Boot immer deutlich besser, als in irgend einem Hotel) und eben der übliche Rhytmus Schlafen, tauchen, trinken, essen, schlafen, tauchen, trinken, essen .....
Das Hotel fand ich dann im Anschluss als eher mässig, was aber sicher auch an der Küche, siehe oben, und an den Tauchgängen lag.
Mein Tipp: Gehe erst mal in Deutschland tauchen, dann mal ein verlängerts WE am Mittelmeer, je nach dem woher du kommst und sammle Erfahrung.

GlentaucherPADI Rescue + Spezialbrevets von PADI; Nitrox CMAS; TDI Rebreather
13.07.2018 15:43
10 Tauchgänge und fast seit einem Jahr nicht mehr getaucht... Da kannst du gleich wieder von vorne anfangen. Schau dich hierzulande nach einer Tauchbasis um, nutze den Sommer für ein paar Tauchgänge im See und fahre im Herbst gemütlich und stressless in den Tauchurlaub. Glaub mir, du hast mehr davon und erst noch deinen Spass und neue Bekanntschaften geschlossen. Gruss: GD
13.07.2018 16:14Geändert von germandiver1,
13.07.2018 16:33
Geh erstmal tauchen tauchen, tauchen....

Egal ob in Deutschland oder im Urlaub.

Safari kannst später machen, wenn du reichlich Taucherfahrung hast.

Auch wenn du auf einer einwöchigen Safari irgendwas um die 20 TG absolvieren könntest, ist es für die anderen Bootsgäste ärgerlich, wenn sie wegen dir als Anfänger nicht jeden geplanten Tauchplatz anfahren können...

Auch wenn ich bei einer Safari an den Brothers schon eine Taucherin mit 5 (in Worten: FÜNF...!!) Tauchgängen gesehen habe, vom Guide am Flaschenventil gehalten das Riff entlang geführt, obwohl dort eigentlich mindestens 50 TG gefordert werden.....

Geld macht halt vieles möglich....
shuttleTL** / Instructor Trainer / MSDT / TMX
13.07.2018 16:41Geändert von shuttle,
13.07.2018 16:42
"Lohnen sich die Anzahl der Tauchgänge im Verhältnis zum Preis? "

-> i.d.R. ja

"Und ist es vor allem für Anfänger geeignet"

-> i.d.R. nein: Die meisten Safaris verlangen wie oben schon erwähnt deutlich mehr als 10 TG. Des Weiteren: Anfänger sind auf Safaris oftmals nicht gerne gesehen. Einfach deswegen, da die Crew das Problem hat, jedem gerecht zu werden. D.h. es werden u.U. anspruchsvollere Spots nicht angefahren um auch den Anfängern ausreichend TG bescheren zu können. Nicht falsch verstehen: Viele fortgeschrittene Taucher machen auch gerne mal Dümpeltauchgänge oder tauchen auch gerne mit Anfängern, aber nicht unbedingt im Rahmen einer Safari.

"oder würdet ihr eher empfehlen auf dem "normalen Weg" Tauchgänge und somit Erfahrung zu sammeln?"

-> genau das!!
FullcaveGUE Cave 2, IANTD Technical Cave, IANTD Full Trimix OC, GUE Tech 1
13.07.2018 16:47
Es gibt auch anfängerfreundliche Tauchsafaris. Einfach mal verschiedene Anbieter kontaktieren und sich beraten lassen. St. John's oder Rocky Island sind zB solche Destinationen. Ich würde speziell danach fragen, ob der Anbieter einen diveguide für Anfänger abstellen kann.

Dann kann man auch mit wenig Tauchgängen daran teilnehmen. Natürlich schadet es nicht, im Vorfeld weiter seine Tauchfertigkeiten zu verbessern und zu üben. Du solltest IMHO einigermaßen sicher tarieren können. Und da braucht es aber ganz sicher keine 50 TG oder mehr für normales Sporttauchniveau. Ich habe damals meine erste Tauchsafari direkt nach dem OWD gemacht mit ca. 6-8 Tauchgängen. Natürlich waren ich und die anderen Angänger meist wieder die ersten an Bord, weil wir einfach ein höheres AMV hatten. Aber so ist es halt. Gestört hat das niemanden.

Es soll sogar Tauchsafaris für Familien mit Kindern geben. Also ganz so hart, wie manche hier meinen, kann es dann wohl nicht sein....🍦


TheDivingMikeKärtchensammler ..
18.07.2018 23:51
Schliess dich einem Dive Center in deiner nähe an & finde Anschluss, Erfahrung und Buddys 👌 .
Dan kommen die TG von alleine😉
Es gibt nichts schöneres alls den Heimischen See zu betauchen 👌

TheDivingMike
19.07.2018 08:50
Es kommt, wie einige schon schrieben, immer auf Destination und Tour an.

In Thailand hatten wir auf einer Safari z.B. Tauchschüler an Bord, die ihre Check-Out-Tauchgänge gemacht haben.
Also am besten über die Veranstalter informieren, welche Safaris als Anfänger geeignet sind. Dann gibt es keine bösen Überraschungen. Weder für dich noch für die Mitreisenden.
19.07.2018 09:20
Habe meine erste Safari im Roten Meer auch mit nur 13 TGs gemacht. Ging problemlos.

Ansonsten siehe FC.
kwolf140614413-1; Nitrox**
24.07.2018 17:01
Ich würde eine Basis mit schönem Hausriff suchen oder die Tagesausflüge macht. Da ist man letztlich freier und hat keine unzufriedene Mitreisende eine ganze Woche um sich.
Wenn man tatsächlich eine Safari findet, die deutlich für Anfänger ausgeschrieben ist (nicht nur auf Anfrage) dann weiß ja jeder vorher, welche Klientel auf den Boot ist. Dazu unbedingt mit offenen Karten anmelden.
25.07.2018 10:19
Bin seit 3 Tagen von einer Safari (Fury Shoals) zurück.
Das war, wie schon im Vorfeld von mir nicht anders erwartet, der "Brüller".
Die Route wurde aber bewußt so gewählt, weil meine Budyline krankheitsbedingt längere Zeit pausiert hatte und nun behutsam wieder ins "Tauchgeschäft" herangeführt werden sollte.
Soweit auch alles ganz gut.
Zu deiner Fragestellung selbst kann ich dir sagen, dass auf der Safari auch totale Anfänger, 8TG., waren.
Für die Tour waren lt. Hinweise des Reiseveranstalter 20 TG. gefordert...vllt. hier im Sinne von Wirtschaftlichkeit dann doch nur als Empfehlung zu verstehen.
Ich, an deiner Stelle, würde eine solche Gelegenheit nicht auslassen!





Antwort