089chillerTümpeltaucher

Tauchen und Skifahren?

Hallo zusammen,

mir geht seit ein paar Tagen folgendes durch den Kopf:

Wie schaut es denn aus, wenn ich an einem Wochenende Samstags tauchen gehe, und Sonntags nen Skitag plane?
Geht konkret um einen oder zwei Tauchgänge (max. 40m tief, im Rahmen der Sporttauchgrenzen, also keine Deko) im Starnberger See (580m über dem Meer) und am nächsten Tag dann ins Zillertal (Tal 550m, Berg maximal 2500m über dem Meer)
Wie lange nach einem TG darf / soll ich nicht in bestimmte Höhen und sollte ich meinen Tauchcomputer zum Skifahren mitnehmen? Oder gibt es hier auch Tabellen an denen ich mich orientieren kann?
AntwortAbonnieren
Stephan K.DM + CMAS***
04.12.2012 14:40
Da du normalerweise beim Skifahren auf Bergen bist und dort einen geringeren Luftdruck hast würde ich mindestens die No-Flight-Time auch als No-Berg-Time ansehen.
EXIL - VFLerCMAS*** / TDI Cave
04.12.2012 14:43
Der Druck auf 2500 Meter entspricht recht genau dem Kabineninnendruck beim Fliegen. Das sollte deine Frage beantworten.
BluewavefilmsRescue Diver
04.12.2012 15:50
Ist schon ein sch.. Streß mit den Hobbies...
Im Prinzip ist es wie zuvor schon geschrieben. No Fly ist auch No Mountain.
Geh also besser erst zum Skifahren und dann zum Tauchen. Oder wenn nicht möglich, geh samstags sehr früh tauchen, tauche nicht so tief und nicht so lang, dann sollte Dein Computer Dir am Sonntagvormittag das Go geben. Vermutlich wird Dir das sogar schon deutlich vor Ablauf der 24h Faustregel geben.
struppirennfahrerPADI Instructor
04.12.2012 15:58
Hallo,

mach es doch einfach umgekehrt, am Samstag Skifahren und am Sonntag Tauchen.

Auf die von dir angesprochene Reihenfolge habe ich mir mal eine schöne Erkältung geholt.

kwolf140614413-1; Nitrox-2
04.12.2012 17:23
nicht nur die Höhe, auch das Durchgeschüttelt werden läßt das DCS-Risiko direkt nach dem Tauchen ansteigen (deshalb sind harte Zodiak-Fahrten zurück zum Tauchboot auch nicht unbedingt harmlos...)
04.12.2012 19:06
Wo siehst Du den Sinn darin den Tauchkomputer zum Skifahren mitzunehmen?

Sonst siehe Struppi
05.12.2012 09:48
Hi chiller,

ich würde es mir an deiner Stelle verkneifen. Die Gründe wurden hier schon genannt (Höhe, körperliche Anstrengung, Erschütterungen). Wenn Du dich für die Thematik interessierst findest Du Tabellen zum Höhenaufstieg nach dem Tauchen und den einzuhaltenden Zeitabständen im US-Navy Handbuch
http://www.supsalv.org/00c3_publications.asp
Rev 6ChgA auf PDF-Seite 499: 9-14 ASCENT TO ALTITUDE AFTER DIVING / FLYING AFTER DIVING

Du solltest dir aber bei der Nutzung von Tabellen der US-Navy darüber klar sein das hier idR von einem idealen Gesundheits- und Trainingzustand ausgehangen wird, die Sicherheiten in den Tabellen gering bemessen sind.

Rechne mal ein paar TGs durch, Du wirst dich wundern
089chillerTümpeltaucher
05.12.2012 09:52
@uwe-re: dass mich der Computer warnt, wenn ich in "verbotene Höhen" aufsteige, und dann ggf. schnellstmöglich wieder runter zu fahren. Talstation ist ja auf der selben Höhe wie der Starni (rund 550m) und Berg so bei 1000m.

Hatten das mal als wir am Achensee getaucht sind, und dann über den Achenpass zurückgefahren sind, da hat der Computer vom Buddy angefangen zu piepen und "verbotene Höhe" angezeigt. Da wir ja schon auf dem Weg bergab waren, war es nicht so schlimm. Hat paar Minuten danach auch wieder aufgehört zu warnen.

Aber ich werde dann eben meine Wochenenden anders planen, zuerst Skifahren und dann Tauchen. Andersrum ist es mir doch zu riskant.

Danke für die ganzen Infos!!!
Antwort