Tauchmedizin ist ein sehr interessantes Thema. Über alles rund ums Thema Gesundheit und Tauchen kann hier ausgiebigst diskutiert und geschnackt werden. Sehr kompetente Antworten sind garantiert - denn viele Mediziner besuchen dieses Forum.

Tauchen nach höhenlungenödem

hallo zusammen!

ich liege gerade im Krankenhaus in Lima, Perú (bis gestern noch im Krankenhaus in Cuzco auf 3400m). Diagnostiziert wurde bei mir ein höhenlungenödem (nicht besonders viel Wasser in der Lunge evtl 25% (Röntgenbild).

heute geht es schon viel besser!

nun zu meiner Frage: ich habe zwei Ärzte hier vor Ort gefragt, ob ich weiterhin (in ein paar Monaten tauchen kann. Der eine meinte nein (lebenslang), der andere hat es relativiert: "er sieht nicht wirklich eine Gefährdung der Lunge unter Druck..." Ich soll aber in Deutschland bei einem Tauchmediziner nachfragen.

Ich möchte natürlich hier keine Verbindliche Aussage, ob ich wieder tauchen kann, aber ein paar Meinungen, die mir etwas mehr Klarheit schaffen, ob ich tauchen dürfte oder nicht wäre schön. (Sonst hab ich noch für eine lange Zeit die Ungewissheit...)

Grüsse und gut Luft!

AntwortAbonnieren
kwolf140614413-1; Nitrox**
05.11.2017 17:16
Lungenödem kann eine tauchtypische Erkrankung sein, aber es gibt viele andere Ursachen, wie eben eine Höhenerkrankung. Eine Herz-Kreislauf-Grunderkrankung muss ausgeschlossen werden. Im übrigen ist die Anfälligkeit zum Entwickeln eines Lungenödems aus den verschiedenen Anlässen individuell verschieden. Der Auslöser Höhenkrankheit besteht zwar nicht beim Tauchen, aber es muss schon abgeklärt werden, ob die tauchspezifischen hämodynamischen Veränderungen ein höheres Risiko für dich darstellen, bzw. welche Vorkehrunge du treffen kannst (angefangen vom nicht zu engen Anzug und leistungsfähigem Lungenautomaten u.a.m.). Dies sollte dann zu Hause von Fachärzten, die auch etwas vom Tauchen verstehen (Organisiert in der GTÜM) untersucht und beurteilt werden. Zunächst besteht m.W. erst mal eine 6-monatige Tauchpause.
Gruß und gute Besserung,
KWolf (Biologe)
06.11.2017 12:14
Danke für die Hinweise! GTÜM kannte ich gar nicht! Bei 6 Monaten Pause steht dann wohl fest, dass ich beim meinem Urlaub über Weihnachten zum schnorchler werde!
07.11.2017 16:07
Eine längere Pause ist wohl Pflicht, aber ich denke nicht, dass du nie weider tauchen darfst, schätze dass war die 'sicherste' Antwort für diesen Arzt. Aber ein Arztbesuch bei einem Profi ist natürlich unumgänglich,
Gute Besserung!!!!
Antwort