Fragen zu Tauchgebieten gehören in dieses Forum. Tauchbasen, Tauchplätze, Reiseziele, einfach alles rund um die beliebten oder weniger bekannten Tauchziele kann hier diskutiert werden. Es ist schon viel vorhanden - benutzt auch mal unsere Suche.

Tauchen Malediven - Einheimischeninseln? Wo Infos sammeln...?

Geändert von Anpera,

Hallo zusammen,

ich finde zu den Malediven viele Infos, viele Behauptungen, und noch viel mehr Angebote. Aber ich kann nicht wirklich beurteilen, was leere Versprechen sind und was tatsächlich geboten wird.

Was ist unser Ziel:

- Urlaub zu viert (zwei Pärchen)

- ein Pärchen taucht, ein Pärchen schnorchelt

- Budget: So günstig wie möglich so, so teuer wie nötig

- Keine (Luxus-)Resortinsel

Anspruch an die Unterkunft: Sauber und in der Nähe einer Tauchbasis.

Gibt es eine Übersicht, wo die verschiedenen Atolle und Möglichkeiten wirklich seriös beschrieben werden? Eine Einheimischeninsel ist allein wegen der Kosten bevorzugt. Die ´Nachteile´ (Bikini nur an ausgewiesenen Plätzen möglich, kein Alkohol) sind uns bewusst. Kennt ihr die Kosten für Essen/trinken?

Die SuFu ist mir natürlich ein Begriff, aber da gehts auch eher um Resortinseln

Grüße

Anpera.

AntwortAbonnieren
JykCMAS **
30.11.2022 13:33

War waren selbst auf Thoddoo gewesen. Insel ist recht groß, hat eine eigene Tauchbasis und schöne Strände mit Riffen zum Schnocheln. Preis für die Unterkuft hatten wir via Airbnb uns gesucht, für ein Zimmer ca. 60-70$ damals pro Tag mit frühstück. Transfer zur Insel war um die 40$ pro Strecke mit den Speedboot.

Wenn es stärker bebaut sein soll mit mehr Auswahl an Restaurants, auf Rasdhoo wärst du dann fündig dort dann auch mehere Tauchbasen. Freunde fanden Rasdhoo auch ganz gut. Ansonsten schau dir diese einfach via Google Maps an, Thodoo hat Landwirtschaft, Rasdhoo ist stark bebaut.

Für das Essen hatten wir immer ca. 5-10$ Bezahlt je nachdem wo man Essen gegangen ist. Getränke einfach dann immer in den Märkten gekauft.

SchaffelAOWD/Solo-Diver
30.11.2022 13:45

https://www.exbir.de/magazin/magazin-reiseberichte/7082-extrem-billig-auf-die-malediven-ein-erfahrungsbericht.html

Vielleicht hilft Dir das weiter, auch wenn es schon recht alt ist.

Positive Rückmeldung habe ich bisher vor Rasdhoo und von Fuvahmulah erhalten, war aber selbst noch nicht auf den Inseln - die besten Tauchplätze habe ich Liveaboard betaucht, die sind spitze.

LG Schaffel

Ronnie325691Rescue Diver + Nitrox
30.11.2022 14:41
War bisher zweimal auf den Malediven, dabei auf drei Einheimischeninseln, Rashdoo, Fuvahmulah und Addu.

Mein Tip für euer Seeting von den Dreien wäre def. Rashdoo.
Fuvahmulah ist das schnorcheln gefährlich, nicht nur wegen der Tigerhaie sondern vor allem auch den Strömungen. Das ist halt kein geschütztes Atoll sondern ne wirkliche Insel "mitten im Meer". Selbst die Einheimischen waren sehr vorsichtig beim baden gehen.
Im Addu-Atoll (gewohnt hatte ich auf Feydoo) gefiel mir leider das Tauchen nicht besonders, wobei das ev. auch an der von mir genutzten Basis gelegen haben könnte.

Rasdhoo fand ich super. War dort auch mal schnorcheln, da gabs neben dem Kleinkram auch am Saumriff direkt Riffhaie, Schildis und Hummer zu sehen. Meine Unterkunft dort war auch top. Essen bin ich immer in abwechselnde Restaurants gegangen, inzwischen sollte man def. eher mit 10-15$ fürn Abendessen mit Getränk rechnen. War dort z.B. mehrmals im "Shallow Lagoon"-Restaurant, die hatten ein kleines Büffet für 10$, ansonsten gibts fast überall das auf den Malediven übliche (Pizza, Burger, Nudeln und Indisch sowie etwas Einheimisches/Fisch).

Zudem ist Rasdhoo sehr einfach und recht günstig von Male zu erreichen, Speedboat fährt zweimal täglich direkt vorm Flughafen ab, Kosten one way 40$, Fahrtzeit ca. 75 Minuten.

Wenn du noch was zu den drei von mir genannten Inseln wissen willst, einfach nachfragen.
30.11.2022 18:06
Das hilft mir, da hab ich die Tage was zu tun. Dankeschön
Antwort