Es gibt immer neue Ausrüstung, oder was zu meckern an der alten. Hier ist genau der richtige Platz, an dem Du Dir Infos zu irgendwelchen Tauchausrüstungsteilen holen kannst - oder das in Erfahrung bringst - was dich schon sehr lange interessiert hat.
  • 1
  • 2

Tauchcomputer gesucht

Geändert von pephoto,
17.05.2022 11:27

Hallo zusammen,

ich bin auf der Suche nach einem Tauchcomputer, idealerweise preiswert.
Wichtig einfach abzulesende Nullzeitanzeige, Tauchtiefe, Tauchzeit,
Da ich keinen Plan davon habe was man wirklich braucht hier mal stumpf nachgefragt.
Insebsondere weil "Wer billig kauft, kauft 2x" will ich ausschließen (Ergänzung: damit ist der einfache Anfängertauchcomputer gemeint)

Wir sind noch"Anfänger" und spielen "noch" nicht mit den Gasen rum.
Ich bin aber ehrlich und würde schon irgendwann mal einen Rebratherkurs machen, und wenn es nur zum testen ist. Soll der TC aber nicht können.

AntwortAbonnieren
tdi_didiTDI Instr.Trainer
17.05.2022 10:03

Scubapro Aladin Sport Matrix Tauchcomputer - für Luft und Nitrox

IvoryAOWD DTSA**
17.05.2022 10:14
Also bei den Preisunterscheiden zwischen einem einfachen sagen wir Mares Puk Pro oder Suunto Zoop (reichen für deine jetzigen Anforderungen total aus) zu einem TC der auch Rebreather kann, würde ich sagen, das zweimal Kaufen die sinnvollere Variante ist. Wenn du dir einen Rebbi gönnst gehen die Kosten für die Neuanschaffung eines geeigneten TC im Rauschen der Kosten unter. Bis dahin weißt du dann im Zweifel auch, welcher TC es sein soll.
Der_DerbeIANTD AdvNx / GUE Fundamentals
17.05.2022 10:23Geändert von Der_Derbe,
17.05.2022 11:48
"Insebsondere wiel "Wer billig kauft, kauft 2x" will ich ausschließen"

Hierbei egal, kauf ruhig billig. Das ist bei TC egal, auch die günstigsten tun was sie sollen. Sind ja dann außerdem nur um 150 eur. Schließe mich den Vorrednern an - lieber jetzt einen billigen und später noch Mal bei den teureren schauen wenn man es wirklich benötigt.
Joe.MurrSSI DiveCon
17.05.2022 10:29

Sicher könnte man sich die "Eierlegendewollmilchsau" jetzt schon anschaffen und nen Tausender hinblättern, je nach Modell. Ich denke aber, dass Du mit einem TC in der schon angesprochenen (200&euroKlasse sicherlich gut beraten bist und Du nicht ein Verfechter der "kleinen" Uhrenmodelle ala D6i bist.

Wenn ich so etwas kaufen würde, also Zoop und Konsorten, würde ich nur darauf achten, dass er einen Bottomtimer-Modus hat. Später kann man das Teil auch mal als Backup verwenden.

IvoryAOWD DTSA**
17.05.2022 10:33Geändert von Ivory,
17.05.2022 10:34
Ein TL hat mir mal gesagt, dass er nicht viel davon hält sich teures Equipment zu kaufen, dass man noch gar nicht braucht und auch perspektivisch erst in einigen Monaten oder Jahren evtl. mal brauchen wird. Sein Hauptargument war, dass es evtl. in ein paar Monaten oder Jahren, sofern man denn an dem gewünschten Punkt ist, vielleicht Neuheiten am Markt gibt, die besser, oder günstiger sind und man hat dann ein veraltetes Stück Technik, dass auch schon seine TG auf dem Buckel hat, welches man bis dahin gar nicht gebraucht hat, aber sehr teuer bezahlt hat. Das finde ich zeimlich einleuchtend. Und wie gesagt, die günstigen Einsteiger sind allesamt geeignet, können Nitrox in der Regel bis 50 Prozent, rechnen die Nullzeit und können sogar kurze DEKO mitrechnen, falls du mal überziehst.

Mir persönlich war damals ein beleuchtetes Display und eine Möglichkeit, die Batterie selbst zu wechseln wichtig. Das eine ist bei Nachttauchgängen oder sehr schlechter Sicht sinnvoll, das andere spart Folgekosten. Ansonsten geben die sich nix.
PerkedderCMAS**
17.05.2022 11:08
pephoto: Aus einen anderen Faden hier, habe ich noch in Erinnerung, dass Du gerade erst mit tauchen angefangen hast. Da schon über Rebreather und den dafür passenden Tauchcomputer nachzudenken, ist ein wenig übereilt. Mach dich mal über die Kosten für einen Rebreather schlau, dann siehst Du, dass deine Forderung "idealerweise preiswert" nicht sehr sinnvoll ist Bei Rebreather bist Du schnell im fünfstelligen Bereich. Und bis Du da angekommen bist, gibt es bestimmt schon wieder neue und noch tollere Tauchcomputer. (Ich weiß, ich wiederhole ein wenig das, was Ivory geschrieben hat )
17.05.2022 11:26
Irgendwie habe ich das Gefühl, dass ichmich wohl schlecht ausgedrückt habe. Ich suche einen Anfängertauchcomputer nach o.g. Beschreibung. nicht für rebrether oder ähnliches, Nitrox wäre noch eine Überlegung.
Das mit dem Rebrether bezog sich nur auf die Gase und das Interesse irgendwann. Ich möchte aber auch nicht 150€ ausgeben, wenn für 200€ schon deutlich mehr drin ist. Bevorzuge aber 200€ statt 500€ auszugeben. Tatsächlich überlege ich dieses Jahr auf Mauritius Rebreather auszuprobieren, einfach mal testen.... "Rebreather ist wie Porschefahren unter Wasser" hat mich halt echt getriggert.

Der_DerbeIANTD AdvNx / GUE Fundamentals
17.05.2022 12:00
"Ich möchte aber auch nicht 150€ ausgeben, wenn für 200€ schon deutlich mehr drin ist."

Ist es nicht.
17.05.2022 12:07
ich hätte mir nie einen Computer kaufen wollen, der sonst nur herumliegt.
Daher folgende Überlegungen aufgeworfen:
Uhrencomputer oder Grossmodell?
Bluetooth für Übertragung des digitalen Logbuchs
Beleuchtung
Akku oder (selbst wechselbare) Batterie
Firmwareupdate

IvoryAOWD DTSA**
17.05.2022 12:31
Also so kann man dir eher Tipps geben.

Die unterste Grenze bilden der Zoop und der Puk. Die können so ziemlich alles was du brauchst.

Mehr Geld investieren lohnt sich nur, wenn du dafür auch mehr bekommst. Für etwas mehr Geld bekommt man dann sowas wie den Mares Quad. Der hat ein größeres Display, was die Lesbarkeit verbessert. Aber man muss dazu sagen, dass auch ein Zoop gut ablesbar ist. Bedienung ist noch so ein Thema. Der Puk hat nur einen Knopf, was manchmal etwas fummelig ist, wenn man beispielsweise die Bergseestufe einstellen will, zwischen Frisch und Süßwasser wechselt, oder den Sauerstoffanteil des Nitrox anpassen will.

Alles über 300 EUR macht aus meiner Sicht wenig sinn, es sei denn, du bestehst auf Luftintegration. Ist so ein eigenes Thema für sich, ich habe es nie vermisst. Wer seinen Fini ablesen kann und zudem nur Nullzeit taucht, braucht das auch nicht wirklich. Wer ensthafte Deko machen möchte, hat dann wieder das Problem dass der Rechner ein nicht vorhersagbares Rechenmodell verwendet. Das führt aber meiner Meinung nach schon alles viel zu weit.
17.05.2022 13:59
Naja, @thunnus der einzige Mehrwert wäre ein integrierter GPS empfänger um das"TOMTOM" UW zu nutzen ^^ ;) oder als Golfuhr / Empfernungsmesser - das gibt es aber leider mMn nicht
lo0pWarmwasserplantscher
17.05.2022 14:09
GPS funktioniert unter Wasser nicht. Wenn GPS dann höchsten Ein-/Ausstiegspunkte.
17.05.2022 14:23
danke lo0p - deswegen sagte ich ja das wäre ein Mehrwert, wäre aber doch ein echt cooles System, Google UW Maps :D
Golfuhr und Tauchcomuter in einem hab ich auch nicht gefunden
IvoryAOWD DTSA**
17.05.2022 14:56
Es gibt da was von Garmin, hat einer bei uns aus dem Verein obwohl er noch nicht mit dem 1 Stern fertig ist schon mal gekauft. Kostet hat viereckig Geld das Ding und wird seine Bedürfnisse auch nicht anders befriedigen als ein Zoop aber wenn man halt haben will...

Garmin Descent™ Mk2 | Tauchuhr

Den kann man auch als Uhr benutzen. Warum ich mir allerdings einen 1.200 EUR teueren Tauchcomputer als Alltagsuhr ums handgelenk legen soll, keine Ahnung. Gut ist halt wesentlich billiger als ne Rolex. So gesehen ein Schnapper.
17.05.2022 15:12Geändert von pephoto,
17.05.2022 15:18
@Ivory Danke, die hatte ich tatsächlich auch schon gesehen, sehe die Kohe dafür aber so nicht ein, da ich eine Garmin S62 (fürs Golfen) schon bei 350 bekommen und die jetzt auch nicht als Stylisches Modedisgne empfinde. Da kauf ich mir dann doch eher die o.g. Einstiegsuhren
@lo0p da steht kein Preis :D - aber finde ich schon irgendwie cool :D
Nachtrag https://www.garmin.com/de-DE/p/766516/pn/010-02604-10#specs -> Descent™ G1 - scheint ja keine Wünsche auszulassen oder sehe ich da was falsch?
IvoryAOWD DTSA**
17.05.2022 15:25
Habe ich mich so nie mit beschäftigt. Ich habe nur den MK2 einmal gesehen und ich empfinde das Display als viel zu klein. Viele Infos auf kleinem Display muss man mögen. Ich mag es, wenn ich Tauchtiefe, Tauchzeit, Nullzeit und ggf. Stopps übersichtlich und einfach erkennen kann.
17.05.2022 15:39
hm...

wenn man mit einem etwas "vollen" display klar kommt, das teil (aus welchem grund auch immer) täglich trägt, damit klar kommt, daß der tc unterwasser (auf tiefe) nicht soo toll am arm sitzt wie an land, mit den macken beim übertragen in eine logbuch-software (z.b. subsurface) leben kann - warum nicht.

ansonsten würde ich mir mal den aqualung i200C oder i330R ansehen...
17.05.2022 15:49Geändert von thunnus,
17.05.2022 17:53
Descent MK2 (egal welcher) hat gegenüber G1 jedenfalls ein wertigeres Gehäuse und Display, aber die Funktionen (bis auf MK2i) sind vergleichbar: Bluetooth, GPS (und Galileo!), Garmin Dive App, Fitness, andere Sportarten etc - keine Macken

Nur der G1 Solar hat aber ein Armband mit Verlängerung dabei
lo0pWarmwasserplantscher
17.05.2022 15:58Geändert von lo0p,
17.05.2022 15:58
Ich habe das ganze Spiel mit den Kaufüberlegungen durch. Zuerst die Liste mit was will ich, dann die Liste mit was brauch ich. Und tatsächlich brauchen tue ich nicht viel. Ich tauche in der Nullzeit, max. mit Eanx32, Safetystop soll er können. Und das können selbst alle Einsteigermodelle.

Was mir mehrfach aufgefallen ist, in Videos und RL, Taucher mit 4-stelligen TGs an Erfahrung haben oft auch nur einen Suunto Zoop am Arm wenn sie im AOWD Bereich tauchen und nutzen den schon seit Jahren. Warum auch nicht, reicht doch. Gebraucht bekommt man einen gepflegten Zoop öfters mal gebraucht für unter 100€.

Bei mir ist es dennoch ein anderer TC geworden. Ich wollte ein Farbdisplay, weil ich das monochrome Display des Leih-Zoop im Safetystop bei praller Sonne tatsächlich schlecht ablesen konnte. Zum anderen sollte er Bluetooth haben, aus persöhnlichen Komfortgründen. Mein aktueller Traum TC ist immer noch der Shearwater Teric aber der wäre Overkill bei mir. Und für das "habe ich mir trotzdem gegönnt" sind mir 800€ Aufpreis zu meinem aktuellen TC dann doch unnötig. Daher rationale Entscheidung und das gesparte Geld fliest ins tauchen.
17.05.2022 18:44
hm...
da wäre dann noch der ostc sport....
17.05.2022 21:42
Ich bin im unteren Preissegment echt ein Fan von den Mares Computern, also Puck Pro, Quad oder Quad Air. Einen Computer mit einer besseren Bedienbarkeit, gibt es in der Preisklasse meiner Meinung nach nicht.
Pellaeoni.a.c.
18.05.2022 12:10
Ich hab mich letztes Jahr für den Mares Quad Air entschieden. Mir gefällt das größere Display im Vergleich zu den "Armbanduhr-TCs". Ich hab den Air ohne Sensor gekauft, war vom Aufpreis her ok im Vergleich zum Mares Quad (ohne "Air"). Dadurch lässt sich das später bei Bedarf ergänzen, falls man wirklich später luiftintegriert möchte.
IvoryAOWD DTSA**
18.05.2022 13:59
Ich hatte mir immer den Nemo und später den Quad als meinen nächsten TC auserkoren, falls mein M2 mal die Biege macht, aber er weigert sich vehement. Inzwischen ändert sich mein Bedarf und der nächste wird wohl ein OSTC Sport. Aber die Mares Rechner sind fürs reine Nullzeittauchen schon wirklich gute Rechner.
24.06.2022 11:52
Hallo zusammen,
Mares Puck Pro (159) oder Mares Puck Pro plus (199) stehen aktuell jetzt bei mir zur Wahl, von den die mehr können bin ich zur Zeit ab, da ich Golf und Tauchen trennen werde, (sollte ja auch dann die Lebensdauer des TC erhöhen) dafür gehe ich mit 12-25 TG/jahr zu wenig tauchen. KÖnnen nur noch normale TG bis max. 40m und Nitrox. Weiß jemand die wirklichen Vor- und Nachteile?
  • 1
  • 2
Antwort