Unsere TEKKIES kommen hier unter. Alles rund ums Technical Diving, Extremtauchen, Gasgemische, Equipment fürs technische Tauchen und vieles mehr. Kompetenz ist garantiert. Natürlichen gibts hier auch Infos und Antworten zum Thema Berufs-, Höhlen- und Tieftauchen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Tauchcomputer für Sidemount

guten Morgen

Ich überlege mir ernsthaft in die Richtung Sidemount zu gehen und bald auch einen Kurs dazu zu machen da es einige Vorteile gibt die ich interessant finde.

Bei meiner Sammlung von Infos bin ich aber in einem Punkt nicht so richtig weiter gekommen und zwar was den Tauchcomputer angeht vielleicht kann ich hier ja ein paar Anregungen bekommen.

Meine Frage ist gibt es einen möglichst einfachen Tauchcomputer die zu die Luftüberwachung von zwei Flaschen schaffen, und dazu auch zwei verschiedenen Mischung wie einmal Luft und einmal EAN32 gleichzeitig verwalten kann.

Die Modelle die ich so gesehen hab sind einfach nennen wirs zu überdimensioniert da die eben doch für die Trimix&Co Richtung gedacht sind was ich so gar nicht brauche.

Bisher hab ich einen ziemlich einfachen den ich damals kurz nach dem ersten Kurs gekauft hab benutzt der kann das alles natürlich nicht,

Bin gespannt auf eure Ideen

liebe Grüße und gut Luft

Dieser Beitrag ist gesperrt
Sorry, aber du kannst diesen Beitrag nicht kommentieren.
SolosigiPADI DM, RAB/VDST CCR Tec, Poseidon SE7EN CCR
13.03.2017 09:48

Den Galileo soll kannst du manuell umschalten. Er kennt bis zu 4 unterschiedliche Gase die du einstellen kannst und auf die du umschalten kannst. Die RTB Time musst du dabei aber selbst im Auge behalten. Diese Technik ist aber an und für sich schon ein alter Hut.

Aber diese manuell Umschaltung können meines Wissens die meisten der derzeit angebotenen Sender-TC's, als auch die Suuntos, Airsi/Oceanic/Aqua Lung, Ratio IX3M....

Soviel ich weiß gibt es jetzt eine luftintegrierte Verson des Shearwater Perdix (AI) der soll speziell (auch) für Sidemount konzipiert sein. Ob der einen eventuellen Automatenwechsel selbst erkennt und umschaltet weiss ich nicht. Ich könnte mir aber (technisch) ohne weiteres vorstellen, dass der das kann, und nicht nur der Shearwater, ich denke dass dies auch der Ration IX3M können könnte (nachfragen bei Polaris).

Gruss

Solosigi

FullcaveGUE Cave 2, IANTD Technical Cave, IANTD Full Trimix OC
13.03.2017 09:52
Meine Anregung: vergiss die Luftintegration. Nimm zwei normale Finis und montier die nach vorne. So hast Du sie im Blick ohne die Flasche vorzuholen oder das Fini umzubiegen. Spart ne Menge Geld. Das würde ich dann eher in eine gescheite Ausbildung investieren und zwar dort, wo man viel SM taucht.....
13.03.2017 10:33
Was versprichst du dir davon, in der einen Flasche Luft und in der anderen EAN 32 zu tauchen? Ich sehe nicht ein, viel Geld für irgendwelche Sender auszugeben, wenn du die Finis eh fast vor der Nase hängen hast. Selbst nach hinten montiert, dauert es keine 5 Sekunden das Fini abzulesen. Bist ja bisher anscheinend auch super ohne Luftintegration ausgekommen. Fullcave hat da absolut recht. Investier das Geld lieber in einen wirklich guten Kurs bei jemandem, der auch wirklich hauptsächlich und am besten fast täglich SM taucht.
SRUTMX Advanced
13.03.2017 10:39

Ich kann da °°steffi°° nur zustimmen. Vergiss die Luftintegration. Beim SM tauchst Du ja deine Flaschen im Wechsel leer. 50 bar links / 50 bar rechts... usw. Da schaust Du eh immer auf Deine Finis. Fini nach vorn, so dass Du sie immer sehen kannst ist eine prima Sache.
Das mit den verschiedenen Gasen... Wenn Du mit 2 Stages tauchst, mach in beide das gleiche Gas. Sonst atmest Du die eine leer und hängst schief im Wasser... das macht keinen Sinn. Aber das lernst Du in der Ausbildung.

Als Rechner geht alles, was schlank ist und gut lesbar. Ich würde Shearwater Rechner kaufen, aus meiner Sicht das Beste am Markt (aber da bin ich nicht objektiv )

Andreas KleinPADI MSDT/EAN/Trimix
13.03.2017 12:32

Ich finde es in diesem Forum immer wieder toll, wie klare Fragen nicht beantwortet werden und statt dessen versucht wird, den Fragesteller von etwas völlig anderem zu überzeugen.

@Sven1992

Ich denke, die Hersteller haben Sidemount noch nicht so richtig auf dem Radar. Mit unterschiedlichen Gemischen dürften das alle Computer können, die mehr als einen Funksensor unterstützen.

Problematisch wird es eher, wenn (wie bei Sidemount mit zwei PTG eher der Normalfall) in beiden Flaschen das gleiche Gemisch ist. Ich tauche Sidemount und habe ein unterschiedliches Gemisch eher in einer 3./4. Flasche als Stage dabei. Zwischen den beiden Haupt-PTG wechsele ich regelmässig (auch mit Blick auf die Wasserlage).

Die Computer (wie bspw. mein Eon Steel) bieten oft keine Möglichkeit, die beiden gleichen Gase eindeutig (rechts, links, 1, 2, ...) zu markieren, so dass man schon genau aufpassen muss, das man auf das richtige PTG wechselt.

Für die "Fini-Fraktion": Ich habe an meinen PTG Finis und trotzdem will ich den Komfort, die Flaschendrücke am Computer verfügbar und auch zur Auswertung (Luftverbrauch) verfügbar zu haben. Das könnt ihr persönlich gerne anders sehen, es ändert aber nichts an meinem Standpunkt und der darauf aufbauenden Entscheidung zur Auswahl eines Computers. Da gibt es für mich auch keinen Diskussionsspielraum.

FullcaveGUE Cave 2, IANTD Technical Cave, IANTD Full Trimix OC
13.03.2017 13:17

"Das könnt ihr persönlich gerne anders sehen, es ändert aber nichts an meinem Standpunkt und der darauf aufbauenden Entscheidung zur Auswahl eines Computers. Da gibt es für mich auch keinen Diskussionsspielraum."

Vielen Dank, dass Du es Leuten der "Finifraktion" erlaubst, ihre Meinung frei zu äußern. Der Unterschied zwischen Dir und dem TO ist doch klar, oder?

Du hast deine Entscheidung bereits getroffen und warum sollte man mit Dir nun darüber diskutieren? Musst das ja für deinen Königsweg halten, sonst hättest Du es nicht gemacht. Der TO dagegen hat die Entscheidung noch nicht getroffen und scheint von sidemount auch noch nicht so den Plan zu haben. Was genau spricht nun dagegen, ihm günstigere Alternativen, die genauso sicher und bequem sind, vorzuschlagen? Ich wette, er weiß nicht mal, dass das so ist. Aufklärung schadet doch nix. Nun hat er die Möglichkeit, sich zwischen echten Alternativen zu entscheiden. 

Vor allem: Nun lass ihn das doch erstmal ausprobieren. Wenn er dabei bleibt und sich dort weiterentwickelt, dann kann er in 1 bis 2 Jahren selbst am besten beurteilen, was er so braucht. Und wenn er dann jede Menge Sender geil findet, dann kauft er sich doch lieber nen aktuellen Computer. Da wird es sicher noch Fortschritte geben. Schreibst ja selbst, dass sich der "Markt" noch nicht auf den 3000 EUR sidemounter eingeschossen hat......

13.03.2017 13:30

Um dem TO die Bildung einer Meinung zu ermöglichen, sollte man Ihn noch darauf hnweisen, dass man beim sidemounten sehr schnell ein noch intensiveres Gefühl zur Luftvorrat- bzw. Luftverbrauchsmenge bekommt. Denn man merkt tatsächlich sehr schnell einen Gewichtsunterschied der zwei Flaschen und spürt durchaus sehr zügig eine Veränderung. Auch wenn Andreas Meinung durchaus auch berechtigt ist, empfehle ich Dir, es einfach mal auszuprobieren und mit ein bisserl Sidemount-Erfahrung einfach nochmal zu überlegen, ob Du das Geld wirklich investieren willst oder ob für Dich die Vorteile vernachlässigbar sind.

Viele Grüße,

DMDBT

13.03.2017 13:48

HAllo Sven,

Vorteile hast du mit dem SM Tauchen und, IMHO, tauchst es sich sehr angenehm. Einen Computer, der für diese Anwendung gedacht ist, kenne ich allerdings nicht.

Wie die Vorschreiber bin ich auch der Meinung, dass Sender eher teures Spielzeug sind. Schaden werd dir sowas nicht, aber bringen tut's dir auch nichts... und es ist halt sehr teuer. Für die Kohle kannst du 2 Wochen Tauchurlaub machen.

Als kleiner Tipp: Suche dir einen TL der wirklich selber SM taucht und Stahlflaschen taucht. Mit Stahlflaschen (neben anderen Vorteilen) kannst du die Finis nach vorne tauchen ohne die Finis 'schaufeln' zu lassen. Da musst du also nur runtergucken um deinen Druck abzulesen... und das ist sehr bequem. So wie man es oft auf youtube sieht ist die Konfig für's Tauchen in D eher suboptimal. Viele deutsche SM TL wissen das nur leider nicht.

13.03.2017 14:52

Ich muss sagen ich find diese Diskussion aber sehr interessant ich versuche mal zu erklären welcher Gedanke dahinter steckt:

Die Sache mit den beiden Gasen ist einfach die Idee dahinter eine deutlich höhere Nullzeit zur Verfügung zu haben.

Die optimale Konfig für einen TG der eben auch bis an die 40Meter geht wäre als EAN27 in der einen Flasche für den Teil 28m abwärts und und EAN36 für den geringeren Teil, dummerweise wirds diese Kombination wohl einfach an den Basen zu kriegen sein, womit wir bei Luft ab 30m und mehr und EAN32 für den Rest wären.

Die Idee der Luftintegration kommt eben dadurch das es eben konfortabel ist alles auf einen Blick zu haben und eben auch mehr Infos zu Verfügung zu haben als nur die reine Druckanzeige.

Insgesamt geht es darum durch das Sidemount einen ganz anderen Tauchgang machen zu können. Wenn mir eine 80cuf Flasche 75Minuten reicht kann ich mir in der Sidemount Konfig auch zweieinhalb Stunden im Wasser sein aber mir den zweiten Tauchgang sparen und in dem einen den ich mache ein viel gleichmäßigeres Profil anstreben.

Insgesamt stelle ich mir das viel entspannter vor als eben mit einer leeren Flasche raus wechsel und Oberflächenepause und dann wieder rein zu müssen.

13.03.2017 15:01Geändert von trollhunter,
13.03.2017 22:53

Sven, deine Nullzeit kannst du so nicht erhöhen und wie gesagt, 80 cuft Alus sind keine gute Wahl zum Tauchen in D. Damit hast du nur Nachteile. Mit 'normalen' 12l oder 8,5 Stahlflaschen fährst du besser. Konfortabler als einfach nur runter zugucken um das Fini abzulesen geht es nicht...

Du solltest auch AUF KEINEn FALL zwei unterschiedlich Gase in die Hauptflaschen füllen!!! In dem Fall hätttest du nämlich keine Redundanz im tiefen Bereich mehr!

manimanCMAS*** NSS/CDS
13.03.2017 17:31

Sven, vergiss die Idee mit den 2 Gasen in den Hauptflaschen. ist aus den oben genannten Gründen nicht gut.

Bei der Luftintegration musst du folgendes bedenken:

Wenn dein Computer ausfällt, das macht er nach Murphy immer zum ungünstigsten Zeitpunkt, benötigst du auf beiden Flaschen ein Finimeter, wie sollst du sonst wissen welcher Druck drin ist.

Wenn du den Kurs erst beginnst, mach ihn mit deinem Computer und 2 Finis auf den Flaschen. Später kannst du dir noch immer überlegen ob für DICH eine Luftintegration wichtig oder praktisch ist.

Andreas KleinPADI MSDT/EAN/Trimix
13.03.2017 19:08Geändert von Andreas Klein,
13.03.2017 19:09

@Sven1992

Das mit den beiden Gasen ist in der Tat keine gute Idee... Bei der Sidemount-Konfiguration wird zum einen kein Oktopus genutzt. Sidemount gibt dir durch das zweite redundante System eine vollwertige Alternative beim Ausfall eines der beiden PTG (was auch immer die Ursache eines solchen Ausfalls ist). Zum anderen atmet man beide Flaschen gleichmäßig ab, um eine neutrale Wasserlage zu haben.

Die Finis als Redundanz benötigt man auf jeden Fall, ich habe dafür sehr kleine Finis, die direkt an die erste Stufe geschraubt werden und mir das Abschätzen des Inhalts der Flasche erlauben.

Wenn Du ein zweites Gas mitnehmen willst (sei es Back- oder Sidemount), dann geht das über eine Stage, also ein drittes/viertes komplettes Gerät mit den dazugehörigen Verfahren.

Zu den Flaschen: Ich tauche Sidemount in Deutschland mit 7l Alu, die m.E. eine sehr gute Wasserlage bieten. Hier in USA musste ich gezwungenermaßen auf 80 cuft Alu (55 cuft Alu waren nicht zu bekommen und Stahl mit Blick auf den zeitlich begrenzten Aufenthalt schlicht zu teuer). Die 7l haben zu Beginn leichten Abtrieb und gegen Ende leichten Autrieb. Damit komme ich gut zurecht. Die 80cuft Alu werde ich ausprobieren, sobald man hier an der US-Ostküste wieder taucht (kaltes Wasser mag man hier eher weniger).

13.03.2017 21:54

Danke für eure Beiträge aber ich denk ich muss da noch ein paar Sachen klar stellen.

Wenn ich tauchen gehe dann gibt es bei mir das Prinzip von zwei Messgeräten (ok einen zweiten Kompass schleppe ich nicht mit daher die Ausnahme) natürlich bekommt jede Flasche auch ein ordentliches Fini der Weg über den Computer ist einfach ein komfortabler Bonus.

Warum das jetzt mit den verschiedenen Gasen so ein Problem sein soll erschließt sich mir nicht so ganz, denn der hochkritische Partialdruck von 1,6 wird auch mit EAN32 erst auf 40m erreicht, klar das 1,4 oder sogar 1,2 Richtwerte mit Sicherheitsfaktoren sind aber die Lösung für den Fall wird sein die Ponyflasche die ich jetzt schon immer dabei habe mit Luft mit zu nehmen um dann sollte es wirklich auf 39,9m einen urplötzlichen Ausfall geben mit dieser dann die etwas über sechs Meter die für die sichere EAN32 Tiefe gebracht werden nach oben zu kommen um dann auf die große Flasche wechseln zu können ohne einen zu hohen Partialdruck gehabt zu haben.

Das Beispiel mit den 80cuf kommt eben daher weil das die gängige Flaschengröße in den Gegenden in denen bisher gewesen bin und sein werde darstellt und andere Größen oft gar nicht oder schwierig zu kriegen sind.

In Deutschland werde ich sicher nicht tauchen da ich doch wärmeres Wasser bevorzuge.

13.03.2017 22:16

Wie die Andern schon sagen, Sven: Mach erstmal den Kurs. SM-tauchen fordert auch so schon einige Investitionen. Wenn du später zum Schluss kommst, dass du Gasintegration unbedingt brauchst, kannst du sie dir ja immernoch holen. 

Was die zwei verschiedenen Gase angeht, so wurde ja oben geschrieben, dass dann gleichmässiges Abatmen schwierig wird und du dir die Redundanz zunichte machst. Natürlich kann man letzteres durch irgendwelche Poyflaschen für sich "retten", verkompliziert aber alles Andere wieder. Ganz ehrlich? Der ganze Aufwand nur um etwas Nullzeit zu schrammen. Dann doch lieber direkt mit Luft tauchen, einen Dekotauchgang anständig planen und nach Plan durchführen. Ist alles in allem viel unkomplizierter und du ersparst dir irgendwelche komischen Dekovermeidungstaktiken mit Ponyflasche als Backup. Ein hohes Nitrox in einer Stage kann dann natürlich immernoch mitgenommen werden. 

Keine Angst, mit 80cuft Flaschen lässt sich auch sehr komfortabel SM tauchen, egal wo. ;)

13.03.2017 22:30

Grundsätzlich kann man natürlich mit fast allen Flaschen SM tauchen, nur hat man mit halt mit Alu im Trocki und Kaltwasser nur Nachteile. Wenn man nur nass bzw. im Urlaub tauchen will, dann erübrigt sich diese Frage aber meistens eh.

Ich würde auch erstmal einen Kurs machen.

13.03.2017 22:34
"Warum das jetzt mit den verschiedenen Gasen so ein Problem sein soll erschließt sich mir nicht so ganz,..."Ok schauen wir uns mal einen extremen Fall an, damit klarer wird was gemeint ist: Sagen wir Du machst einen 40m Tauchgang mit 30er und Luft. Dann atmest Du erstmal nur das 30er, denn Du willst ja Deko sparen. Das machst Du bis Du nur noch 50 bar in der 30er übrig hast. Jetzt bist Du erstmal schei**e getrimmt, weil Deine Luftflasche noch sauschwer ist und Deine 30er hat Auftrieb. Dann wechselst Du auf die Luft für den Aufstieg und Deine Ausatemmembran pfeift durch, sodass Du nur noch Wasser bekommst. Reichen Dir Deine 50bar dann noch für den Aufstieg und die Deko? Hättest Du die 150bar gleichmäßig aus beiden Flaschen abgeatmet, so wäre Dein Trimm noch ok und 125bar anstatt 50bar verfügbar. Klar soweit?
Andreas KleinPADI MSDT/EAN/Trimix
13.03.2017 22:54

@trollhunter

Also ich tauche seit einigen Jahren Sidemount mit 2-4x7l Alu im Kaltwasser im Trocki... die von dir angesprochenen Probleme sind mir noch nicht begegnet...

14.03.2017 00:22Geändert von °°steffi°°,
14.03.2017 00:36
@trollhunter
Ich habe sowohl zwei 12er Stahl als auch zwei 80cuft Alu für SM tauchfertig hier stehen und war zuerst auch ziemlich überzeugt, dass Stahl nur Vorteile hat. Mittlerweile bleiben die Stahlflaschen immer öfters stehen. Aber das war ja hier nicht die Frage. Da hat wohl jeder seine eigenen Vorlieben.
FullcaveGUE Cave 2, IANTD Technical Cave, IANTD Full Trimix OC
14.03.2017 07:06

Was genau ist denn der große Vorteil im Kaltwasser mit Trocki, wenn ich 80 cuft Alus benutze? Die sind an Land schwerer als die 12l Stahl, sie brauchen im Wasser mehr Blei als die 12l Stahl, sie verändern während des Tauchgangs massiv ihr Auftriebsverhalten. Und wenn Alu im Kaltwasser so toll ist, warum sieht man zB backmount keinen mit ner 80 Cuft auf dem Rücken? Oder verwechsle ich gerade Vorteile mit persönlichen Vorlieben?

SolosigiPADI DM, RAB/VDST CCR Tec, Poseidon SE7EN CCR
14.03.2017 08:33

@trollhunter

Und ich verwende manchmal 2x6,7l Carbon, die ja ein ähnliches Verhalten wie die Alu haben, vielleicht sogar noch ein bisschen extremer wegen der 300bar! Und das im Kaltwasser (leider sind unsere Seen besonders im Winter nicht allzu warm)!

@Sven1992

Such dir die Gerätschaft/Kofiguration aus die dir passt! Der Galileo von $Pro kann genau das: du hast 2 Sender, kannst  beide auf unterschiedliche Gase programmieren. Vorgabe vom Galileo: das 1.-verwendete Gas muss das mit dem geringsten O2 Gehalt sein! Alle anderen Gase müssen einen gleichen oder höheren O2 Gehalt habe. Du kannst entweder manuell umschalten oder der Galileo zeigt dir an wann du auf das "fettere" Gas umsteigen musst! Und wenn es dir Spaß macht kannst du das Ganze auch mit Trimix machen: Galileo Sol mit (kostenlosen) TMX Upgrade!

Ich persönlich verwende den Sol nicht bei Sidemount. Das sind aber andere Überlegungen; ich verwende die 6,7l/300bar Carbon auch als Bail Out beim Kreisel. Und da wäre es vom Handling her nicht optimal.

Ich habe aber früher eine rein technisch Vergleichbare Konfiguration verwendet: M10l/200bar und 3l/300bar als Quisi-Quase Doppelpaket am Rücken. In der M10 hatte ich EAN21, in der M3 EAN40 zum verkürzen der Deko. An beiden 1. Stufen hatte ich einen Sender für den Sol. Und wenn ich dann von Air auf EAN40 umgestiegen bin habe ich einfach manuell umgeschaltet.

In der Zwischenzeit tauche ich den SE7EN. Und beim Kreisel hast du viel geringere Dekozeiten, bzw. wenn ich im Winter mit der Bimmelbatterie tauche deutlich längere Nullzeiten. Auch kann ich mit dem SE7EN Tauchgänge mache, die mit einer OC Konfiguration gar nicht möglich sind. Daher habe ich die M10/M3 Konfiguration ad acta gelegt.

Und ein Argument FÜR die 2 Sender gäbe es ja auch noch: Ich habe die Gewohnheit JEDEN Tauchgang in Nachhinein zu analysieren. Und da herhört halt auch die Analyse des Luftverbrauchs dazu. Und das kannst du mit zwei (oder bis zu vier) Sendern hervorragend machen!

Nur zu! Du hast deine eigene Idee und verfolge die ganz einfach. Lass dir von Niemanden was (unsinniges) einreden. Und auf das Finimeter musst du ja nicht verzichten.

PS: Ich habe früher nie ein Fine verwendet (sei 20 Jahren!), weder mit dem Aladin Air X/Z, dem Smart Tec und dem Galiloe. Ich hatte absolut nie Probleme mit den Sendern! Als ich dann die Stages mit Fini ausgerüstet habe sind mir in kürzester Zeit 4 oder 5 Finis abgeraucht. Nur so zum Thema: "verwende ein Fine, weil die Sender unzuverlässig sind".

Gruss

Solosigi

FullcaveGUE Cave 2, IANTD Technical Cave, IANTD Full Trimix OC
14.03.2017 08:46

@solosigi:

Du hast jetzt aber schon verstanden, dass der Sven SIDEMOUNT tauchen möchte und nicht BACKMOUNT mit ner MONOflasche und einer DEKOstage? Dir als erfahrener Taucher ist schon klar, warum man bei 2(!) Flaschen sidemount dasselbe Gas in beiden Flaschen verwendet? Aufgrund deiner Taucherfahrung sidemount ist dir schon klar, warum Carbonflaschen die schlechteste Flaschenvariante überhaupt darstellt?

vinnimJa, Kärtchen habe ich
14.03.2017 08:59

Des Menschen Wille ist sein Himmelreich - also lassen wir ihn doch mit AI tauchen. Er wird schon merken, dass seine bisherigen Überlegungen in der Praxis nicht so gut sind. Mir fehlt übrigens noch die Überlegung zum Gasmanagement mit Buddy. Bei SM gebe ich doch (im Normalfall) ein Fläschchen ab. Aber zur Frage:

- es gibt keine speziellen TC für SM

- die preiswerte Lösung wäre z.B. ein Galieo Luna plus PMG

- die hochpreisige Lösung könnte ein Shearwater Perdix AI sein

Sollten doch Zweifel an der Sinnhaftigkeit von AI aufgekommen sein: beide genannten Lösungen gibt es auch ohne Sender - die man im Bedarfsfall nachkaufen könnte, wenn es dann doch gewünscht wird. 

P.S. bin über 10 Jahre problemlos ohne Fini getaucht - die Sender/TC Ausfälle waren immer durch mich verursacht. 

FullcaveGUE Cave 2, IANTD Technical Cave, IANTD Full Trimix OC
14.03.2017 09:03
"Bei SM gebe ich doch (im Normalfall) ein Fläschchen ab."Warum sollte ich das tun?
SolosigiPADI DM, RAB/VDST CCR Tec, Poseidon SE7EN CCR
14.03.2017 09:17

@Fullcave

ich habe aber geschrieben: "...Ich habe aber früher..."

Und wenn ich mich schon zu Sidemout äußere dann tauche ich (manchmal) auch Sidemount.

Und im Allgemeinen verwende ich die Konfiguration die MIR passt. Ob jemand anderer mit MEINER Konfiguration zurechtkommt ist nicht meine Sache... So wie ich mich nicht in die Zusammenstellung und Verwendung anderer einmische.

Und ob die Carbon die schlechteste Lösung ist, auch darüber ließe sich diskutieren! Nicht nur ich, sondern auch andere Kollegen wollen keine andere Stage (als "normale" und als Sidemout) als die Carbon; angefangen von der 6,7 Liter bis zur 12 Liter!

Und auch das mit dem gleichen Gas in beiden Flaschen ist so eine Sache. Wenn du schon das Argument der Redundaz anführst: ich tauche mit EAN21 bis 40m max 50m (wenn ich OC gehe). Sollte mit das EAN21 abrauchen, dann würde ich in 50m ohne zu zögern auf das EAN40 wechseln und dann natürlich schauen, dass ich Meter gewinne. In kürzester Zeit, sagen wir mal 2 Minuten, bin ich auf 25m. Das (wahrscheinlich minimale sogar vernachläßigbare ) Risiko einer O2 Toxität nehme ich dabei in Kauf!

PS: Ich kenne Taucher die haben auf 70m EAN80 verwendet und leben noch immer! In der Druckkammer wurde ich auf 18m bei 100%O2 (immerhin ppO2 von 2,8bar) für 25 Minuten gefahren und ich lebe noch immer!

Also lass bitte das Argument der Redundaz! Mit Ausnahme vielleicht wenn es in Richtung Sidemount und Trimix oder Höhle mit entsprechenden Provil geht!

Gruss

Solosigi

UrsusTrimix, Cave I PATD
14.03.2017 09:31

Siehst, jeglicher vernünftiger Sinn an Konfiguration und Gasselektierung ist doch alles Kâse.....

Hierkann man sich abmelden, echt....Oh mein Gott

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Antwort