Hier können alle Fragen zum Thema Tauchausbildung ausgiebig diskutiert werden. Verbandsübergreifend kann hier nach allem gefragt werden was zum Bereich Aus- und Fortbildung gehört - moderiert von erfahrenen Tauchern.

Tauchausbildung fortsetzen - Fundi Part 2? Sidemount? Advanced Nitrox?

Geändert von Marvin80,

Hallo,

ich bin Marvin, tauche bereits seit etwa 10 Jahren und habe mitlerweile ca. 150 TG (gemischt: am Anfang eher im Meer, mitlerweile aber auch Seen in Deutschland und Österreich, neuerdings auch Trocken). Die Tauchhäufigkeit ist in den letzten zwei drei Jahren stark gestiegen. Ich überlege derzeit wie ich meine Ausbildung fortsetzen sollte / könnte.

Was bisher geschah:

SSI OWD, Nitrox, Deep, Navi, GUE Fundi Part 1 (Das mit dem Fundi konnte ich bisher aus Zeit- / Organisationsgründen nicht zu ende führen).

Eigenes Equipment:

ABC, Trocki, simples ADV-Jacket, einfache Lampe, kein Atemregler, keine Flaschen (Atemregler und BPW hatte ich für den Fundi gestellt bekommen)

Ich war im letzten Urlaub in Kroatien. Da gibt es ja durchaus das eine oder andere Wrack, welches sich bestaunen lässt. Ich war unter anderem an der Lina. Zum erstenmal bin ich tiefenmäßig an die offizielle Grenze des Sporttauchens gegangen (knapp über 40m) und wäre gerne länger geblieben. Das klappt dann aber nicht so ganz von der Nullzeit auch auch im Gasmanagement ist man (Notfall-Szenarien Budy berücksichtigt) mit 15l-mono ggf. etwas knapp. Ich habe bei diesen Tauchgängen das erste mal gedacht "ok, ggf. solltest du dich aus den diversen Gründen weiterbilden"

Ich stelle kurz ein paar Möglichkeiten vor die mir vorschweben:

a) BPW, Atemregler kaufen, (trainieren), GUE Fundi fortsetzen, ggf. direkt mit Doppel und nicht Mono, aaaber: ich bin kein reiner Tauchurlauber, sondern eher ein Urlaubstaucher, soll heißen: ich fahre mit meiner Familie in den Urlaub und wenn es da was zu tauchen gibt freue ich mich. Wie soll das mit einem Doppelgerät im Gepäck funktionieren? An so viele unterschiedlichen Tauchbasen am Mittelmeer war ich noch nicht, aber keine davon hatte bisher eine Doppel im Verleih.

b) BPW, Atemregler kaufen, (trainieren), GUE Fundi fortsetzen, Monokonfiguration belassen. Advanced Nitrox (bei welchem Verein auch immer), sodass ich die Möglichkeit habe ein zusätzliches Gas mitzunehmen. (An mein derzeitiges ADV-Jacket bekomme ich keine Stage gescheit befestigt) Mir gefällt die Stage-Variente im Vergleich zum Doppel ganz gut, weil ich zumindest an das Ventil der Stage problemlos komme. Ich habe allerdings auch keinerlei Doppelerfahrung, ggf. ist das für mich ganz einfach und keine Verrenkung.

c) Sidemount! Ich habe das bei einem "Probiere es aus"-Angebot getestet. Sehr tolles Tauchgefühl! Auch hierbei hätte ich genügend Atemgasvorrat, bei Bedarf sogar zwei unterschiedliche Gase (im Hinblick auf Advanced Nitrox). Fehlen würde das Equipment: Atemregler-Set, Jacket... Auch hier: kann man problemlos im Urlaub 2x Mono12 Stahl-Flaschen nehmen? Ist das ein Problem mit der Ventil-Richtung? Den Fundi würde ich dann nicht fortsetzen, sondern in einen Sidemount-Kurs investieren.

Und überhaupt: selbst wenn ich mich in der Variante a), b) oder c) (oder sonst was) befinden würde: wie sieht sowas allgemein an Tauchbasen aus, ich bräuchte ja letztlich einen Budy / eine Gruppe, der ähnlich taucht, um überhaupt länger unten bleiben zu können. Sucht man sich dann für sowas spezielle Tauchbasen ("Tec-orientierte Tauchbasen")? Unabhängig davon (also wenn im Urlaub keine entsprechende Tauchgruppe / Budy vorhanden) wäre Doppel / Sidemount / Stage in jedem Fall eine zusätzliches Backup, auch wenn die eigentlichen Möglichkeiten dann nicht ausgentzt werden.

Was für mich sicher ist, dass ich nicht beim ADV bleiben möchte. Das hat bei mir gar nicht so sehr mit Tauchlage zu tun, sondern ich bin begeistert vom Schrittgurt, weil ich den Eindruck habe, dass das alles viel weniger "wackelt".

Könnt ihr mir ein Feedback zu meinen Gedanken geben / Varianten aufzeigen, an die ich ggf. gar nicht gedacht habe etc.?

Herzlichen Dank für euren Input!

Grüße,

Marvin

AntwortAbonnieren
28.07.2022 21:50
...vielleicht sollte ich noch ergänzen, dass es bei zwei drei der tieferen TGs im besagten letzten Kroatien-Urlaub laut Tauchcomputer in die Deco ging, an die ich mich dann beim Aufstieg natürlich gehalten habe. Vom Tauchprofil hätte ich das nicht gedacht, aber vielleicht ist der Computer da konservativ. War für mich mit der Deco neu, hatte ich so noch nie. Dieses "Erlebnis" war unter anderem auch Auslöser zu den Gedanken sich fortzubilden.
AnnaFull-Trimix, Fullcave, mCCR
28.07.2022 21:51
150 Tauchgänge in 10 Jahren ist nicht besonders viel.

Die Entscheidung ob sidemount oder backmount musst Du selbst treffen, ggfs. Nochmals schnuppertauchen.

Ich verweise auch auf den threat mit dem Advan. Nitrox, da wurden einige Aspekte schon beleuchtet.

Erstmal Wechsel der Ausrüstung und sich dann dran gewöhnen. Eigene Ausrüstung hilft. Fundi fertig machen schadet nicht

Technisch orientierte Basen verleihen auch Doppelgeräte. Auch mit Familie bei entsprechend grossem Auto ist es möglich eigene Tauchausrüstung in Urlaub mitzunehmen

Sofern man auf Tauchbasen keinen Buddy findet, gibt es immer die Möglichkeit sich einen privat guide zu nehmen.


28.07.2022 22:10
Von den 150 TG waren ca. 100 TG in den letzten zwei Jahren, die verlbeibenden 50TG in den acht Jahren davor immer wenn es sich irgendwie ergeben hatsm1.

Punkfish Divingbunte Kärtchen, einfarbige Kärtchen, egal - Hauptsache Tauchen :-)
28.07.2022 22:30

Danke für die Klärung mit den Tauchgängen, das zeigt ja, dass du tauchtechnisch gerade Fahrt aufnimmst
GUE ist sehr eigen, dass muss man halt mögen. Deine beiden anderen Varianten machen dich auf jeden Fall flexiber und in Tauchbasen anschlussfähiger....

Wie du schreibst, hast du ja noch nicht viel Erfahrung in Tiefe, merkst aber, dass sie dich anzieht - du mit deiner Ausrüstung (und deinem Können) aber an eine Grenze kommst. Und so, wie du schon rumprobiert hast, glaube ich, dass das erste die Entscheidung für sidemount oder weiter backmount werden sollte.
Siedemount ist überall da, wo Aloflaschen getaucht werden, einfach machbar. In Europa musst du mit der Basis mal reden, was so zur Verfügung steht, daran kann es nämlich scheitern. Mit den normalen kurzen Stahl 12ern geht kein sidemount, und auch die schweren langen 12er oder 10er machen nicht wirklich Spass. Es gibt Basen, die haben da was - ich kann leichte 12er und Alu 7er anbieten - aber man kann das nicht einfach voraussetzen.
Und dann braucht es natürlich eine Basis, in der auch mal Tauchgänge stattfinden, für die sich der Aufwand lohnt. Das sind nicht viele, aber es gibt überall auch mindestens die eine Tek-Basis, mit der das klargeht. Schränkt die Auswahl ein, aber ja, man findet was.

Dann ist es aber auch noch so, dass das immer nicht mit 1-2 mal tauchen im Urlaub getan ist, die guten Tauchgänge kommen dann zustande, wenn man sich schon ein bisschen kennt. Tauchen und Familie mischen geht aber schon, wenn die Familie Geduld hat und/oder dich auch ganz gerne mal ne Weile los ist...

Ich würde an deiner Stelle noch mal was mit Sidemount probieren, vielleicht auch "Stage-Schnuppern" und ein paar von dir gewünschte Tauchprofile auf die Gasplanung hin anschauen, und dann überlegen, was machbar ist. Mit den meisten "normalen" AMVs (so bis max 15l/min) kommt man bis 45/50m mit so 15-20 min EAN50-Deko schon mit einer 15er hin, ohne dass es vom Gasvolumen her kritisch wäre - problematisch ist nur die fehlende Redundanz. Das ist ein Risiko, über das man nachdenken sollte, ich halte da aber die D12 nicht automatisch für die allseligmachende immer beste Lösung... Danach ändert sich das, du wirst jetzt sicher eine Weile auf dem Level langsam immer ein bisschen länger unten bleiben, aber halt erst mal bei einer überschaubaren Deko.

Was schon Sinn macht ist den nächsten Schritt mitzudenken, und sobald ein zweites Dekogas dazukommt, MUSS auch mehr und wirklich redundantes Bottom Gas dazu. Dann bist du bei Siedemount oder D12, und deshalb halte ich es echt für gut, Backmount oder sidemount zuerst zu klären...

Marv31Fertiger Taucher
28.07.2022 22:32
Mehr zu dem Ausbildungsthema gerne morgen, nur so viel, Sidemount und in den zwei "Hauptflschen" verschiedene Gase tauchen, erachte ICH persönlich als nicht die beste Idee.
Punkfish Divingbunte Kärtchen, einfarbige Kärtchen, egal - Hauptsache Tauchen :-)
28.07.2022 23:05
Marv31: Das stimmt! Aber man kann zu den Hauptflaschen ja 1-2 Stages packen... Angeblich gehen auch 3, aber da steige ich auf backmount bzw. CCR um
29.07.2022 08:03
Wenn dir Sidemount gefallen hat, mach den Fundi gleich in Sidemount, dann kannst du das mit dem Sidemount Kurs kombinieren. Damit hast dann schonmal die Möglichkeit etwas länger zu bleiben, da genug Gas. Wenn das dann läuft, den ADV Nitrox.
Sidemount hat den Vorteil, das man leichter an Leihflaschen kommt. Und auch schwere Stahlflaschen kAnn man Sidemount gut tauchen, da muss ich Punkfish widersprechen. Auch mit Standardventilen. Kurze 12er natürlich nicht, aber lange 12er oder 10er gehen gut, man kann sie nur nicht so cool nach vorne halten, etwas das man genau nie braucht für "normale" Tauchgänge.
Marv31Fertiger Taucher
29.07.2022 08:15
Den begonnen Fundi kann er nicht in Sidemount beenden.
Flaschen bin ich bei dir. Lange Stahl gehen super
29.07.2022 08:39
Schon klar, aber er kann (neuen) Fundi mit Sidemount kombinieren. Heißt dann eben Intro to tech oder was auch immer
Tastenchef13Hypoxic Trimix / Cave
29.07.2022 16:27

Mach doch einfach mal den Fundi fertig bezahlen musst du denn doch sowieso und dann schaust du mal was es an Tauchern in deiner Umgebung gibt.

Soll ja auch vernünfitge comminities geben da muss man halt schauen wie es für einen passt dem einen liegt der Verein dem anderen doch tatsächlich GUE oder oder. Wichtig ist regelmäsiges tauchen wenn du ins technische / Erweiterte Tauchen einsteigen möchtest mit deko und Wrack penetration.
Solltest du da hinwollen bleibt es halt eigentlich immer bei 3 x 12L (+8/- 2) flaschen ob davon nun 2 als packet auf dem Rücken hängen und eine Links oder ob eine rechts und 2 links ist dann eine andere Frage.

Wenn du daran Spaß hast werden sie von ganz allein größer und mehr (das viel mehr verschwiege ich mal)

Wenn ich das recht im Kopf habe ist GUE 1 Theorie und erste Tauchänge aber kaum Wasserzeit und im zweiten Teil kommt das erst der große Part mit dem Wasserteil.

Meiner Erfahrung nach zeichnet sich gerade GUE dadurch aus das du mit jedem entsprechend deiner Zertififizierung sofort bis zum entsprechendem Limit aufbrechen kannst. Entsprechende Basen muss man sich halt vorher raussuchen alles kein Problem.

AnnaFull-Trimix, Fullcave, mCCR
29.07.2022 21:43
Sidemount mit Stahlflaschen im Süsswasser geht sehr gut..... tauche ich viel lieber als die Alu. In den Hauptflaschen ist das gleiche Gas.
Antwort