Es gibt immer neue Ausrüstung, oder was zu meckern an der alten. Hier ist genau der richtige Platz, an dem Du Dir Infos zu irgendwelchen Tauchausrüstungsteilen holen kannst - oder das in Erfahrung bringst - was dich schon sehr lange interessiert hat.
  • 1
  • 2
greydiverCMAS*, Drysuit

Suunto Zoop Novo vs. Mares Quad

Einen schönen guten Nachmittag an alle Schreiber und Leser,

Wie man an meinem Profil erkennen kann, bin ich gerade erst dabei die wunderschöne Welt unter Wasser zu erleben und zu geniessen. Nachdem die ersten Kurse (CMAS* und Drysuit) erfolgreich absolviert worden sind und nun die ersten Tauchgänge im Guiding erfolgen, stehen auch dier erste eigenen Anschaffungen an. Maske und Flossen sind vorhanden. Nun soll der erste Tauchcomputer and den rechten Unterarm.

Ja, ich kenne die SUFU und hab dort einiges interessantes schon lesen können. Hoffe dennoch auf Eure Unterstützung bei der Qual der Wahl.

Was ist eventuell wichtig zu wissen? Ich tauche hauptsächlich hier bei uns in Bayern, Österreich und evtl mal auch im Meer (Urlaub). Avisierte TGs pro Jahr: 50 - 75 (je mehr, desto lieber). Im kommenden Jahr sollen unter anderem folgende Kurse folgen: Nitrox, Tieftauchen und Dekompression. Luftintegrierung ist derzeit kein Thema für mich. Preisobergrenze: 300 Euro. Ich mag keine kleinen Uhren, sondern ein grosses, klar strukturiertes und gut lesbares Display. Gleiches gilt für Ein-Knopf-Modelle wie den Mares Puck. Da fielen mir der Zoop Novo von Suunto und der Quad von Mares ins Auge. Nur bin ich nun an einem Punkt, wo ich Euren fachlichen Input brauche, um mich dann final zu entscheiden.

Ich habe mich ja auch schon ein wenig versucht schlau zu machen. Dabei fiel mir beim Suunto natürlich zum einen die Diskussion um dessen Dekoprofil auf check.taucher.net/forum-suunto_zoop_novo_-_rgbm_-_decoprofil-ioz85359 . Dazu passte auch ein etwas älteres Testvideo auf Youtube. Es wurden die Aufstiegszeiten verschiedener TC auf einer Platform in 40m Tiefe verglichen. Hier schlug der Suunto mit über zwei Stunden zu Buche. Einige andere gerade mal mit der Hälfte. Ausserdem geht der Nitrox-Modus nur mit einem einzigen Gas. Dafür ist er dann aber auch gute 100 Euro günstiger als der Mares. Von daher spricht in meinen Anfänger-Augen durchaus mehr für den Mares. Wenn es später mal weiter Richtung Technisches Tauchen gehen sollte, sollte er dann als ggf. als Redundanz dienen.

Wie ist da Eure Meinung, was eine Entscheidung zwischen den beiden Computern angeht?

Für Eure Unterstützung bin ich Euch sehr dankbar.

AntwortAbonnieren
SirManfredCMAS**** und PADI-RD
06.11.2017 20:05
Schau Dir alternativ mal den Mares Nemo wide 2 an.
Unter 200.00€ und kann Alles was Du brauchst.
Ich denke, dass der neue Quad nicht viel mehr kann.
greydiverCMAS*, Drysuit
06.11.2017 22:18
Danke für den Hinweis. SirManfred.

Werde mir den auf alle Fälle anschauen.
Auf den ersten Blick fällt mir geht nur auf, dass er, so wieder der Zoop Novo, im Nitrox Modus nur ein Gas verwendet. Aber solange ich nur im non-deco-Bereich tauche, dürfte es kein Problem sein.
ramklovApnoeTL, TL**
07.11.2017 00:36
Wenn Du etwas ambitionierter tauchst, schau Dir den Subgear xp-3g an (ehemals aladin tec) subgear_xp-3g

Drei Gase nutzbar. Tauglich für Tauchgänge mitt Gaswechsel. Gauge Modus. Apnoe Modus. Vernünftiges Dekomodell. Der hält lange und kann Dir später als so genannter Bottomtimer immer noch nützlich sein.

gruß ramklov
SirManfredCMAS**** und PADI-RD
07.11.2017 07:33Geändert von SirManfred,
07.11.2017 08:41

Moin grey,
Du irrst, der Nemo wide 2 ist multigasfähig (3 verschiedene Gase).
http://www.tauchershop.de/content/tauchershop.storefront/DE/Product/1357


Allerdings brauchst Du auch als ambitionierter Sporttaucher nicht mehr als 2 Gase.
Solltest Du allerdings (später) in den Tec-Bereich gehen, liegen die TC´s, Weikamp & Co. deutlich über 300,00.

... Nitrox Modus nur ein Gas verwendet. Aber solange ich nur im non-deco-Bereich tauche, dürfte es kein Problem sein.

Vielleicht verwechselst Du da was. Du kannst auch mit einem Gas Deko-Tauchgänge durchführen.

07.11.2017 08:44
Möchte auch nochmal eine Empfehlung für den Nemo Wide 2 abgeben, passt super zu deinen Anforderungen.
greydiverCMAS*, Drysuit
07.11.2017 08:45
Einen wunderschönen guten Morgen, die Herren

@ ramklov
Ich vermute, dass daraus der Scubapro Aladin Sport Matrix geworden ist.
was unterscheidet hier das Deko-Modell?

@ Sir
Di hast recht. Bleibt echt die Frage, warum der Mares Quad 100€ teurer ist als der Mares Nemo Wide 2. Nur am Design und an der Möglichkeit, ihn mit Bungees nutzen zu können, kann es doch nicht alleine liegen.
SirManfredCMAS**** und PADI-RD
07.11.2017 09:21

Guten Morgen,

der Quad scheint der Nachfolger von Nemo wide 2 zu sein. Der Nemo wide 2 läuft vermutlich aus. Wenn ich mir den Quad so anschaue, sehe ich ausser der Optik nicht viele Unterschiede zum Nemo wide (Bin allerdings nicht soooo tief eingestiegen). Ich habe damit > 500 TG gemacht und er hat keinerlei Mucken gehabt und auch TG ausserhalb des Sporttaucherbereichs gut gerechnet.

Fazit: Ich bin zufrieden, habe damals allerdings noch 280,00€ bezahlt.

ramklovApnoeTL, TL**
07.11.2017 09:39
@ greydiver,

was unterscheidet hier das Deko-Modell?
Dies ist das bewährte und recht transparente ZH-L8

gruß ramklov
Vercingétorixold school
07.11.2017 10:16
Mares verwendet das RGBM Mares-Wienke 10 Gewebe
Uwatec verwendet das ZHL 16 ADT MB
Beide sind bewährt und funktionieren im gängigen Bereich also EAN und Luft problemlos, auch bei Sättigungsorgien, wie bei einer Safarie. So ganz Transparent ist Uwatec auch nicht, insbesondere was die Auswirkung der Änderung des Aktivitätslevels angeht.
Bei meiner letzten Sättigungsorgie bestand der Unterschied zwischen einem Nemo Wide 2 und einem Smart Pro darin, das der Smart eine längere Aufstiegswarnung und eine längere Entsättigungzeit angezeigt hat, wohin gegen der Mares länger nicht fliegen wollte.
Den lästigen Deepstop kann man ausknipsen, ob man den blöden Sicherheitsstoppcountdown ausknipsen kann, weiss ich nicht.
Da ich ein Kind des Aladin bin, neige ich zu Uwatec.

greydiverCMAS*, Drysuit
07.11.2017 11:03
ich sehe schon, dass wir uns hier wieder in den (besonders für einen Anfänger) verwirrenden Wald der unterschiedlichen Dekompressions-Algorithmen bewegen.
Da ich aber in nächster Zeit sicherlich nicht den Bereich der Nullzeiten verlassen werde und alle Modelle ihre Vor- und Nachteile haben dürften, werde ich diesem Aspekt bei meiner aktuellen Entscheidung nicht ganz soooo viel Gewichtung zukommen lassen.

Frage mich eh, warum es überhaupt unterschiedliche Algorithmen gibt. Denn die in einem Körper stattfindenden chemikalischen und physikalischen Prozesse bei der Entsättigung sind doch stets die gleichen, wenn die Rahmenbedingungen identisch sind. Ich kann ja auch nicht sagen, dass bei Modell A Wasser schneller oder anders kocht als in Modell B, wenn beide Male die gleiche Wärmeenergie einer identischen Menge H2O zugeführt wird und es auf gleichem Höhenniveau stattfindet.

Da kommt mir meine Frage, ob jemand eine Idee hat, wie man bei dem Mares Nemo Wide 2 Bungees anbringen könnte, schon sehr banal vor...ssst
Denn im Netz habe ich dafür keinen Adapter oder ähnliches gefunden.
StoneXNormoxic Trimix IANTD Minediver
07.11.2017 11:06Geändert von StoneX,
07.11.2017 11:08
Die ersten Kurse absolviert und an Tauchgänge mit Gaswechsel denken? Warum den zweiten Schritt vor dem ersten? Die meisten kommen noch nicht mal mit einer Tauchflasche zurecht auch wenn sie was anderes behaupten. Viele der hier im TNet mitlesenden und -schreibenden gehören sicherlich dazu!

Zukunftssicherheit ist sicherlich ein Argument für einen Rechner aber wo hörst Du dann auf? Warum nicht einen Shearwater den Du hinterher an einen Rebreather anschliessen oder zum Trimixtauchen nutzen kannst?

Hol Dir einen günstigen Rechner, der Dir alles bietet was Du jetzt brauchst und dazu die Möglichkeit bieten sollte, den im späteren Taucherleben als Bottomtimer zu nutzen. Einen Bottomtimer brauchst Du so oder so wenn Du anfängst mit Gaswechsel u.ä.* Dann doch lieber erst den günstigen nehmen, feststellen ob man wirklich so tief ins Tauchen einsteigen möchte und hinterher dann dahin upgraden wo man wirklich hinwill.

*Natürlich nur dann wenn Du Dir nicht zwei gleichwertige Rechner holst anstatt einen Bottomtimer und einen Rechner.
paultravelsalotAOWD, Nitrox, Deep Diver
07.11.2017 11:09
Der Quad hat etwas angenehmere Materialien, fühlt sich irgendwie besser verarbeitet an und ist etwas angenehmer zu tragen. Ein wenig wie die "Premium-Version" des Nemo Wide. Auf dem Display scheint auch ein wenig mehr Platz zu sein, man kann da ein paar Custom-Werte einstellen.

Der Unterschied in der Praxis unter Wasser ist aber minimal, da muss man selbst wissen, ob es einem den Aufpreis wert ist. Den Vergleich konnte ich im letzten Tauchurlaub ziehen. Ich mit Mares Nemo Wide, mein Buddy mit dem Quad.

Ich würde den Nemo Wide auch für normale Sporttauchgänge empfehlen. Wenn Deko angedacht ist, würde ich aber zu einem Computer mit Bühlmann-Algorithmus tendieren. Diese Entscheidung basiert aber rein auf angelesenem Wissen. Bei Deko-Tauchgängen berichten mir zu viele RGBM-User von abstrusen Deko-Zeiten und undurchsichtiger Berechnung.

Vercingétorixold school
07.11.2017 11:11
Alle Wege führen nach Rom, wenn du etwas lesen willst, versuch es mit Deco for Divers. Das ist übersichtlich und führt den Leser ganz gut.
Wozu braucht man Bungees am Computer?

greydiverCMAS*, Drysuit
07.11.2017 11:23
Danke für den Lesetipp.... Jetzt wo die grauen Tage anbrechen, wäre das eine Idee für die Stunden daheim am Kamin...

Einfach ne Frage der Bequemlichkeit. Fände es ganz gut, wenn da beim Anziehen nicht immer das Gefummel mit dem Armband stattfinden muss.
Der Octopus baumelt ja auch an einem um den Hals und nicht mehr mit nem Bolt Snap am D-Ring meines Jackets.
Vercingétorixold school
07.11.2017 11:30
Das halte ich persönlich für ein Luxusproblem, aber jeder darf sterben wie er wil.......

manimanCMAS*** NSS/CDS
07.11.2017 11:51
@ StoneX: Die ersten Kurse absolviert und an Tauchgänge mit Gaswechsel denken? Warum den zweiten Schritt vor dem ersten?
Warum nicht, denken kan man ja. Einen Tauchcomputer kann man auch für die nächsten Schritt kaufen. Ich weis eine Sharewater ist zu teuer, aber er kann alles was greydiver möchte und noch mehr.
Das Menü ist komplett übersichtlich und über 2 Tasten zu bedienen.
Updates gibt es auch für die Software, Batteriewechsel ist einfach wie bei keinem Anderen, ich möchte nichts anderes mehr haben.
StoneXNormoxic Trimix IANTD Minediver
07.11.2017 11:53
@Vercingetorix: Ja warum sollte die Optimierung seiner Ausrüstung auch etwas anderes als ein Luxusproblem sein? Es geht schneller, es ist simpler, es ist einfacher und billiger zu reparieren und es ist ausfallsicherer.

@greydiver: Du bringst da ein paar Begriffe durcheinander. Der Oktopus ist klassischerweise der Atemregler, der bei einer Gasnot dem Partner gegeben wird. Man selber bleibt auf dem Hauptatemregler. Hat man die DIR Konfiguration mit langem Schlauch um den Hals und kurzer Schlauch mit bungee am Hals gibt man den Hauptatemregler (langer Schlauch) ab und wechselt selber auf den Backupregler (kurzer Schlauch) bei Gasnot des Partners.

Den Oktopus an einem Bolt Snap zu befestigen ist m.M.n. eine ganz bescheidene Idee. Du freust Dich sicherlich, wenn Dein Buddy aus 8m Entfernung angeschossen kommt und Dir Deinen Regler aus dem Mund reisst und Dein Oktopus sich (ausser Sicht wahrscheinlich) an einem Bolt Snap befestigt am Jacket verweilt. Noch nie war das Lebensspendende Gas so nah und doch so fern. Alternativ könnte Dein Out of Air Buddy erstmal Deinen Oktopus suchen und den dann mit Betätigen des Bolt Snaps vom Jacket lösen anstatt sich Deinen Regler zu holen.
StoneXNormoxic Trimix IANTD Minediver
07.11.2017 12:05
@maniman
Bei Tauchgängen mit Gaswechsel braucht man in der Regel auch einen Bottomtimer. (Oder eben einen 2ten TC, macht aber kaum einer den ich kenne)

Fast alle die ich kenne, die TGs mit Gaswechsel machen, haben einen Heinrichs Weikamp oder Shearwater. Die, die keinen haben, machen solche TGs eher selten oder sind im Begriff sich einen HW, SW o.ä. zu kaufen.

Also warum einen relativ teuren Rechner kaufen den man mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht braucht anstatt einen günstigen, der einen auch beim technischen Tauchen noch begleiten kann. (Kann der Quad sicherlich auch, aber warum soll ich mir einen 400 Euro teuren Bottomtimer ans Handgelenk packen?)

Im Endeffekt muss es jeder selber wissen, ich gebe die Punkte von mir nur zu bedenken.
Vercingétorixold school
07.11.2017 13:11
Es ist immer wiede putzig, wie Fibeltaucherweissheiten verbreitete werden, denn jeder ohne Luft kommt aus 8 Metern anschossen und reisst dir den Automaten aus dem Mund, wirklich jeder. Mensch StoneX, das ist schlicht grober Unfug, oder hast du dazu ein belegbare Quelle, ausser der Fibel? Und wo ist jetzt noch mal der genaue Unterschied zwischen einem Armband und Bungecord´s, außer das es, ja was den eigentlich. Ich nehme an, dass ist der Unterschied zwischen Klettschuhen und Schnürschuhen, oder?
StoneXNormoxic Trimix IANTD Minediver
07.11.2017 13:15
Ich erspare es mir, Dir das zu erläutern. Ist ja nicht er erste Thread in dem Du Dich unbelehrbar und uneinsichtig zeigst.
greydiverCMAS*, Drysuit
07.11.2017 13:26
@Paultravelsalot
Danke dir für deine Hinweise bezüglich der marginalen Unterschiede. Da wird es dann wohl eher der Nemo Wide 2 werden.
Was die Deko-Welt werde ich mich dann rechtzeitig mit dem Thema beschäftigen und Euch hier wieder nerven....


@StoneX
Tauchcomputer:
Ich möchte nicht gleich in zwei oder drei Jahren mir wieder einen kaufen müssen, nur weil ich am Anfang ein paar Euronen gespart (Frei nach dem Motto: Wer billig kauft, kauft zweimal). Deswegen muss es aber auch nicht gleich ein Shearwater oder Heinrichs werden. Das wäre dann doch mit Kanonen auf Tauben zu schiessen. Deswegen soll er schon ein wenig zukunftsorientiert sein und später dann, wenn ich merke, dass ich Lust auf längere und tiefere TGs habe, als Ersatz, bzw. Bottomtimer dienen. Und 200 Euro für den Nemo Wide 2 finde ich jetzt nicht so extrem teuer (ausser er hat eben offensichtiliche Nachteile gegenüber dem Quad, der 300 Euro kostet).

Octopus:
Keine Angst. Mag zwar schon grau am Kopf sein. Die Begriffe bring ich aber (noch) nicht durcheinander.
Im Falle eines Falles würde ich natürlich NICHT den Octopus an meinen Buddy weitergeben sondern meinen primären Regler. Der Bolt-Snap ist/war lang genug, so dass ich in aller Ruhe durch den Octopus hätte atmen und diesen dann vom Jacket lösen können. Später wird bei mir auch der primäre Regler an einer long hose hängen, wenn ich mir meine eigenen Regler kaufen werde. Von daher wäre es fast sinnvoller von einer 2. zweiten Stufe zu reden anstelle von einem Octopus.


@Vercingetorix
Bei den Flossen haben sich ja auch die Bungees durchgesetzt, weil sie eben ihre Vorteile gegen über den alten Verschlüssen haben. Gleiches hätte ich eben halt auch gern für den TC oder für einen Kompass.
Aber das schöne ist ja, dass da jeder seine eigenen Ansichten haben kann

StoneXNormoxic Trimix IANTD Minediver
07.11.2017 13:36
@greydiver: Entweder hat man die DIR Kombi (Hauptatemregler Langer Schlauch um den Hals und Backup kurzer Schlauch mit Bungee am Hals) oder man hat die Kombi mit zwei irgendwie langen Schläuchen, wovon der eine oftmals gelb ist, oftmals abenteuerlich oder gar nicht verstaut ist und im Notfall den Buddy versorgen soll. Die zweite Variante hat einen Oktopus, die erste einen Backupregler.

http://www.dir-m.com/ausruestung/schlaeuche/pic/b0040079.jpg
http://www.maz-online.de/var/storage/images/maz/lokales/havelland/taucher-suchen-nach-77-jaehriger/348128719-7-ger-DE/Taucher-suchen-nach-77-Jaehriger_ArtikelQuer.jpg

Zum Tauchcomputer habe ich alles geschrieben, vielleicht liest Du es Dir nochmals in Ruhe durch. Es ging mir primär darum, eben nicht zwei mal zu kaufen!
greydiverCMAS*, Drysuit
07.11.2017 13:56Geändert von greydiver,
07.11.2017 13:56
@StoneX
Da ich mir derzeit noch die Atemregler wie auch den Grossteil der Ausrüstung in unserem Tauchcenter ausleihe, steht mir leider kein Regler mit long hose zur Verfügung, sondern zwei 1. Stufen (davon eine mit klassischer 2. Stufe und eine mit "gelbem" Octopus). Später soll es dann in Richtung DIR gehen, auch was die Schlauchführung angeht.

Ich stimmt dir zu, dass die "serienmässigen" Schlauchclips am unteren Rand des Jackets der total Blödsinn sind. Da bekommst du im Notfall und unter Stress das Teil nicht schnell genug gefunden, geschweigedenn aus der Halterung raus.
Dewegen hatte ich meinen (gelben) Backup-Regler bislang am obersten D-Ring des rechten Schulterriemen hängen (quasi dort, wo auf dem Bild der Hauptatemregler eingehängt ist.) Nun hängt er an einem Bungee vor der Brust.

Das zweite Bild schaut in der Tat nach Kraut und Rüben aus. Ein wenig Ästhetik sollte man doch schon haben wenn es um die Schlauchführung angeht....lol2

Und danke für deine Hinweise zum Tauchcomputer. Sie waren durchaus hilfreich
Vercingétorixold school
07.11.2017 15:42
Ich bin möglicherweise schwererziehbar StoneX, nur stelle ich die Frage nach einer prüfbaren Quelle nicht erst seit gestern und ich bekomme immer die gleichen Antworten, von der gleichen Sorte Taucher, nur ein prüfbare Quelle kann keiner richtig nennen. Aber das macht nichts, du befindest dich in guter Gesellschaft.
Es gibt allerdings einen Ansatz, den ich für bedenkenswert halte, aber da du ja nicht darüber reden willst, wird es wohl nichts.
@greydiver, ich nutze Flossen mit Kupplungsfedern eigentlich nur aus einem Grund. Die sind einfacher an- und auszuziehen.
Blubb...wegSeepferdchen
07.11.2017 16:07
Aloha Gallierfürst! Jetzt drehen wir den Spieß spaßeshalber doch mal um: welche "belegbaren Quellen" hast du denn für DEINE Sicht der Dinge?
Der menschliche, panische Impuls (der außer bei so coolen Socken wie dir und mir natürlich, denn wir sind niemals panisch!!) geht immer in Richtung dessen, was sofort sichtbar und leicht erreichbar ist - frag mal einen Psychologen, am Besten einen Werbepsychologen...
  • 1
  • 2
Antwort