Hier können alle Fragen zum Thema Tauchausbildung ausgiebig diskutiert werden. Verbandsübergreifend kann hier nach allem gefragt werden was zum Bereich Aus- und Fortbildung gehört - moderiert von erfahrenen Tauchern.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7

Specialty Tieftauchen

Hallo,

Ich möchte den Status des "Urlaubstauchers" verlassen und über kurz oder lang den Spezialkurs Tieftauchen belegen. Auch wenn ich zuvor noch so einige "normale" TG ablegen will, wollte ich mich schon mal erkundigen welche Tauchschulen es so gibt und die TG zum testen nutzen. Ich wohne in den Niederlanden und im grenznahen Gebiet habe ich jetzt fast alle Verbände gefunden: PADI, SSI, SDI, IAC, ... Viele Fragen wurden auch schon beim stöbern im Forum beantwortet (gegenseitige Anerkennung, Nitrox, etc.). Aber

Zu meiner eigentlichen Frage:

Mir fiel beim durchstöbern der Webseiten auf, dass es nicht nur verschiedenste Ausbildungsverbände gibt, sondern auch die Anzahl der damit verbundenen praktischen TGs stark variiert (von IAC mit einem TG bis PADI mit 3 oder 4 TGs). Damit weichen natürlich auch die Preise stark von einander ab (auch wenn das nicht im Vordergrund stehen soll).

Sind die unterschiedlichen Anzahlen Vorgaben der Verbände oder macht jede Tauchschule da ihr eigenes Ding? Gibt es zwischen den Verbänden Unterschiede was den Umfang der praktischen Ausbildung angeht? Oder wird das selbe einfach öfter wiederholt?

Wie viel AusbildungsTGs haltet ihr für sinnvoll?

Ich hoffe ihr könnt mir mit meinen Fragen helfen.

Unabhängig davon werde ich mir natürlich einen sympatischen und kompetenten TL suchen ohne mich auf einen bestimmten Verband zu fokussieren.

AntwortAbonnieren
StoneXNormoxic Trimix IANTD Minediver
14.06.2018 12:57
Ich geh mal Popcorn holen.
Vercingétorixold school
14.06.2018 13:46
Bringst du bitte Bier mit und ist noch was von den gesalzenen Lärchezungen da?
kwolf140614413-1; Nitrox**
14.06.2018 14:12
Mein persönlicher Rat: Mache den CMAS**. Dann hast du auch zusätzlich die Grundlagen der Dekompression, denn beim Tieftauchen kommt man eher mal aus der Nullzeit heraus. Auch sollten Aufstiege unter erschwerten Bedingungen und das sichere und lange Einhalten der Stopps bei tiefen Tauchgängen beherrscht werden. Dies und diverse Aufstiegsübungen beinhaltet die CMAS**-Ausbildung. Von den Deep-Specialties halte ich nicht so viel, denn sie können das nicht leisten.
Gelbe MaskeAbz. "Für gutes Wissen" (Gelb)
14.06.2018 14:28
Um den Status des Urlaubstauchers zu verlassen, musst du zu Hause einfach mehr tauchen. Wenn Ausbildungsbedarf besteht, dann nicht (sofern Tauchpraxis im Kurs enthalten) in einem 1..2tägigen Specialty, da lernst du fast nichts, fast egal, wer das anbietet. Deepdivespäschel ist vielleicht gut, um stellenweise tiefer tauchen zu "dürfen", aber um es zu können, ist das Späschel unzureichend. Langsam selbst rantasten, eigenen Körper dabei beobachten, Ausrüstung verbessern, sich in Dekompressionslehre einlesen (und das üben). Nicht von 0 auf 100 in 2 Tauchgängen.
SpiczekCMAS**
14.06.2018 15:34
@Verci Lärchenzungen sind aus. Nur noch Otternasen da.


Im Ernst. Ich bin da auch eher bei Gelbe Maske und aufbauend darauf bei kwolf. Stetige Tauchpraxis ist Gold wert. Und wenn du dann noch den ** machst, reicht das vollkommen aus. Willst du dann noch tiefer ins Tauchen einsteigen, also tiefer, härter, breiter... ähh sorry das war beim Auto. big also vllt Tec, dann mach den Fundi oder Essentials als Einstieg in Tec oder Weiterführung für Sporti.

Grüße
14.06.2018 15:37
@Free-89: Beschreib doch bitte,
  • was dein bisher tiefster TG war (Tiefe, Gewässer)
  • was dein bisher längster TG war (Minuten)
  • welche Art von Tauchgängen du zukünftig machen möchtest (maximale Tiefe)
Dann kann man genauer beraten, wie du von A nach B kommen kannst.
Stephan K.PADI DM, CMAS***, SSI XR, Apnoe 1, Eistauchen
14.06.2018 15:42
konntest du nach 10 Fahrstunden Autofahren?
Du durftest mit dem Führerschein Autofahren, aber können?

Genauso ist es mit dem Tauchen.
Mit paar Ausbildungs-Tauchgängen darfst du tiefer, aber können wirst du das erst wenn du deinen Körper auf Tiefe verstehst und das kann locker 50 Tauchgänge auf 30+ Meter bedeuten bis du sicher erkennst wo heute deine Tagesform ein sicheres Limit setzt.
Insbesonders nicht nur mal Tief, sondern um auch mit alles Situationen auf Tief zurecht zu kommen.

ramklovApnoeTL, TL**
14.06.2018 15:50
Kwolf, Gelbe Maske und Spiczek, was machen wir jetzt mit soviel Einigkeit über den CMAS**? Doch kein Popcorn oder noch etwas abwarten?

gruß ramklov
FullcaveVDST Sternenhimmel und Bojenreiter der ersten Stunde
14.06.2018 15:56
Abwarten.....
Vercingétorixold school
14.06.2018 16:00
Ok ich nehm auch Otternasen, gezuckert oder gesalzen?
Abwarten!
SpiczekCMAS**
14.06.2018 16:13
@Verci, ist beides da. Ich stell dir beides hin, kannst ja wechseln.

Abwarten ist gut. Ich finde es aber sehr konstruktiv, dass es nicht gleich in den ersten Antworten eskaliert ist.

Grüße
14.06.2018 16:57
Vielen dank für die schnellen Antworten. Gut das auch alle meine Erwartungen durch die Vielfalt der Antworten abgedeckt wurden. Popcorn für alle würde ich mal sagen.
Aber so ganz will ich mich doch noch nicht zufrieden geben:
Vielleicht ist das auch falsch rüber gekommen. Es ist nicht meine Absicht alleinig durch Speciaties meine Erfahrung zu erweitern. Ich möchte in erster linie die hiesigen Gefilde kennen lernen durch tauchen. Und der Tieftaucher ist mehr das langfristige Ziel um im nächsten Urlaub auch etwas tiefer abtauchen zu dürfen ohne nur die bezahlte PADI Werbung in Anspruch zu nehmen.
Aber so wie ich eure Antworten verstehe reicht es auch wenn ich nur den PADI AOWD mache, weil man beim Specialty auch nicht mehr lernt.
ms76AOWD
14.06.2018 17:13
Kommt drauf an, ob die Basis dich auf einen 40er als AOWD mitnimmt oder dazu vorher ein Deep-Karterl sehen will
Wennst was lernen willst, mach einen Advanced Nitrox.

14.06.2018 17:14
@kwolf und gelbe Maske:
Wenn ich das richtig sehe, dann gibt es fur cmas** 2 Möglichkeit.
1. Mitglied in einem Verein werden. Da ich in den Niederlanden lebe ist es nicht so leicht zu einem Verein in Deutschland zu kommen. Welche Möglichkeiten es in den Niederlanden gibt werde ich aber auch mal checken.
2. Im Anschluss an einen AOWD vin IAC oder ähnlich. Aber dafür brauche ich doch Speciaties. Oder?

@Tondobar:
Bis jetzt war ich nur in tropischen Gewässern. Da sind die 18m natürlich schnell erreicht. Dort reichte meine Luft im Schnitt fur 50min. Aber ich weiß auch, dass das in anderen Gewässern ganz anders aussieht.
Was meiene Absichten angeht, bleiben tropische Destination natürlich weiterhin interessant. Aber Oosterschelde oder so würden mich auch interessieren. Mal sehen was es noch so gibt. Welche Tiefen das dann sind weiß ich nicht.
14.06.2018 17:17Geändert von germandiver1,
14.06.2018 17:27
Vordergründig nur tauchen, tauchen, tauchen....

Speciality Tieftauchen kannst eh erst NACH deinem PADI AOWD absolvieren.

Gibt allerdings auch Basen, welche strikt auf das PADI-AOWD-Tiefenlimit von 30 Meter bestehen

(wohl mit dem Hintergedanken: dir das 40-Meter-Tieftauch-Speciality zu vertickern.....)
14.06.2018 17:23
@germandiver
Gut dann lassen wir PADI mal beim deep weg. Dann kann man das Specialty bei den anderen Verbänden trotzdem ohne PADI AOWD (oder Äquivalent) machen.
frogman-xunknown german diver no. 74703
14.06.2018 17:27
Das Tieftauchspecialty ist auch dazu da um dem Taucher zu zeigen, das (Sport)tauchen mit Luft tiefer als 30m nicht der Weisheit letzter Schluss ist und am Rande der 40 m sogar relativ bescheuert.
Darüber denkt nur keiner nach und 20 Minuten auf 40 Metern mit Luft macht auch die Sternenakademie nicht angenehmer.
frogman-xunknown german diver no. 74703
14.06.2018 17:30
Gehe einfach Deinen Weg OWD -> tauchen, tauchen, tauchen -> AOWD (meinetwegen mit Deep-Special) -> tauchen, tauchen, tauchen ->

Wenn es dann mehr sein darf dann wende Dich an die einschlägigen technischen Verbände.
frogman-xunknown german diver no. 74703
14.06.2018 17:31
Und BITTE nicht in Dekompressionslehre einLESEN sondern einen guten Kurs machen (+Lesen) und dann üben.

Aber so weit bist Du noch nicht!
14.06.2018 17:45
Ah jetzt ja ... okay: Du bist bisher nur innerhalb der OWD-Grenze von 18 Metern unterwegs und ziehst die Flasche noch in 50min durch. Und du willst regelmäßig tauchen gehen auch zuhause (NL/D) und nicht nur im Urlaub.

Um ehrlich zu sein, ist mein Rat an Dich, zuerst an deinem Luftverbrauch zu arbeiten. Wenn du im Urlaub bis AOWD-Limit (30m) oder Deep (40m) tauchen willst und sich dein Luftverbrauch nicht bessert, werden die anderen Tauchgäste sich bei dir bedanken, dass du ihnen den TG versaut hast. Hier im kalten und dunklen Norden (D/NL) wird dein Luftverbrauch ohne Training auch noch höher sein als in den Tropen. Per Ferndiagnose kann dir keiner sagen, warum dein Luftverbrauch zu hoch ist - zuwenig Erfahrung, zu viel Blei, schlechte Wasserlage, schlechte Kondition, unterschwellige Angst, ...

Such dir also einen Verein in den Niederlanden oder eine Tauchschule, die regelmäßige Tauchausflüge organisiert. Bevor du irgendeine Beitrittserklärung unterschreibst, mach ein Probetraining mit und sprich dein Problem an. Du kannst natürlich auch selbst an dir herumdoktern, aber der Weg wird länger dauern. Das "M" in CMAS steht für "weltweit" und daher gibt es das auch in NL.

Wenn du dich für CMAS entscheidest, mach den **. Wenn du bei PADI/SSI/... bleibst, kannst du den AOWD in einem deiner Urlaube machen. Im Grenzgebiet D/NL gibt es zwar Gewässer, wo man tiefer als 18 Meter tauchen kann. Viel zu sehen gibt es da aber meist nicht und somit auch keinen richtigen Anreiz für Anfänger, da jetzt sofort und gleich runter zu müssen. Du brauchst dafür eh Ausrüstung, die du vermutlich noch nicht hast / kennst, wie Trockentauchanzug, zwei Atemregler, Tauchgerät mit zwei Anschlüssen für Atemregler, gute Lampe, ...

Fazit: Der heimische Kaltwassertaucher ist nicht die Evolutionsstufe über dem Urlaubstaucher, sondern das sind zwei parallele Schienen. Voraussetzung für beide ist ein passabler Luftverbrauch. Sobald der stimmt, kannst du parallel an beiden arbeiten. Im Urlaub machst du AOWD, lässt dir das Tauchen vom Boot, mit Nitrox, bei Welle und Strömung zeigen (Kurs oder Learning by Doing). Zuhause lernst du, mit mäßiger Sicht, tiefen Wassertemperaturen und viel Zeugs umzugehen. Wenn du damit durch bist, kannst du dich mit Deko und so beschäftigen. Schrittweise immer tiefer tauchen kannst du auf beiden Gleisen.
ramklovApnoeTL, TL**
14.06.2018 17:53Geändert von ramklov,
14.06.2018 17:55
@ Free-89,

"Wenn ich das richtig sehe, dann gibt es fur cmas** 2 Möglichkeit. "

- In den Niederlanden ist die NOB zuständig
- Tauchplätze und Clubs findest du auf der Duikkaart

Viel Spaß bei der Weiterbildung.

gruß ramklov


Vercingétorixold school
14.06.2018 18:06
Nah da der X Froschmann schon mal einen rausgehauen, hat sich gelohnt zu warten.Aber das geht noch besser hier.
Wie du siehst ist der NOB relativ klein, je nach dem wo du in NL wohnst, lohnt auch schon mal der Blick Richtung Deutschland. Am Niederrhein sitzt praktisch auf jedem Baggerloch ein Dauchklüb, mit denen man schon mal reden kann.
SpiczekCMAS**
14.06.2018 19:15
Ist Taliena nicht auch aus NL? Vllt. hat Fullcave noch Kontakt zu ihr und sie meldet sich hier im Thread.

Grüße

PS: Sorry Fullcave, dass ich dich damit behellige, aber mir war das noch so in Erinnerung.
14.06.2018 19:16
Solche "spezial" Deep Dive Kurse sind in der Regel für die Tonne, da Erfahrung durch "put in another Dollar" ersetzt wird.
Die vermittelte Theorie und Übungen sind für bis zu 40m zu knapp.
Setze lieber auf die "Standard" Brevet Stufen. Dein Tiefenlimit wird sich dadurch langsam erweitern (und somit automatisch mit Deiner Erfahrung).
Für einheimische (kalte) Gewässer ist ein Cmas imho besser geeignet als ein PADI.



FullcaveVDST Sternenhimmel und Bojenreiter der ersten Stunde
14.06.2018 19:28
Das mit dem Abwarten hat sich ja schon gelohnt. Lustig, was manche so ablassen zum Thema "Tieftauchen"...

So wie ich den Fragesteller verstanden habe, will er einfach erstmal Taucherfahrung sammeln und die heimischen Gewässer erkunden. Ist doch prima. Gibt Tauchvereine und Tauchschulen, die das anbieten. Beides wurde genannt.

Für dekompressionspflichtiges Tauchen jenseits von 5 Minuten Deko reichen weder AOWD noch CMAS 2 Stern. Beide können aber eine solide Grundlage vermitteln, auf die man aufbauen kann.


  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
Antwort