Hier können alle Fragen zum Thema Tauchausbildung ausgiebig diskutiert werden. Verbandsübergreifend kann hier nach allem gefragt werden was zum Bereich Aus- und Fortbildung gehört - moderiert von erfahrenen Tauchern.
  • 1
  • 2
  • 3

SDI Solodiver Ausbildung, Tauchlehrer Süddeutschland / Schweiz gesucht

Geändert von Pareto,

Hallo zusammen

Nach meinem 3*** habe ich ins Auge gefasst im nächsten Schritt den Solodiver zu machen als Zwischenschritt zum TL Assi.

Wenn ich den Lehrplan anschaue kann ich die Übungen schon in sehr guter Qualität selber ausführen und kenne die Theorie schon gut, ich möchte den Kurs nicht nur für das Kärtchen machen... Klar das Kärtchen ist nice wegen Versicherungsschutz wenn ich alleine ins Wasser gehe aber 500 Euronen ist es mir nicht wert wenn ich dafür nichts lerne.

Kennt jemanden einen SDI Tauchlehrer im Süddeutschen / Schweizer Raum der die Materie sehr gut versteht und mir helfen kann meine Fähigkeiten ein Level höher zu bringen und mich auch entsprechend fordert ?

Gruss Pareto

AntwortAbonnieren
14.09.2020 14:58
Hi Stan

Wie sind deine Erfahrungen mit ihnen ?

Gruss Petar
SalakanMaster Diver
14.09.2020 20:46
Hi,

geht zu Helmut zu 7oceans nach Horgen in der Schweiz 🇨🇭
stan-diveDM/***
14.09.2020 21:02

@ Pareto
Habe dort keine Ausbildung gemacht, nur ein paar TG mit dem Chef.

Grundsätzlich sind Erfahrungen immer relativ zu bewerten da unsere Erwartungen unterschiedlich sind.....
Habe ihn als kompetent und nett entfunden.

kwolf1406Baggerseekonfiguration mit langem Schlauch und Hartenberger
14.09.2020 22:29
Ggf. wird das Ganze wesentlich preiswerter, wenn du nur die Versicherung wechselst.
kwolf1406Baggerseekonfiguration mit langem Schlauch und Hartenberger
14.09.2020 22:34
...bzw. schließt Solotauchen z.B
in meiner Versicherung trotz Solo-Brevet dennoch die Versicherungsleistungen aus.
15.09.2020 09:30
Sehe ich das richtig das man bei Aquamed dafür kein Brevet braucht ?
15.09.2020 09:39Geändert von DB,
15.09.2020 09:49
Ja, das siehst du richtig. Aber du brauchst Oberflächensupport! Hattest du denn deine Solotauchgänge mit Oberflächensupport geplant? Falls nicht, kannst du auf das Brevet verzichten, falls du alle Fertigkeiten schon drauf hast, die man fürs Solotauchen braucht. Tauchen funktioniert übrigens auch wunderbar ohne Versicherungsschutz.

Edit: Sinn der Aussage wurde durch Umformulierung entstellt.
15.09.2020 10:09
Eher ohne Oberflächensupport, wen ich mit jemanden an See brauche kann ich genau so gut im Buddyteam tauchen prost
Gelbe MaskeMaske hilft!
Abz. "Für gutes Wissen" (Gold)
15.09.2020 10:26
Also, ich lese das Textbildchen von Aquamed so, dass aufgrund empfohlenen Solobrevet, Verweis auf Tauchsportverbandsempfehlungen sowie Oberflächensupportforderung praktisch zweifelhaft ist, ob die leisten. Darum bin ich dort nicht mehr, sondern bei DAN. Gut, wie ich hörte, wird's nun schwietig in Coronarisikogebieten, aber irgendwas ist ja immer.
Einfach fragen, was geboten wird (wieviele Übungstauchgänge, welche Ausbildungsinhalte, ein "TEC"-Tauchlehrer ist sicher nicht so verkehrt).
Gelegentlich ist so ein Brevet auch mal nützlich, um an einer Tauchbasis überhaupt alleine tauchen zu dürfen. Das Brevet samt hoffentlich gutem Kurs macht's aber noch nicht, M12 mit 1 Regler und Jacket ohne Trocki und Schneidwerkzeuge in der Tauchkiste an Land und nur 1 Lampe und keine Reservemaske wären ja ebenso kontraproduktiv.
15.09.2020 10:33

Ja, Interpretation ist so ne Sache.

Dort steht ganz klar, dass man sich an die Standards und Empfehlungen von international anerkannten Verbänden halten soll und dann ist alles gut. Wird einem sicher auch am Telefon bestätigt.

SolosigiPADI DM, RAB/VDST CCR Tec, Poseidon SE7EN CCR
15.09.2020 10:37
@Gelbe Maske
- mM12 mit einem Regler sollte aber in "wärmeren Gefielden" z.B. Kroatien auch ohne 2. Regler oder Doppel möglich sein...
- Mit Doppelblase sollte auch ohne Trocki möglich sein...
- mEine einzige Lampe solle auch bei uns möglich sein. Ich zumindest bin es gewöhnt, in unseren Seen zwar mit Lampe, aber meist (wenn ich solo unterwegs bin), aber ohne diese einzuschalten, zu tauchen (bei einem "etwas tieferen TG am Walchensee ist mir ganz unten die Lampe ausgefallen, und es ging auch ohne...)
Gruss
Solosigi
15.09.2020 10:38
@Pareto

Bei Aquamed bist du beim Solotauchen ohne Oberflächensupport auf jeden Fall nicht versichert, das Brevet spielt dann sowieso keine Rolle mehr.
15.09.2020 10:41
@Solo
"M12 mit einem Regler sollte aber in "wärmeren Gefielden" z.B. Kroatien auch ohne 2. Regler oder Doppel möglich sein"

Nicht, wenn du Versicherungsschutz (bei Aquamed) haben willst, denn das widerspricht den "anerkannten Regeln" für das Solotauchen. In dem Thread geht es dem TO um Versicherungsschutz.
GarfiSchnorchelabzeichen
15.09.2020 12:09
"denn das widerspricht den "anerkannten Regeln" für das Solotauchen"

Welcher Verband genau ist das, der für Solotauchen generell einen Oberflächensupport vorsieht?
15.09.2020 12:39Geändert von DB,
15.09.2020 12:42
@Garfi

Meine Aussage "denn das widerspricht den "anerkannten Regeln" für das Solotauchen" bezieht sich auf die Redundante Luftversorgung, die Solosigi nicht so wichtig ist.

Aquamed nennt Oberflächensupport in ihren FAQ als Beispiel für "anerkannte Regeln" für das Solotauchen. Deshalb gehe ich davon aus, das Aquamed auch den Oberflächensupport verlangt, um zu leisten. Mir persönlich wäre es egal, da ich auch bereit bin ohne Versicherungsschutz zu tauchen.


15.09.2020 12:50
@DB, das steht bei Aqua Med nur in den FAQ, nicht im Vertrag. Oberflächensupport wird bei gängigen Verbänden für Apnoe gefordert, ich würde mutmaßen das es darauf bezieht. Im Vertrag steht nur der allgemeine Satz mit "anerkannte Regeln...".
GarfiSchnorchelabzeichen
15.09.2020 12:53
Redundante Luftversorgung ist klar. Da sind wir uns einig.
15.09.2020 12:56
Ich wette, Auamed findet einen Verband, der Oberflächensupport vorschreibt und wird dann versuchen dem Richter klar zu machen, dass das eine "anerkannte Regel" wäre. Auf so etwas hätte ich keine Lust, wenn ich jemand wäre, dem Versicherungsschutz beim Tauchen so wichtig ist wie dem TO. Vielleicht kann sich ja hier jemand melden, der schon ein Solodiver-Kurs gemacht hat?
GarfiSchnorchelabzeichen
15.09.2020 13:02Geändert von Garfi,
15.09.2020 13:04
"Ich wette, Auqamed findet einen Verband, der Oberflächensupport vorschreibt"
Das ist Spekulation, daher nicht wirklich relevant. Weiterhin ist die Frage, ob etwas als als allgemein anerkannte Regel gilt, nur weil einer das vorschreibt. Aber sicherlich könnte man da auch einfach mal anrufen, wenn es wichtig ist.

"Vielleicht kann sich ja hier jemand melden, der schon ein Solodiver-Kurs gemacht hat?"
Habe ich gemacht. Da war von Oberflächensupport keine Rede. Daher auch meine Frage.
Mir ist auch keine Basis bekannt, die so etwas vorschreibt. Es wurden lediglich Vorgaben bezüglich der mitgeführten Ausrüstung gemacht.
Oberflächensupport kenne ich nur, wie auch schon geschrieben, von Apnoe.
15.09.2020 13:15
Ja, das ist Spekulation. Dass die Versicherung anstandslos auch ohne Oberflächensupport zahlen wird, ist aber auch Spekulation. Der Hinweis auf Oberflächensupport in den FAQ steht ja bei der Frage nach Solotauchen, nicht bei Apnoe. Aber der beste Tipp bisher kam von dir: Einfach anrufen. Falls es den TO wirklich interessiert, kann er seine Versicherung ja anrufen, oder besser, schriftlich bestätigen lassen.
15.09.2020 13:20
Garfi, bei welchem Verband hast du dein Brevet gemacht? Gab es da ein Theorie-Büchlein?
15.09.2020 13:24

Aquamed schreibt doch klar: "international anerkannte Verbände". Da steht nicht "wir suchen uns dann den passenden Verband, um dir einen reinzudrücken". Es sind sich doch alle einig, dass SSI, PADI, SDI usw. international anerkannt sind.

Ich finde übrigens, dass https://www.tauchakademiebodensee.de/solo-diver/ keinen wirklich guten Eindruck macht. Ohne die Basis zu kennen: Der Text dort, der sich hauptsächlich um "Bad Buddy Syndrom" dreht, schreckt mich eher ab.

GarfiSchnorchelabzeichen
15.09.2020 13:33Geändert von Garfi,
15.09.2020 13:37
Das war SSI. Es gab Lektüre, aber ein spezielles Solo Büchlein war das, soweit ich mich erinnern kann, nicht. Es gab auch keine Theorieprüfung.

Auch oben ist ja zu lesen: "Welche Standards und Richtlinien das im Einzelnen sind kannst Du bei Deinem Tauchverband in Erfahrung bringen."
Da ist von meinem Verband die Rede und nicht von irgendeinem.
"Um sich auf die Standards des jeweiligen Verbandes berufen zu können, muss man weder ein Brevet desselben besitzen noch Mitglied sein."

"
Bei den „international allgemein anerkannten Verbänden“ handelt es sich um alle Verbände im Pool der EUF (European Underwater Federation/www.euf-certification.org), CMAS (www.cmas.org) und des WRSTC/RSTC (www.wrstc.com) [...] Weiterhin ist sie zutreffend für Verbände, die ein Äquivalenzabkommen mit dem EUF, CMAS oder WRSTC/RSTC haben (im Rahmen der Abkommen)."
kwolf1406Baggerseekonfiguration mit langem Schlauch und Hartenberger
15.09.2020 13:56Geändert von kwolf1406,
15.09.2020 13:59
Ich fürchte, hier bedarf es eines konkreten Urteils zu einrm Fall, der aber hoffentlich nie eintritt.

Ich würde ansonsten mit meinem gesunden Menschenverstand davon ausgehen, dass die Regelung gilt, die der international anerkannte Verband trifft, der mich zum Solotauchen ausgebildet hat. Insofern muss ich vielleicht revidieren, was ich oben schrieb: Wer beim VDST ausgebildet wurde und kein Solobrevet eines anderen Verbandes besitzt, ist wohl auch bei Aquamed nicht versichert. Was aber zu kären wäre (immer schriftlich!!!).
  • 1
  • 2
  • 3
Antwort