Tauchmedizin ist ein sehr interessantes Thema. Über alles rund ums Thema Gesundheit und Tauchen kann hier ausgiebigst diskutiert und geschnackt werden. Sehr kompetente Antworten sind garantiert - denn viele Mediziner besuchen dieses Forum.
MatthieuCMAS**

Schwindel nach Tauchgang

Geändert von Matthieu,
02.10.2018 15:55

Moin,

so wie ja schon in anderen Posts erörtert war ich nun endlich gestern und heute nach 8 Jahren das erste mal wieder tauchen.

So jetzt kommt direkt mein Problem, nach dem TG gestern Nachmittag und noch viel mehr nach dem TG heute Vormittag bin ich unfassbar müde ich fühle mich richtig erschöpft dass ich direkt auf Kommando im stehen einschlafen könnte...

Aus meiner Erinnerung an damals weis ich noch das mich das tauchen echt schlaucht aber so ist es mir echt neu.

Der Guide meinte gestern ich Atme nicht richtig aus also habe ich heute mal darauf geachtet und leider hat es nichts geändert.

Heute ca eine Stunde nach dem Tauchgang habe ich aber noch ein ganz komisches Schwindelgefühl und flaue im Magen so wie wenn ich eine Nacht durchgesoffen hätte.

TG waren beide eigentlich sehr ruhig:

Zweiter heute früh: 35min auf 15m max. av. 8m

Erster gestern Nachmittag: 40min auf 27m max. av. 13m

beide mit Sicherheitsstopp 3 min bei ca 3m

Getaucht mit O2 21%.

Beim ersten TG ein leichtes Maskenbarotrauma erlitten aus ka sagen wir mal Dummheit beim abtauchen...

Bin echt verunsichert was das sein könnte TG vom Land aus nicht vom Boot also keine Seekrankheit oder sowas 😂

Evtl hab ihr eine Idee

Danke und VG 😊

AntwortAbonnieren
02.10.2018 16:13Geändert von Dominik_E,
02.10.2018 16:15
Hi,

es kommen bestimmt gleich noch Postings die einen Arztbesuch Deinerseits fordern werden, und sagen sowas gehört als Frage nicht ins Forum. Ich sage es nur vorweg, wenn es nicht eintritt, dann hat mich das Forum mal positiv überrascht! Falls es Dir wirklich nicht gut geht, ist das (Arzt) aber echt eine bedenkenswerte Option, geh bitte kein unnötiges Risiko ein!

Aber mal grundsätzlich: Du schriebst ja schonmal, dass Du ordentlich Gewicht zugelegt hättest? Und wir alle werden nicht jünger. Tauchen ist zwar kein Hochleistungssport, aber schon ein bisschen anstregend wenn es den Tag lang geht. Ich schlafe nach durchtauchten Tagen auch gerne und gut und angenehm. Auf den Tipp Deines Instructors mit dem Atmen würde ich auch hören, falsche Atmung erhöht die Belastung sehr.

Und was mich aufhorchen lässt: Du sagst Schwindel wie nach durchzechter Nacht. Was ich kenne ist, dass, wenn man eine Weile nicht mehr bei Seegang tauchen war, und es richtig Wellen gab in denen man länger tauchend drin war, man dann abends still im Bett liegt und immernoch meint, den Wellengang zu "fühlen". Kann es das sein? Das hat bei mir nämlich durchaus ein wenig Ähnlichkeit mit "Ich muss den Fuss raushalten weil das Bett sich dreht, das letzte Bier war nicht gut!"

Viele Grüsse!
MatthieuCMAS**
02.10.2018 16:19
Ja also hier ist ordentlich Seegang weshalb auch nur vom Strand getaucht werden kann.
und ja die letzten sagen wir mal 50m sind wir an der Oberfläche zurückgeschwommen, 2 m Wassertiefe...

Darüber habe ich gar nicht nachgedacht seekrank werde ich aber relativ schnell...

Naja mir geht es nicht schlecht bin nur einfach voll erschlagen was mich sehr überrascht.
Vorallem nachbdem TG heute der ja wirklich sehr harmlos war ...
Gelbe MaskeAbz. "Für gutes Wissen" (Gold)
02.10.2018 16:20
Ggf. mal TTU oder Arzt. Oder mal wieder mehr Sport machen. Stress vermeiden, ausgeschlafen sein, Getränke, passende und warme Tauchsachen (insbesondere Kopfhaube). Rest per Glaskugel erraten.
02.10.2018 16:33
Ich würde auch mal auf gesundes essen und ausreichend trinken tippen. Ging mir heuer in kroatien so. Während der Oberflächenpause zuwenig getrunken und nichts gegessen. Direkt nach dem abtauchen auf etwa 20 Meter mullmiges gefühl im bauch und reichlich unwohl sein. Also TG abgebrochen kontrolliert aufgetaucht, am Boot 2 Dosen Cola und ruck zuck war wieder alles penne. Am nächsten Tag einen TG auf 30 Meter keine probleme damit gehabt. Bezüglich Atmen. Versuch nicht so wenig wie möglich zu verbrauchen. was du brauchst, brauchst du fertig. Wenn ich die 15er pulle in 60 minuten leer gezogen habe ist es eben so. Wenn mein buddy damit nicht zurecht kommt auch gut.

Also versuche vor dem TG ausreichend zu trinken und zu essen.

gut Luft

Hm
MatthieuCMAS**
02.10.2018 16:36Geändert von Matthieu,
02.10.2018 17:13
Naja TTU hab ich ja, getrunken habe ich fast nix...
Equipment passt, ausgeschlafen bin ich nicht (sag das mal 2 kleinen Kindern)
Sport mache ich bin aber noch fett...

gut, habe meine Trinkbilanz mal überdacht habe wohl seit gestern morgen ca 0,5 Wasser 0,5 Bier und 0,5 Cola getrunken ... 😢

Ich hätte dem Tjema trinken aber eine eher kleinere Rolle zugeschrieben, das Thema schlafen habe ich auch nicht auf dem Schirm, schlafe eher schlecht im nicht heimischen Bett 😂 bin da so eine Art heimscheisser...
kwolf140614413-1; Nitrox**
02.10.2018 17:22
Gründe gibt es viele, da kann man nur spekulieren. Aber man sollte auch wissen, dass übermäßige Müdigkeit und erschlagen sein auch ein Hinweis auf viele Mikroblasen und damit die Grenze zur DCS nahe ist. Auch in der Nullzeit. Aber ob das bei deinen Tauchgängen der Fall ist, kann ich nicht beurteilen.

Schau mal nach, was konservatives Tauchen bedeutet und überlege, ob du in einigen Punkten dagegen verstößt. Moderne Tauchcomputer lassen sich für mikroblasenarmes Tauchen einstellen, entweder direkt (neuere Aladine), über Höhenlevel etc. oder über Gradientenfaktoren oder man achtet selbst darauf, dass man im 10-m-Bereich sehr langsam (mindestens 2-3 Minuten in der Nullzeit und nach dem Sicherhritsstopp noch langsamer) auftaucht und/oder frühzeitig tiefere Dekostopps, als gefordert, einfügt.

Früher, als ich noch nicht darauf achtete, war ich jedenfalls müder nach dem Tauchen, als heute. Auch Wärmeverlust beim Tauchen (man muss noch nicht mal frieren) macht hinterher müde.
Aber wohlig faul bin ich nach dem Tauchen immer
MatthieuCMAS**
02.10.2018 17:33
Also mein Computer ist eingestellt auf Koservativ und ich habe mich an die genannten Sicherheitsstops und Aufstiegsgeschwindigkeiten gehalten...

Dekopausen gab es bei beiden TG keine!
02.10.2018 20:18
Gelbe Maske hat immerhin dafür gesorgt, dass mein Vorsorge-Flame nicht ins Leere ging.

Dass man vom Schwimmen/Tauchen in 2m Tiefe in den Wellen Seekrank werden kann, kann ich mir sehr gut vorstellen.
03.10.2018 17:41
(Viel) mehr Wasser trinken, dafür weniger Bier und Cola. Vor den Tauchgängen was leichtes essen, was lange satt hält. Kann auch helfen, sich danach nicht so ko zu fühlen.

Ansonsten ist es tatsächlich gut möglich, dass das „komische Gefühl“ von den Wellen kam. Wellen lösen gerne mal sowas aus. Ist halt je nach Person unterschiedlich.

Ansonsten würde ich es mit den TGs langsam angehen lassen. Ob der 1. Tg nach Jahren auf fast 30m gehen muss, muss halt jeder selbst wissen. Ob man nach einem leichten Maskenbarotrauma direkt am nächsten Tag tauchen sollte, muss auch jeder selbst entscheiden. Weiss aber ehrlich gesagt auch nicht, wie die offiziellen Empfehlungen dazu sind. Hat mich nur etwas stutzig gemacht.
kwolf140614413-1; Nitrox**
03.10.2018 18:03
Maskenbarotrauma ist unkritisch, wenn man gelernt hat und dann regelmäßig etwas durch die Nase ausatmet.
MatthieuCMAS**
03.10.2018 23:36
Ich habe mit dem TL alles besprochen (TL mit 15.000 TG)

Das mit dem Barotrauma war eine echt dumme Sache ich war mir sicher durch die Nase auszuatmen aber ich habe es nicht gemacht...

Später beim TG ist meine Maske beschlagen also habe ich diese volllaufen lassen und sie ausgeblasen, dabei ist mir dann erst aufgefallen dass ich gar nicht ausatme durch die Nase...

Also Atemgerät raus, Mund zugelassen und tataa ging es, ab da dann auch ohne Atemregler Abwurf 😂

Naja etwas dumm gelaufen eben...
Laut TL ist das aber komplett unkritisch ist halt net schön...

Er meinte auch dass ich bei den erfolgten TG um den es geht nahezu unmöglich ein problem haben kann.

Er sagte auch dass eine DCS II nur für Schwindel sogen kann und dass das ein Schwindel ist bei dem man sich nur schwer auf den Beinen halten kann. Wenn man direkt die Stufe I überspringt und bei II einsteigt dann merkt man das deutlich und hat nicht nur ein flaues Gefühl im Bauch...
03.10.2018 23:56
Ich glaube Du machst Dir ganz schön viel Sorgen um ein wenig Schwindel und Erschöpfung. Verdirb Dir doch nicht gleich den Spass am wiedergefundenen Hobby! Wie lief es denn heute beim Tauchen?
MatthieuCMAS**
04.10.2018 08:40
Heute also gestern war super, keine Beschwerden außer das Bauchgefühl was aber auch schon besser ist Schwindel ist auch weg.

Ich denke ich hab was nicht vertragen ...

TG war 38min auf ca 31m, sind mit 2 Stops auf 7-8 und ca 4 m aufgetaucht und ich habe wie oben empfohlen wurde mal nicht auf die verbrauchte Luft geachtet sondern einfach gesaugt was ich brauche und bin absolut beschwerdefrei...

Denke das war auf jeden Fall ein Problem, dass ich so wenig wie möglich verbrauchen wollte ...


GarfiSchnorchelabzeichen
04.10.2018 08:58
"Ich hätte dem Thema trinken aber eine eher kleinere Rolle zugeschrieben"
Das ist schlecht.
Ausreichend trinken ist von großer Bedeutung. Mir ist in den Beiträgen nix aufgefallen, wo Du getaucht bist. Aber dem Thema trinken solltest Du große Aufmerksamkeit schenken. Der Flüssigkeitsbedarf des Körpers beim Tauchen ist aufgrund der trockenen Luft in der Flasche enorm. Wenn Du obendrein in einer heißen Region bist, kommt noch der Bedarf durch das Klima hinzu.
Zu wenig Flüssigkeit erhöht auch das DCS Risiko enorm. Gerade, wenn man mehrere Tauchgänge pro Tag macht.
Also: Ausreichend trinken ist enorm wichtig.

kwolf140614413-1; Nitrox**
04.10.2018 14:33
Sparatmung ist ebenfalls eine ganz schlechte Idee. Kann nicht nur später Kopfschmerzen und Übelkeit bewirken, sondern, je tiefer, desto mehr, ein Essoufflement begünstigen.
MatthieuCMAS**
04.10.2018 17:39
Jo ich denke das mit der Atmung war das Problem, erster Tauchgang nach Jahren also wollte ich mal sehen wie ich klarkomme aber das war falsch zumal ich effektiv beim letzten TG 20 bar mehr gebraucht habe dafür aber komplett beschwerdefrei bin...

Trinken werde ich in Zukunft auch deutlich mehr ich denke die Kombination aus beidem zusätzlich zu meiner Paranoia haben überhaupt nur etwas ausgelöst was es nicht gibt.

danke euch
Antwort