Hier können alle Fragen zum Thema Tauchausbildung ausgiebig diskutiert werden. Verbandsübergreifend kann hier nach allem gefragt werden was zum Bereich Aus- und Fortbildung gehört - moderiert von erfahrenen Tauchern.

Richtige Bein/Flossenhaltung im Wasser

Geändert von Filli567,

Hi,

Ich weiß zwar nicht ob das in dieses Forum gehört oder in "Diverses" aber ich poste es mal einfach hier...

Unzwar bin ich noch ein ziemlicher Anfänger im Tauchsport und ich sehe immer bei den etwas erfahrenen Tauchern, sei es im See oder Videos, dass sie meisten die Beine Angewinkelt haben und die Flossen quasie über den Knien sind. Mir gelingt das nie bzw. es fühlt sich bei mir immer sehr Krampfhaft an... Haben deren Flossen irgendwie mehr auftrieb oder mach ich etwas Falsch?

Ich würde mich über Tipps und Tricks freuen.

Grüße und vielen dank schon mal für die Antworten

AntwortAbonnieren
NDLimitGelegen-
heits-
taucher
04.06.2021 05:06Geändert von NDLimit,
04.06.2021 05:16
Ich denke, Du meinst den Frog-Kick.

M. E. gehört dazu eine gewisse Art von Körperspannung gepaart mit einer gut getrimmten Ausrüstung. Mit Auftrieb der Flossen hat es nichts zu tun. Meine Jet Fins haben quasi null Auftrieb

Tipp: lasse Dich von Tauchkollegen einfach mal filmen und schaue es Dir später an.

Bei mir in der Gegend gibt es eine Tauchschule, die einen Kurs über Flossenschlagtechniken anbietet bzw. angeboten hat. Das aber als reines Training und ohne offizielles Brevet.


Anbei ein kleines Video. Die Beinhaltung entspricht zwar nicht ganz meinen Ansprüchen, aber ist ganz gut erklärt.

Frogkick


SalakanHab ein paar von SSI und TDI
04.06.2021 05:48
Ich empfehle dir Videos im Netz anzuschauen und dann einen Kurs bei der Tauchschule in deiner Nähe dafür zu belegen. Je nach verband gibt es dazu entweder Workshops oder Kurse.

Mit Videos und selber probieren können sich in der Technik beim Selbststudium Fehler einschleichen, je nachdem was du für Partner hast.


mario-diverRD,EAN<40,Deep, SRD, UW/Schiffsarchäologie I (VDST),
04.06.2021 06:29
Hallo Filli!
Willkommen hier!
Wenn du nicht gerade schwere Vollgummiflossen in Verbindung mit Nassanzug nutzt, sollte mit ein wenig Übung, Körperspannung und natürlich der korrekten Ausbleiung der Frogkick gut lernbar sein.
Er hat gerade hier im See über Sedimentgrund/Kraut wie auch im Meer nah über dem Riff den großen Vorteil, dass du nichts versehentlich aufwirbelst oder gar zerstörst, als wenn du ständig aufundabtrittst. Zudem ist er energiesparender.

Marv31Fertiger Taucher
04.06.2021 06:32
Und, auch wenn viele davon predigen. Der 90° Winkle im Knie ist nicht das Ziel. Besser ist ein größerer Winkel und die Beine etwas mehr durch gestreckt.
Aber wie ND schon sagt. Entscheidend ist primär die Körperspannung
IvoryAOWD DTSA**
04.06.2021 10:41
Wenn du probleme damit hast, die Füße oben zu Halten, weil dich dein Trimm mit den Beinen nach unten zwingt, dann ist das Problem die Gewichtsverteilung. Als erstes würde ich mir die Flaschenposition anschauen. Häufig tragen frisceh OWD diese wie Baggies in den Knien hängend. Du solltest Sie so weit oben tragen, dass du mit deinen Händen an die Ventile kommst. Wenn das nicht das problem ist, vermute ich einen zu niedrig sitzenden Bleigurt. Jedenfalls sollstest du so getrimmt sein, dass du (zumindest im Nasstauchanzug) in jeder Lage ohne Bewegung verharren kannst. Also egal ob 45 Grad nach unten oder oben, horizontal oder Vertikal.

Ein weiterer Punkt könnte je nach Jackettyp auch eine Überbleiung sein. Dann hast so viel Luft im Jacket, das diese diese dich in eine gewisse lage zwingt. Beim Wing ist es häufig schon eine vorteilhafte horizontale Lage, bei ADVs je nach Typ aber auch im Schulterbereich und damit würde es dann deine Beine nach unten drücken.

Wenn du es selbst nicht in den Griff bekommst, gibt es auch empfehlenswerte Kruse. Das kannd er Peak Boyoncy von PADI oder vlt. noch besser ein TEK Fundi sein. Dort bekommst die Flossenschläge gleich noch mitgeliefert.
04.06.2021 14:10
Vielen Dank für die ganzen Tipps und Ratschläge, ich werde mich mal nach Videos und Kursen umgucken.
05.06.2021 00:04
Dieser Frog-Kick ist natürlich nicht selbstzweck, sondern ich sehe darin zwei große Vorteile gegenüber dem Flutter-Schlag: Einmal, dass das weggepresste Wasser nicht nach hinten unten strömt und Sediment oder Organismen aufwirbelt, sondern nach hinten oben und zweitens ist er, wenn man ihn beherrscht, viel entspannender zu tauchen. Man ist ruhiger mit langen Gleitphasen zwischen jedem rhythmischen Schlag und spart am Ende Luft und Blei.
NDLimitGelegen-
heits-
taucher
05.06.2021 02:24Geändert von NDLimit,
05.06.2021 07:55
Ja Klaus, da stimme ich zu. Aber ein beherzter Flutter-Kick verschafft in manchen Situationen ordentlichen Vortrieb, wenn man ihn mal braucht.

Ich persönlich finde, dass man sich mit den verschiedenen Arten von Flossenschlagtechniken, inkl. Backkick auseinander setzten sollte und nach entsprechender Einweisung auch immer wieder übt
JBBKNorm. TMX
05.06.2021 07:34
Ich kenne echt viele Leute mit gutem Trim. Die oft beschworene Gewichtsverteilung ist dort aber nie Thema..
05.06.2021 08:41Geändert von kwolf1406,
05.06.2021 10:29
@ NDLimit: Jepp, zu allen Punkten.
@JBBK: Stimmt auch nach meiner Erfahrung: Ich habe schon viele Flaschenpositionen probiert: Den Trimm hat es nicht beeinflusst. Der stimmt oder stimmt nicht je nach Körperhaltung und -Spannung. Wobei man letztere zur Erholung auch mal schleifen lassen kann und den Frogkick mit längeren Beinen macht. Auch das beeinflusst den Trimm nicht wirklich. Die waagerechte Lage im Wasser ändert sich mit genügend Erfahrung und Übung wie von alleine ganz wie man will - wie das Heben der Arme....Zumindest nach meiner Erfahrung mit D7.
JBBKNorm. TMX
05.06.2021 09:22
@kwolf 🤝
Es spricht auch absolut nichts dagegen lange Beine zu machen. In erster Linie sollte Knie und Flossen nicht der tiefste Punkt sein, sondern die Hüftgegend.
6060flowhhat sich bemüht
05.06.2021 10:16
Masterfrogkick
drysuit_missingIANTD Essentials, TDI Adv. Nitrox, Deco Pro
05.06.2021 20:32
irgendwas stimmt nicht an diesem Foto!
6060flowhhat sich bemüht
05.06.2021 21:32
Cressi Masterfrog - legendär. Alles andere ist irrelevant...
mario-diverRD,EAN<40,Deep, SRD, UW/Schiffsarchäologie I (VDST),
05.06.2021 21:49
Klingt wie "erwischt"...aber den Fehler sehr ich nicht🤔🤔🤔
drysuit_missingIANTD Essentials, TDI Adv. Nitrox, Deco Pro
05.06.2021 22:21
Es ist nicht die Ausrüstung/Konfiguration...

Dominik_Emind is like parachute
06.06.2021 16:14
Sagen wir so, die Hand schütteln würde ich als Physiker der Person auf dem Foto nicht. Und zusehen nur aus 100km Distanz.
06.06.2021 18:23
Unzwar bin ich noch ein ziemlicher Anfänger im Tauchsport und ich sehe immer bei den etwas erfahrenen Tauchern, sei es im See oder Videos, dass sie meisten die Beine Angewinkelt haben und die Flossen quasie über den Knien sind. Mir gelingt das nie bzw. es fühlt sich bei mir immer sehr Krampfhaft an... Haben deren Flossen irgendwie mehr auftrieb oder mach ich etwas Falsch?

Ging mir am Anfang genauso. Sowas verbessert sich aber automatisch mit jedem Tauchgang. Nicht stressen lassen und einfach fleißig üben und probieren, was am besten funktioniert.
NDLimitGelegen-
heits-
taucher
06.06.2021 18:46
Ob es so von alleine geht bezweifle ich. Dabei besteht eher die Gefahr, dass man es sich falsch antrainiert. Wie ich bereits geschrieben habe: Sich von versierten Tauchpartnern, bei denen der TO den Flossenschlag toll findet, einfach mal filmen lassen und/oder einen Kurs belegen.
Antwort