Alles was nicht direkt zu den obigen Foren passt, findet hier Platz. Also Fragen zu den Verbänden, Vereinen, oder einfach allem was generell tauchspezifisch ist oder sonst einen Bezug zum Taucher.Net hat.
fvwCMAS Bronze

Probleme meiner Frau beim Abtauchen

Geändert von fvw,

Hallo!

Nach einer längeren Tauchpause wegen der Geburt unserer Kinder ist meine Frau heute endlich wieder mit zum tauchen gegangen.

Sie hatte aber große Probleme überhaupt Unterwasser zu kommen, obwohl die Bleimenge eigentlich schon gepaßt hat.

Leider hat es ihr dann überhaupt keinen Spaß gemacht.

Es wäre echt schade, wenn Sie daurch nicht mehr mit mit tauchen gehen würde.

Wer hat eine gute Idee, wie das abtauchen leichter geht.

Vielleicht gibt es hier Taucherinnen, die das gleiche Problem haben?

Danke.

AntwortAbonnieren
04.07.2021 19:49
ich würde es mal mit etwas mehr Blei versuchen, wenn dann das Abtauchen wieder besser klappt nach und nach wieder runter nehmen
moeAOWD 140TG
04.07.2021 19:56
Meine Frau hatte das Problem oft nach einer längeren Tauchpause.
War bei ihr reine Kopfsache. Nach dem 1. fehlgeschlagenen Versuch haben wir uns viel Zeit gelassen damit sie zur Ruhe kommt und dann nochmals versucht. Meist ist es dann problemlos gegangen und nach dem TG hat sie über sich selbst den Kopf geschüttelt da sie selbst keine Ahnung hatte was los war. Haben aber auch schon abgebrochen und anderntags versucht.......dann immer problemlos.......
Gelbe MaskeMaske hilft!
Abz. "Für gutes Wissen" (Gold)
04.07.2021 20:20Geändert von Gelbe Maske,
04.07.2021 20:21
An ein geschlechtsspezifisches Phänomen glaub ich nicht. Etwas mehr Blei vielleicht. Anzug unpassend, Luftblasen?
Erwas Zeit lassen, keine Hektik.
Oder mal mehr horizontal mit Flosseneinsatz abtauchen, dabei Jacket weiterhin entlüften. Die ersten 3m sind sicher zu schaffen, der Rest an versteckter Anzugsluft verschwindet dann von selbst beim Tauchgang.
04.07.2021 20:30
Abtauchprobleme hatte meine Frau zu Beginn des Tauchens, Hauptursache ist Angespanntheit und unzureichendes Ausatmen. Entspannen und am Anfang etwas mehr Blei. Meiner Frau hats geholfen Fischlein zu sehen. big
PerkedderCMAS**
04.07.2021 21:16
Das kenne ich von einer Freundin: Beim ersten Abtauchen nach einer Pause, kehrt sie auf ca. 3 m noch einmal um. Beim zweiten Anlauf klappt es dann. Reine Kopfsache würde ich sagen
Dominik_Emind is like parachute
04.07.2021 21:42
Ich schliesse mich alle an. Das wird. Kein Stress. Langsam angehen. Wenn ihr ne Viertelstunde an der Oberfläche seid, so what? Nimm bisschen mehr Blei (nicht überbleien, nur bisschen mehr). Kann sie wieder abgeben sobald es wieder klappt. Stell bisschen physischen Kontakt her, geht zusammen runter. Das wichtigste ist kein Negativerlebnis draus machen.
04.07.2021 22:38
Ich würde es mit etwas mehr Blei versuchen. Durch die Schwangerschaft kann sich das Gewebe verändert haben. Und dann mal mit Kopf voraus probieren. Ich tauche fast immer so ab, da der Abstieg nach Lehrbuch nicht immer klappt.
05.07.2021 10:24
Hallo
Nach längerer Tauchpausen nehme ich immer, die ersten 2 Tage, etwas mehr Blei mit. Danach funktioniert das mit der vorherigen Bleimenge.
Lg
Christina
05.07.2021 16:14Geändert von kwolf1406,
05.07.2021 16:19
Geht doch mal ins Schwimmbad, legt euch auf die Wasserflächen und sinkt unter, indem ihr einfach ausatmet: Erst im Nichtschwimmerbereich regungslos auf den Boden legen. Dann auf 3,5m auf den Boden stellen, vielleicht sogar legen.
Das trainiert, entspannt richtig auszuatmen. Selbst bei übergewichtigen Personen. So kriege ich meine Anfänger dazu, dass sie auch am Anfang nicht überbleit tauchen.
wmblubbSSI AOWI
05.07.2021 19:18
Ich glaube auch, dass es reine Kopfsache ist. Startet ohne Zeitdruck (ist leichter gesagt als getan wenn der Babysitter daheim wartet).
Wenn die Bleimenge passt würde ich nichts dazutun. Sollte nicht eine Luftblase im Anzug das Problem sein, dann ist's die Atmung.

Evtl. kann's auch helfen mal einen TL mit einer Privatstunde zu Rate zu ziehen. Auch das Buch Tauchen ohne Angst von Monika Rahimi kann helfen, da sind wertvolle Tipps zur Atmung drin.
NDLimitGelegen-
heits-
taucher
05.07.2021 20:17
Bin da bei kwolf

Entspannung und ruhig den Tauchgang genießen ist das Ziel.

Zum Thema Entspannung gibt es verschiedene Übungen, hier mal ein Beispiel, auch wenn man das nicht am Tauchplatz durchführen kann

https://www.youtube.com/watch?v=6dlm64za5Uw
fvwCMAS Bronze
06.07.2021 05:14
Hallo!
Vielen Dank für Eure antworten.
Wir werden es in Ruhe wieder versuchen, denn Sie will unbedingt wieder tauchen gehen.
Momentan ist Sie etwas frustriert aber das wird wieder.
Mehr Blei ist sicher eine Lösung, aber wo soll Sie das Blei am besten verstauen?
Wäre es vielleicht im Trocki einfacher?
Tauchen die Frauen gerne im Trocki?
06.07.2021 07:31
Trocki für den Wiedereinstieg halte ich für eine ziemlich schlechte Lösung: noch mehr Gerödel und auch mehr Blei.

Aber wenn Du fragst, wo sie das Mehrblei verstauen soll, frage ich mich: sind die Bleitaschen /Bleigürtel schon bis zum Bersten voll? Nein? Frage beantwortet.
NDLimitGelegen-
heits-
taucher
06.07.2021 08:47
Tauchen die Frauen gerne im Trocki?

Kommt auf die Frau an Dann wäre da noch die Frage ob mit oder ohne She-Pee...

Der Späte hat das schon richtig benannt. Der Wiedereinstieg sollte mit dem gewohnten Zeugs erfolgen.
moeAOWD 140TG
06.07.2021 10:04
Ich fahre hier noch eine ganz andere Schiene......
Thema Kinder......wie lange ist die Geburt her?
Es kann auch sein, dass wenn die Geburt noch nicht so lange her ist, der Hormonhaushalt deiner Frau im "Muttermodus" ist.
Da geht sehr viel im Unterbewussten. Geist sagt ich will wieder tauchen........der Körper respektive das Unterbewusstsein, bedingt durch den "Beschützerinstinkt" einer Mutter, sagt nein das geht nicht da das eigentlich nicht das Medium ist wo du hingehörst.
Kenne das jetzt nicht vom Tauchen habe es aber bei vielen Frauen nach der Geburt eines Kindes beim Wiedereinstieg in's Motorradfahren erlebt.
Ist dann wie eine unterbewusste Blockade.
07.07.2021 19:43
Ich hatte das Problem auch, bis ich gemerkt habe, dass der Anzug (Halbtrocken) so gut abdichtet, dass einfach kein Wasser reinkommt - oder nicht schnell genug. Obwohl der Anzug gut sitzt, hat mir das das Abtauchen erschwert. Lösung: im Wasser Halskrause etwas öffnen, erfrischendes Wasser rein und fertig. sm1
09.07.2021 11:42

Ich persönlich glaube nicht, dass es mit einem TRocki und/oder mehr Blei zu lösen ist.

fvw, nicht sauer sein, aber ich würde versuchen jeman dzu finden, der sehr geduldig ist mit deiner Frau, wo die Chemie zwischen deiner Frau und dem oder der anderen Person stimmt und mich als Ehemann raushalten und auch gar nicht anwesend sein.

Ein Buddy, der eine längere Pause hatte, ist verständlicherweise eher nervös, was automatisch zu schnellerer Atmung führt, was wiederum mehr aufgenommene Luft nach sich zieht, was wiederum den Abstieg erschwert.

Zusätzlich kommt nun der weitere Druck, nicht vor dir als Buddy (auch ausserhalb das Wassers) zu versagen und nicht abtauchen zu können oder nur mit Problemen. Hier kann ein oder eine fremde(r) Dritte(r), der sehr geduldig und einfühlsam sen muss, massiv helfen, denn abtauchen ist eine reine Kopfsache.

1. akuraten Bleicheck, wie im OWD gelernt.
2. wieder etwas Luft ins Jacket, damit man bequem treibt
3. komplett Entspannen an der Oberfläche
4. mal einfach nur das Gesicht ins Wasser tauchen
5. Atemregler in den Mund
6. sich mental vorstellen, dass man abtaucht
7. Luft raus aus dem Jacket
8. Ruhig ausatmen, ausatmen, ausatmen
9. Hände und Füsse ruhog halten

und jeglichen Stress vorher und während vermeiden, wobei Stress schon sein kann, wenn der Buddy schon am Grund sitzt und wartet.

moeAOWD 140TG
09.07.2021 12:22
@Schwob
👍👍👍👍
zum 1. Absatz
wmblubbSSI AOWI
09.07.2021 20:39
@Schwob:
Ich stimme Deinem Posting vollinhaltlich zu, hab mich nur nicht getraut es so direkt zu schreiben mask
Antwort