Tauchmedizin ist ein sehr interessantes Thema. Über alles rund ums Thema Gesundheit und Tauchen kann hier ausgiebigst diskutiert und geschnackt werden. Sehr kompetente Antworten sind garantiert - denn viele Mediziner besuchen dieses Forum.
lo0pWarmwasserplantscher

Out of Air, wie verhalten wenn der Buddy kein Nitrox hat (oder umgekehrt)

Geändert von lo0p,

Ahoi,

eine Frage die mir heute in den Sinn kam:

Ich tauche normalerweise EAN30-32. Wie sollte man sich während und nach dem TG in einer Out of Air Situation verhalten, wenn der Buddy auf Pressluft unterwegs ist? Bzw. auch umgekehrt, sollte ich Pressluft atmen und mein Buddy ist auf Nitrox.

AntwortAbonnieren
mario-diverRD,EAN<40,Deep, SRD, UW/Schiffsarchäologie I (VDST),
23.07.2022 14:18
Recht unproblematisch, nach out-of-air ist eh der sichere Rückweg zur Oberfläche angezeigt. Austauchen einfach nach EAN21 für beide.
Wenn du im Buddyteam unterschiedliche Gemische nutzt, solltest du eh auf verlängerte Grundzeiten verzichten und den Compi trotz Nitrox32 auf EAN21 belassen.
So bleibt dir ggf. eine geringere Aufsättigung als "Vorteil".
Punkfish Divingbunte Kärtchen, einfarbige Kärtchen, egal - Hauptsache Tauchen :-)
23.07.2022 14:36

In einer gemischten Gruppe taucht ihr ja eh nach den Luft - Nullzeiten... Da ist das kein Problem, das was der andere hat ist atembar, langsam hoch und gut ist.

Sollte der mit Luft Deko haben, müsst ihr - um es einfach zu machen - gemeinsam die Lufdeko einhalten, egal was ihr gerade atmet.

Dominik_Emind is like parachute
23.07.2022 15:00
Ohne jede Frage Gas spenden. Und da spielt es auch keine Rolle, ob Du grade Trimix oder Heliox oder Nitrox atmest. Es ist ja ganz offensichtlich ein Gas, das in der Tiefe atembar ist, sonst würdest Du es nicht tun.

Der Wechsel in der Tiefe ist so und so unkritisch, denn der TG endet ja nun. Falls Dekopflicht ist, dann die längste Dekopflicht die irgendwer hat einhalten, so lange Gas dafür da ist (was man mal hofft). Wie die Chef-Punkfish sagt ist das bei Nitrox und Luft im Spiel die Luft-Deko.

Spektrum um zu checken welche Handlungen grad als Notmaßnahme angemessen sind:

<-- Bereich den die Medizin fast immer reparieren kann | DCS durch Gaswechsel und danach zu wenig Deko | Gasembolie durch zu schnellen Aufstieg | Ertrunken weil kein Gas | Bereich für den etwaige höhere Mächte zuständig sind -->
23.07.2022 15:14
oder Hydrox, Dominik.

MOD ist dem Nitrox mit dem höchsten Sauerstoffgehalt anzupassen, Nullzeiten der Luft. Langsam auf 5 Meter, 3 Minuten Sicherheitsstopp mit dem verfügbaren Gemisch und raus.
Dominik_Emind is like parachute
23.07.2022 15:18
Ja, nur sind gemischte Gruppen Hydrox / Luft selten geworden. Leider.
23.07.2022 19:23

Man kann natürlich am TC auch schnell den Gaswechsel durchführen, damit alles schön seine Richtigkeit hat.... Oder man ist einfach froh, dass es was gibt und beendet den Tauchgang geordnet damit. Eigentlich kein grosses Problem im Nullzeittauchen.

Nach dem TG dann schön brav schämen, dass man es zu einer oog-Situation hat kommen lassen.

Dominik_Emind is like parachute
23.07.2022 19:41
Nein, nicht schämen. Kann nämlich sowas banales wie geplatzter MD Schlauch sein. Und selbst wenn nicht, Fehler passieren Menschen. Victim shaming in all seinen Facetten ist wofür sich die Community mal ordentlich schämen sollte!
MonofläschlerIANTD CCR TMX
24.07.2022 00:05
Dominik eine selbstverschuldete Oog Situation ist ein Ausdruck fehlender Skills und hat nichts mit "victim shaming" zu tun. Opfer ist man in so einer Situation nur seiner eigenen Inkompetenz. In den Fällen finde ich Steffis Zugang richtig.

Bei Ausrüstungsversagen schaut's dann wieder anders aus.
Dominik_Emind is like parachute
24.07.2022 00:16Geändert von Dominik_E,
24.07.2022 08:59
Nein, Monofläschler. Es gibt Communities die haben unendlich viel Erfahrung damit, wie man die Sicherheit wirklich und nachhaltig erhöht.

Sich und andere beschämen kommt da nirgends vor. Wirklich nirgends. Es scheint nur aufgrund menschlicher Instinkte richtig, ist aber immer und überall einfach nur grundfalsch.

Das soll jetzt auch nicht übermäßig harsch klingen. Geht mir nicht um persönliche Kritik, oder Spassbremse oder Besserwisserei. Mir schon klar, dass sich so ein Spruch bei so einer eh hypothetischen Frage locker hinschreibt. Aber ganz ehrlich: mit genau so Sprüchen geht halt ein Mindset los, das uns als Community wirklich oft im Weg steht. Wo sollen wir denn sonst anfangen, das irgendwann mal zum Besseren zu ändern, ausser wenn man es an der Wurzel kritisiert?

Wenn etwas passiert, dann soll man nachdenken / erforschen, ob es einen vermeidbaren Grund gab (gibt es streng genommen ja fast immer, quasi nichts auf der Welt ist unänderbar), ob man diesen Grund in Zukunft realistisch vermeiden kann (manchmal), und das dann tun und offen und ehrlich anderen erzählen. Nichts davon leistet "schämen". Im Gegenteil. Schämen schliesst das offene Kommunizieren nahezu aus.

Buchtipp: Gareth Lock "Under Pressure".


24.07.2022 11:46

@Steffi, Gaswechsel am Computer auf ein Gas, das an der Oberfläche nicht definiert wurde können wohl nur wenige Computer.

Aber im Nullzeitbereich eigentlich egal. Bei Deko Dekozeit mit Luft anstelle von Nitrox die Zeit verdoppeln passt bis 50% O2, d.h. Mit den üblichen Nitrox Gemischen auf der sicheren Seite. Wird ja nicht viel Deko sein worüber wir da reden. Der Buddy könnte eine abweichende Deko/Nullzeit haben, wenn er z.B. bei einem Wiederholungstauchgang beim Tauchgang davor nicht dabei war.
Andersrum, also Nitrox anstelle von Luft is man ja sowieso auf der sicheren Seite.

24.07.2022 12:32
Wer von Luft auf Hydrox wechselt, ist sogar noch sicherer betreffs Stickstoffsättigung.


Das mit dem Schämen seh ich auch so, dazu gibt es keinen Grund. Fehler eruieren und versuchen, es in Zukunft besser zu machen ist viel wichtiger.
24.07.2022 12:43
Typisch deutsch: Schämen wegen Fehlern. Unsere Fehlerkultur ist sowas von unangebracht! Immer noch denken wir an "Bestrafen".
Für moderen Unternehmenskultur z.B. ist das ein riesen Problem und schwer, aus den Köpfen der Mitarbeiter und Fürhungskräfte herauszubringen. Damit Fehler zu dem benutzt werden können, wofür sie nicht nur gut, sondern auch nötig sind: Zu lernen und zum besser werden.
24.07.2022 13:41
So etwas ändert sich erst, wenn der Fehlermacher sicher ist durch das Outing keine negativen Konsequenzen erleiden zu müssen. Und das ist extrem schwierig, sowohl in Foren mit ihrem Userwikdwuchs als auch IRL.
Dominik_Emind is like parachute
25.07.2022 01:05
@marc_giros: Der Thread ist ja vielleicht diskutiert, wenn ich auch das Thema mit dem Schämen echt beachtenswert finde.

Einfach aber weil es ja vielleicht interessant ist was Dekotheorie angeht: Wechsel von Luft auf Hydrox ist leider tatsächlich potentiell gefährlich, weil Wasserstoff deutlich schneller diffundiert als Stickstoff. Einfach gesagt könnte man so das Blasenwachstum zusätzlich pushen. Bei Helium ist das Thema noch größer. Ob das in der Realität eine große Rolle spielt, beim Tauchen, mag man diskutieren, aber Gasplanungen beachten das ja, und das ist auch klug. Bei Narkosegasen kann das potentiell noch wesentlich kritischer werden. Lachgasnarkose im Fall von noch zirkulierenden Bläschen ist zumindest theoretisch keine gute Idee.

Im Kontext der Frage: egal. Wenn mal einer Luft und einer Helitrox oder sonstwas taucht, dann muss dennoch Gas gespendet werden. Und ist auch unkritisch. Verhindern des Ertrinkens steht an erster Stelle.
MonofläschlerIANTD CCR TMX
25.07.2022 05:38
Ich würde Schämen nicht so negativ bewerten wie ihr, bin aber auch kein Deutscher ;)

Für mich heißt Schämen, dass ich mich über mich selbst ärgere. Das kann auch sehr konstruktiv sein und zu einer Verhaltensänderung führen. Grundsätzlich bin ich bei euch, dass ein offener Umgang mit Fehlern sehr wichtig ist, da gibt es noch viel Aufholbedarf ( das hat mir auch dem Buch Close Calls gut gefallen - ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung).
25.07.2022 08:02
Das mit dem Schämen ist so eine Sache. Wenn ein Taucher aus welchem Grund auch immer ohne Atemgas da steht (oder taucht) und er hat den Fehler im Prinzip nicht verursacht oder verschuldet, warum sollte er sich schämen?
Er sollte allerdings trotzdem analysieren, was zu der ja durchaus prekären Situation geführt hat, denn wer aus seinen Fehlern nichts lernt, ist ein Idiot.
Schämen sollte man sich dann, wenn man den Fehler zum wiederholten Male herbeigeführt hat, denn hier in diesem Threadbeispielfall gefährdet man ja damit auch noch seinen Buddy.
SolosigiPADI DM, RAB/VDST/CMAS CCR Tec, Poseidon SE7EN CCR
25.07.2022 12:51
Möglicherweise ist bei Wechsel vom Air auf Hydrox eine DSC das kleinste Problem?
Kommt wohl auch die Dauer der Deko drauf an...

NilsNaseUnfertiger Taucher
25.07.2022 13:03Geändert von NilsNase,
25.07.2022 13:04
So lange Du nicht ne Kippe in deiner VGM weg schmöken möchtest ist Hydrox ganz ok
Dominik_Emind is like parachute
25.07.2022 13:55
War ja nicht ich der mit dem Hydrox angefangen hat.

"Verhindern des Ertrinkens steht an erster Stelle."

OK. Vielleicht unmittelbar nach Verhindern des Explodierens wegen Zigarette...
SolosigiPADI DM, RAB/VDST/CMAS CCR Tec, Poseidon SE7EN CCR
25.07.2022 14:03
@Nils
Hydrox ist nicht nur "leicht entzündlich"...
Früher haben sie mal damit experimentiert. War aber offensichtlich nicht gesund, da Hydrox, vor allem der Wasserstoff, den PH-Wert des Köpers verändert; ob basich oder sauer weiß ich nicht mehr...
Wenn aber jemand in der Nähe raucht ist das ohnehin obolet...

Dominik_Emind is like parachute
25.07.2022 14:09
Zuletzt COMEX, mit der Hoffnung damit HPNS unter Kontrolle zu halten. Die tiefsten je von Menschen gemachten TGs waren mit Mischungen in denen Wasserstoff war.

Arne Zetterström war übrigens 1945 mit Hydrox auf 160m. Das zeigt auch mal so ein kleines bisschen, wie weit von "top of the cake" wir beim Hobbytauchen in Wahrheit sind.

Wie gut, und wie schnell, es "brennt" (oder detoniert) hängt von der Mischung ab. Brennen geht so ab 4%, Beine in die Hand nehmen ab 18%. Das ist technisch alles beherschbar, nur weit jenseits dessen was wir uns leisten können uns wollen. Hier geht ja jedes mal schon die Show ab wenn jemand eine nicht rituell gecleante zweite Stufe an Nitrox anschliesst...
NilsNaseUnfertiger Taucher
25.07.2022 14:19
Dommi, wer bietet denn so schamanische Reinigungsrituale für zweit Stufen an? Finde den Markt wirklich übersichtlich, vielleicht ja ne echte unternehmerische Perspektive

Bei den He Preisen kommen aber vielleicht ja doch die Ersten auf die Idee, das heimische eloktrolyse Gerät anzuschmeißen co
Dominik_Emind is like parachute
25.07.2022 14:28
Der Markt ist OK, Nils. Will auch eigentlich nichts weiter sagen, es ist ja komplett vernünftig seine Regler zu cleanen wenn sie an fettere Dekogase sollen. Aber wenn ich die Flut an M26-Angeboten für normales Nitrox so sehe...
NilsNaseUnfertiger Taucher
25.07.2022 14:40
Ja, da hast Du Recht, würde mich aber mal interessieren ob es je einen Fall gegeben hat, in dem es ein Problem mit einer zweiten Stufe gegeben hat, die nicht gecleant war. Wenn man einige Beiträge zu dem Thema so verfolgt, müsste man in dem Fall ja eigentlich gleich wie eine Art Fackel aus dem Teich fliegen yes
Dominik_Emind is like parachute
25.07.2022 14:51
Kann mir ehrlich nicht vorstellen, dass es überhaupt unter Wasser schonmal ein Problem in der Richtung gegeben hat. Es gibt natürlich sehr hässliche Unfälle beim Füllen / Blenden, aber die involvierten ja meistens dann einen freien, sauerstoffreichen Gasstrom und Metallbrände. Aber, was weiss ich schon, in meinen Trocki kommt jedenfalls auch EAN32 wenns grade auf dem Rücken ist.
Antwort