Tauchmedizin ist ein sehr interessantes Thema. Über alles rund ums Thema Gesundheit und Tauchen kann hier ausgiebigst diskutiert und geschnackt werden. Sehr kompetente Antworten sind garantiert - denn viele Mediziner besuchen dieses Forum.

Ohr noch taub ein Tag nach Tauchgang

Hallo, das Thema findet sich immer wieder, hab auch einiges gelesen, wollte trotzdem mal spezifisch anfragen, weil ich im Gegensatz zu anderen Schilderungen keine Schmerzen oder so habe.

Ich war gestern morgen das das erste mal - na ja das zweite mal aber das erste mal ist 15 Jahre her- Tauchen (12m) und hatte mit dem Druckausgleich eigentlich keine nennenswerten Probleme. Nach dem Auftauchen blieb mein linkes Ohr aber "zu". Am Abend gab mir mein Guide den Tipp mal mit Süßwasser zu spülen und das schien tatsächlich zu helfen. Am nächsten morgen war es aber wieder schlechter. Ich hab wie gesagt keine Schmerzen, auch kein Druckgefühl - ich höre einfach nur schwer und das Ohr ist eben zu.

Heute morgen hab ich es von der tauchschule mal mit ohrtopfen probiert und wieder schien es kurz etwas besser zu werden, (vllt aber auch nur Einbildung) aber letzten Endes besteht das Problem weiter.

Nun ist es ja erst gestern gewesen und man liest von geh zum Arzt bis warte mal zwei oder drei Tage recht viel.

Was würdet ihr in meinem Fall sagen? Da keine Beschwerden - abgesehen von Schwerhörigkeit - noch ein wenig warten?

Habe auch den Verdacht - laienhaft- dass mein Ohrenschmalz aufgequollenen ist und den Gehörgang so verstopft. Meine Ohren produzieren recht viel glaube ich.

ist sowas noch im Bereich des Normalen "kommt mal vor" oder sollte ich mir Sorgen machen?

danke

frank

AntwortAbonnieren
gr3yw0lflife is better in fins
22.09.2017 01:07

das mit dem ohrenschmalz "könnte" durchaus sein - genaues sieht nur der arzt - also nicht warten und zum hno

EXIL - VFLerCMAS*** / TDI Cave
22.09.2017 07:13

Das mit dem Ohrenschmalz passiert ab und zu und ist vom HNO in 2 Min. behoben. Wenn es was anderes ist bist du auch froh, wenn der Arzt dir sagt, was. Also an zum Arzt. Kann ja nicht schaden.

MySig... Hit and Run ...
22.09.2017 09:25

Der Doktor wird's schon richten ;) Ich habe immer Normison im Gepäck wenn's ans Meer geht. Hat mich bisher immer vor Problemen geschützt. Von der gleichen Firma gibt es auch einen Spray um Ohrenschmalz schonend zu entfernen.

Vercingétorixold school
22.09.2017 10:22

Im günstigsten Falle ist folgendes eingetreten.

Der Schmalz ist aufgequollen und hat sich auf deinem Trommelfell verteilt. Wie eine Platte. Jede Spülung oder Ohrentropfen lösen das etwas an, es trocknet und legt sich wieder drauf. Schön ist das, wenn die Aussentemperaturen so hoch sind, dann ist das ganze schön geschmeidig.

Der HNO würde dann dein Ohr spülen (hört sich wie ein Kärcher) trocknen und das ganze mit einer Lösung nach behandeln.

Ob man im Urlaub mit dem Zeug von MySig rumhantieren sollte, bleibt einem selbst überlassen. Ich würde dazu neigen mir vor dem Tauchurlaub die Ohren kärchern zu lassen.

SirManfredCMAS**** und PADI-RD
22.09.2017 10:36

Im Urlaub gibt es eine ungefährliche Methode. Ein Tropfen Shampoo ins Ohr, einwirken lassen und dann mit der Dusche telefonieren. Anschließend etwas Olivenöl ins Ohr zum Fetten!

MySig... Hit and Run ...
22.09.2017 11:19

@Verci: Nur zum Verständnis, was ist der Unterschied ob dir der HNO die Ohren kärchert oder ob man das mit geeigneten Mitteln selbst macht? Verstehe ich nämlich gerade nicht. Kennst du das Mittel welches ich erwähnt habe und deren Inhaltsstoffe? Bzw. was widerspricht der Verwendung des erwähnten Mittels. Das würde mich nämlich wirklich interessieren. Man lernt ja nie aus ;)

Vercingétorixold school
22.09.2017 11:58

@MySig, das ist meine rein persönliche Auffassung! Mir ist das lieber, wenn der HNO nach dem Kärchern kontrolliert ob alles raus ist, das ganze mit dem Fön trocknet und nochmal mit dem roten Zeug, also bei meinem ist das rot, behandelt. Man kann sich schlecht selbst in die Ohren sehen.........Und da ich die Nummer mit der Platte auf dem Trommelfell schon mal hatte und Ohrenschmerzen wirklich sehr unschön sind, bevorzuge ich den HNO.

MySig... Hit and Run ...
22.09.2017 12:15

Ah ok. Leider ist aber der HNO nicht immer im Urlaub mit. ;)

Da versuche ich selbst Problemen vorzubeugen, verzichte aber bewusst auf die antibiotische Keule. Mir persönlich ist es aber lieber ich nehme etwas medizinisch aufbereitetes als das Olivenöl aus der Küche, auch wenn es kaltgepresst ist. ;)

Vercingétorixold school
22.09.2017 12:38

Nix Antibiotika ohne Not, das ist pflanzliche Pampe.

MySig... Hit and Run ...
22.09.2017 12:49

Das mit dem Antibiotika sehe ich auch so. Nur wenn's anders nicht mehr geht.

SirManfredCMAS**** und PADI-RD
22.09.2017 13:33

@ MySig: medizinisch aufbereitetes als das Olivenöl aus der Küche, auch wenn es kaltgepresst ist. ;)

Mein HNO-Arzt hat dazu gesagt: Kaltgepresstes schmeckt gut im Salat, Du ißt es sogar; warum dann nicht äusserlich in die Ohren/Gehörgang??? Die Anforderungen durch die Lebensmittelverordnung sind strikt genug. Seitdem fülle ich etwas Öl zu Hause in eine Pipette ab. Ferdich und spart Geld. Das vom ägyptischen Bufett wollte ich dann doch nicht spin

MySig... Hit and Run ...
22.09.2017 16:08
Die Qualität des ägyptischen Spezialolivenöl, welches schon hunderte Schmutzfinger gesehen hat, hab ich gemeint. Von zu Hause mitnehmen ist natürlich eine Option ;)
23.09.2017 01:04
Hallo und danke für die vielen Antworten.

Ich habe die möglichkeit zu einem Ausflug ins nächste Dorf genutzt um den dortigen Arzt zu besuchen. HNO ist der sicherlich nicht, aber Allgemeinmediziner ist hier in nem eher abgelegenen Teil von Fiji ja schon mal was. Und in Sachen Nebenwirkungen vom Tauchen dürfte er qua Ort auch schon einiges mitbekommen haben.

Habe den Fall geschildert und das zwischenzeitlich aufgetretene fiepen erwähnt.
Er hat dann mal ins Ohr gesehen, meinte das wäre Quite Common, ich solle mir keine Sorgen machen und einfach abwarten sowie Kontakt des Ohrs mit Salzwasser vermeiden. Er hat mir dann noch was in den Muskel meines Allerwertesten gespritzt und mir Promethazine in Form von Allersoothe 10mg gegeben die ich fünf Tage lang morgens und abends nehmen soll. Das soll wohl gegen die Ohrgeräusche sein. Die sind jetzt aber eigentlich nicht so schlimm dass ich dagegen Medikamente nehmen würde. Muss das Zeug erst mal googlen.

Fazit: besser geworden ist es nicht, ich hab ein etwas besseres Gefühl weil es sich ein Arzt zumindest mal angesehen hat, auch wenn dabei weder an Infos noch an Besserung viel rum gekommen ist.

Schon ne nervige Sache wenn man hört wie ein 90jähriger.
MySig... Hit and Run ...
23.09.2017 08:04
Alternativ könntest du noch bei deiner Tauchversicherung anrufen?
23.09.2017 08:13
MySig

und die schauen dann via Internet ins Ohr?
23.09.2017 08:44
@mysig Tauchversicherung habe ich gar nicht. War eher ne spontane Entscheidung nach so langer Zeit mal wieder einen schnuppertauchgang zu machen.
Hatte mir noch Gedanken gemacht wie das mit dem Fliegen ist, wenn das bis dahin nicht weg geht, aber der Arzt meinte, das wäre kein Problem. Davon ab dass ich dem nur semi vertraue beruhigt mich aber die Tatsache dass ich offenbar einen Druckausgleich ganz normal machen kann. Jedenfalls fühlt sich die "ohrentrompete" so an wie immer. Dann sollte das auch im Flugzeug klappen. Bis dahin ist es aber ohnehin noch ne Woche.
MySig... Hit and Run ...
23.09.2017 08:59
@Uwe: Für was gibt es Skype? (Scherz) Ok, mein Vorschlag war suboptimal ;)
23.09.2017 09:45
Nee, war er nicht!
Auf einigen entlegenen Tauchbasen bzw. Arztzentren haben sie Videootoskope.
Das kann ein Laie ins Ohr halten und ein HNO weit weg kann dann Empfehlungen aussprechen.
Wurde zwar zur Dokumentation entwickelt, ginge aber auch für Ferndiagnosen. Otoskop benutzen sollte aber jeder Arzt können, da der äußere Gehörgang so kompliziert nicht ist.
23.09.2017 12:52
Na ja mit irgendeinem Instrument hat der Arzt mir hier schon ins Ohr geschaut. Ich geh also mal davon aus wenn es irgendwas dramatisches wäre hätte er es gesehen oder was gesagt.
MySig... Hit and Run ...
23.09.2017 16:26
@Uwe: Also war ich doch nicht so weit weg.
24.09.2017 11:31
Ich habe das auch hin und wieder… ich muss das noch abklären lassen, aber eine Ärztin meinte, es könnte eine kleine Zyste oder so was im Gehörgang sein, wo sich Zeuchs ansammelt und nur langsam abfließt. Ich hatte letztens auch alle möglichen Tropfen – ohne Erfolg. Heiß inhalieren unter Handtuch hat bei mir geholfen…
25.09.2017 07:19
So nun will ich euch oder falls andere mal drüber stolpern die das Problem haben, nicht im Dunklen lassen, wie es ausgegangen ist. Heute morgen, also fünf Tage später war es einfach verschwunden. Hat sich in Luft aufgelöst, was immer es war.
Danke noch mal für die vielen Hinweise. Ich geh dann mal wieder zum dive Shop
Grüße aus dem süd Pazifik
Stephan K.PADI DM, CMAS***, SSI XR, Apnoe 1, Eistauchen
25.09.2017 17:01
ich gehe immer vor Safari oder langem Tauchurlaub vorher zum HNO. Einmal Routine-Check der Ohren und paar Notfall-Ohrentropfen verschreiben lassen. Die Ohren werden dabei ggf. auch gereinigt.
25.09.2017 17:35
Ich kenne das Phänomen, da ich selber davon betroffen bin (besonders im Süßwasser). Nach Abklärung mit dem HNO Arzt ist es zumindest bei mir das Ohrenschmalz.
Ist zwar etwas unangenehm nach den Tauchgängen (auch für die anderen, da ich etwas lauter rede) aber es geht nach einiger Zeit wieder weg.
Und vor richtigen Tauchreisen lass ich mir die Ohren richtig reinigen und alles ist gut.

Antwort